THE BIG SHOW CCCXLIII

Die olympische Sause hat uns fest im Griff, aber wenn die fabelhafte Alexandra Wester über ihre Weitsprung-Aussichten für 2018 plaudern möchte, freut uns das in unserer kleinen, sympathischen Familienshow natürlich ganz besonders. Champions League ist so nebenbei ja auch noch, Oliver Seidler (SKY) hat sich den FC Liverpool zu Gemüte geführt, Andreas Renner (SKY) natürlich auch. Über die Stärke der englischen Clubs weiß Marco Hagemann (RTL) einiges zu erzählen, Frank Lußem (Kicker) würde es nachhaltig erstaunen, wenn zwei in England engagierte Deutsche nicht mit nach Russland dürften. Überallhin darf Michael Körner (Sport1), sogar zum Top Four nach Ulm. In PyeongChang erreichen wir Ernst Hausleitner (ORF), dessen sportliche Expertise außer Frage steht, der als Wetterprophet aber zum Glück enttäuscht. Thomas Hahn (SZ) wiederum durfte dereinst nach Sotschi, hat sich nun aber wichtigeren Dingen zugewandt. Nichts ist Stefan Heinrich (Motorsport TV) im Moment sportlich wichtiger als die Schweden Rallye, Stefan Ehlen (motorsport.com) weiß auch aus der Formel 1 Neues zu berichten. Keine gute Kunde bringt schließlich Paul Häuser (SKY) vom ATP-Turnier in Rotterdam mit.

Hier die gesamte Show

THE BIG SHOW CCCXLII

Angeblich soll es kalt sein im olympischen Pyeongchang – Ernst Hausleitner (ORF) hat jedenfalls das zweite Paar lange Unterhosen eingepackt vor der Abreise nach Südkorea. Dort bereits angekommen ist Johannes Knuth (SZ), der allerdings von einer sich nähernden Warmluftfront berichtet. Wetterunabhängig hat der FC Bayern die Paderborner paniert, Thomas Böker (Kicker) versucht, der Fußball-Runde dennoch Spannung einzureden. Francois Duchateau (Funke Medien Gruppe) sieht diese zumindest ab Platz zwei gegeben, auch wenn das Gesamtniveau der Bundesliga nicht prickelt. Sehr wohl aber die Diskussion um die richtigen Platzhalter in der Formel 1, Stefan Heinrich (Motorsport TV) ist sich mit Stefan Ehlen (motorsport.com) darüber einig, was im Grid passieren sollte. Einiges passiert ist auch schon bei den Six Nations, Nicolas Martin (GFL-TV) nimmt sich gemeinsam mit Jan Lüdeke (DAZN) des ersten Spieltages an. Bis zu ebenjenem in der NFL sind es noch ein paar Monate, Grund genug für Günter Zapf (DAZN) und Andreas Renner (SKY) dann eben doch noch einmal ein paar warme Worte zu Super Bowl LII zu verlieren. Eben dort schließt auch Heiko Oldörp (NDR) an, während Jürgen Schmieder (SZ) von einem Kabinenbesuch bei Jahrhundertsportler Dirk Nowitzki berichtet. Dessen Kreuzband ist in Ordnung, mindestens ein anderes eher nicht, wie André Voigt (FIVE) berichtet. Warum die Ordnung im deutschen Davis-Cup-Team wiederhergestellt ist, weiß schließlich Jörg Allmeroth (tennisnet).

Hier die gesamte Show:

THE BIG SHOW CCCXXXV

Wenn Armin Veh schon neuer Sportchef beim Effzeh wird, dann ist es nur recht und billig, dass einer seiner großen Bewunderer, Andreas Renner (SKY) nämlich, eine erste Einschätzung vornimmt. Günter Zapf (DAZN) hat es hingegen eher mit dem glorreichen FC Bayern, den auch Alexis Menuge (L´Équipe) aufmerksam verfolgt. Überall in der Champions League zuhause ist Jonas Friedrich (SKY), während sich der bekennende Union-Fan Franz Büchner (Sport1) doch Sorgen um seinen Verein macht – die ihm der Berliner Florian Witte (Axel Springer Verlag) nicht nehmen mag. Beinahe sorgenfrei ist dagegen Marcel Meinert (SKY). Was nicht für viele russische Athleten gilt: Thomas Hahn (SZ) versucht gemeinsam mit Johannes Aumüller (SZ) einzuschätzen, wie streng das IOC nun denn mit den wahrscheinlichen Staatsdopern war. Peter Kohl (Sport1) hat damit im Moment nichts am Hut, er kümmert sich um das Fortkommen der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball WM. Beinahe weltmeisterlich präsentieren sich neuerdings die deutschen Speed-Fahrer, Guido Heuber (Eurosport) hat Thomas Dreßen in Beaver Creek die Kanten geschliffen, Johannes Knuth (SZ) aus der Ferne den Aufschwung analysiert. Wie geht es mit der DTM weiter? Stefan Heinrich (Motorsport TV) weiß von Bewegungen hinter den Kulissen, Stefan Ehlen (motorsport.com) hilft bei der Einschätzung derselben. Wann sich Steph Curry wieder ordentlich bewegen kann, weiß André Voigt (FIVE). Auf der anderen Seite wägen Heiko Oldörp (SPON) und Jürgen Schmieder (SZ) den Wert eines olympischen Eishockeyturniers ab, bei dem Deutschland echte Medaillen-Chancen haben könnte. Die Chancen auf große Tennis bei den Deutschen Meisterschaften versucht schließlich Davis-Cup-Chef Michael Kohlmann richtig zu bewerten.

