THE BIG SHOW CCXV

Keine Frage: der Schwund an Duplos erfolgt beinahe in derselben Geschwindigkeit, mit der Deutschlands schnellster Mann, Julian Reus, die nationalen Sprintstrecken dominiert. Welches Gefühl der Bayern-Beobachter ob der Verpflichtung von Arturo Vidal als dominant erachtet, darüber haben Jonas Friedrich (SKY) und Christian Sprenger (DFL TV) entsprechende Vorstellungen, völlig konträr bewertet Alexis Menuge (L`Équipe) die Verpflichtung des Chilenen. Wie immer klärt Andreas Renner (SKY) die Sachlage – und so nebenbei auch geographische Ungereimtheiten. Die Verankerung Russlands im Globus ist belastbar gesichert, Martin Konrad (SKY) traut dem ÖFB-Team durchaus zu, den Weg dorthin auch sportlich zu finden, spätestens 2018. Jenem Jahr also, in dem 1860 München in der Champions League spielen wird, wie Insider Philipp Schneider (SZ) nie behaupten würde. Dann könnte aber auch Sebastian Vettel schon einen oder mehr WM-Titel im Ferrari eingefahren haben, Christian Nimmervoll (formel1.de) weiß jedenfalls von einem feinen Rennen in Ungarn zu berichten, während sich Stefan Heinrich (Motors TV) in den Ardennen den Elementen erwehren musste, und Pete Fink (Motorvision TV) das seltene Phänomen des NASCAR-Seriensiegers zu erklären versucht. Die Steigerung zur Seriensiegerin ist Ronda Rousey, unbesiegbar im UFC-Käfig, Tobias Drews (SAT1) sieht großes Star-Potenzial für Deutschland. Die Aussichten für das DBB-Team bewertet André Voigt (FIVE) neu, während sich Johannes Knuth (SZ) und Franz Büchner (Sport1) dem Konzept der Hall of Fames annehmen. Bleibt ein bescheidenes Teilnehmerfeld am Hamburger Rothenbaum, worum sich mit Oliver Faßnacht (Eurosport), Jörg Allmeroth (Tennisnet) und vor Ort Ole Zeisler (NDR) drei Männer vom Fach widmen.

THE BIG SHOW CCXIV

Nie war die gepflegte Keller-Lage der David-Alaba-Studios wertvoller als in Tagen wie diesen – keine Spur von Hitzestau, dafür wohltemperierter Almdudler und eine neue Geschmacksrichtung eines anerkannten Pralinen-Imitats. Auf Letzteres hat Daniela Fuss (Sport1) bei ihrem Premierenbesuch verzichtet, nicht aber auf eine Analyse des VfL Bochum. Etwas östlicher hat sich Anett Sattler (Sport1) orientiert, vor allem in Leipzig, wo auch Andreas Renner (SKY) den großen Favoriten für den Aufstieg in Liga 1 ortet. Thomas Hummel (SZ) zählt 1860 München da aus besten Gründen nicht dazu. Mit Aufsteigern bestens vertraut ist Ex-Werder-Spieler Heimo Pfeifenberger, der neuerdings in Österreich die dortige Liga analysiert – an der Seite von Martin Konrad (SKY), der den alten Meister keineswegs abschreiben möchte. Nicht gut die Chancen hingegen von André Greipel auf das Grüne Trikot, Ruben Stark (SID) sieht dies wieder in der Slowakei, während sich Johannes Aumüller (SZ) Gedanken um die Sicherheit der Fahrer macht, und Felix Mattis (radsport-news.com) schon das Finale in Paris vorbereitet. Wie sich die Formel-1-Fahrer für die Hitzeschlacht in Ungarn vorbereiten, weiß Alexander Maack (spox.com), den Nachruf auf Jules Bianchi übernimmt Stefan Heinrich (Motors TV). Dafür feiert Pete Fink (Motorvision TV) einen guten, alten Bekannten in der Indy-Car-Serie. Keine Hitze, dafür eine Verlängerung haben die Golfer in St. Andrews geboten, Gregor Biernath (SKY) fasst die Entscheidung zusammen. Große Entscheidungen stehen auch für Bundestrainer Chris Fleming an, André Voigt (FIVE) ist auf dem Weg zum Trainingslager der deutschen Basketball-Auswahl. Im Geiste folgen ihm auch Nicolas Martin (GFL-TV) und Franz Büchner (Sport1), allerdings auf einem anderen Kontinent und vor allem in der NFL. Nicht weit davon, relativ gesehen, werden die deutschen Tenniscracks im September im Davis Cup antreten, Teamchef Michael Kohlmann ordnet mit Oliver Faßnacht (Eurosport) die Stärke der Gegner ein, Herbert Gogel (Sport1) geht von einem Sieg der DTB-Auswahl aus – und der Coach von Tommy Haas, Alexander Waske, schließt eine Teilnahme seines Schützlings nicht aus. Gut versorgt in den Studios: Marco Hagemann (RTL) und der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

