THE BIG SHOW CCCXCIII

Kreatives Chaos in unserer kleinen, sympathischen Familienshow. Nicht das erste Mal, und zum Glück steht Andreas Renner (DAZN) wie immer bereit, um für Ordnung zu sorgen. Alexis Menuge (L´Équipe) nimmt darüber hinaus seinen pädagogischen Auftrag dem Producer gegenüber wahr. Markus Götz (SKY) und Michael Born (SKY) können nicht nur über Fußball sprechen, Thomas Wagner (RTL) natürlich auch nicht. Thematisch eher mono sind diesmal Jan Lüdeke (DAZN) und Manuel Wilhelm (DRV) unterwegs – es geht um den Rugby-Sport. Mit der Formel 1 setzen sich wie gewohnt Stefan Heinrich (Motorsport TV) und Stefan Ehlen (motorsport.com) auseinander. Zum letzten Mal live aus Are berichten des weiteren Roman Stelzl (Tiroler Tageszeitung) und Johannes Knuth (Süddeutsche Zeitung), während Jörg Allmeroth (tennisnet) diesmal einen Blick auf das Damentennis wirft.

Hier die gesamte Show

THE BIG SHOW CCCLXXXIII

Warum nicht mal die Nachbarn feiern in unserer kleinen, sympathischen Familienshow? Was Francois Duchateau (Funke Mediengruppe) nachgerade einfach fällt, schließlich besitzt der Junge einen niederländischen Pass. Thomas Wagner (RTL) stimmt gerne in die Jubelstürme mit ein, Andreas Renner (DAZN) mahnt, wie nur er es kann, und Kai Dittmann (SKY) bewertet die Perspektiven des Titanen beim bescheidenen Rekordmeister. Christian Schimmel (derdraft.de) hilft gerne in der NFL aus, ebenso wie Nicolas Martin (GFL-TV), der mit Tobias Schächter (SZ) und Jan Lüdeke (DAZN) allerdings einer vergebenen Rugby-Chance nachtrauert. Gefeiert wird dagegen Mikaela Shiffrin von Johannes Knuth (SZ). Um den Motorsport kümmert sich in gewohnter Brillanz Stefan Heinrich (Motorsport TV). Das Solo zum Handball kommt von Markus Götz (SKY). Und die abschließenden Worte zu den ATP Finals sprechen diesmal Alexander Antonitsch (Eurosport) und Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann.

Hier die gesamte Show

Olympia (fast) Daily – Tag 11

Die Münchner Connection schlägt zu – und damit ist nicht Johannes Knuth (SZ) gemeint, der die große Lindsey Vonn würdigt. Heiko Oldörp (NDR), Nordlicht, natürlich auch nicht. Der aber hat beim Eishockey genau hingeschaut.

THE BIG SHOW CCCXLII

Angeblich soll es kalt sein im olympischen Pyeongchang – Ernst Hausleitner (ORF) hat jedenfalls das zweite Paar lange Unterhosen eingepackt vor der Abreise nach Südkorea. Dort bereits angekommen ist Johannes Knuth (SZ), der allerdings von einer sich nähernden Warmluftfront berichtet. Wetterunabhängig hat der FC Bayern die Paderborner paniert, Thomas Böker (Kicker) versucht, der Fußball-Runde dennoch Spannung einzureden. Francois Duchateau (Funke Medien Gruppe) sieht diese zumindest ab Platz zwei gegeben, auch wenn das Gesamtniveau der Bundesliga nicht prickelt. Sehr wohl aber die Diskussion um die richtigen Platzhalter in der Formel 1, Stefan Heinrich (Motorsport TV) ist sich mit Stefan Ehlen (motorsport.com) darüber einig, was im Grid passieren sollte. Einiges passiert ist auch schon bei den Six Nations, Nicolas Martin (GFL-TV) nimmt sich gemeinsam mit Jan Lüdeke (DAZN) des ersten Spieltages an. Bis zu ebenjenem in der NFL sind es noch ein paar Monate, Grund genug für Günter Zapf (DAZN) und Andreas Renner (SKY) dann eben doch noch einmal ein paar warme Worte zu Super Bowl LII zu verlieren. Eben dort schließt auch Heiko Oldörp (NDR) an, während Jürgen Schmieder (SZ) von einem Kabinenbesuch bei Jahrhundertsportler Dirk Nowitzki berichtet. Dessen Kreuzband ist in Ordnung, mindestens ein anderes eher nicht, wie André Voigt (FIVE) berichtet. Warum die Ordnung im deutschen Davis-Cup-Team wiederhergestellt ist, weiß schließlich Jörg Allmeroth (tennisnet).