Hier die gesamte Show:

THE BIG SHOW CCCXVII

Alle ausgeflogen in unserer kleinen, sympathischen Familienshow. Die wenigsten jedoch Richtung London, wo sich die feinsten Athleten des Planeten aufmachen, Usain Bolt zu verabschieden. Johannes Knuth (SZ) hat das für sich schon in Rio de Janeiro erledigt, Heiko Oldörp (SPON) ist damals Spalier gestanden. Etwas kleinere Semmeln werden im Osten der zweiten Liga gebacken, Andreas Hunzinger (Kicker) hat den Überblick, während sich Sebastian Wessling (derwesten.de) mit den Größten im Westen beschäftigt. Wer aus der German Football League dazu gehört, weiß Christian Schimmel (derdraft.de). Und wie sich die NASCAR in Deutschland geschlagen hat, das hat Stefan Heinrich (Motorsport TV) hautnah selbst miterlebt. Und moderiert. Apropos: Thomas Wagner (RTL) berichtet von seiner neuen Show, während sich Michael Körner (Sport1) beim Pokern verbaslert hat. Jürgen Schmieder (SZ) wird in etwas mehr als einer Dekade olympisch, und Jan de Witt, Coach von Gilles Simon, hat einiges über die Rückständigkeit des Tennissports zu sagen. Am Chef-Mikro: Nicolas Martin (GFL-TV).

Hier die gesamte Show

THE BIG SHOW CCLXIX

Spät, aber nicht zu spät geht es rund beim VfL Wolfsburg – Marcel Schäfer, ein lieber Freund unserer kleinen, sympathischen Familienshow, hat sich aber nicht nur sportlich weitergebildet. Oliver Seidler (SKY) ordnet die Veränderungen im Norden ein, während Marc Heinrich (FAZ) erläutert, warum ein Mann wie Stefan Aigner lieber für 60 als für die Eintracht spielt. BVB-Intimus Frank Fligge hat bei den Dortmundern viel Gutes gesehen, Alexis Menuge (L´Équipe) vom FC Bayern einen ordentlichen Eindruck gewonnen und Andreas Renner (SKY) die ersten Schritte in die Champions League 2016f. fast live mitverfolgt. Gleich mehrere Schritte – und Sprünge, und Würfe – beobachtet Johannes Knuth (SZ) in Rio de Janeiro, der olympische Veteran Thomas Hahn (SZ) gibt seine Ferndiagnose ab, ebenfalls vor Ort ist Heiko Oldörp (SPON), der sich verbal mal wieder mit Jürgen Schmieder (SZ) duelliert. Ob Olympia bei DAZN auch eine Rolle spielen wird, dazu weiß Haruka Gruber (spox.com) bestens Bescheid, über die Rollenverteilung beim MotoGP-Wochenende in Österreich gibt Gerald Dirnbeck (motorsport-total.com) Auskunft. Alles weitere zu den Lenkradartisten steuert Stefan Heinrich (Motors TV) bei, einen ersten Blick auf die anstehende NFL-Saison wagen des weiteren Christian Schimmel (derdraft.de) und Franz Büchner (Sport1) – und den Deckel machen wie gewohnt die Tennis-Aficionados drauf, diesmal Jörg Allmeroth (tennisnet.com) im Solo.

THE BIG SHOW CCLXVII

Immerhin: es hat sich etwas gefunden, das noch schlechter funktioniert als der Körper des Producers auf seinem Bike – das Internet in den Außenstudios zu Kitzbühel. Nun, gut. Das hält Alex Feuerherdt (Collinas Erben) natürlich nicht davon ab, von kaum spürbaren Regeländerungen zu berichten. Andreas Renner (SKY) sieht durchaus spürbare Veränderungen im Lebenslauf von Bastian Schweinsteiger. Oliver Seidler (SKY) diagnostiziert einen Hannoveranischen Drang nach oben, während Franz Büchner (Sport1) eben diesen für Union Berlin eher hintergründig anlegt. Philipp Schneider (SZ) schließlich berichtet von einer durchaus gut begründbaren Aufbruchsstimmung an der Grünwalder Straße. Ähnliches gilt es auch aus Hockenheim zu vermelden, Stefan Heinrich (Motors TV) hat dort am Wochenende das Stadion unterhalten, Christian Nimmervoll (formel1.de) bereichert die sportliche Diskussion. Bereits vor Ort in Rio bereichern Johannes Knuth (SZ) und Heiko Oldörp (SPON) die olympische Szene, während Günter Zapf (Sport1) in Erinnerungen schwelgt, die bis 1972 zurückreichen. 36 Jahre später hat Rafael Nadal in Peking eine Goldenen gewonnen, Oliver Faßnacht (Eurosport) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) wägen die Chancen des spanischen Matadors in Brasilien ab.

