THE BIG SHOW CCCXCVIII

Die Bundesliga pausiert, nicht aber unsere kleine, sympathische Familienshow, die diesmal unter der wie immer kompetenten Leitung von Nicolas Martin (GFL-TV) steht. Zum Fußball geht Christian Sprenger wieder einmal steil, Andreas Renner (DAZN) gibt die Stimme der Vernunft. Einen Schlussstrich unter aufregende Rugby-Wochen setzt Simon Jung (DAZN), der mit Jan Lüdeke (Magentasport) nicht nur die Six Nations beleuchtet. Franz Büchner (DAZN) konzentriert sich derweil eher auf die DEL-Playoffs, während Stefan Heinrich (Motorsport TV) ein sehr vorhersehbares Formel-1-Wochenende kommentiert. Den Abschied des größten deutschen Sportlers der letzten Jahre, neben Dirk Nowitzki, haben Johannes Knuth (SZ) und der fünffache Gesamt-Weltcup-Sieger Marc Girardelli auf ihrer Agenda, für Oliver Knaack (BZ) geht es indes zum Spring Training nach Florida. Saskia Aleythe (SZ) berichtet noch ein letztes Mal aus Östersund, Gregor Biernath (SKY) bereitet derweil mit der Legende Günter Zapf (DAZN) den Triumph von Rory McIlroy bei The Players auf. Zum gepflegten Tennis-Doppel finden sich schließlich Stefan Hempel (SKY) und Paul Häuser (SKY) zusammen.

Hier die gesamte Show:

THE BIG SHOW CCCLXXXII

Schon wieder keine Bundesliga – und dennoch nimmt der Fußball in unserer kleinen, sympathischen Familienshow einen prominenten Platz ein, schließlich muss Alexis Menuge (L´Équipe) den Umbruch beim FC Bayern moderieren, Sebastian Weßling (Funke Mediengruppe) die Erwartungen der Dortmunder bremsen, und Andreas Renner (DAZN) überall zur Ruhe mahnen. Etwas aufgeregter geht es in der NFL zu, <Christian Schimmel (derdraft.de) blickt auf das kommenden Wochenende voraus, was gewissermaßen auch Jan Lüdeke (DAZN) tut, der allerdings auch zum vergangenen noch etwas in puncto Rugby zu sagen hat. In welchem Zustand die Formel 1 in die Winterpause geht, das weiß niemand besser Christian Nimmervoll (formel1.de), gut, Stefan Heinrich (Motorsport TV) hat schon auch eine Idee, und Stefan Ehlen (motorsport.com) kümmert sich auch um die anderen Rennserien. Wer das Rennen bei der Schach WM machen wird, das versuchen Johannes Fischer (chessbase.com) und André Schulz (chessbase.com) zu eruieren. Etwas schweißtreibender geht es in der BBL zu, Michael Körner (telekomsport) macht sich Sorgen um die Attraktivität der Liga, und Markus Krawinkel (telekomsport) hofft, dass die Bayern gegen die spanischen Clubs die Halle voll bekommen. Ob das IOC jemals wieder Winterspiele hinbekommen wird, kann Johannes Knuth (SZ) nicht letztgültig beantworten, Guido Heuber (Eurosport) schaut da lieber auf das Slalom-Wochenende in Levi voraus. Eine neue Flanke macht Cai-Simon Preuten (SID) auf, er widmet sich mit Ex-Tennisprofi Malte Masuth dem Badminton. Das Saisonfinale der ATP bestreitet indes der Hitting Partner de Jour, Peter Torebko gemeinsam mit Paul Häuser (SKY) und Moritz Lang (SKY). Die Moderation liegt aber grundsätzlich in den Händen von Nicolas Martin (GFL-TV).

Hier die gesamte Show

THE BIG SHOW CCCXLVI

Ein Hauch von Literarischem Quartett zieht durch unsere kleine, sympathische Familienshow. Christoph Ruf (SZ) etwa hat sich in mehreren Abhandlungen über die deutsche Fanszene verewigt, David Nienhaus (FAZ) wortreich zu einem Buch über den VfL Bochum beigetragen. Nach seinen Erfolgen als Skifahrer ist der fünffache Gesamtweltcupsieger Marc Girardelli ebenfalls ins Autorenfach gewechselt, den alpinen Zirkus bespricht er mit Guido Heuber (Eurosport) dennoch. Und auch Jürgen Schmieder (SZ) hat wieder seinen Beitrag zur Belletristik geleistet, diesmal geht es um den Tennissport. Heiko Oldörp (NDR) wiederum bleibt dem TV-Genre treu, eine Reise in die Wahlheimat steht an. Nach Dortmund gereist ist Martin Konrad (SKY Austria), zu betrachten gäbe es die Salzburger, die sich gegen den BVB beweisen wollen, Ob das funktionieren kann, wissen Publizist Frank Fligge und Sebastian Weßling (Funke Mediengruppe). Die Tests in der Formel 1 kommen zu einem Ende, Stefan Ehlen (motorsport.com) fasst seine Eindrücke zusammen, während Stefan Heinrich (Motorsport TV) auch alle anderen Rennklassen im Blick hat. Kurz vor Torschluss ist auch die DEL, Jan Lüdeke (telekomsport) bespricht mit Franz Büchner (DAZN) die anstehenden Playoffs. Gregor Biernath (SKY) durfte den Sieg eines Golf-Veteranen begleiten, Jörg Allmeroth (tennisnet) schließt einen eben solchen beim ATP-Turnier in Indian Wells keineswegs aus.

Hier die gesamte Show

THE BIG SHOW CCCXXXIV

In Köln und Dortmund (noch) nichts Neues – und auch in unserer kleinen, sympathischen Familienshow nehmen sich bekannte Stimmen der Sorgen und Nöte in der Fußball-Bundesliga an: Christian Sprenger etwa fordert eine Jobgarantie für Peter Stöger, Thomas Böker (Kicker) tadelt Robert Lewandowski nicht zu sehr und Andreas Renner (SKY) geht für Schalke in die Defensive. Martin Konrad (SKY) Austria versucht wiederum, einem Sympathisanten des SK Rapid, Thomas Wagner (RTL) nämlich, Mut zuzusprechen. Ungefähr so, wie sich alle Formel-1-Fans für das kommende Jahr eine spannendere Saison wünschen. In der Porsche noch keine Rolle spielen wird, wie Stefan Heinrich (Motorsport TV) und Stefan Ehlen (motorsport-total.com) wissen. Was die Philadelphia Eagles so stark macht, wusste Franz Büchner (DAZN) schon vor Beginn der NFL Saison, zu stark jedenfalls für die Seattle Seahawks, die Günter Zapf (Sport1) nur wegen ihres QBs mit einer positiven Bilanz sieht. Positiv zu bewerten wäre in jedem Fall eine Medaille für das deutsche Damen-Handball-Team, Saskia Aleythe wird für die Süddeutsche Zeitung berichten, Peter Kohl (Sport1) die meisten Matches kommentieren. Dafür steigt Ernst Hausleitner (ORF) erst wieder in St. Moritz ein, wo er aber wahrscheinlich nicht auf Johannes Knuth (SZ) treffen wird. Wieder einmal jede Kugel getroffen hat indes Jörg Allmeroth (tennisnet).

Hier die gesamte Show

THE BIG SHOW CCCXXXIII

Und bidde: lange angedroht wird sie dann doch Realität, die große Schnapszahl-Show. Und es beginnt gleich mit einem Aufreger, denn der Anchorman Markus Gaupp (SKY) kürt mit ausgewählten Juroren den Senf-Weltmeister des Jahres. Dass sich Günter Zapf (DAZN) und Jürgen Schmieder (SZ) wie im falschen Film fühlen, ist hinlänglich bekannt. Aber auch Pete Fink (Motorvision TV) kann ein Endspiel ohne bayerischen Süßsenf nicht akzeptieren. In den Arbeitsgruppen kümmert sich Marcel Meinert (SKY) mit Marco Hagemann (RTL), Jan Lüdecke (telekomsport), Sven Haist (SKY), Alexis Menuge (L´Équipe) und Andreas Renner (SKY) um den Fußball, den 50. Geburtstag von Boris Becker würdigen außerdem die Tennis-Aficionados Sascha Bandermann (Sport1), Paul Häuser (SKY), Fabian Ziemer (mybigpoint), Christoph Hanke (White Club Tennis) und unser Lieblings-Fotograf Jürgen Hasenkopf. Die Bilanz zum Protest von Colin Kaepernick ziehen Franz Büchner (DAZN) und Sal Mitha (sporteagle.tv), Stefan Ehlen berichtet von einem zu gefährlichen Wochenende in Macao. Bleibt noch der Blick auf den Sportler des Jahres, den alle Gäste vornehmen, besonders liebevoll allerdings Saskia Aleythe (SZ) und Johannes Knuth (SZ).

Hier die gesamte Show

THE BIG SHOW CCCXXXII

Endlich mal zu Vereinen in Regionen der Tabelle vorstossen, die mit der Champions League erst im kommenden Jahr etwas zu tun haben werden – nach Freiburg etwa, wo sich Carsten Schröter (Kicker) als Experte zeigt. Hannover andererseits könnte fast schon in diesem Jahr international spielen, Oliver Seidler (SKY) dämpft dennoch die Erwartungen. Dabei obliegt die Rolle des ewigen Mahners doch Andreas Renner (SKY)! Der darf sich aber auch um die NFL kümmern, diesmal im Verein mit Christian Schimmel (derdraft.de). Der NASCAR zugeneigt ist Mario Fritzsche (motorsport-total.com), alle anderen Disziplinen hat auch Stefan Heinrich (Motorsport TV) auf dem Schirm. Michael Körner (telekomsport.de) muss derweil auf einen kalten Steinboden ausweichen, seiner Eloquenz tut dies keinen Abbruch. Johannes Knuth (SZ) muss Erfreuliches mit Traurigem aus dem Skisport kombinieren, Jürgen Schmieder (SZ) ist indes einfach brennheiß. Da hilft nicht einmal der beruhigende Einfluss von Heiko Oldörp (NDR). Paul Häuser (SKY) und Marcel Meinert (SKY) kümmern sich schließlich noch um den Jahresabschluss im Tennissport – durchaus begeistert. Der Moderator für fast alle(s): Nicolas Martin (GFL-TV).