Hier die gesamte Show:

THE BIG SHOW CCCXXVII

So nah liegen Freud und Elend beinand, auch in unserer Sendung: Die Ekstase über das Comeback des großen Francois Duchateau (WDR) ist mit Worten kaum zu fassen, ebenso wenig allerdings die Enttäuschung darüber, dass die Elftal, wie zu erwarten war, nicht nach Russland fahren wird. Wenn jemand trösten kann, dann Jonas Friedrich (SKY). Darüber vergisst man ja fast, dass am Wochenende schon wieder Bundesliga ansteht. Nicht so Oliver Faßnacht (Eurosport) natürlich. Um aber auf das Elend zurückzukommen beleuchten Jürgen Schmieder (SZ) und der temporär exilierte Heiko Oldörp (SPON) das Versagen des US Teams in Trinidad. Und Tobago. Versagt hat auch Sebastian Vettels Ferrari, Stefan Heinrich (Motorsport TV) führt aus, was in der Formel 1 jetzt noch zu erwarten ist, während Pete Fink (Motorvision TV) gemeinsam mit Stefan Ehlen (motorsport.com) die Playoffs der NASCAR abtastet. Um gleich in den USA zu bleiben, zieht Johannes Knuth (SZ) mit Axel Goldmann (Just Baseball) ein erstes Fazit der MLB-Playoffs, als Ergänzung plaudert Nicolas Martin (GFL-TV) mit Günter Zapf (Sport1) und Adrian Franke (spox.com) über zwei Match-Ups in der NFL. Ach, ja: Lindsey Vonns Wunsch, bei den Herren mitzurodeln, wird von Guido Heuber (Eurosport) kritisch gewürdigt. André Voigt (FIVE) kümmert sich um die augenblicklichen deutsche Perspektiven in der NBA. Für gute Laune in Sachen Tennis sorgt am Ende indes der große Herbert Gogel (DAZN).

Hier die gesamte Show

THE BIG SHOW CCXC

Doppelt hält bekanntlich mindestens gleich gut, dabei war die unverwertbare Aufnahme von Mittwochabend gar nicht mal so viel schlechter, als das, was dann Donnerstag geleistet wurde. Von der Tonqualität her betrachtet. Inhaltlich beides ein Zuckerl, Dank an dieser Stellen an die Doppel-Leister Marcel Meinert (SKY) und Oliver Seidler (SKY). Zum Fußball eingesprungen auch Alexis Menuge (L Équipe) und Andreas Renner (SKY), während die Handball-WM nur ein Mann besprechen darf, das ist natürlich Markus Götz (Sport1). Werbung für die Formel 1 machen ab sofort andere, Christian Nimmervoll (formel1.de) setzt einen Punkt hinter die Ära Ecclestone, Stefan Heinrich (Motors TV) beschreibt die Pre-Bernie-Zeit, und Stefan Ehlen (motorsport.com) hat auch ein Auge auf die Rallye-WM. André Voigt (FIVE) muss seinen Trip zum NBA-Allstar-Game in diesem Jahr absagen, Heiko Oldörp (SPON) fährt auch nicht hin, plaudert aber immerhin mit Franz Büchner (Sport1) über die NHL. Jürgen Schmieder (SZ) hat auch geplaudert, und zwar mit Mel Gibson, sich aber auch die Australian Open gegeben, die Andrej Antic (Tennismagazin), Jörg Allmeroth (tennisnet) und Oliver Faßnacht (Eurosport) in ihre Einzelteile zerlegen.