THE BIG SHOW CCLXII

Wohl dem, der wetterunabhängig Sport treiben kann – wie etwa Korbinian Holzer, noch in Diensten der Anaheim Ducks, den die Regenimpressionen in Wimbledon nicht weiter stören. Auch Ex-Daviscupper Christopher Kas ist gewohnt guter Laune, kein Wunder, sein Schützling Mona Barthel spielt bis dato erfolgreich – und seinen Kumpel Michael Baindl von den Starbulls Rosenheim hat er auch dabei. Derweilen kümmert sich Nicolas Martin (GFL-TV) um eine Vor-Viertelfinal-Bilanz der EM in Frankreich, Oliver Seidler (SKY) steht dafür ebenso Pate wie der Mahner aus der Pfalz, Andreas Renner (SKY). Angemahnt wäre eine Tour de France ohne medikamentöse Unterstützung, Ruben Stark (SID) meldet daran ebenso Zweifel an wie Johannes Aumüller (SZ) und Felix Mattis (radsport-news.com). Ohne jeglichen Zweifel wird am Sonntag in Spielberg ein Mercedes triumphieren, Stefan Heinrich (Motors TV) und Stefan Ehlen (motorsport.com) versuchen zu eruieren, welcher das sein könnte. Alles im Fluss ist auch in der NBA, André Voigt (FIVE) und Jens Leutenecker (Tigers Tübingen) bringen Ordnung in Kraft und Free Agency. Dass ganz nebenbei auch in NHL und NFL große Schlagzeilen geliefert werden, geht weder an Fellow Bostonian Heiko Oldörp noch an Günter Zapf (Sport1) und Tom Kanzock (hockeweb) spurlos vorbei. Und damit zurück ins Mekka des Tennissports, wo sich Andrej Antic (Tennismagazin) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) der Bilanz der ersten Tage annehmen.

THE BIG SHOW CCXI

Hitzefrei gibt es nicht in unserer kleinen, sympathischen Familienshow – steht doch die Hohe Zeit der Leichtathletik an. Wie passend, dass wir gleich zwei der hervorragendsten Vertreter des DLV am Start haben. Zum einen Silke Spiegelburg, die mit ihrem Stab gerne mal an die 5 Meter hochspringt, zum anderen den zweifachen Weltmeister David Storl, der seine Kugel gerne mal auch im Wettkampf über 22 Meter wuchten würde. Wer die Kugel für den HSV in die Maschen wuchten soll, beobachten nur Wenige genauer als Thomas Wagner (SKY), die Augen im Norden und damit in Hannover und Wolfsburg hat auch Oliver Seidler (SKY), den südwestlichen Fußball-Einschlag liefert Andreas Renner (SKY). Wie haben eigentlich die Europaspiele eingeschlagen? Alexander Wölffing (Sport1) hat die Veranstaltung besser gesehen als Peter Ahrens (SPIEGEL ONline), während Johannes Aumüller (SZ) die Zurückhaltung seines Arbeitgebers hinsichtlich der Berichterstattung begründet. Gute Gründe für einen Sieg von Vincenzo Nibali bei der Tour de France findet Ruben Stark (SID), die Reifen werden dort eine ebenso große Rolle spielen wie bei der DTM – Stefan Ziegler (motorsport-total.com) erläutert. Immer noch traurig gestimmt ob des Verlustes eines Mentors und Freundes ist Stefan Heinrich (Motors TV), die Sonnenseite des Motorsports versucht indes Pete Fink (Motorvision TV) zu finden. Wer sein Glück in der NBA-Draft gefunden hat, weiß André Voigt (FIVE), auch die Clippers sind dabei, was wiederum Jürgen Schmieder (SZ) freut, der sich mit Heiko Oldörp (DPA) um die Austragung der Sommerspiele 2024 streitet. Bleibt noch der freudvolle Blick nach Wimbledon, Christian Barschel (tennisnet.com) berichtet vor Ort, Andreas DuRieux (ORF) blickt auf große Jahre mit royaler Präsenz zurück. Auf Stippvisite in den Studios: Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CLXXXIII

Man kann gar nicht genug loben – schon gar nicht so kurz vor dem Fest. Und also wird den Achtelfinalisten der Champions League von Kai Dittmann (SKY) das Hohelied gesungen, Marc Heinrich (FAZ) übt sich an einer Laudatio auf Thomas Schaaf, Thomas Gaber (SPOX) weiß nur Gutes über den deutschen Rekord-Meister zu berichten. Selbst der bekannt aufmerksame Michael Born (SKY) findet positive Worte für den Hamburger SV, Marcel Meinert (SKY) gilt ohnehin als Frohnatur – wäre da nicht Peter Neururers Abgang in Bochum, dem sich David Nienhaus (DerWesten.de) privat wie beruflich nähert. Selbstlob nicht fremd ist den Funktionären des IOC, Johannes Aumüller (SZ) kommt indes zu anderen Schlüssen, auch was Olympische Spiele in Berlin betrifft, die wiederum Anett Sattler (Sport1) beträfen. Betroffenheit indes bei den Rhein-Neckar Löwen, Ex-Welthandballer Daniel Stephan versucht sich mit Markus Götz (Sport1) an einer Einordnung der Niederlage in Erlangen. Warum sich die DTM verdoppelt und alles Wichtige zur Formel 1 bespricht das Trio Pete Fink (motorsport-total.com), Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan Heinrich (Motorvision TV). Extrem wichtig für den deutschen Basketball: Die nächstjährige EM im eigenen Land. André Voigt (FIVE) wirft darauf ebenso einen Blick wie auf die NBA. Und weil es angeblich gerade Winter wird, stürzt sich Heiko Oldörp (DPA) mit Verve auf seine Lieblings-Liga, die NHL, während Johannes Knuth (SZ) den Wechsel von Jon Lester zu den Cubs näher untersucht. Titus Fischer (laola1.tv) beleuchtet die Perspektiven der deutschen Alpinen, und Gerald Kleffmann (SZ), Jörg Allmeroth (Tennisnet.com) und Tennis-Fotograf Jürgen Hasenkopf singen das Hohelied auf den ersten deutschen Wimbledonsieger. In den Studios: Oliver Faßnacht (Eurosport).