Hier die gesamte Show

THE BIG SHOW CCXCVI

Für den Producer immer noch Herr Nowitzki – und dennoch wird der Mann, den Restdeutschland freundschaftlich beim Vornamen ruft, in unserer kleinen, sympathischen Familienshow eine Hauptrolle zugedacht. Zumal er sich auf die Fragen vom Schmieder Jürgen (SZ) in Los Angeles schon immer freut, auch der Draht von Heiko Oldörp (SPON) nach Texas ist ein kurzer. Dass ein kleiner Exkurs zum Fußball nicht fehlen darf, ist nicht nur dem FC Barcelona geschuldet – aber gut, Andreas Renner (SKY) kümmert sich dennoch um die glücklichen Katalanen, Günter Zapf (Sport1) applaudiert den Bayern, Andreas Lehner (spox) mahnt eben dort zur Vorsicht, Maik Nöcker (SKY) erfährt den Grund für die Renaissance von St. Pauli, und Oliver Seidler (SKY) läutet die Horst-Heldt-Ära in Hannover ein. Wie lange die Ära des EHC Redbulls München als DEL-Champion gehen wird, darüber macht sich Franz Büchner (Sport1) seine Gedanken, im Verein mit Jan Lüdeke (DAZN) und Nicolas Martin (GFL-TV) wird auch gleich das aktuelle Rugby-Geschehen ins Auge genommen. Stefan Heinrich (Motorsport TV) wiederum kommt gerade aus Australien zurück, lässt sich von Pete Fink (Motorvision TV) aber gerne von der NASCAR erzählen, während Stefan Ehlen (motorsport.com) die Formel-1-Testfahrten finalisiert. Zurück zum Basketball bringen uns Michael Körner (telekombasketball) und Ex-Nationalspieler Steffen Hamann, weit weg davon auf die Golfplätze Gerald Kleffmann (SZ) und Gregor Biernath (SKY). Irgendwo liegt womöglich auch noch Schnee, Johannes Knuth (SZ) hat dafür ein geschultes Auge. Bleibt noch die Aussicht auf das nächste große Tennis-Highlight in Indian Wells, Jörg Allmeroth (tennisnet) und Marcel Meinert (SKY) tragen dafür Sorge.

THE BIG SHOW CCXCIV

Die Heizkörper sind für´s erste einmal eingemottet in den David-Alaba-Studios – und das nicht nur, weil Günter Zapf (DAZN) sein sonniges Gemüt in die heiligen Hallen mitgebracht hat. Auch Alexis Menuge (L´Èquipe) verspürt angesichts der Champions-League-Festspiele Frühlingsgefühle, und Rookie Thomas Böker (Kicker) meint damit noch nicht einmal den glorreichen FC Bayern. Der wird sich am Wochenende an den Hamburger schadlos halten, was wiederum nicht zur Freude von Marcel Meinert (SKY) beiträgt, wohingegen Marc Hindelang (SKY) als Vizepräsident des DEB ohnehin auch ein Auge auf die DEL hat. Franz Büchner (Sport1) sogar zwei. Martin Konrad (SKY) Austria) verfährt genau so mit der österreichischen Bundesliga. Auf wen man seine Aufmerksamkeit in der kommenden Formel-1-Saison richten sollte, optisch analysiert wissen Stefan Ehlen (motorsport.com) und Alexander Maack (Spox), während sich Pete Fink (Motorvision TV) und Stefan Heinrich (Motors TV) auf einen Klassiker in den USA vorbereiten. Nach der WM ist vor dem Weltcup, weiß andererseits Guido Heuber (Eurosport), und Jürgen Schmieder (SZ) gibt preis, dass die Pläne für die diesjährige Oscar-Nacht neuen Mustern folgen. Der Spur der Kennedys folgt derweil Heiko Oldörp (SPON), während Jörg Allmeroth (tennisnet) bereits in Dubai sein Camp aufgeschlagen hat.

THE BIG SHOW CCLXXXII

Der Platz wird knapp in den David-Alaba-Studios: Die Weihnachtspakete harren noch ihres Versands, Studiohund Jules gibt keinen Quadratzentimeter frei – dass sich mit Legende Günter Zapf (Sport1) und Nicolas Martin (GFL-TV) dennoch zwei Säulen unserer kleinen, sympathischen Familienshow in die heiligen Hallen verirrt haben, spricht für den Charme unseres karitativen Projekts. Oder die Langeweile aller Beteiligten. Für Aufregeung könnte der BV sorgen, Jonas Friedrich (SKY) bemisst die Chancen der Dortmunder im Schlager der Woche, dem Publizist Frank Fligge und Christian Sprenger (DFL) höchstselbst beiwohnen werden. Die Basketball Bundesliga hat ihren Classico schon hinter sich, Stefan Koch (telekombasketball.de) analysiert den tatsächlichen Abstand zwischen den nur noch zwei großen B´s. André Voigt (FIVE) schenkt der NBA wie gewohnt noch mehr Aufmerksamkeit, da trifft es sich gut, dass Heiko Oldörp (SPON) bei Dirk Nowitzkis Trainings-Session in Boston vorbei schaut. Dort herrscht indes kein Winter, was die Reiseplanung von Guido Heuber (Eurosport) nachhaltig erschwert, sucht der alpine Skisport doch nach Orten, an denen man Rennen austragen kann, wie Johannes Knuth (SZ) gerne bestätigt. Elmar Paulke (Sport1) bereitet indes schon seine Reise gen Großbritannien vor, der Ally Pally wartet. Auf Nico Rosberg wartet nur noch die Krönung zum Weltmeister, Christian Nimmervoll (formel1.de) nimmt sich des Regen-Chaos von Brasilien an, während Stefan Heinrich (Motors TV) schon auf das letzte Rennen vorausblickt. Jörg Allmeroth (tennisnet.com) schließlich hat am vergangenen Wochenende großen Sport gesehen – und einen Seriensieger.

THE BIG SHOW CCLXXIV

Wenn man sich auf etwas so richtig freut in den David-Alaba-Studios, dann natürlich auf den Rückkehr des alpinen Ski-Zirkus. Und einer derjenigen, der in vier Wochen in Sölden eröffnen wird, ist Riesentorlauf-Ass Stefan Luitz. Fast zu Ende ist der Audi TT Cup 2016, der Verantwortliche Philipp Mondelaers zieht gemeinsam mit Stefan Heinrich (Motors TV) ein zufriedenes Resümee. Zufrieden ist man natürlich auch in Köln, Christian Sprenger (DFL) freut sich über die zehn Punkte und ein Spitzenspiel am Sonntag. Jonas Friedrich (SKY) erfreut sich immer wieder an einem Weltmeister, Andreas Renner (SKY) derweilen stellt den Alleinvertretungsanspruch des Duden für die korrekte Sprachhandhabung in Frage. Dafür hat Michael Körner (telekombasketball.de) immer ein offenes Ohr, André Voigt (FIVE) verspricht darüber hinaus häufigere Besuche der Matches in seinem Wohnort. Martin Kaymer besucht Deutschland auch mal wieder, Gregor Biernath (SKY) blickt auf das Turnier in Bad Griesbach, dessen Umstände Günter Zapf (Sport1) bestens bekannt sind. So wie auch die vorderen Plätze in der Formel 1, Christian Nimmervoll (formel1.de) teilt seine Einschätzungen zum Grand Prix in Singapur, während Stefan Ehlen (motorsport.com) die mögliche Allianz von Apple und McLaren unter die Lupe nimmt. Heiko Oldörp (SPON) beobachtet gerade den World Cup of Hockey, Nicolas Martin (GFL-TV) schaut zwei Spiele der NFL voraus, und Sascha Bandermann (Sport1) fordert deutlich mehr Eigenengagement von potenziellen Davis-Cup-Spielern.

THE BIG SHOW CCXXXVII

Ganz so schlimm kann es nicht gewesen sein, kurz vor Weihnachten in der letzten Ausgabe 2015 unserer kleinen, sympathischen Familienshow – denn Günter Zapf (Sport1) ist auch diesmal in die David-Alaba-Studios gepilgert, um sich mit Alexis Menuge (L`Équipe) des neuen Coaches von Real Madrid anzunehmen, mit Marco Hagemann (RTL) die Verkaufspolitik des BVB zu erläutern und mit Andreas Renner (SKY) auf das NFL-Wochenende vorauszuschauen. Dort wird auch Jonas Friedrich (SKY) gespannt aufpassen, womöglich auch der Ruhrpoet David Nienhaus (Das Sport Wort), so er öffentlichen Verkehrsanschluss findet. Dicht gedrängt auch das Programm von Anett Sattler (Sport1), die sich dem Volleyball widmet, und Markus Götz (Sport1), der sich keiner Prognose zur Handball-EM stellen mag. Inwieweit sich Michael Schumacher der Öffentlichkeit stellen muss, diskutieren Stefan Heinrich (Motors TV), Pete Fink (Motorvision TV) und Stefan Ziegler (motorsport.com). Öffentlich zur Schau wird sich Vincent Feigenbutz in Offenburg stellen, Tobias Drews (SAT1) wird kommentieren, während sich Andreas Raffeiner (skiweltcup.tv) den Besuch der Herren-Rennen in Adelboden ebenso sparen wird wie Johannes Knuth (SZ). Mit an allen vier Schanzen ward indes Volker Kreisl (SZ), sein Fazit über die Tournee fällt positiv aus. Wie auch jenes von Heiko Oldörp (DPA) über einen Klassiker im Football-Stadion. Und auch André Voigt (FIVE) bilanziert seinen US-Trip bis jetzt positiv, was bleibt, ist die Tennis-Analyse von Jörg Allmeroth (tennisnet) und Alex Antonitsch (Eurosport).

THE BIG SHOW CCXXXIII

Krankfeiern gibt es nicht – auch wenn die David-Alaba-Studios zur Aufnahme unserer kleinen, sympathischen Familienshow leicht unterkühlt daherkommen, und zudem versprochene Heißgetränke dann doch nicht an der Theke erhältlich sind. Der Anchorman Markus Gaupp (SKY) schleppt sich also zum Headset, um mit David Nienhaus (Das Sportwort) die TV-Gelder-Verteilung zu erörtern, bei Ole Zeisler (NDR) dringend nachzufragen, wie man den Geschäftsführer des FC St. Pauli auf die Bühne bekommt, und mit Marc Heinrich (FAZ) zu klären, worin die Aufgaben des Blattmachers als solchem liegen. Welche Aufgaben in Hamburg nun anstehen, weiß Thomas Hahn (SZ), dass es keine olympischen sind, bereitet Frank Buschmann (Pro7Maxx) doch einige Sorgen. Sorgenfrei geht nur Mercedes in die Winterpause, bei anderen Teams stellt sich die Motorenfrage, die Ernst Hausleitner (ORF) zu beantworten sucht. Stefan Heinrich (Motors TV) wird derweilen in anderen Rennserien fündig, nicht unähnlich Stefan Ziegler (motorsport.com), der von einem bewegten Wochenende im Freien zu erzählen weiß. Unter freiem Himmel messen sich auch die Skifahrer, Christian Neureuther zieht im Duett mit Johannes Knuth (SZ) eine erste alpine Bilanz. Tibor Pleiß genießt neuerdings weniger (Spiel-)Freizeit, André Voigt (FIVE) ordnet ein, was die D-League für den Mann der Utah Jazz bringt. Was die Zukunft von Wladimir Klitschko bringt, darüber hat sich Tobias Drews (SAT1) zwar Gedanken, aber keine abschließenden gemacht. Näher liegt dafür der Spieltag 13 der NFL, beinahe traditionell schauen Nicolas Martin (GFL-TV), Franz Büchner (Sport1) und Kai Pahl (allesaussersport.de) zwei Partien voraus, während sich Heiko Oldörp (DPA) entgegen seiner Gewohnheit nun auch im Dezember um die MLB kümmern muss. Immer ein Thema: Tennis. Marcel Meinert (SKY) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) sind so frei.