THE BIG SHOW CCXIII

Summertime, and the living is easy … Leider nicht, weshalb wir diese Show gerne und dennoch schweren Herzens dem großartigen Francois Duchateau und seiner Familie widmen. Eine Reise haben wir dennoch getan, Marco Hagemann (RTL) nämlich, der mit dem Producer den Ruhrpoeten David Nienhaus (DerWesten.de) im Trainingslager von Borussia Mönchengladbach besucht und dort ein paar warme Worte von Max Eberl akquiriert hat. Zu diesem Zeitpunkt schon längst auf der Insel: Bastian Schweinsteiger und Raphael Honigstein (The Guardian), der vermutet, dass Schweinis Abgang nicht der einzige bei den Bayern bleiben wird. Alexis Menuge (L´Èquipe) kann mit dem Abschied der Nummer 31 auch erstaunlich gut leben, macht sich mit Andreas Renner (SKY) allerdings Sorgen um die Entwicklung der TV-Gelder auf und abseits der britischen Insel. Für die Formel 1 gibt es noch Kohle vom Fernsehen, und im nächsten Jahr auch wieder Live-Sport in Deutschland, wie Christian Nimmervoll (formel1.de) weiß. In den Niederlanden hat indes Stefan Ziegler (motorsport-total.com) die DTM beobachtet, während sich Gerald Dirnbeck (motorsport-total.com) der MotoGP gewidmet hat, beim von Stefan Heinrich (Motors TV) so titulierten “Großen Preis von Sachsen”. Der ganz große Preis bei der Tour de France scheint schon vergeben zu sein, nicht nur Johannes Aumüller (SZ) fragt sich, wer denn Christopher Froome noch stoppen soll. Als Ideenlieferanten dafür bieten sich immerhin Ruben Stark (SID) und Felix Mattis (radsport-news.com) an. Ähnlich favorisiert wie der britische Pedaleur geht Jordan Spieth in The Open Championship, Gregor Biernath (SKY) weiß auch noch von anderen Siegkandidaten während der ellenlangen Übertragungen von SKY. Eher kurz hingegen war das Vergnügen, am letzten Samstag Tobias Drews (SAT1) bei der Arbeit zuzuhören, Ruslan Chagaev sei Dank. Einen neuen Arbeitsplatz tritt Tibor Pleiss bei den Utah Jazz an, André Voigt (FIVE) hält das für nur stringent, während sich Jürgen Schmieder (SZ) fragt, wer denn eigenlich noch passiv dem Baseball frönt. Und warum. Das Schlusswort gebührt Jörg Allmeroth (Tennisnet.com), der in London noch Meister Becker vor dem Mikro hatte.

THE BIG SHOW CCXII

Nichts ist älter als die Zeitung von gestern. Oder ein NBA-Teil, den man vor dem Rückzieher von DeAndré Jordan aufgenommen hat. Umso schöner, dass André Voigt (FIVE) die damals noch realen Vorzüge für die Dallas Mavericks würdigt, während Jürgen Schmieder (SZ) mit dem neu gewonnenen Wissen den Clipper schon ordentlich zurechtweisen kann. Auch Heiko Oldörp (DPA) trauert mit Dirk, weiß aber immerhin zu vermelden, dass die TV-Quoten für die US-Damen histirisch gut ausgefallen sind. Im Fußball. Dazu haben auch Andreas Renner (SKY) und der Ruhrpoet David Nienhaus (DerWesten.de) eine dezidierte Meinung. Ebensolche bilder sich Ernst Hausleitner (ORF) über die Formel 1 vor Ort, diesmal in Silverstone, wo auch Stefan Heinrich (Motors TV) noch Motorsport-Euphorie ortet. An ebensolcher mangelt es Stefan Ziegler (formel1.de) mitnichten, auch nach Unfallrennen wie in Daytona, die wiederum Pete Fink (motorsport-total.com) richtig einzordnen weiß. Die Bewertung des neuen NFL-TV-Vertrags übernimmt Günter Zapf (Sport1), was sich in näherer Zukunft im Boxen tut, weiß niemand besser als Tobias Drews (SAT1). Bleibt noch der Blick nach Wimbledon, und ja: Kitzbühel, der dortige Turnierdirektor Alex Antonitsch (Eurosport) und der deutsche Daviscup-Chef Michael Kohlmann geben ihre Siegertipps ab. In den Studios, teilweise unrasiert: Johannes Knuth (SZ) und Marco Hagemann (RTL).