Daily Nugget – 10.12.2014

Nugget, Episode 95, 10.12.2014: Wenn selbst der beinahe sinnbildlich objektive Michael Körner (Sport1) sich der Sympathie zu einem Brüder-Trainer-Paar bekennt, dann muss eienr der Beiden schon Großes in der Beko BBL leisten. And there is more!

THE BIG SHOW CLXXX

Nicht, dass das Große Latinum Grundvoraussetzung zum Genuss unserer kleinen, sympathischen Familienshow wäre, die artgerechte Anwendung des Vokativs ermöglicht es aber allemal. So möchten David Nienhaus (DerWesten.de) und Marcel Meinert (SKY) einfach mal direkt ansprechen, ob denn ein November-Spiel gegen Spanien höchst intensiv verfolgt werden muss. Zumal Ole Zeisler (NDR)sich um eine aufstrebende olympische Sportart verdient gemacht hat, auch wenn Johannes Aumüller (Süddeutsche Zeitung) die dazugehörige Bewegung äußerst kritisch beäugt. Zum Glück ist im Boxen alles gut, na ja, Tobias Drews (RTL) hat immerhin die freundliche bulgarische Übernahme zu Hamburg gut überstanden. Wer von Sebastian Vettel den vakanten WM-Titel übernehmen wird, entscheidet sich am Wochenende, Christian Nimmervoll (formel1.de) hat einen eindeutigen Favoriten. Diesen braucht die NASCAR-Serie nicht mehr, weil auf den Speedways für´s Erste einmal Winterpause angesagt ist. Pete Fink (motorsport-total) und Stefan Heinrich (Motorvision TV) haben umso mehr Zeit, den neuen Champion Kevin Harvick zu ehren. Auf Ehrungen jedweder Art wird Dennis Schröder wohl noch etwas warten müssen, André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBA Chef) bewerten dessen und die Leistungen von Dirk Nowitzki in der frühen Schaffensphase der NBA Saison 2014-15. Der erwartete Endspurt bahnt sich indes bei der Schach-WM in Sotschi an, Magnus Carlsen und Vishy Anand gehen ins Finale, Johannes Fischer und André Schulz (beide chessbase.de) haben die Insights. Wie auch Heiko Oldörp (DPA) und Jürgen Schmieder (SZ), die sich am restlichen US-Sport abarbeiten. In den Außenstudios: Nicolas Martin (GFL-TV); daheim beim Alaba David: der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

Sport1.fm Daily – 10.04.2014 – Mixed Zone

Daily, 10.04.2014, Mixed Zone: gleich zweimal geht der Blick zurück in die Sporthistorie, zum einen mithilfe von Johannes Knuth (SZ) und dem Ruhrpoeten David Nienhaus (DerWesten.de) zur Baseball-Legende Jackie Robinson, zum anderen mit Heiko Oldörp (DPA) zu einer politisch verhinderten Olympiasiegerin. Wie passt da die MotoGP ins thematische Schema? Gute Frage. Gerald Dirnbeck (motorsport-total.com) versucht diese zu beantworten.

Sotschi 2014 – Tag 16

Aus. Schluss. Flamme erstickt. Die wieder einmal zweifellos besten Spiele aller Zeiten sind zuende – und Markus Gaupp (SKY) fragt Heiko Oldörp (DPA), den Producer und nicht zuletzt sich selbst, was denn nun hängen geblieben ist aus Sotschi – von den Medaillen mal ganz abgesehen …

Sotschi 2014 – Tag 15

Eigentlich sind die Österreicher ja die Meister der Leder- bzw. Blechmedaille. Aber in der diesjährigen Ausgabe der Sause auf Frühlingsschnee beißen auch die deutschen Athleten ziemlich unglücklich ab. Es trauern: Heiko Oldörp (DPA) und SKY-Kommentator Markus Gaupp.

THE BIG SHOW CXLI

Fünf Ringe, mindestens 500 Fragen: etwa jene, wer denn Michael Körners (Sport1) olympischem Traum im Wege gestanden hat. Kleiner Hinweis: der gute Mann moderiert neuerdings sogar Außenwetten für die einstmals größte TV Show Europas. Oder: ab welchem Zeitpunkt wird aus Dominanz Langeweile? Marc Hindelang (SKY) kann mit einigen gführigen Beispielen aufwarten. Was haben die Bayern an ihrer Nummer 39? Tommy Gaber (spox.com) kann aus dem Emirates Stadium aus erster Hand berichten. Geht in den alpinen Disziplinen in Sotschi alles mit rechten Dingen zu? Michael Neudecker (SZ) hat bei dem nachgefragt, der es wissen muss. Thomas Hahn (SZ) sinniert indes darüber, wie die Sprintunfälle auf der Loipe zu erklären sind. Wie lang ist der Weg aus Charlotte zum NBA All-Star Game? André Voigt (FIVE) kann aus eigener Erfahrung berichten, Seb Dumitru (NBA Chefkoch) hat zudem die Trade Deadline im Auge. Wie motiviert werden die russischen Eishockey-Cracks zu ihren NHL-Clubs zurückkehren? Heiko Oldörp (DPA) kümmert dies wenig, denn seine Boston Bruins sind im Semifinale mit einem bockstarken Goalie vertreten. Was muss man zu den Daytona 500 wissen? Nicolas Martin (GFL-TV) bohrt bei Pete Fink und The Voice Stefan Heinrich (beide Motorvision.TV) nach. Und: was macht den großen Charme des Turniers in Kitzbühel – und von Angelique Kerber aus? Turnierdirektor Alex Antonitsch (Tennisnet.com) und Marcel Meinert (SKY) kommen zu ganz persönlichen Antworten. Die größte Unsicherheit aber: halten sich Marco Hagemann (SKY) und der Producer noch zurecht in den ehrwürdigen David-Alaba-Studios auf – oder ist es Zeit für eine Neufirmierung?