THE BIG SHOW CCXXX

Kein Schnee (fast) nirgends – und trotzdem steht Ski-Ass Fritz Dopfer beinahe täglich auf den Latten, während sich Marathon-Mann Philipp Pflieger Gedanken über seine mögliche Marschroute nach Rio 2016 macht. Wo die Reise für den DFB, Franz Beckenbauer und Mario Gomez hingeht, das können Fritz von Thurn und Taxis, Andreas Renner und Jonas Friedrich (alle SKY) nur erahnen; müsste er Geld auf einen Verbleib von Jose Mourinho bei Chelsea setzten, der Betrag würde bei Raphael Honigstein (The Guardian) eher gering ausfallen. Sehr viel großzügiger indes das neue Buch von Motorsport-Legende Rainer Braun, das gemeinsam mit Stefan Heinrich (Motors TV) in extensio besprochen wird. Stefan Ziegler (motorsport.com) kümmert sich zudem mit Christian Nimmervoll (formel1.de) um die Aktualität, namentlich MotoGP und die Formel 1. Was die FIBA ganz aktuell schon wieder plant, weiß André Voigt (FIVE), wie sich die Oakland Raiders am Wochenende schlagen werden, darüber machen sich Günter Zapf (Sport1) und Nicolas Martin (GFL-TV) ihre Gedanken. Aber auch an Michael Phelps wird gedacht, Heiko Oldörp (DPA) fragt sich mit Jürgen Schmieder (SZ), was denn der Olympionike als solcher während der Olympiade treibt. Darts kann im Falle von Phelps ausgeschlossen werden, Elmar Paulke (Sport1) spricht aber nicht nur über die amerikanische Flaute am Brett. Schließlich fragen sich Andrej Antic (tennismagazin) und Marcel Meinert (SKY), wer die letzten Siege des Jahres auf den großen Tennis-Courts einfahren wird.

THE BIG SHOW CCXXVIII

Wer ist der beste Spieler der Fußball-Bundesliga? Kai Dittmann (SKY) hätte bei seiner triumphalen Rückkehr in unsere kleine, sympathische Familienshow da einen Vorschlag. Alexis Menuge (L´Équipe) mag da nicht widersprechen, selbst Andreas Renner (SKY) stimmt in die Lobgesänge ein. Wer in den diversen Motorsportserien Lob verdient, weiß Stefan Heinrich (Motors TV), warum die NASCAR höchst selbst da auch dazu gehört, verrät Pete Fink (Motorvision TV). Neue Passiv-Optionen finden NBA-Fans neuerdings in Deutschlands Medienlandschaft vor, André Voigt (FIVE) wundert sich über den Rechtevergeber, während sich Markus Götz (Sport1) den wundersamen Löwen aus Mannheim widmet und Anett Sattler (Sport1) klarstellt, dass selbst ein Stefan Kretzschmar nicht alles kann. Michael Körner (telekombasketball.de) beäugt die German Power Rankings kritisch, dass die deutsche Rugby-Nationalmannschaft darin zurecht fehlt, steht für Matthias Hase (Deutscher Rugby Verband) und Denis Frank (totalrugby.de) indes leider außer Frage. Nicolas Martin (GFL-TV) unterstützt beim Rugby und sieht mit Franz Büchner (Sport1) zwei NFL-Partien vor, während sich Heiko Oldörp (DPA) vor Ort in Boston Nationalspieler Tobias Rieder (Arizona Coyotes) vor das Aufnahmegerät geholt hat. Wollte man dies in Singapur mit der Branchenbesten machen – Fehlversuch. Marcel Meinert (SKY) und Jörg Allmeroth (Tennisnet.com) versuchen dennoch, Highlights im WTA-Abschlussturnier zu finden.

THE BIG SHOW CCXXVII

Wem trauen, wenn nicht dem SPIEGEL? Oder zumindest dem Torrichter, der in Wahrheit und nach Auskunft von Alex Feuerherdt (Collinas Erben) eigentlich ganz anders heißt? Wem in FIFA und DFB noch zu vertrauen ist, weiß Tim Röhn (Die Welt), während Benni Hofmann (Kicker) auch aus Mainz bestens informiert zu berichten weiß. Mit der Instant-Analyse der Champions League befasst sich Marco Hagemann (RTL) gemeinsam mit dem Ruhrpoet David Nienhaus (Das Sport Wort), die Motorsport-Fraktion blickt diesmal sowohl nach vorne zur Formel 1 und einer Strecke, die Stefan Heinrich (Motors TV) durchaus zusagt, mit Stefan Ziegler (motorsport.com) zurück auf die DTM-Saison, und mit Pete Fink (Motorvision TV) mitten rein in die Endphase des NASCAR Chase. Das Rennen um die Damenkrone im Ski-Weltcup scheint schon vor Beginn des Winters entschieden, Johannes Knuth (SZ) bedauert Anna Fenningers Aus, Ernst Hausleitner (ORF) hat davon zum Zeitpunkt der Aufnahme noch keine Kenntnis. Die Nachbereitung der letzten Box-Nacht liegt in den Händen von Tobias Drews (SAT1), die Pulsabnahme die NBA betreffend in jenen von André Voigt (FIVE). Inwieweit die Argentinier bei der Rugby WM für erhöhten Blutdruck sorgen können, darüber sind sich Matthias Hase (Deutscher Rugby Verband) und Denis Frank (totalrugby.de) ein wenig uneins, Nicolas Martin (GFL-TV) versucht die französische Frustration im NFL-Teil mit Kai Pahl (allesaussersport.de) und Franz Büchner (Sport1) konstruktiv aufzuarbeiten. Endlich eine gute Cubs-Saison hat auch Günter Zapf (Sport1) aufzuarbeiten, Heiko Oldörp (DPA) muss dennoch a priori Trost aussprechen, während sich Jürgen Schmieder (SZ) unter universitären Schmerzen windet. Schmerzen, die den Wiener Tennisfans nicht fremd sind, Manuel Wachta (tennisnet.com) versucht zu lindern.

THE BIG SHOW CCVIII

Legendentreffen in den David-Alaba-Studios: Oliver Faßnacht (Eurosport) und Günter Zapf (Sport1) geben sich die Ehre – und schaffen erwartetermaßen eigentlich Unerhörtes: am Ende wird dann halt auch noch über die kickenden Damen geplaudert. Gestritten. Davor aber sorgt Markus Götz (Sport1) dafür, dass ein jetzt schon unvergessliches Länderspiel der deutschen Handball-Herren eben das bleibt, Marc Hindelang (SKY) ordnet die fußballerischen Vorkommnisse richtig ein. Aus Le Mans zurück, aber eigentlich schon wieder auf dem Weg dorthin befindet sich Stefan Heinrich (Motors TV), zur Formel 1 nimmt sich auch noch Stefan Ziegler (motorsport-total.com) Zeit. Sollte es in absehbarer Zeit einen deutschsprachigen NASCAR-Fahrer geben, muss man auf Philipp Lietz wetten. Warum das so ist, erklärt Pete Fink (Motorvision TV). Warum die Stimmung in amerikanischen Hallen womöglich hinter jenen in Deutschland zurückbleibt, weiß Franz Büchner (Sport1) einzuordnen, die Nichtabstiegsklausel führt dbzgl. Johannes Knuth (SZ) ins Feld. Nichts einzuwenden, aber schon gar nichts, gibt es gegen Produkte aus dem Hause “In & Out Burger”, André Voigt (FIVE) hat diese einem harten Test unterzogen. Heiko Oldörp (DPA) ist kein freund des Burgers, sehr wohl aber der NBA-Finalserie, während sich Michael Körner gewohnt stoisch der German Power Rankings annimmt. Bleibt noch Andrej Antic (Tennismagazin), der sich live aus Stuttgart mit seiner Analyse der French Open und der Aussichten von Tommy Haas meldet.

THE BIG SHOW CXCVIII

Teuflisch, wenn man selbst Tage später noch nicht weiß, ob der Aprilscherz als solcher nicht doch keiner gewesen ist – oder eben schon. Beinahe unglaublich jedenfalls der Wechsel eines Jungspundes aus Liga 1 eine Etage tiefer, was Jonas Friedrich (SKY) einiges Stirnkratzen verursacht, während sich Andreas Renner (SKY) seinen ganz eigenen Reim auf Davie Selke macht. Klarer die Fronten hingegen rund um das Team von Joachim Löw, Marco Hagemann (RTL) berichtet von einer bildenden Reise nach Georgien. David Nienhaus (DerWesten.de) wird in Hoffenheim ebenso unentschuldigt fehlen wie vor ein paar Tagen in der Allianz Arena, er wirft dennoch mit Thommy Gaber (spox.com) einen Blick auf das bevorstehende Bundesliga-Wochenende. Warum es Sebastian Vettel in Malaysia an nichts gefehlt hat, diskutieren Marc Surer (SKY), Ernst Hausleitner (ORF) und Christian Nimmervoll (formel1.de), während sich Stefan Heinrich (Motors TV) und Pete Fink (motorsport-total.com) traditionell des US-Racings annehmen – und mit Gerald Dirnbeck (motorsport-total.com) den großen Valentino Rossi ehren. Meisterehren sind für die San Antonio Spurs auch heuer nicht auszuschließen, André Voigt (FIVE) erklärt, warum. Und ist darüber hinaus mit Platz 2 der dieswöchigen German Power Rankings nicht einverstanden. Rundum happy indes die US-Sport-Runde, in der Heiko Oldörp (DPA), Günter Zapf (Sport1) und Jürgen Schmieder (SZ) nicht nur ihre Präferenzen hinsichtlich der startenden MLB-Saison offenlegen. Dass Daviscup-Chef Michael Kohlmann den BVB präferiert, steht außer Frage. Was sonst noch im Tennis geschah, bespricht Kohle mit Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CXCVII – LIVE

Einfach mal das Stadion voll machen … wir waren so frei und haben die Gelegenheit gleich ergriffen, Volkes Stimme über die German Power Rankings abstimmen zu lassen. Dazu allerdings erst später, zumal der Anchorman, Markus Gaupp (SKY), zum Auftakt mit Werner Simmerl, seines Zeichens Vorsitzender des ersten Über-Fünfzig-Fanclub, über das Verhältnis der Fan-Veteranen zu den Ultras plaudert. Marc Hindelang (SKY), Marco Hagemann (RTL) und Alexis Menuge (L´Èquipe) stellen sich dem internationalen Fußball und der Frage, was denn eigentlich eine Spitzenmannschaft ausmacht. Dass der THW Kiel in diese Kategorie fällt, steht außer Frage. Warum kein zweiter deutscher Bundesligist im Viertelfinale der Champions League zu finden ist – auch nicht im Fußball – darüber machen sich Markus Götz (Sport1), Marcel Meinert (SKY) und Titus Fischer (laola1.tv) ihre Gedanken. Inwieweit man sich in Deutschland über die Formel 1 überhaupt noch Gedanken machen muss, darüber diskutieren Pete Fink (motorsport-total.com), Alexander Maack (spox.com) und Stefan Ziegler (formel1.de). Im Gegensatz dazu nachgerade zentral die Aufmerksamkeit der US-Sportfans auf die March Madness – Günter Zapf (Sport1) und Sal Mitha (Sporteagle.tv) versuchen sich an einer Erklärung des College-Phänomens. Tobias Drews (SAT.1) schließlich macht allen Boxfreunden Lust auf den 2. Mai. Wer sich für “Stadt, Land, Fluss”, “Die Liste” oder “Nenne das Jahr” begeistern kann, wird darüber hinaus noch vor Ort belohnt.