THE BIG SHOW CCXI

Hitzefrei gibt es nicht in unserer kleinen, sympathischen Familienshow – steht doch die Hohe Zeit der Leichtathletik an. Wie passend, dass wir gleich zwei der hervorragendsten Vertreter des DLV am Start haben. Zum einen Silke Spiegelburg, die mit ihrem Stab gerne mal an die 5 Meter hochspringt, zum anderen den zweifachen Weltmeister David Storl, der seine Kugel gerne mal auch im Wettkampf über 22 Meter wuchten würde. Wer die Kugel für den HSV in die Maschen wuchten soll, beobachten nur Wenige genauer als Thomas Wagner (SKY), die Augen im Norden und damit in Hannover und Wolfsburg hat auch Oliver Seidler (SKY), den südwestlichen Fußball-Einschlag liefert Andreas Renner (SKY). Wie haben eigentlich die Europaspiele eingeschlagen? Alexander Wölffing (Sport1) hat die Veranstaltung besser gesehen als Peter Ahrens (SPIEGEL ONline), während Johannes Aumüller (SZ) die Zurückhaltung seines Arbeitgebers hinsichtlich der Berichterstattung begründet. Gute Gründe für einen Sieg von Vincenzo Nibali bei der Tour de France findet Ruben Stark (SID), die Reifen werden dort eine ebenso große Rolle spielen wie bei der DTM – Stefan Ziegler (motorsport-total.com) erläutert. Immer noch traurig gestimmt ob des Verlustes eines Mentors und Freundes ist Stefan Heinrich (Motors TV), die Sonnenseite des Motorsports versucht indes Pete Fink (Motorvision TV) zu finden. Wer sein Glück in der NBA-Draft gefunden hat, weiß André Voigt (FIVE), auch die Clippers sind dabei, was wiederum Jürgen Schmieder (SZ) freut, der sich mit Heiko Oldörp (DPA) um die Austragung der Sommerspiele 2024 streitet. Bleibt noch der freudvolle Blick nach Wimbledon, Christian Barschel (tennisnet.com) berichtet vor Ort, Andreas DuRieux (ORF) blickt auf große Jahre mit royaler Präsenz zurück. Auf Stippvisite in den Studios: Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CCX

Die Kugel rollt – egal, ob über Broccoli, Kunst- oder gar Tennisrasen. Dennoch brauchen einige Partizipanten unserer kleinen, sympathischen Familienshow eine Auszeit vom Alleskönner Fußball. Alleine – die bekommt etwa Andreas Renner (SKY) nicht, der sich nicht zufällig in Frankfurt ein kleines Bild über die DFB-Abstimmung machen konnte, zu der wiederum Johannes Aumüller (SZ) wie gewohnt Erhellendes beizutragen weiß. Dass die Beonachtung des Trainingsauftakts diverser Bundesligisten vor Ort ein Fest sein kann, weiß der Ruhrpoet David Nienhaus (DerWesten.de), während sich RTL-Kommentator Marco Hagemann exklusiv dem Wettkampfsport widmet. Hätten dies auch mehr Formel-1-Fans getan, wären die Tribünen am Red-Bull-Ring nicht so leer geblieben, Christian Nimmervoll (formel1.de) war vor Ort, während Stefan Ziegler (motorsport-total.com) das plötzlich wieder spannend gewordenen WM-Rennen aus der Ferne einschätzt. Speaking of which hat es Stefan Heinrich (Motors TV) am Wochenende bis nach Australien verschlagen, da kann Pete Fink (Motorvision TV) nicht einmal mit dem jordanischen Geldgeber seines Lieblings-Fußballclubs gegenhalten. Viel Halt im ÖSV findet neuerdings wieder Ski-Göttin Anna Fenninger, für Guido Heuber (Eurosport) eine eher unerfreuliche Entwicklung, Alpin-Legende Marc Girardelli schätzt den Ausgang des Scharmützels als erwartbar ein. Eher unerwartet käme ein Abschied von Meister-Trainer Andrea Trinchieri aus Bamberg, Michael Körner (Sport1) glaubt darüber hinaus ebenso wenig wie André Voigt (FIVE) an einen Abschied von Kevin Love aus Cleveland. Ganz sicher aus Baku abreisen wird Anett Sattler (Sport1), wenn auch schweren Herzens, hat sie doch seit Tagen Schmetterlinge in Bauch und Kopf. Heiko Oldörp (DPA) widmet sich in der Zwischenzeit aufstrebenden Randsportarten wie Golf und der Leichtathletik, um den Staffelstab schließlich an Marcel Meinert (SKY) und Oliver Faßnacht (Eurosport) zu übergeben, die sich vorausschauend nach Wimbledon begeben. In den Studios: Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CCIX