THE BIG SHOW CCLXXXVIII

Glühwein hat sich keiner mehr gefunden in den Studios unserer kleinen, sympathischen Familienshow. Aber nicht nur für DJ Brause schaut Günter Zapf (Sport 1) immer gerne vorbei, nicht zuletzt um zu hören, wie Publizist Frank Fligge das Verhältnis vom BVB-Coach zu seinem Publikum einschätzt. Oder wie Marcel Meinert (SKY) die Grundrechenarten erklärt. Mit Andreas Renner (SKY) gilt es in erster Linie die Favoritenlage für das anstehende NFL-Wochenende zu klären, bei dem auch Frank Buschmann (Pro7Maxx) eine größere Rolle einnehmen wird. Es bleibt dennoch Zeit, um mit Marco Hagemann (RTL) und Thomas Wagner (SKY) auch über die wichtigen Dinge zu sprechen, die Nominierungen für den deutschen Fernseh-Preis nämlich. André Voigt (FIVE) bewertet die Rückkehr einer Basketball-Legende, während David Nienhaus (FAZ) sich auf den Weg nach London macht. Dort ausnahmsweise nicht vertreten ist Pete Fink (Motorvision TV), der dafür taufrische Nachrichten aus der NASCAR-Serie hat. Stefan Ehlen (motorsport.com) kann in dieser Sportart sogar in die Zukunft blicken, Stefan Heinrich (Motors TV) bleibt in der Gegenwart bei der Rallye Dakar. Die kurzfristig einberufene Krisensitzung zu Mikaela Shiffrin wird dann doch locker angegangen von Ernst Hausleitner (ORF) und Johannes Knuth (SZ), und auch in Boston bei Heiko Oldörp und an der Westküste im Kosmos des Jürgen Schmieder (SZ) ist die Stimmung der Jahreszeit angemessen. Das wäre in Australien der Sommer – und dorthin unterwegs ist Alex Antonitsch (Eurosport), während Jörg Allmeroth (tennisnet) und Oliver Faßnacht (Eurosport) das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres aus Deutschland a priori zu deuten versuchen.

THE BIG SHOW CCXLV

Der FC Bayern mag schlagbar sein – nicht aber die Verpflegung in den David-Alaba-Studios. Wie sonst ist es nämlich zu erklären, dass die Legende Günter Zapf (Sport1) wieder den Weg in die bescheidene Austragungsstätte unserer kleinen, sympathischen Familienshow angetreten hat? Marc Hindelang (SKY) muss Zeugnis ablegen, er hat der Mainzer Sieg kommentiert, Thomas Wagner (SKY) darf erläutern, warum beim Effzeh alles überragend ist. Derweil sind Johannes Aumüller (SZ) und Benni Hofmann (Kicker) wieder zurück aus Zürich, die Krönungsfeierlichkeiten für Gianni Infantino haben Spuren hinterlassen. Keine davon im Schnee, aber da muss auch Lindsey Vonn passen – Johannes Knuth (SZ) sucht nach Spannung im Damen-Weltcup, Julia Scharf (SWR) findet diese und steht außerdem vor einer neuen Aufgabe. Weitspringerin Alexandra Wester sieht das ähnlich, nach den nationalen kommen nun die internationalen Herausforderungen. Ob es solcherne für Wladimir Klitschko noch gibt? Tobias Drews (SAT1) geht unbedingt davon aus. Wer von Spitzenplätzen nicht nur in der Formel 1, sondern in vielen Klassen ausgehen darf, darum kümmert sich das Motorsport-Quartett mit Pete Fink (Motorvision TV), Stefan Heinrich (Motors TV) und Stefan Ziegler (motorsport.com). Zurück aus Dallas bzw. noch immer in Jacksonville werfen André Voigt (FIVE) und Heiko Oldörp (DPA) einen Blick auf Super Tuesday, Steph Curry und Fat Panda, Jörg Allmeroth (tennisnet.com) schließlich münzt Erfahrungen aus Dubai auf den anstehenden Daviscup in Hannover um.