THE BIG SHOW CXCVI

Dekadenpläne und der skandalöseste Elfmeter in der Champions-League-Geschichte – wo anders als in unserer kleinen, beschaulichen Familienshow ist dies unter einen Hut zu bringen? Eben. Und damit stürzen sich Jens Weinreich (jensweinreich.de), der Wahl-Hamburger Thomas Hahn (SZ) und Johannes Aumüller (SZ) in die Untiefen der potenziellen deutschen Olympia-Bewerbung, während sich Peter Neururer gemeinsam mit Marco Hagemann (RTL) nicht an den Eskapaden eines argentinischen Coaches erfreuen können. Etwas ruhiger lassen es da Fritz von Thurn und Taxis (SKY) und Andreas Renner (SKY) angehen, wenn sie gemeinsam mit Ole Zeisler (NDR) die erste Ausschlussrunde der Champions League Paroli laufen lassen. Ha. Wieder einmal um die halbe Erde gereist ist Stefan Heinrich (Motors TV), der sich mit Alexander Maack (spox.com) über den von ihm besuchten Grand Prix in Melbourne unterhält. Pete Fink (motorsport-total.com) ergänzt alles Wesentliche zum Motorsport, während sich Ex-Profi Jörg Jaksche mit Felix Mattis (radsport-news.com) auf die anstehenden Klassiker für die Velo-Artisten freut. Einen Klassiker, das beste Spiel der laufenden NBA-Saison nämlich, hat André Voigt (FIVE) hinter sich, und die große US-Sport-Runde mit Günter Zapf (Sport1 US), Heiko Oldörp (DPA) und Jürgen Schmieder (SZ) hofft auf zumindest bemerkenswerte Spiele im NCAA-Turnier. Ebenfalls in der Endphase: der alpine Ski-Weltcup, für den sich Johannes Knuth (SZ) und Titus Fischer (laola1.tv) kaum noch Prognosen abzugeben trauen. Eher ans Eingemachte geht da Michael Körner (Sport1) in den jüngsten German Power Rankings, in denen sich auch ein deutscher Tennisspieler befindet. Zu eben diesem Thema beschließen Oliver Faßnacht (Eurosport) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) die letzte Show vor der Live-Ausgabe im Stadion an der Schleißheimer Strasse. Die David-Alaba-Studios: ziemlich menschenleer.

THE BIG SHOW CXCV

Ein echter und ein moralischer deutscher Weiterkommer in der Champions League – und auch in den David-Alaba-Studios herrscht Aufbruchstimmung. Wenn auch nur Richtung Schleißheimer Straße, wo wir Jonas Friedrich (SKY) wiedersehen werden, der im Moment in Sachen VfB bruddelt. Tom Bayer (SKY) ordnet mit Andreas Renner (SKY) indes die Ereignisse zwei Etagen höher ein, also dort, wohin der Effzeh eigentlich gehört: in die Champions League. Was den Kölner dazu noch fehlt, wissen Christian Sprenger (DFL) und Thomas Wagner (SKY). Spannung dürfte das fehlende Element in der Formel-1-Saison auch 2015 sein, Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan Heinrich (Motors TV) versuchen sich dennoch daran, den Start in Melbourne im besten Licht zu sehen. Wie viel Licht der Report über Dopingpraktiken in Frankreichs Rugby-Sport gebracht hat, darüber diskutieren Nicolas Martin (GFL-TV) und Manuel Wilhelm (totalrugby.de), während sich André Voigt (FIVE) in Dallas der uahlreichen Schwächen der Mavericks annimmt. Welches NFL-Team sich via Free Agency verstärkt hat, darüber bricht Heiko Oldörp (DPA) den Stab. Keine Schwächen zeigen auch die German Power Rankings, Michael Körner (Sport1) ist allerdings nicht mit jeder Nominierung einverstanden. Richtig gewählt hat schließlich Daviscup-Kapitän Michael Kohlmann, so zumindest die Analyse von Felix Grewe (Tennismagazin), Marcel Meinert (SKY) und Sascha Bandermann (Sport1). Den richtigen Anfahrtsweg gewählt hat: Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CXCIV

Es gibt noch Genies unter den Bundesliga-Trainern – auch wenn keiner davon den Weg in die David-Alaba-Studios gefunden hat. Schade, denn Premieren-Gast Daniel Meuren (FAZ) flicht gemeinsam mit Frank Fligge (Funke Mediengruppe) und Marc Hindelang (SKY) Lorbeerkränze auf ehemalige Mainz-Trainer, während sich Marco Hagemann (Eurosport) an der Algarve in die Untiefen des Frauenfußballs begibt, aus denen ihm Marcel Meinert (SKY) gerne heraushilft. Auf allerhöchstem Niveau sind die deutschen Handballer unterwegs, zumindest in der DKB HBL, in der niemand so zuhause ist wie Markus Götz (Sport1). Zurück aus Australien und schon wieder am Rohr: Stefan Heinrich (Motors.TV), der sich mit Pete Fink (motorsport-total.com) um die Männer in ihren fliegenden Kisten kümmert. Einer davon schafft es auch in die German Power Rankings, die Michael Körner (Sport1) wie immer kritisch unter die Lupe nimmt. André Voigt (FIVE) berichtet indes von Männern, die keine Muskelberge mehr benötigen. Endlich mal wieder ein großes Turnier außerhalb Olympias, diesmal fühlen sich die Eishackler bemüßigt, ein Event zu veranstalten: Heiko Oldörp (DPA) kann sich dafür deutlich mehr begeistern als Jürgen Schmieder (SZ). Begeisterung für Marcel Hirscher ist bei uns Programm, Ski-Legende Marc Girardelli sieht dies ein wenig nüchterner. Johannes Knuth (SZ) wartet zudem mit einem Krankenbericht zu Viktoria Rebensburg auf. Bleibt noch die Frage, wer für Deutschland im Daviscup in die Bütt geht: Alex Antonitsch (Eurosport) und Elmar Paulke (Sport1) versuchen sich an der Antwort. In den Studios: Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CXCII

Der rote Teppich ruft, das kleine Schwarze ist in Bestellung – und zur Not läuft man auf Schalke halt auch in zartem Rosa ein. Weil man das als Königliche halt einfach kann. Was Pal Dardai kann, dazu wagt Wahl-Berlinerin Anett Sattler (Sport1) eine erste Einschätzung, Marcel Meinert (SKY) greift zur Fremddiagnose, während Michael Körner (Sport1) nicht nur den Power Rankings frönt, sondern den Hauptstadt-Club als solchen unter die Lupe nimmt. Genau in denselben Regionen der Tabelle wie die Hertha finden sich auch der aufstrebende SC Freiburg, vorzüglich von Christoph Ruf (SZ) betreut, und der abstrebende Effzeh, kritisch von Christian Sprenger (DFL) beäugt. Mit Kritik am ehemals glorreichen TSV 1860 München spart Sympathisant Oliver Faßnacht (Eurosport) ohnehin nie. Tobias Drews (SAT1) hingegen ist voll des Lobes für “Triple G”, Boxer Gennady Golowkin, wähend sich die Motorsport-Cracks Stefan Heinrich (Motors TV) und Pete Fink (Motorvision.TV) schon auf die Daytona 500 freuen. Stefan Ziegler (formel1.de) berichtet von den Tests für die Langstrecken WM, während sich André Voigt (FIVE) in Miami ob der eklatanten Temperaturverbesserung gegenüber dem All Star Weekend in New York City deutlich besser fühlt. Voller Vorfreude und mit schlechter Telefonleitung macht sich Jürgen Schmieder (SZ) auf den Weg ins Kodak Theatre, während Heiko Oldörp (DPA) schön langsam sein Spring Training plant. In die Vollen geht es indes bereits beim Rugby, Nicolas Martin (GFL-TV) expertiert gemeinsam mit Matthias Hase (Deutscher Rugby Verband) zur Nationalmannschaft und mit Manuel Wilhelm (total-rugby.de) zu den Six Nations, und hat dazu noch eine Wortspende von Nationalcoach Kobus Potgieter eingeholt. Drei Medaillen sind es schlussendlich für die deutschen Alpinen geworden, Johannes Knuth (SZ) berichtet von der Feierlaune vor Ort, während Titus Fischer (laola1.tv) nach einer Einordnung sucht. Die Studios? Ins Tirolerische verlegt.

THE BIG SHOW CXCI

Steht auf für den SK Sturm … nun, gut, Teile der Studiobesetzung haben sich tatsächlich von den Plätzen erhoben (und mit Recht!), da der Meistertrainer Franco Foda sich aus Graz zugeschalten hat. Und wer weiß: vielleicht hat auch Martin Konrad (SKY Austria) seinen Sitzplatz kurz aufgegeben, während Andreas Renner (SKY) den Ex-Lauterer eben darüber befragt hat. Etwas lokaler lässt es traditionell Arnd Zeigler (ARD) angehen, zumal, wenn die Mannschaft seines Herzens als einzige der Bundesliga noch ohne Punkteverlust ist. Mit vollem Konto präsentiert sich wie immer Jonas Friedrich (SKY), diesmal sogar mit dem Präsidenten seines Vertrauens. Viel Vertrauen in Honda zeigt auch Fernando Alosno, dessen fahrerische Qualitäten auf der anderen Seite von Pete Fink (motorsport-total.com) kritisch beäugt werden. Was sich sonst noch im Motorsport tut, verhandeln Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan “The Voice” Heinrich (Motors TV). Wie man sich günstig in NXC einmietet, weiß niemand besser als André Voigt (FIVE), dass sich nebenbei auch noch das NBA All Star Game zuträgt, kann kein Zufall sein. Auch nicht wahllos: der Wechsel von Marcel Goc nach St. Louis, Heiko Oldörp (DPA) und Nicolas Martin (GFL-TV) beleuchten die Hintergründe. Ganz tief in die Statistiken der BBL gräbt sich auch Michael Körner (Sport1), während Titus Fischer (laola1.tv) und Johannes Knuth (SZ, vor Ort in Vail) immer noch auf Medaillen der deutschen Skifahrer hoffen. Die Tennisabteilung hat indes einen neuen Vorreiter gefunden – Andrej Antic (Tennismagazin) und Herbert Gogel (Sport1+) evaluieren den Kandidaten. In den herrlich beheizten Studios: Marco Hagemann (RTL) und der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

THE BIG SHOW CLXXXVIII

It´s the most horrible time of the year … nun ja, wären da nicht die Australian Open und das Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Zu letzterem pflegt etwa Ski-Legende Marc Girardelli eine ganz besondere Beziehung, Johannes Knuth (SZ) baut sein indes erst auf. Dass in der bundesligafreien Zeit Beziehungen aller Art gepflegt werden dürfen und sollen, versteht sich von selbst. Dass eben jene des FC Bayern mit den Staaten Katar und Saudi-Arabien keiner kritischen Prüfung standhält, kann niemand gleubwürdger erklären als der bekennende FCB-Sympathisant Alex Feuerherdt (Collinas Erben). Die ersten Verfolger des Klassenprimus nehmen sich Oliver Seidler (SKY) und David Nienhaus (DerWesten.de) vor, auch Ole Zeisler (NDR) bezieht die meiste Freude als Fan ja aus diesem Kreise. Noch nicht an der Wüste, sehr wohl aber an den Leistungen der deutschen Handball-Nationalmannschaft erfreuen konnte sich bis jetzt Anett Sattler (Sport1). Und zur allergrößten Begeisterung der Motorsport-Gemeinde wird Pete Fink (motorsport-total.com) schon bald wieder literarsch glänzen, was letztlich auch den Beiträgen von Stefan Heinrich (Motorvision TV) und Stefan Ziegler (formel1.de) geschuldet ist. Eher zornig, wenn auch mit vollem Recht ein Hinweis auf dem Titel der neuen FIVE. Chefredakteur André Voigt klärt auf. Und wer zieht am liebsten den Zorn der NFL auf sich? Das Leib-und-Magen-Team von Heiko Oldörp (DPA), die New England Patriots. Gerade in dieser Woche gefällt sich Jürgen Schmieder (SZ) in der Rolle des Anklägers. Klagend auch der Unterton von Michael Körner (Sport1), vor allem dann, wenn es bei den Power Rankings der Spitze zugeht. Dort noch nicht angekommen ist Deontay Wilder, auch wenn Tobias Drews (RTL) dem neuen WBC-Weltmeister schon bald auch gegen Wladimir Klitschko einen ordentlichen Fight zutraut. Letzteren hat wieder einmal Rafael Nadal geliefert – Felix Grewe (Tennismagazin) und der mit noch wichtigeren Dinge beschäftigte Sascha Bandermann (Sport1) würdigen den Spanier … und wenigstens zwei deutsche Damen. Die Studios? Immerhin wieder mit Almdudler befüllt.