Sotschi 2014 – Tag 9

Einschläfernder Eishockeysport? Vielleicht in Sotschi – ganz sicher aber nicht in Landshut. So zumindest die Einschätzung von Marcel Meinert (SKY), während Heiko Oldörp (DPA) auch bei derzeit in Russland aktiven Mannschaften Unterhaltungspotenzial aufmacht. Für den Eiksunstlauf und die Nostalgie zuständig: Markus Gaupp (SKY).

Sotschi 2014 – Tag 7

Ist es die nicht-gebührenfinanzierte Kluft, an der die schwankenden Leistungen im und um das Studio festzumachen sind? Wie gewinnt man den Langlauf, ohne joggen und/oder gehen zu können? Und: trägt der ADAC auch am Versagen des Winterdienstes Schuld? Markus Gaupp (SKY) diskutiert mit Heiko Oldörp (DPA) und dem Producer diese und alle weiteren bahnbrechenden Fragen.

THE BIG SHOW CXXXVII

Die Wahl zum Weltsportler 2014 – im Grunde schon entschieden, wenn man Ole Zeisler (NDR) Glauben schenken darf. In der engeren Auswahl für den Titel, aber wohl erst nach seiner Ernährungsumstellung: Michael Körner (Sport1). Mit Glutenverzicht alleine ist es allerdings nicht getan, weshalb Sascha Bandermann (Sport1) seine Expertise live von der Laufstrecke offeriert. Zum Fußball übrigens, wo der bekennende, wiewohl gesundheitlich angeschlagene HSV-Fan Thomas Wagner (SKY) sich mit der neuen Vereinsstruktur in Hamburg gut anfreunden kann. Jonas Friedrich (SKY) im Grunde ebenso, auch wenn er die Regelmäßigkeit der Titelgewinne des VfB nicht unter den Tisch fallen lassen möchte. Bis zur Titelvergabe in den diversen Basketballligen dauert es noch ein bisserl, wie schön, dass André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBAChef) dennoch ausreichend Themen rund um den Korb finden. Schon in dieser Woche ganz oben auf der Agenda: Super Bowl XCVIII in New Jersey. Andreas Renner (SKY) und Heiko Oldörp (DPA) blicken voraus. Was seine Zeit in der AHL im schönen Örtchen Hershey bringen wird, kann der Goalie der Washington Capitals Philipp Grubauer noch nicht genau abschätzen. Christoph Fetzer (laola1.tv) fragt trotzdem nach. Apropos: was hat es eigentlich mit der amerikanischen Passion für den Eiskunstlauf auf sich? Sal Mitha (sporteagle.tv) scheitert am Erklärungsversuch. Olympia? Stimmt. Ohne Martin Schmitt. Thomas Hahn (Süddeutsche Zeitung) und Titus Fischer (laola1.tv) würdigen den Altmeister, natürlich kritisch. Und: was ist geblieben von den Prognosen für die Aussie Open? Oliver Faßnacht (Eurosport) und Felix Grewe (Tennismagazin) reflektieren. In den Studios: Nicolas Martin (GFL-TV) und der Producer.

THE BIG SHOW CXXVI

Zur Urne, sehr geehrte Damen und Herren: darf, soll, muss München wieder olympisch werden? Holger Gertz (Süddeutsche Zeitung) reflektiert wie Fechterin Imke Duplitzer kritisch die kernbayerische Bewerbung, während Guido Heuber (Eurosport) die Erinnerung an Berlin 2000 wieder aufleben lässt. Auf wen anderes als auf den FC Bayern würde im Moment die Wahl des besten Fußballteams Europas fallen? Eben. Martin Gross (SKY) muss ob dieser Frage nicht lange rätseln, selbst Ole Zeisler (NDR) sieht die Borussia aus Mönchengladbach höchstens auf Platz 2. Wie sich ein zweiter Platz anfühlt, hat Sebastian Vettel indes wohl schon vergessen, direkt zurück von der Strecke in Abu Dhabi würdigen ORF-Kommentator Ernst Hausleitner und Christian Nimmervoll (formel1.de) den nunmehr vierfachen Weltmeister. Apropos Champion: Dennis Seidenberg von den Boston Bruins nimmt sich Zeit für die Fragen der Eishockeyfans, und Nicolas Martin (GFL-TV) diskutiert mit Heiko Oldörp (DPA) und Jürgen Schmieder (Süddeutsche Zeitung) neben der NHL auch noch die Themen Incognito und Rodgers in der NFL. Und endlich gibt es auch in der NBA wieder handfeste Fakten, Spiele nämlich, die von André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBAChef) analysiert werden. Bleibt die letzte Tenniswoche des Jahres, die Elmar Paulke (Sport1) als Kommentator und Tim Böseler (Tennismagazin) in London hautnah miterleben. In den David-Alaba-Studios wahlberechtigt: Markus Gaupp (SKY) und Johannes Knuth (Süddeutsche Zeitung).