Ein ganz neuer und ein wieder neuer Trainer – selbst in der Bundesliga-freien Zeit eröffnen wir unsere kleine, sympathische Familienshow mit Fußball: Marc Heinrich (FAZ) ordnet die Rückkehr von Armin Veh nach Frankfurt ein, Philipp Selldorf (SZ) wartet gespannt auf die ersten Eindrücke von André Breitenreiter auf Schalke. Andreas Renner (SKY) hat beide Übungsleiter schon getroffen, Ole Zeisler (NDR) sich immerhin aus der Ferne eine Meinung bilden können. Ganz nah dran in Le Mans hingegen Stefan “The Voice” Heinrich (Motorvision TV), erstmals als Co-Kommentator zumindest stimmlich dabei Stefan Ziegler (motorsport-total.com), während sich Pete Fink (Motorvision TV) am Sonntag in Michigan immerhin auch sechs Stunden Racing gegönnt hat. Dies könnte in etwa die Tagesration von Ernst Hausleitner (ORF) beim anstehenden Heim-Grand-Prix in Spielberg werden, Christian Nimmervoll (formel1.de) wird dies vor Ort beobachten. Apropos: Anett Sattler (Sport1) schleppt sich und ihr Equipment durch die Sicherheitsvorkehrungen in Baku, Michael Körner (Sport1) genießt die Bilder der Europaspiele zuhause. Heiko Oldörp (DPA) kommt womöglich bald in den Genuss von Olympischen Spielen vor der Haustür, bis dahin seziert er mit Franz Büchner (Sport1) allerdings erstmal die Satnley Cup Finals. André Voigt (FIVE) hat diese womöglich auch verfolgt, Kernkompetenz bleibt allerdings die NBA, während sich Oliver Faßnacht (Eurosport) über die Neugestaltung einer Tennis-Informationsquelle nicht glücklich zeigt.

THE BIG SHOW CCVIII

Legendentreffen in den David-Alaba-Studios: Oliver Faßnacht (Eurosport) und Günter Zapf (Sport1) geben sich die Ehre – und schaffen erwartetermaßen eigentlich Unerhörtes: am Ende wird dann halt auch noch über die kickenden Damen geplaudert. Gestritten. Davor aber sorgt Markus Götz (Sport1) dafür, dass ein jetzt schon unvergessliches Länderspiel der deutschen Handball-Herren eben das bleibt, Marc Hindelang (SKY) ordnet die fußballerischen Vorkommnisse richtig ein. Aus Le Mans zurück, aber eigentlich schon wieder auf dem Weg dorthin befindet sich Stefan Heinrich (Motors TV), zur Formel 1 nimmt sich auch noch Stefan Ziegler (motorsport-total.com) Zeit. Sollte es in absehbarer Zeit einen deutschsprachigen NASCAR-Fahrer geben, muss man auf Philipp Lietz wetten. Warum das so ist, erklärt Pete Fink (Motorvision TV). Warum die Stimmung in amerikanischen Hallen womöglich hinter jenen in Deutschland zurückbleibt, weiß Franz Büchner (Sport1) einzuordnen, die Nichtabstiegsklausel führt dbzgl. Johannes Knuth (SZ) ins Feld. Nichts einzuwenden, aber schon gar nichts, gibt es gegen Produkte aus dem Hause “In & Out Burger”, André Voigt (FIVE) hat diese einem harten Test unterzogen. Heiko Oldörp (DPA) ist kein freund des Burgers, sehr wohl aber der NBA-Finalserie, während sich Michael Körner gewohnt stoisch der German Power Rankings annimmt. Bleibt noch Andrej Antic (Tennismagazin), der sich live aus Stuttgart mit seiner Analyse der French Open und der Aussichten von Tommy Haas meldet.