THE BIG SHOW CLXXXVI

Wo soll 2015 uns nur hinführen, wenn zum Auftakt des Jahres gleich über das letzte große Lagerfeuer der Nation debattiert wird? Und das mit Holger Gertz (Süddeutsche Zeitung), dem bekennenden Tatort-Afficionado Oliver Faßnacht (Eurosport) und Ole Zeisler (NDR). Wenn dann auch ein Mann der fast ersten Stunde, Raphael Honigstein (SZ, The Guardian) gemeinsam mit Marcel Meinert (SKY) und Andreas Renner (SKY) über die Premier League reflektiert, Marco Hagemann (RTL) beim BVB leichte Hoffnungsschimmer ausmacht, darf auch der geneigte Fußballfreund das BIG-SHOW-Jahr als eröffnet betrachten. Für Deutschlands Handball-Team geht es gleich in die Vollen, Anett Sattler (Sport1) wird die WM vor Ort in Katar betreuen, Markus Götz (Sport1) aus der Ferne die von ihm gestellten Prognosen auf Herz und Nieren prüfen. Geprüft wird in einem Motorsport-Solo auch die Geduld von Stefan “The Voice” Heinrich (Motorvision TV), während sich André Voigt (FIVE) und NBA-Chef Seb Dumitru mit dem aktuellen Geschehen in der stärksten Basketball-Liga der Welt auseinander setzen. Vier neue Mitglieder bekommt die Basebal Hall of Fame, nicht dabei sind, völlig unverdient, Heiko Oldörp (DPA) und Christoph Leischwitz (SZ), die dennoch die Kandidaten würdigen. Kein weiter Weg zur Huldigung, die mal wieder den Slalom-Assen Felix Neureuther und Marcel Hirscher widerfährt, diesmal aus kompetenter Richtung von Guido Heuber (Eurosport) und Johannes Knuth (SZ). Und dann ein Novum: die German Power Rankings, kritisch gewürdigt von Michael Körner (Sport1), in ihrer Premieren-Facon. Was bleibt zum Schluss? Viel Lärm um Nichts, oder doch ein bisserl, Jörg Allmeroth (Tennisnet.com) bringt jedenfalls Licht ins Dunkel um das Nürnberger WTA-Turnier. Fröstelnd wiewohl tapfer in den Studios: Franz Büchner (Sport 1).

THE BIG SHOW CLXXXIII

Man kann gar nicht genug loben – schon gar nicht so kurz vor dem Fest. Und also wird den Achtelfinalisten der Champions League von Kai Dittmann (SKY) das Hohelied gesungen, Marc Heinrich (FAZ) übt sich an einer Laudatio auf Thomas Schaaf, Thomas Gaber (SPOX) weiß nur Gutes über den deutschen Rekord-Meister zu berichten. Selbst der bekannt aufmerksame Michael Born (SKY) findet positive Worte für den Hamburger SV, Marcel Meinert (SKY) gilt ohnehin als Frohnatur – wäre da nicht Peter Neururers Abgang in Bochum, dem sich David Nienhaus (DerWesten.de) privat wie beruflich nähert. Selbstlob nicht fremd ist den Funktionären des IOC, Johannes Aumüller (SZ) kommt indes zu anderen Schlüssen, auch was Olympische Spiele in Berlin betrifft, die wiederum Anett Sattler (Sport1) beträfen. Betroffenheit indes bei den Rhein-Neckar Löwen, Ex-Welthandballer Daniel Stephan versucht sich mit Markus Götz (Sport1) an einer Einordnung der Niederlage in Erlangen. Warum sich die DTM verdoppelt und alles Wichtige zur Formel 1 bespricht das Trio Pete Fink (motorsport-total.com), Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan Heinrich (Motorvision TV). Extrem wichtig für den deutschen Basketball: Die nächstjährige EM im eigenen Land. André Voigt (FIVE) wirft darauf ebenso einen Blick wie auf die NBA. Und weil es angeblich gerade Winter wird, stürzt sich Heiko Oldörp (DPA) mit Verve auf seine Lieblings-Liga, die NHL, während Johannes Knuth (SZ) den Wechsel von Jon Lester zu den Cubs näher untersucht. Titus Fischer (laola1.tv) beleuchtet die Perspektiven der deutschen Alpinen, und Gerald Kleffmann (SZ), Jörg Allmeroth (Tennisnet.com) und Tennis-Fotograf Jürgen Hasenkopf singen das Hohelied auf den ersten deutschen Wimbledonsieger. In den Studios: Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CXLIX

Wie? Paul Newman weilt nicht mehr unter uns? Es muss die Aufregung vor der großen Jubiläumsshow sein, die die Erinnerungsfähigkeit einiger weniger Teilnehmer unserer kleinen, sympathischen Familienshow trübt. Oder die Vorfreude auf den nächsten schwarz-gelb-rot-weißen Gipfel in Berlin. Ganz klar in der Analyse indes Marcel Meinert (SKY) und die Reinkarnation von Matthias Sammer in unserem Team, Andreas Renner (SKY). Die Augen weniger auf das Pokalfinale denn auf die CL-Quali richtet David Nienhaus (DerWesten.de), während Kollege Francois Duchateau (WAZ) von seinen jüngsten Erfahrungen im besten Stadion Deutschlands berichtet. Und was machen die 60er? Wenig, weshalb sich Studiogast Pete Fink (Motorvision.TV) auch ausführlich dem Motorsport widmen kann, zuerst mit Christian Nimmervoll (Formel1.de) der Königsklasse, danach mit Stefan „The Voice“ Heinrich (Motorvision.TV) der NASCAR-Serie. Die Kurve zum Boxen ist da eine kurze, und Tobias Drews (RTL) ordnet für uns mit einem feinen Uppercut das Rematch vom vergangenen Wochenende ein. Genau da war Gregor Biernath (SKY) nächtelang mit der Kommentierung des Masters beschäftigt, Gerald Kleffmann (SZ) hat aufmerksam gelauscht und bewertet nun die Ereignisse in Augusta. Nach vor geht der Blick von Rick Goldmann (Servus TV), der sich mit Michael Neudecker (SZ) an einem Preview der DEL-Finalserie versucht. Das klingt ja schon fast wie Playoffs, und die sind auch in der NBA nicht mehr weit, weshalb André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBA Chef) in bewährter Manier die Liga auseinander nehmen. Alle anderen US-Highlights bespricht Nicolas Martin (GFL-TV) mit Hollywood-Mainstay Jürgen Schmieder (SZ), dem PR-Chef der Bostion Bruins Heiko Oldörp (DPA) und dem einzigen aktiven Baseballspieler in der Runde, Johannes Knuth (SZ). Was bleibt? Der Blick ins Fürstentum, und dort brilliert Herbert Gogel (Sport1+) mit grandiosem Winkelspiel.

THE BIG SHOW CXLVI

Kann denn Spannung Sünde sein? Natürlich nicht. Wie sonst ist es nämlich zu erklären, dass der gemeine Fußballfan in Deutschland auch fürderhin darüber rätseln darf, ob er nun drinnen war. Der Ball. Die Haut. Die Frucht, wie man in südlicheren deutschsprachigen Gefilden sagt. Die Frucht der Arbeit haben immerhin schon die Bayern eingefahren – und das Spalier der Gratulanten hat beinahe olympische Ausmaße: Kai Dittmann (SKY) preist die Top-top-top-Einstellung der Spieler, und Tommy Gaber (spox.com) erfreut sich um nichts weniger am super-super-super Trainer. Freude am Aufstieg? Hmmm. Erstaunlicherweise bei St.Pauli-Sympathisanten wie Mike Glindmeier (SPIEGEL Online), aber auch Rollo Fuhrmann (SKY) gar nicht mal so stark ausgeprägt. Sollte es denn so weit kommen. Wie weit die Borussia aus Gladbach noch kommen kann, darüber macht sich Ole Zeisler (NDR) wöchentlich seine Gedanken. Dem Feld weit voraus, so zumindest die begründbare Vermutung: die Mercedes-Motoren, weshalb Christian Nimmervoll (formel1.de) auch in Sepang die Silbernen vorne sieht – und da fällt es Michael Neudecker (SZ) natürlich schwer zu widersprechen. Spricht aber im nächsten Atemzug mit Studiogast Thomas Hahn (SZ) die Probleme an, die dem Deutschen Skiverband nach dem Rücktritt von Maria Riesch ins Haus stehen. Der NBA stehen auf der anderen Seite womöglich in Europa wohlbekannte Textilveränderungen ins Haus, die aber weder bei André Voigt (FIVE) noch bei Seb Dumitru (NBA Chef) auf übertrieben großes Wohlgefallen treffen. Ob den Sportfans ein Fußballstadion in Miami gefallen könnte? Jürgen Schmieder (SZ) meldet ernsthafte Zweifel an, und auch Heiko Oldörp (DPA), der eben erst in Floridas Metropole seinem knüppelharten Arbeitspensum entkommen ist, sieht die Zukunft von Soccer ebendort nicht rosig. Rosig und laut: die Perspektiven für die kommenden NASCAR-Rennen, die von Pete Fink und Stefan Heinrich (beide Motorvision.TV) kommentativ begleitet werden. Wo eher ein guter Moderator gefragt ist: im Umfeld des deutschen Daviscupteams. Ob Jörg Allmeroth (Tennisnet) und Andrej Antic (Tennismagazin) dafür Kandidaten sind, gilt es zu klären. In den US-Außenstudios: Nicolas Martin (GFL-TV). Dahoam in den fast fertig umgestalteten David-Alaba-Studios: der Producer plus als Einpeitscher der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

Sport1.fm Daily – 20.03.2014 – Mixed Zone

Daily, 20.03.2014, Mixed Zone: Vaterfreuden in Kiel – und Nationalspieler Dominik Klein ist sich daneben auch sicher, dass er bei Bedarf Babysitter-Hilfe von seinem Coach erfahren könnte. Was hat sich in der DTM über den Jahreswechsel getan? Stefan Ziegler (motorsport-total.com) führt uns an die Rennserie heran. Und: was tun in der skifreien Zeit? Titus Fischer (laola1.tv) sucht nach Alternativen.