THE BIG SHOW CXVIII

Der Kongress tanzt – und er bewegt: uns. Was die Kür von Tokio und Thomas Bach in Buenos Aires nämlich für den Sport, den Weltfrieden und den Bierkonsum in Deutschland bedeutet, darüber versuchen sich Jonas Friedrich (SKY), Ole Zeisler (NDR) und André Voigt (FIVE) ein einigermaßen griffiges Bild zu machen. Zu all things Fußball natürlich auch, wobei die taktischen Finessen des Wolfgang Frank noch einmal von Andreas Renner (SKY) und Christoph Ruf (Süddeutsche Zeitung) gewürdigt werden, während Heiko Oldörp (DPA) aus und in Boston das Loblied auf den bereits qualifizierten Jürgen Klinsmann anstimmt. Wen anders als Sebastian Vettel gilt es in der Formel 1 zu loben? Ernst Hausleitner (ORF) und Christian Nimmervoll (formel1.de) können immerhin aus einem Feld von 21 Fahrern wählen. Ob die Vorschusslorbeeren für einen eher südlich angesiedelten DEL-Verein tatsächlich gerechtfertigt sind? Rick Goldmann und Basti Schwele (beide Servus TV) nehmen dies kritisch unter die Lupe. Kritik darf und muss auch an z.B. den Pittsburgh Steelers geübt werden, auch wenn Renners damit der Rausschmiss aus der Show droht. Nicolas Martin (GFL-TV) geht da diplomatischer vor. Deutlich weiter fortgeschritten als die NFL ist der Saisonverlauf in der MLB, in der Johannes Knuth (Süddeutsche Zeitung) einem notorischen Außenseiterteam noch Chancen auf die Playoffs einräumt. Genau dorthin geschafft hat es bereits das deutsche Daviscup-Team, wenn auch eher unabsichtlich. Alex Antonitsch (Eurosport) und Tim Böseler (Tennismagazin) schauen in die Glaskugel, wie es denn in der Abstiegspartie gegen Brasilien laufen wird. Heimisch in den nunmehr David-Alaba-Studios: der Producer.

THE BIG SHOW XCI

Der deutsche Mann am Wochenende: der eine schaut sich auf Handwerksmessen nach bunten Werkzeugen um, der andere kommentiert Bundesliga-Spitzenfußball oder -Basketball. Glücklich, wer beides unter einen Hut bringt, wie etwa Michael Körner (Sport 1). Ob Kai Dittmann (SKY) hingegen weiß, wie die Kombizange zum fruchtbringenden Einsatz zu bringen ist, bleibt offen, nicht jedoch seine Einschätzung zu den Achtelfinal-Spielen in der Champions League. Michael Wiesinger bringt in jedem Fall das richtige Handwerkszeug mit, um bei seinem 1. FC Nürnbgerg an den richtigen Stellschrauben zu drehen. Diese Pahse der Champions League ja immerhin noch mit englischer Beteiligung stattgefunden, was einen Ausflug von Sven Schröter und Andreas Renner (SKY) in die Premier League rechtfertigt. Dort würde möglicherweise auch Werder Bremen eine gute Rolle spielen, für die kommende Aufgabe in Gladbach sieht Thorsten Waterkamp (Weserkurier) allerdings eher schwarz. Das schwarze Gold, die Reifen nämlich, steht auch im Focus von Christian Nimmervoll (formel1.de) und Alexander Maack (spox.com) bei ihrer Vorschau auf die Formel 1, ebenso wie das Force India Team. Sion hat “Nein” zu Olympischen Spielen gesagt, was, wenn München nun “Ja” plärren würde? Anno Hecker (Ressortleiter Sport FAZ) meldet Zweifel an, die von Oliver Faßnacht (Eurosport) zusätzlich untermauert werden. Zweifelhaft auch die Bewerbung von Hamburg für ein Rasenturnier, weswegen der Rückzug derselben nach Tim Böseler (Tennismagazin) nur folgerichtig ist. Dirk Nowitzki nachgefolgt ist Tim Ohlbrecht, und Heiko Oldoerp (DPA) und André Voigt (FIVE) fragen sich, wie der große Blonde dem Rookie unter die Arme greifen kann bzw. wie die deutsche Connection in der NHL gerade so läuft, zumal in der Sporthauptstadt Boston. Erkrankt, aber immer dort, wo´s wehtut: Marco Hagemann (SKY).

THE BIG SHOW LXIII

Wehmut oder Vorfreude? How about: Wehmut und Vorfreude! Denn wiewohl Karl, Körni und Dré den Olympischen Sommerspielen zu London nachtrauern und im gleichen Atemzug versuchen, den richtigen Weg zu kolossalen Erfolgen in Deutschland zu finden, so hat erhebt sich doch wieder der müde, alte König Fußball, um nach einer kaum enden wollenden Sommerpause immerhin den DFB-Pokal zu kredenzen. Marco Hagemann und Sven Schröter orten einige Überraschungsmöglichkeiten, Andreas Renner weist nicht zu Unrecht darauf hin, dass die Engländer ihre Olympia-Euphorie gleich in die Premier League mitzuschleppen versuchen. Und: wenn Dortmund auf dem Zettel steht, sollte man bei demjenigen nachfragen, der im SPIEGEL unlängst über diese Stadt geschwärmt hat und für die Süddeutsche Zeitung den BVB betreut: Freddie Röckenhaus.

Olympia (fast) Daily – Finale

London, der finale Tag: und bevor Großbritannien noch einmal auffährt, was musikalisch in keine Kategorien mehr einzuordnen ist, versucht GOP mit Karl und Dogfood, den spanischen Finalauftritt gegen das Team USA im Basketball zu bewerten, darüber hinaus zu bestimmen, welche Sportrarten wir in Rio wieder, nicht wieder oder erstmals sehen wollen, und schließlich sich selbst für völlig ermattet zu erklären nach 16 Tagen Olympia. Schön war´s.