THE BIG SHOW CCXLIII

Wenn unsere kleine, sympathische Familienshow nun schon so lange nicht mehr im Stadion an der Schleißheimerstrasse zu Gast war, dann kommt das Stadion halt zu uns – und zwar in persona von Stadion-Wirt Holger Britzius, der sich mit Ex-Sportsbar-Besitzer Günter Zapf (Sport1) mehr Samstagnachmittage wünscht. Und auch Markus Krawinkel (telekombasketball.de) hat den Weg in die David-Alaba-Studios gefunden, wo diesmal der Basketball eine prominentere Rolle spielt: Coach Stefan Koch seziert im Verein mit Frank Buschmann (Pro7Maxx) die Kandidaten für das Top Four in München, André Voigt (FIVE) berichtet von eisigen Tagen in Kanada, und Lars Mahrendorf (basketball.de) war es vergönnt, Dennis Schröder für ein paar Minuten vor das Mikrophon zu bekommen. Natürlich wird auch gekickt, Christoph Ruf (SPIEGEL Online) bringt ein gutes Wort für Alexander Zorniger ein, Alexis Menuge (L´Èquipe) fehlen solche in Richtung des scheidenden Bayern-Trainers. Kai Dittmann (SKY) hat womöglich den kommenden Champions-League-Sieger kommentiert, der nach Auskunft von Andreas Renner (SKY) nicht der FC Arsenal sein wird. Auch für den VfL Bochum wird dies 2016 schwer, Daniela Fuß (Sport1) ist dennoch mit dem Saisonverlauf zufrieden, Anett Sattler (Sport1) freut sich zudem auf einen Dreikampf in der Handball-Bundesliga. Ein ebensolcher wäre im alpinen Ski-Weltcup zu erwarten gewesen, hätte nicht etwa Mikaela Shiffrin eine Verletzung behindert. Frank Wörndl (Eurosport) klärt mit Johannes Knuth (SZ) das Geheimnis hinter der Wunderläuferin. Noch keine Klärung in Sicht bei den Six Nations, Nicolas Martin (GFL-TV) überlegt mit Denis Frank (totalrugby.de) und Jan Konietzny (spox.com), wer denn am Ende triumphieren wird. Heiko Oldörp (DPA) nimmt sich mit Jürgen Schmieder (SZ) auch das Logo für Los Angeles 2024 vor, und Alexander Antonitsch (Eurosport) findet schließlich warme Worte für zwei Tennis-Youngster.

THE BIG SHOW CCXLII

Und wir schauen trotzdem gerne der deutschen Handball-Nationalmannschaft zu. Warum auch nicht? Auch wenn in den David-Alaba-Studios zuallererst große Freude darüber herrscht, dass sich erstmals SKY-Chefkommentator Marcel Reif unserer kleinen, bescheidenen Familienshow widmet. Oliver Faßnacht (Eurosport) steht moderierend zur Seite, und nimmt sich mit Andreas Renner (SKY) und Jonas Friedrich (SKY) auch gleich der drängenden Fragen im DFB-Pokal an. Dem Drang gen Kanada hat André Voigt (FIVE) nachgegeben, das All-Star-Game ruft, während sich Frank Buschmann (Pro7Maxx) gerade wieder auf den Weg zurück macht, Markus Krawinkel (telekombasketball.de) war weder weg noch plant er eben dieses zu sein. Mit Kai Pahl (allesaussersport.de) gilt es zu fragen, was die bundesdeutsche Jugend sportlich treibt, mit Ole Zeisler (NDR), wer denn bald die Bundesliga übertragen sollte. Wie schön, dass im alpinen Skilauf alles geklärt ist, Ernst Hausleitner (ORF) und Johannes Knuth (SZ) berichten von einem bewegten Wochenende in Oberbayern. Ach in der NASCAR hat sich einiges bewegt, Pete Fink (Motorvision TV) führt aus. Stefan „The Voice“ Heinrich (Motors TV) sagt einer jungen Kolumbianerin keine Formel-1-Zukunft voraus, was Stefan Ziegler (motorsport.com) hinsichtlich des Haas F1 Teams nicht gelten lassen kann. Bernie Sanders als neuer US-Präsident? Nicht so schnell, sagt Jürgen Schmieder (SZ), der sich wie Heiko Oldörp (DPA) besonders einen US-Nachrichtensender nur mit größten Bauchschmerzen antut. Bleibt der Blick nach Leipzig, es geht in die Fed-Cup-Relegation, Alex Antonitsch (Turnierdirektor Generali Cup Kitzbühel) und Markus Zoecke (Eurosport) sehen darin kein großes Drama.