THE BIG SHOW CXLV

Tis´ the season, once again: und obschon das Anstimmen von Weihnachtsliedern sich derzeit nicht geziemt, so bricht dieser Tage bei den eingefleischten Sport-Afficionados dennoch beinahe uneingeschränkte Festtagsstimmung aus: Frank Bohmann (Geschäftsführer der HBL) frohlockt zu Recht über das spannende Titelrennen in seiner Liga, während Daniel Stephan (ehem. Welthandballer) ein Hohelied auf die deutsche Nationalmannschaft singt. Nun gut, ein aufmunterndes. Immerhin. Stefan Koch (Head Coach s´oliver Baskets Würzburg) bedarf zwar keiner Aufmunterung, sieht aber immerhin ein gleißend Licht für sein Team am Ende des BBL-Tunnels. Was aber unter den Osterbaum legen? Vielleicht was zum Schmökern? Eben! Denn auch Wolff Fuss (SKY) hat sich in die Reihe der Literaten eingeordnet, was nur eine Frage offen lässt: welchen Platz nimmt der Ex-WG-Genosse Thomas Wagner (SKY) im angehenden Bestseller ein? Und: welche Geschichten wird dereinst Julia Scharf (ARD) von ihrem ersten Winter bei den Alpinen niederschreiben? Und: Wie sieht die Storyline der Premier League für diese Spielzeit aus: Marcel Meinert und Andreas Renner (beide SKY) spitzen ihre Stifte. Spitz auf Knopf auch das erste Saisonrennen der Formel 1, zu dem Ernst Hausleitner (ORF) und Christian Nimmervoll (formel1.de) ihre eigenen Theorien entwickeln. Wo sich Geschichte indes selbst schreibt: im NCAA-Tournament, fürderhin bekannt als March Madness, die nur von nachweislich scharfsinnigen Experten wie André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBA Chefkoch) nachvollziehbar analysiert werden kann. Dem Wahnsinn höchstens aus familiären Gründen anheim fällt auch Heiko Oldörp (DPA), der aus seiner Winterresidenz in Jacksonville, Florida, mit Christoph Fetzer (laola1.tv) die Playoff-Aussichten in der NHL einordnet. Um nichts weniger als die Weltordnung hinter Magnus Carlsen geht es im Moment im Schach, und Johannes Fischer (chessbase.de) versucht sich mit dem internationalen Schachmeister Ilja Schneider an einem Ranking der WM-Kampf-Anwärter. Um im Bild zu bleiben: stünden im Tennis nun Playoffs oder Weltmeisterschaften an, die deutsche Beteiligung wäre extrem überschaubar. Gerald Kleffmann (SZ) rätselt mit uns. In den frisch renovierten David-Alaba-Studios: zum US-Sport Nicolas Martin (GFL-TV), zum erfreulichen Rest Markus Götz (Sport1) und Johannes Knuth (SZ).

Sport1.fm Daily – 17.03.2014

Daily, 17.03.2014: Ob Effzeh oder die Causa Hoeneß: Axel Goldmann (Der Vierte Offizielle) hat zu allem eine Meinung – and is not afraid to use it! Ebenso wie Francois Duchateau (WAZ), der die Dortmunder mal wieder nicht so stark gesehen hat wie eben diese sich selbst. Immer starke Augsburger sieht indes Titus Fischer (laola1.tv).

Sport1.fm – 13.03.2014 – Mixed Zone

Daily, 13.03.2014, Mixed Zone: wie sieht der Rekord-Champion Marc Girardelli das Weltcupfinale der Alpinen in Lenzerheide? Wie viel Löschwasser muss ein Feuerwehrmann in der Bundesliga mitbringen? Der Ruhrpoet David Nienhaus (DerWesten.de) rechnet vor. Und: was wird Thomas Hahn (SZ) nach gefühlt 6 Jahren in Sotschi von genau dort vermissen?

THE BIG SHOW CXLIV

Keine Verbindung ins Hooters nach Miami. Verspätete Ankunft aus Paris. Und zu alledem kann Michael Körner (Sport1) womöglich gar nicht zur diesjährigen Handwerksmesse? Wenn die Stimmung dermaßen gegen die Gefriertemperaturen in den David-Alaba-Studios tendiert, hilft gerne mal ein Anruf bei Frank Buschmann (Buschi.TV), der an seinem privaten Schnittplatz die Ski-Urlaubs-Videos aus Obertauern jugendfrei editiert. Nicht nur Trost, sondern vielmehr Euphorie hat das bevorzugte Fußballteam von Tobias Drews (RTL) im ersten Bundesliga-Derby seit Menschengedenken gefunden, womit er immerhin mehr für sich beanspruchen kann als Ole Zeisler (NDR), der darüber hinaus noch keinen Draht findet. Wohin auch immer. Vielleicht ja nicht nach Bochum, wo sich der Ruhrpoet David Nienhaus (DerWesten.de) ebenfalls, allerdings rein beruflich, an einen Club mit einem verlängerten Trainer gebunden fühlt. Ob man in Basel einen Verlängerten bekommt, konnte der Kaffee-Connaisseur Martin Konrad (SKY Austria) bis dato nicht erkunden, muss er sich doch des herrlichen FC Salzburg annehmen. Oder aber des weniger herrlichen Red Bull Salzburg. Je nach Spielausgang. Wie weit die Herrlichkeit für die Silbernen in Melbourne reicht, das sieht Christian Nimmervoll (formel1.de) deutlich optimistischer als Alexander Maack (spox.com). Und ob Optimismus hinsichtlich einer Karriere-Verlängerung von Maria Höfl-Riesch angebracht ist, dafür brauchen Titus Fischer (laola1.tv) und Michael Neudecker (SZ) mindestens eine Glaskugel. Und sei es die kristallene für den Abfahrtsweltcupgewinn der Maria. Dass man einem frühen Karriere-Ende etwas abgewinnen kann, diskutiert Nicolas Martin (GFL-TV) durchaus kontrovers mit Jürgen Schmieder (SZ) und Heiko Oldörp (DPA), während Christoph Fetzer (laola1.tv) sich dem laufenden Spielbetrieb in der NHL zuwendet. Bleibt noch die kritische Würdigung der deutschen Tennisleistungen in Indian Wells, die eher kritisch denn würdigend ausfallen muss. Felix Grewe (Tennismagazin) und Jörg Allmeroth (Tennisnet) sind so frei. Im Besprechungszimmer der juristischen Fakultät von sportradio360: Marco Hagemann (SKY) und der Producer.

THE BIG SHOW CXLIII

Sotschi nun doch boykottieren – und im gleichen Sinne vielleicht gar nicht nach Brasilien fahren? Zumindest Letzteres muss angesichts der Reaktionen auf das 1:0-Debakel der deutschen Nationalmannschaft gegen Chile ernsthaft in Erwägung gezogen werden, und Christian Sprenger (DFB.TV) tut genau das. Wenn auch eben nicht ernsthaft. In jedem Fall weniger fatalistisch die Einschätzungen von Frank Fligge (Funke Mediengruppe) zum Auftreten des BVB und vor allem von Anett Sattler (Sport1) zur bundesweiten Wahrnehmung der Hertha. Wie aber mit dem Hamburger SV umgehen – und das an einem Tag, an dem eigentlich der Golfplatz ruft? Gregor Biernath versucht sich an einem optimistischen Ausblick, während SKY-Kollege Michael Born noch mit dem Auftreten der Hamburger im Nordderby zu kämpfen hat. Dass der Kampf auf den Formel-1-Rennstrecken härter geworden ist, steht außer Frage. Mit welchen Mitteln welche Teams gesegnet sind, darüber geben Marc Surer (SKY) und Christian Nimmervoll (formel1.de) Auskunft. Und nun doch noch einmal nach Sotschi, wo sich Thomas Hahn (Süddeutsche Zeitung) auf die paralympischen Spiele vorbereitet. Im Fernduett mit Oliver Faßnacht (Eurosport), der interessante Ideen für potenziell unzufriedene Sportler parat hält. Wie zufrieden Julia Scharf (ARD) mit ihrer olympischen Erfahrung war, ist ebenso Gegenstand der Diskussion mit Marco Hagemann (SKY) wie auch die Frage nach dem Aprés-Ski in Obertauern. Ganz sicher dabei in den Playoffs – und dann doch überraschend wieder im Titelrennen: die Eisbären Berlin. Basti Schwele (Servus TV) und Rick Goldmann (Sport1) erklären, wie weit es für den regierenden Meister der DEL gehen kann. Weit weg geht es auch für André Voigt (FIVE), der vor seiner Sichtungsreise nach L.A. mit Seb Dumitru (NBA Chef) ein Geburtstagskind würdigt. Sieger zu würdigen ist auf der anderen Seite das Privileg der Motion Picture Academy, und Jürgen Schmieder (SZ) ward nicht nur vor Ort, sondern kann darüber hinaus mit Heiko Oldörp (DPA) und Christoph Fetzer (laola1.tv) auch die Preise für die besten Trades in der NHL vergeben. Was bleibt? Das krisenfeste Highlight jedes Sportfestes: Tennis. Diesmal mit dem Comeback von Felix Grewe (Tennismagazin). In den Außenstudios am Fuße des Hahnenkamms: der Produzent.

Sotschi 2014 – Tag 15

Eigentlich sind die Österreicher ja die Meister der Leder- bzw. Blechmedaille. Aber in der diesjährigen Ausgabe der Sause auf Frühlingsschnee beißen auch die deutschen Athleten ziemlich unglücklich ab. Es trauern: Heiko Oldörp (DPA) und SKY-Kommentator Markus Gaupp.

Sotschi 2014 – Tag 12

Aus, vorbei. Herr Putin lässt gerade mit finnischem Bier die Olympische Flamme löschen. Und das an einem Tag, an dem es weder für Österreich noch Deutschland extrem viel zu feiern gab. Um nicht zu sagen: gar nix. Heiko Oldörp (DPA) kondoliert Markus Gaupp (SKY) und dem Producer.

Sotschi 2014 – Tag 10

Felix und Maria fraglich für die Riesentorläufe. Bob Costas angeschlagen, wenn auch zuversichtlich, schon heute wieder moderieren zu können. Aber was ist mit Gaupp? Verletzt. Krank. Fehlend. Hmmm. Dann muss Heiko Oldörp (DPA) erst recht in die Bütt, und dass Thomas Hahn (Süddeutsche Zeitung) in Sotschi auch ein paar authentische Minuten für uns übrig hat, hievt die Sendung mindestens auf den Bronzeplatz.

Sotschi 2014 – Tag 7

Ist es die nicht-gebührenfinanzierte Kluft, an der die schwankenden Leistungen im und um das Studio festzumachen sind? Wie gewinnt man den Langlauf, ohne joggen und/oder gehen zu können? Und: trägt der ADAC auch am Versagen des Winterdienstes Schuld? Markus Gaupp (SKY) diskutiert mit Heiko Oldörp (DPA) und dem Producer diese und alle weiteren bahnbrechenden Fragen.