THE BIG SHOW CCVII

Nun gut, dann laden wir uns halten einen DTM-Champion und Le-Mans-Sieger ein … Mike Rockenfeller nimmt sich Zeit, um über den Motorsport zu parlieren, Stefan Ziegler (motorsport-total.com) hat die Einladung ausgesprochen, der auch Stefan Heinrich (Motors TV) gerne gefolgt ist. Nach Montreal fährt man gerne auch unannonciert, Ernst Hausleitner (ORF) meldet sich vom Weg dorthin, wo Christian Nimmervoll (formel1.de) vor allem eines erwartet: heiße Bremsen. Die Vollbremsung gerade noch vermieden haben der TSV 1860 München und der Hamburger SV, der Münchner Sympathisant Oliver Faßnacht (Eurosport) findet dennoch ebenso kritische Töne wie der Hamburger Sympathisant Marcel Meinert (SKY). Die Sympathien von Andreas Renner (SKY) sind nicht bekannt, seine mahnende Stimme darf dennoch nicht fehlen. Auch wenn Marco Hagemann (RTL) vom FA-Cup-Finale nur Gutes zu erzählen weiß – aus Sicht des FC Arsenal. Ruben Stark (SID) mahnt auch – und zwar alle Contador-Fans zur Vorsicht, während Stefan Koch (telekombasketball.de) und Michael Körner (Sport1) vor allem eines im Sinn haben: Lob. Gerne auch für Sasa Obradovic oder David Blatt. Letzterer darf sein Team auf die Golden State Warriors einstellen, Heiko Oldörp (DPA) und Günter Zapf (Sport1+) finden darüber hinaus noch warme worte für die anstehenden Stanley Cup Finals. Die Studios in München? Verlassen.

THE BIG SHOW CCVI

Das deutsche Männertennis hat sich in Roland Garros aus den Einzelbewerben verabschiedet, einige Medienschaffende halten noch durch, wie etwa Lars Reinefeld (DPA) und Cai Preuten (SID), die dankbar sind, keine Ämter in der FIFA zu bekleiden. Die deutschen Damen stehen indes hoch im Kurs, Julia Görges spielt sich im Angesicht von Jörg Allmeroth (tennisnet) und Gerald Kleffmann (SZ) in die dritte Runde, hochleben lässt man dennoch einen Präsidenten. Die Feierlichkeiten in den Studios übernimmt diesmal Nicolas Martin (GFL-TV), der sich mit Andreas Renner (SKY) um die Zukunft des SC Freiburg keine Sorgen macht, mit Alexis Menuge (L´Équipe) auf die Vorgänge im Reich Sepp Blatters schielt, und mit Michael Born (SKY) die Aussichten des HSV, auch in der nächsten Spielzeit bundesligatauglich zu sein, beleuchtet. Ein eher schales Licht fällt auf die Boxenansagen im Hause Mercedes, Stefan Ziegler (formel1.de) hat für die Hamilton-Strategie natürlich kein Verständnis, Stefan Heinrich (Motors TV) und Pete Fink (motorsport-total.com) kümmern sich zudem um Rennen mit den Namen „400“, „500“ und „600“. Nur unwesentlich weniger motorisiert pfeifen die Fahrer des Giro die Alpenstraßen hoch, Felix Mattis (radsportnews.com) ist vor Ort und berichtet entsprechend. André Voigt (FIVE) wird bald Ähnliches zu behaupten wissen, die Reise zu den NBA-Finals steht an, während Heiko Oldörp (DPA) in Boston am rechten Fleck ist, die Münchner Johannes Knuth (SZ) und Günter Zapf (Sport1) sowieso.