Olympia (fast) Daily – Episode 15

London, der vorletzte Tag: was überwiegt – die Vorfreude auf die Abschlussfeier mit einer gerüchteweise sagenhaften Show-Besetzung oder die Ermüdungserscheinungen nach mehr als zwei Woche olympischer Entscheidungen? Marcel Meinert und Oliver Faßnacht sind sich in beiden Punkten einig, freuen sich in jedem Fall aber mit den Hockey-Herren und Sabine Spitz.

Olympia (fast) Daily – Episode 14

London, der 14. Wettkampftag: wir kennen nicht nur unsere Zielvorgaben, wir erreichen diese auch natürlich – mindestens zwei Experten, die sich der gesamten Bandbreite der olympischen Sportarten stellen und gleichzeitig das vereinte Europa repräsentieren, und zumindest die deutsch-französische Freundschaft wir in personae Nicolas Martin und Kai Pahl einzigartig zur Schau gestellt. Ob das für eine Förderung durch DOSB, NOK und Sporthilfe schon reicht, sei allerdings erstmal dahingestellt.

Olympia (fast) Daily – Episode 13

London, der 13. Tag: Nicolas Martin und Marcel Meinert vergeben diesmal Medaillen für die Plätze vier bis sechs, weil für den Rest der Welt im Rahmen der 200 Meter ja nicht mehr zu gewinnen war. Usain Bolt also ein Thema, aber auch der ständige Blick zum Beachvolleyball, verbunden mit der bangen Frage, ob bald ein nackter deutscher Athlet den Big Ben erklimmen wird. Nachts – was aber nichts hilft, weil die Beleuchtung in London ja generell olympisch ist.

THE BIG SHOW LXII

Tartanbahn und Beckenrand: während Thomas Hahn von der Süddeutschen Zeitung seine leichtathletischen Eindrücke live aus London schildert, beleuchtet Ex-Olympionike Mark Warnecke die Ursachen, warum sich die deutschen Schwimmer im Aquatic Center nicht mit Edelmetall behängen durften; Förderungs- und Spielsystem: Thomas Wagner und André Voigt über den Stellenwert der olympischen Ballsportarten in Deutschland und dem Primat von König Fußball. Lederwuchtel und Pigskin: Oliver Seidler über die Absteiger aus der Fußball-Bundesliga und Andreas Renner über die Vorzüge der NFL. Der Präsident des Orga-Komitees von Episode 62: Oliver Faßnacht.

Olympia (fast) Daily – Episode 12

London, der zwölfte Tag: Paddel raus – und schon steigt die Stimmung im Studio. Außer die Sprache kommt auf die spanischen Basketballer, die Dré ganz unverblümt als Diven einstuft – und als dem Flopping nicht abgeneigt. Die fehlenden Weltrekorde in der Leichtathletik kreidet Oliver Faßnacht unter anderem dem kühlen Londoner Abendwetter an – zumal es in den Vorläufen ja immer knapp dran ist. Nicolas Martin hingegen freut sich über seine landsmännischen Erfolge im Handball.

Olympia (fast) Daily – Episode 11

London, der 11. Tag: endlich wieder Gold für Deutschland – verbunden mit einer offensiven Bewerbung von Diskus-Olympiasieger Robert Harting, das Leistungsspektrum um den Hürdenlauf zu erweitern. Nicolas Martin und Kai Pahl sind noch unschlüssig, inwieweit sie sich auch auf andere Disziplinen stürzen wollen, zollen aber vor allem den Turnern größten Respekt. Eine Frage bleibt bestehen: wie viele Bronzemedaillen darf es eigentlich geben? Und: was haben Pferde in Booten mit Wurfgegenstände mit dem Befinden der deutschen Fans zu tun?

Olympia (fast) Daily – Episode 10

London, der zehnte Tag: wieder einmal eine Nullrunde für das deutsche Team, was dem Halb-Franzosen und BBC-Junkie Kai Pahl natürlich nur peripher auf´s Gemüt drückt. Marcel Meinert vertieft sich in den Hockey-Videobeweis, während Oliver Faßnacht mit den deutschen Volleyball-Spielern den Einzug ins Viertelfinale feiert. Immerhin: auch eine Niederlage gegen China kann entzücken, die kanadischen Kickerinnen machen Freude, und über die Schiedsrichter gibt es ja fortwährend was zu maulen …

Olympia (fast) Daily – Episode 9

London, der 9. Wettkampftag: vielleicht doch ein Superstar, dieser Herr Bolt? Unser sportradio360-Jünger von Paul Schockemöhle, non other than André Voigt, hatte ja vor Beginn der Olympischen Spiele vorhergesagt, dass es keinen Superstar geben wird, lässt sich von GOP aber auch nicht aus der Reserve locken, weil das Ausscheiden der deutschen Springreiter wie wahnsinnig schmerzt. Naja, fast …

Olympia (fast) Daily – Episode 7

London, der siebte Wettkampftag: und wir schalten erstmals live nach London, von wo uns Jens Weinreich über die aktuellen Entwicklungen im deutschen Ruderer-Team unterrichtet (und dabei gar nicht mal so sehr den DOSB in die Pflicht nimmt) und außerdem die Stimmungslage im deutschen Schwimmer-Team bewertet; Host Kai Pahl hat kaum Zeit, ein Auge auf das Bogenschießen zu werfen, zumal er sich mit Sascha Bandermann und Oliver Faßnacht zwei Tennis-Experten in die Leitung geholt. Immerhin: die Leichtathletik haben alle im Focus – wenn auch nicht zwangsläufig lieb.