THE BIG SHOW CXXXVIII

Da ist sie wieder: die gute, alte Typendiskussion. Aber ja! Denn es sollte mehr, wenn auch nicht nur Bode Millers geben, wie nicht nur Michael Neudecker (Süddeutsche Zeitung) und Julia Scharf (ARD) finden. Was die Faszination des Typen Stan Wawrinka ausmacht, kann Ole Zeisler (NDR) nicht exakt erklären, was aber rechtschaffen wurscht ist, hat der gute Junge doch das Turnier in Melbourne gesprengt. Wo gibt es noch Sprengstoff in der Fußball-Bundesliga? Oliver Seidler (SKY) entdeckt sogar beim wunderschönsten Team der ganzen Welt Konfliktpotenzial, während Marco Hagemann (SKY) dem neuen Klassenkrösus auch nach verpatztem Auftakt Großes zutraut. Wie groß sind die Chancen, in der NBA ein ordentliches All Star Game zu sehen? André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBA Chef) sind zumindest mit der Selektion der Starter größtenteils einverstanden. Start Sonntag, 06:25 Eastern Time: Super Bowl XLVIII, und Andreas Renner (SKY) und Heiko Oldörp (DPA) kümmern sich nicht nur um das Spiel, sondern auch um die Tage davor. Jürgen Schmieder (Süddeutsche Zeitung) und Christoph Fetzer (laola1.tv) diskutieren mit, ebenso bei der Frage, ob es dann nicht langsam gut ist mit den Outdoor-Games der NHL. Immer draußen: die Jungs mit der originalen Schweinehaut, und Rugby-Experte Manuel Wilhelm (total-rugby.de) erklärt, was die Afficionados bei den Six Nations erwartet. Wie die Erwartungshaltung der Wintersportler in Hinblick auf die olympische Sause an der Schwarzmeerküste aussieht, darüber haben Thomas Hahn (Süddeutsche Zeitung) und Titus Fischer (laola1.tv) exakte Vorstellungen. Und was Tommy Haas von seinem neuen Coach zu erwarten hat, das wiederum erläutern Oliver Faßnacht (Eurosport) und Jörg Allmeroth (Tennisnet). Ungecoacht und in loser Reihenfolge In den David-Alaba-Studios: Nicolas Martin (GFL-TV), Johannes Knuth (Süddeutsche Zeitung) und der Producer.

THE BIG SHOW CXXXVI

Nicht ganz regelkonforme Unterstützung im Fußball? Bringt doch eh nix, isn´t it? Selbst ohne aktuellen Anlass ein Grund, mal nachzufragen – und mit einem frischen Dopingfall natürlich umso mehr: und zwar bei Dr. Andrea Gotzmann (Vorstandsvorsitzende NADA Deutschland), Jonathan Sachse (u.a. SPIEGEL ONLINE) und Ex-Radprofi Jörg Jaksche. Nicht nur, aber auch zur Unterdrückung von Langeweile für etwaig Dopinggesperrte bietet das Literarische Terzett Tobias Drews (RTL), Ole Zeisler (NDR) und Marco Hagemann (SKY) sportlich angehauchte Leseanregungen. Zusätzlich zu einer Eloge auf den Ballon d´Or. Zurück aus Dallas, nicht in London, aber die NBA dennoch im Griff: André Voigt von der FIVE. Wer von den letzten vier bewerbsberechtigten Teams der NFL am ehesten nach dem Super Bowl Titel greifen wird, versuchen Andreas Renner (SKY) und Heiko Oldörp (DPA) zu klären. Etwas klarer sieht Christoph Fetzer (Laola1.tv) indes die Erfolgsaussichten der Toronto Maple Leafs, zumal nach deren Sieg gegen Herrn Oldörps Hometown Bruins. Wie lange es nicht nur erfolgreichen, sondern Wintersport ganz generell geben wird? Thomas Hahn (Süddeutsche Zeitung) und Titus Fischer (laola1.tv) wissen es nicht – und erfreuen sich somit einfach an dem, was (noch) da ist. Nicht da: das deutsche Nationalteam bei der Handball-Europameisterschaft der Männer in Dänemark. Irgendwie nicht ganz zu unrecht, wie nicht nur Markus Götz (Sport1) findet, indes schade für die gesamte Sportart im großen Kontext. Ganz happy mit dem Turnier aus österreichischer Sicht: Andreas Durieux (ORF). Was sich auch auf die Australian Open übertragen lässt – nur extrem bedingt jedoch, wenn man sich wie Felix Grewe (Tennismagazin) und Oliver Faßnacht (Eurosport) auch dem deutschen Tennis verpflichtet fühlt. In den Studios im Schichtbetrieb: Nicolas Martin (GFL-TV) und Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CXXXV

Vier Sprunghügel im Zweiländereck; heiße Drähte im sportlichen Bermuda-Dreieck Jacksonville – Los Angeles – San Francisco; und ein Quartett an Experten, das sich den dringenden, gar drängenden Themen der Sportwoche annimmt. Der Reihe nach: wie die Bewertung des Coming-Out von Thomas Hitzlsperger in den deutschen Medien zu bewerten ist, darüber machen sich Michael Körner (Sport1) und Oliver Faßnacht (Eurosport) so ihre Gedanken, durchaus nicht unähnliche übrigens. Mit in diesem Boot, aber auch bei der Frage nach anhaltend deutschen Verhältnissen in der Bundesliga: die SKY-Kommentatoren Marco Hagemann und Jonas Friedrich. Der Wechsel in den US-Sport erfolgt geräuschvoll wie immer, diesmal nimmt sich Seb Dumitru (NBAChef) im Verein mit Heiko Oldörp (DPA) und Jürgen Schmieder (SZ) der NBA an. Quasi aus der Endzone im Candlestick Park zu SF schätzt Sal Mitha (sporteagle.tv) die Qualität des BCS Championship Games und die Aussichten von Johnny Football in der NFL ein. Speaking of which: Andreas Renner (SKY) hat ganz großen Sport am Wildcard Weekend gesehen – und erwartet dennoch ein noch besseres come Saturday. Christoph Fetzer (laola1.tv) feilt indes an den Olympiachancen der nordamerikanischen Eishockey-Nationalteams. Warum das deutsche Team in Sochi im Skispringen eine bessere Figur abgeben wird als die Eishackler, liegt auf der Hand. Thomas Hahn (SZ) verbreitet nach der Vierschanzentournee dennoch in erster Linie Realitätssinn – während sich Stadionsprecher Stefan Steinacher auf das Skifliegen am Kulm fast vorbehaltlos freut. Über die Realitäten im alpinen Wintersport versuchen sich Guido Heuber (Eurosport), Ernst Hausleitner (ORF) und Michael Neudecker (SZ) einig zu werden. Und was uns zum ersten Grand Slam Turnier des Jahres in Melbourne erwartet, darüber herrscht bei Felix Grewe (Tennismagazin) und Jörg Allmeroth (Tennisnet) immerhin auf der Herrenseite Einigkeit. In den Ben-Roethlisberger Außenstudios: Nicolas Martin (GFL-TV); im trauten Heim der David-Alaba-Studios: Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CXXXII

Kalt und Warm gibt es mal wieder in den David-Alaba-Studios: auf der einen Seite Thomas Wagner (SKY), der auf dem Weg zum russischen Aufguss im Kölner Dauerregen die Probleme des FC Barcelona und jene Michael Leopolds beim Waschmaschinenfußball aufarbeitet, während Marco Hagemann (SKY) für den BVB auch in diesem Jahr ob des zugelosten Champions League Gegners einen warmen Geldregen vermutet. Wie warm werden die Atlanta Hawks hinkünftig mit ihrem ersten Draft Pick Dennis Schröder werden? Wiewohl NBA-Chefkoch Seb Dumitru und FIVE-Chefredakteur André Voigt Optimismus predigen: wir sagen maximal lau. Bitterkalt hingegen ist es in Boston, womit zum Einen der Flug des NHL-Gurus Heiko Oldörp (DPA) nach Jacksonville gecancelt werden musste, der Mann mit dem Patriots-Schulter-Tatoo aber auch so noch die Zeit findet, mit Christoph Fetzer (laola1.tv) und unter der Aufsicht von Nicolas Martin (GFL-TV) die Gridiron-News zu besprechen. Seit Jahren vor allem winterlich bestens vernetzt: Julia Scharf (ARD), die sich den deutschen SkispringerInnen annimmt, während der große Marc Girardelli zwar des öfteren über die Kamelbuckel in Gröden gehupft ist – jetzt aber lieber den gediegenen Schwung eines Ted Ligety im Riesentorlauf bewundert. Was Ernst Hausleitner (ORF) am Ski-Wochenende in St. Moritz gewundert hat? Dass es auch ohne Lindsey Vonn geht. Wenngleich Titus Fischer (laola1.tv) anmerkt, dass die Zeit der großen alten damen im Ski-Weltcup noch nicht vorbei ist. Wie groß die Saison für Felix Neureuther werden kann, weiß nach den Rennen in Val d´Isere Guido Heuber (Eurosport). Bleibt noch die Frage: wie konnte sich Nole für Boris erwärmen (und oder umgekehrt)? Felix Grewe (Tennismagazin) theoretisiert mit dem Producer.

THE BIG SHOW CXXIX

Noch brennt kein Licht(lein) in den David-Alaba-Studios, zumindest nicht an unserem selbstgestrickten Adventskranz. Warum in Dortmund und Leverkusen das internationale Licht indes noch weiter am Flackern ist, darüber machen sich Michael Born (SKY) und Christoph Ruf (u.a. SPON) ihre Gedanken. Wo viel Licht, da auch viel Schatten. Sagt man. Aber: nach dunklen Schattierungen in der Formel-1-Saison von Sebastian Vettel muss man tatsächlich suchen, was nach Diktion von Christian Nimmervoll (formel1.de) und Ernst Hausleitner (ORF) noch lange keinen Erfolg zeitigen muss. Wie schnell Stefan Koch als neuer Head Coach in Würzburg wieder Licht ins tabellarische Dunkel bringen kann: André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBAChef) vertrauen auf die Strahlkraft des neuen Trainers, wie auch Jürgen Schmieder (Süddeutsche Zeitung) in Los Angeles auf jene des Laker for Life, Kobe Bryant. Indes genießt Heiko Oldörp (DPA) in Jacksonville weniger das ansässige Football-Team, als vielmehr das Studium der NHL- und NFL-Tabellen und Spieler – und der Thanksgiving-Vorbereitungen im Sunshine State. Wie erhellend das Spiel des neuen Schach-Weltmeisters Magnus Carlsen wirklich angelegt war, darüber zerbrechen sich Kabarettist Matthias Deutschmann und Johannes Fischer (chessbase.de) den Kopf. Und schließlich kündet Julia Scharf (ARD) bereits vom Winter, auch wenn das Skispringen in Klingenthal nicht mit prächtigem Weiß protzen konnte. Letzeres vermutet allerdings Michael Neudecker (Süddeutsche Zeitung) z.B. in Lake Louise, wo am Wochenende die alpine Skisaison beginnt. Am Glühbirnenschrauben: Nicolas Martin (GFL-TV) und Andreas Renner (SKY).

THE BIG SHOW CXXV

Zwei Säulenheilige in den virtuellen David-Alaba-Studios: zum einen der Schutzpatron aller deutschen Basketball-Fans, Herr Dirk Nowitzki himself live on tape aus Texas, zum anderen der Mann, der im deutschsprachigen Kabarett- und Schauspielraum in einer eigenen Liga, der Champions League nämlich, spielt: Herr Josef Hader. Dass genau dort der BVB auf längere Zeit verankert bleibt, sieht Thomas Wagner (SKY) nach der Vertragsverlängerung für Kloppo als gegeben an, während Marc Heinrich (FAZ) auch für die Eintracht aus Frankfurt ganz viel Licht in der Europa League sieht. Was im neuen Asterix-Band zu sehen und von diesem zu halten ist, diese Frage beantwortet Marc Hindelang (SKY) im Verbund mit Andreas Renner (SKY) ebenso wie jene nach den wirklichen Favoriten in Liga 2. Welche Fragen sind nach dem Saisonstart der alpinen Ski-Asse in Sölden noch offen? Stefan Steinacher, der vor Ort im Stadion sprach, hat jedenfalls viele Antworten. Und was es neben Dirk in der NBA noch zu besprechen gibt, haben André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBAChef) auf ihrem Zettel, ebenso wie Heiko Oldörp (DPA) sich mit anderen um die Kernsportarten in den USA kümmert. Schließlich noch der Blick auf verschiedene Courts von Istanbul über Oberhaching nach Paris, ja selbst nach London, wo Tim Böseler (Tennismagazin) in der nächsten Woche aufschlagen darf. Sehr zur Überraschung von Sascha Bandermann (Sport1). In den realen David-Alaba-Studios: Marco Hagemann (SKY) und der Moderator Johannes Knuth (Süddeutsche Zeitung).

BMW Open 2013 – Tag 6

Tommy Haas gegen Philipp Kohlschreiber – so lautet also das Finale der BMW Open 2013 – und wir haben die Stimmen der beiden Finalisten. Dazu noch die Analyse von Elmar Paulke (Sport1) und eine Wortspende von Ski-As Felix Neureuther.

THE BIG SHOW LXXXVIII

Crunch Time oder Show Events? In jedem Fall: bittere Kälte. David Nienhaus (DerWesten.de) und Oliver Faßnacht (Eurosport) ziehen ihre Erkenntnisse aus dem ukrainischen Gastspiel des BVB und blicken voraus auf ein Highlight der anderen Borussia. Für Höhepunkte irgendwelcher Art zeigt man sich in Stuttgart im Moment sehr empfänglich, wie uns Gunter Barner (Stuttgarter Nachrichten) und Andreas Renner (SKY) erläutern. Und weil wir schon im Schwäbischen sind, erklärt uns Basti Schwele (Sport 1), warum es wie und wo mit dem deutschen Eishockey weitergehen soll. Und gegen wen. Die feminine Tennisantwort auf diese Frage? Serbien, wahrscheinlich in – Stuttgart (sic!). Tim Böseler (Tennismagazin) führt aus. Was es mit der Snowboard-Legende Shaun White auf sich hat, kann Thomas Hahn (Süddeutsche Zeitung) aus nächster Nähe erklären. Und näher dran als Stefan Steinacher (Krone Hitradio) ist an der alpinen Ski WM in Schladming keiner – er spricht dort nämlich Platz. Und die Show? Natürlich: André Voigt (FIVE) macht sich auf den Weg nach Houston, Texas, und freut sich dort mindestens auf einen wiederbelebten Dunk Contest. Der Showmaster in den Studios: Marcel Meinert (SKY).

THE BIG SHOW LXXXVI

Stimmung wie im French Quarter zu New Orleans: die Studios jazzen sich durchaus bemüht auf Super Bowl XLVII ein, ein Event, das übrigens auch Christian Heidel, der Manager des FSV Mainz 05, auf seinem Zettel hat (dort nicht zu finden: Spieler-Scouts), ebenso wie Wolff Fuss (SKY), der uns zwar von seiner Harald-Schmidt-Doppelconference gerne erzählt, auf seine Affinität zur WBNA aber nur mit dem Allernötigsten einzugehen bereit ist. Was alles zusammenkommen muss, damit ein legendäres Interview dabei herauskommt, lernen wir vom Stadionsprecher von Werder Bremen, Arnd Zeigler (ARD), was wir nicht lernen: wie Werder wieder in die Champions League kommt. Aber zurück nach New Orleans, oder vielmehr erst: auf den Weg dorthin. Frank Buschmann (Sport 1) nämlich haben wir gerade noch so am Gate 23 seines Privatflughafens in München-Harlaching erwischt, und Buschi nimmt mit Andreas Renner (SKY), Markus Krawinkel (Sport 1) und André Voigt (FIVE) natürlich erstmal das Spiel am Sonntag in die Mangel, nicht aber, ohne auch noch auf die NBA ein Auge zu richten. Ski-Legende Marc Girardelli verrät uns nicht nur seine Favoriten auf Gold in Schladming, sondern auch, dass er, wenn schon, den Super Bowl vor Ort zu geniessen gewohnt war. Was Andreas du Rieux (ORF) von Football hält, bleibt ungewiss, die Telefonleitungen nach Dubai wurden nach seiner Eloge auf Novak Djokovic gekappt. Tim Böseler (Tennismagazin) schließlich konzentriert sich ganz auf den Daviscup der DTB-Herren in Buenos Aires – und büffelt schon mal Spanisch. Bandleaderin im Studio: Julia Scharf (ARD). Mit dem Banjo an ihrer Seite: Marco Hagemann (SKY).

THE BIG SHOW LXXXV

Fast kein Wort über das Dschungelcamp – dafür doch ein oder zwei über den Bachelor und vor allem: über den neuen fahrbaren Untersatz von Thomas Wagner (SKY). Und das, wo Frank Buschmann (Sport 1) gerade eine eigene KfZ-Werkstätte in München-Harlaching eröffnen wollte! Helden der Landstraße also, während wir uns mit Holger Gertz (Süddeutsche Zeitung) auf die Suche nach Helden im Sport machen – und in Australien (sic!) fündig werden. Heldenhaft gewissermaßen auch die Resistance von Beko-BBL-Geschäftsführer Jan Pommer, der sich von der FIBA nicht überrumpeln lässt, und Michael Körners (Sport 1) Leidenschaft für Basketball in den kleineren Städten Deutschlands teilt. André Voigt (FIVE) und Markus Krawinkel (Sport 1) teilen hingegen die Schuld an der Misere der Lakers in feine Häppchen auf, um schließlich gemeinsam mit Andreas Renner (SKY) mal nachzufragen, ob Coaches auch gegen eigene Spieler taktieren können. Die bessere Taktik – einer der Schlüssel zu den neuen deutschen Ski-Erfolgen, und wer könnte uns da besser Auskunft geben als der Doppelolympiasieger von Lillehammer, Markus Wasmeier. Um wieder auf die Helden zurückzukommen, erwischen wir Dominik Klein (THW Kiel) gerade noch am Flughafen von Madrid, um über das ehrenhafte Ausscheiden bei der Handball WM zu plaudern – und entdecken schließlich mit Jörg Allmeroth (tennisnet), Tim Böseler (Tennismagazin) und Oliver Faßnacht (Eurosport) große Momente auf dem Tenniscourt, schon wieder in Australien. Der Heimtrainer: Marco Hagemann (SKY).

THE BIG SHOW LXXX

Frostige Stimmung zwischen der DFL und den Fans: wir versuchen, das Eis etwas abzutauen, unter anderem mit Ben Praße (Sprecher der Faninitiative “Unsere Kurve”) und Thomas Hahn (SZ), und widmen uns nebem dem Sicherheitskonzept den weiteren Themen der Fußball-Bundesliga mit Thomas Gaber (spox.com) und den SKY-Kommentatoren Tom Bayer und Andreas Renner. Direkt aus dem australischen Sommer hinein in Thomas Wagners (SKY) nach wie vor verkehrstauglichen Opel Astra flüchtet indes Michael Körner (Sport 1), um z.B. die Ideen der weltumspannenden EM 2020 zu besprechen. Frostiges Wetter in München, was aber auf der anderen Seite die Winter- und Hallensportler freut. Letztere, allen voran André Voigt (FIVE) und Alex Wölffing (Sport 1) nehmen mit Körni die BBL und auch die NBA unter ihre Lupe, während Klaus Cyron (S&K Marketing) uns über die Feinheiten des Parallelslaloms am Münchner Olympiaberg aufklärt. Es friert im Studio: Marco Hagemann (SKY).

THE BIG SHOW LXXVII

Drei deutsche Vereine überwintern in der Champions League – wir natürlich auch, und dennoch fragen wir uns, was Frank Buschmann (Sport 1) und Thomas Wagner (SKY) an langen Winterabenden eigentlich miteinander unternehmen? Frank Wörndl (Eurosport) weiß, dass die Winter früher, als er selbst noch zum Weltmeistertitel gewedelt ist, nicht nur länger, sondern vor allem anders waren. Wer mit der Weltmeisterkrone in der Formel 1 die Winterreifen aufziehen darf, darüber geben Christian Nimmervoll (formel1.de) und Alexander Maack (spox.com) Auskunft. Was Dirk Nowitzki im winterlichen Dallas so treibt? Dré kann nur Vermutungen anstellen, während Oliver Faßnacht (Eurosport), Herbert Gogel (Sport 1) und Andrej Antic (Tennismagazin) darüber rätseln, ob der australische Sommer nicht ein Antreten von Tommy Haas in Argentinien verhindern wird. Dazu Renners mit dem NFL-Extra. Die Bretteln angeschnallt hat im Studio: Marco Hagemann.

THE BIG SHOW LXXIII

Wir haben es geahnt, und argumentativ vorbereitet: Torsten Kunde (SKY) und Marc Hagedorn (Weserkurier) über das Wirken von Felix Magath in Wolfsburg, das kurz nach Aufnahme unserer sympathischen Familienshow sein Ende gefunden hat. Neue Aufgaben sucht sich regelmäßig auch Wladimir Klitschko: wir haben den Champion im O-Ton, und RTL-Boxkommentator Tobias Drews bewertet Wladimirs Aussagen vor seinem nächsten WM-Kampf live in unseren Studios. Dass es kälter wird, teilt uns der Saisonstart im alpinen Skisport in Sölden mit, and who better to ask than Skilegende Marc Girardelli, den einzigen fünffache Weltcup-Gesamtsieger, wer denn in diesem Winter die Skispitzen vorne haben wird. Eine neue Farbe in unserer Show: Elmar Paulke führt uns in die Welt des Dart-Sports ein, und diskutiert mit Tim Böseler vom Tennismagazin (live aus Istanbul) gleich auch noch die Endphase der professionellen Tennis-Saison. Und: Dré hat sich nix von Greg Popovich abgeschaut, und handicappt für uns trotz höheren Alters als Tim Duncan diesmal drei Teams aus dem Westen. Den Überblick über diesen Blumenstrauß der Gute-Laune-Themen behält Andreas Renner.