Olympia (fast) Daily – Episode 6

London, Tag 6: dann halt geschenktes Gold! Und warum auch nicht, fragen sich Kai Pahl, Nicolas Martin und Marcel Meinert? Wenn es die deutschen Raddamen schaffen, regelkonform zu strampeln, müssten die Chinesinnen dazu doch auch in der Lage sein! Der Blick auf das Internationale fällt Dogfood schwer, denn der deutsche Bezug hat heute sogar über dem Bogenschießen gestanden. Marcel hat hingegen ganz besonders beim Tennis aufgepasst …

Olympia (fast) Daily – Episode 4

London, Tag 4: Wir (Ausnahme: der Producer) sind Olympiasieger, wir (Ausnahme: der Senderchef) haben Gold, und während gestern noch an diversen Fecht-Finten gefeilt wurde, entpuppt sich heute vor allem Dré als großer Freund des Reitsports – und der Wildwasserbewerbe. Die er im Gegensatz zu GOP nicht nur auf der C64 nachgespielt, sondern auch höchstselbst auf der Isar erprobt hat. Kai Pahl hingegen lässt sich nicht in sein Aktivsport-Konto blicken, der Verdacht liegt aber nahe, dass er in seinen Mußestunden zum Bogen greift und die Flugkurven des Pfeils millimetergenau berechnet. Das entsprechende Mess-Equipment hat er ja schon …

Olympia (fast) Daily – Episode 3

London, Tag 3: Keine goldene, aber immerhin durch Britta Heidemann die erste Medaille für Deutschland; letzteres im Moment wie fast alle vier Jahre für mindestens vier Minuten das Land der Fechter. Dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist, hat Karl mit der Hand nachgestoppt, mit ebensolcher konnte Julia Scharf hingegen keine Goldzeit für Paul Biedermann ermitteln. Für solche Spielerein hat Oliver Faßnacht dieser Tage kaum Zeit, muss sich er doch auch in dieser Episode weiterhin mit der Kritik unter der Gürtellinie gegen Philipp Kohlschreiber herumschlagen.

Olympia (fast) Daily – Episode 2

London, der zweite Tag. Immer noch nicht dabei: Philipp Kohlschreiber, nicht mehr dabei: Agnieszka Radwanska. Dafür aber der Biedermann Pauli, den nicht nur Karls Töchter als Mann mit Gold gesehen haben. Wo Kai Pahl in erster Linie hinschaut, ist klar: auf die 24 HD Kanäle der BBC, von denen sich 23 dem Bogenschießen widmen. Nicht ganz so technisiert, aber der deutschen Sprache verpflichtet sieht sich hingegen Oliver Faßnacht: er hat bereits heute das Unwort des Jahres parat: DOSB.

Babsi Schett – One on One

Babsi Schett, ehemalige Nummer 7 der WTA-Weltrangliste und nunmehrige Eurosport-Moderatorin, über die erstaunlichen Körperwelten bei Olympia, das Fehlen fachkundigen Betreuungspersonals auf der Tour und unüberwindliche Gegnerinnen auf der anderen Seite des Netzes.

Olympia fast Daily – Episode 1

London 2012, der erste Wettkampftag: während sich Karl, der alte Romantiker, auf die Kernsportarten stürzt und einen politischen Umbruch in Kasachstan vorhersagt, gibt Dogfood den Randsportbegeisterer, der sich im Andenken an den Wahllondoner Robin Hood an den Künsten der nicht motorisierten Schützen erfreut.

THE BIG SHOW LX

27 mal bei Olympischen Spielen: das die erstaunliche Summe der Besuche aller an dieser Episode Beteiligten. Wobei man sagen muss: Heinz Prüller, Reporter-Legende aus Österreich, zeichnet alleine für 23 davon verantwortlich, die Erinnerung besonders an Mexico 1968 macht immer noch Freude. Sidney 2000 für Karl, der als weißester Mexikaner aller Zeiten an Olympia teilgenommen hat; Salt Lake City 2002 für Sascha Bandermann, der nach 20:00 Uhr kein Erfrischungsgetränk mehr bekommen hat; Peking 2008 für Dré, der den Fahnenträger Dirk Nowitzki in bester Erinnerung hat – und Lillehammer 1994 für Oliver Faßnacht, der heute noch beim Gedanken an frühmorgendliche Busfahrten friert. Damit auch der Fußball nicht zu kurz kommt: Renners im Gespräch mit dem Geschäftsführer von Werder Bremen, Klaus Allofs.

THE BIG SHOW LIX

Legendentreffen in unseren Studios: Toni Polster, der leibhaftige Ex-Doppelpack des 1. FC Köln, erklärt u.a. seinen Erfolg als Trainer; Jochen Mass, Formel-1-Fahrer der glorreichen 70er-Jahre, diskutiert reifenmordende Beläge und Freundschaften im Fahrerlager; Daviscup-Held und Turnierdirektor Alex Antonitsch würdigt den größten Tennisspieler aller Zeiten; Tobias Drews gelobt, die Namen aller deutschen Boxolympiamedaillengewinner 2012 ausendig zu lernen; Kai Pahl und Andreas Renner würdigen den FIFA-Präsidenten eher nicht, freuen sich aber durchaus auf olympischen Fußball; Tim Böseler fragt sich, was eigentlich mit den Olympia-Klamotten von Andrea Petkovic passiert. Host Marco Hagemann versucht, die Übersicht zu behalten – mit bahnbrechendem Erfolg.