THE BIG SHOW CCXXXIV

Irgendwo ist ja fast immer Winter – zum Glück sogar dort, wo man alpin zu Tale fährt. Und also analysiert Skisport-Legende Marc Girardelli in unserer kleinen, sympathischen Familienshow die Großtaten der Torlaufkünstler im Verein mit Johannes Knuth (SZ). In die David-Alaba-Studios hat sich wieder einmal Andreas Renner (SKY) aufgemacht, der sich in unerwartet kurzen Sequenzen mit Michael Born (SKY) und Journalist und BVB-Versteher Frank Fligge misst. Die TV-Quotenmessung hat indes ergeben: die NFL ist ein Gewinner, und Frank Buschmann (Pro7Maxx) versucht zu erläutern, warum. Marc Hindelang (SKY) macht sich auf der anderen Seite deutlich mehr Gedanken um den deutschen Eishockeysport, und Thomas Wagner (SKY) ist mal wieder auf dem Sprung überallhin. Zumindest das bleibt Markus Götz (Sport1) in dieser Woche erspart, Anett Sattler (Sport1) berichtet hingegen aus eigener Erfahrung von und aus Hamburg. Stefan Koch (telekombasketball.de) hat hingegen in Fankfurt starke Gäste gesehen, André Voigt (FIVE) war noch am Dienstag auch Gast bei großem Sport. Ein Revival des legendären Duells Lauda vs. Hunt bahnt sich in der NASCAR Europe an, Pete Fink (motorsport.com) weiß Genaueres, und Stefan Heinrich (Motors TV) erklärt, warum Dale Earnhardt jr. die Nummer eins unter den Piloten ist. In der NFL gilt die Konzentration diesmal der AFC North, Nicolas Martin (GFL-TV) und Franz Büchner schauen etwa die Partie der Pittsburgh Steelers vor, während sich Heiko Oldörp (DPA) seines näheren Bekannten Dennis Seidenberg annimmt. Bleibt noch die Ruhelegung des Hashtags #Fedberg, um die sich Jörg Allmeroth (tennisnet) verdient macht.

THE BIG SHOW CCXXXII

Wie war das nochmal mit dem Ende, dem auch ein Anfang innewohnt? Nun, in unserer kleinen, sympathischen feiern wir noch einmal die Helden der Schräglage – auf jenem Terrain, auf dem sich Stefan Heinrich (Motors TV) und Pete Fink (Motorvision TV) am wohlsten fühlen, und mit Alexander Maack (spox.com) wird auch dem letzten Auftritt der gertenschlanken Helden in ihren übertechnisierten Kisten noch einmal Rechnung getragen. Ziemlich schräg wird auch wieder im alpinen Ski-Weltcup gelegen, Johannes Knuth (SZ) blickt mit Guido Heuber (Eurosport) voraus auf den tatsächlichen Beginn der Festlichkeiten in Aspen. Gar festlich hat sich auch die Borussia aus Mönchengladbach ihre Chance auf ein europäisches Frühjahr erhalten, Andreas Renner (SKY) nimmt sich der Fohlen im Verein mit Christian Sprenger (DFL) an, während sich Oliver Faßnacht (Eurosport) wie immer auch Gedanken um Münchens wahre Liebe macht. Wie weit die Gedanken hinsichtlich der Besetzung des Präsidentenstuhls im DFB gediehen sind, darüber geben Johannes Aumüller (SZ) und Benni Hofmann (Kicker) Auskunft, harte Fakten hat auf der anderen Seite wie immer Tobias Drews (SAT1) parat, schließlich wird beinahe täglich professionell geboxt. Darf man Johnny Manziel indes schon als Ex-Profi bezeichnen? Günter Zapf (Sport1) mag dies keineswegs ausschließen, Heiko Oldörp (DPA) entwickelt zumindest Verständnis für den jungen Mann, und Jürgen Schmieder (SZ) hat nebenbei noch einen Triathlon der besonderen Art zu erledigen. Und was ist eigentlich mit den Clippers los? André Voigt (FIVE) behandelt nicht nur diesen Patienten. Eine Pause dürfen sich schließlich mit ganz wenigen Ausnahmen die Tennis-Cracks nehmen, Felix Grewe (Tennismagazin) und Herbert Gogel (Sport1) ziehen den Schlussstrich unter eine historische Spielzeit.

THE BIG SHOW CCXXVII

Wem trauen, wenn nicht dem SPIEGEL? Oder zumindest dem Torrichter, der in Wahrheit und nach Auskunft von Alex Feuerherdt (Collinas Erben) eigentlich ganz anders heißt? Wem in FIFA und DFB noch zu vertrauen ist, weiß Tim Röhn (Die Welt), während Benni Hofmann (Kicker) auch aus Mainz bestens informiert zu berichten weiß. Mit der Instant-Analyse der Champions League befasst sich Marco Hagemann (RTL) gemeinsam mit dem Ruhrpoet David Nienhaus (Das Sport Wort), die Motorsport-Fraktion blickt diesmal sowohl nach vorne zur Formel 1 und einer Strecke, die Stefan Heinrich (Motors TV) durchaus zusagt, mit Stefan Ziegler (motorsport.com) zurück auf die DTM-Saison, und mit Pete Fink (Motorvision TV) mitten rein in die Endphase des NASCAR Chase. Das Rennen um die Damenkrone im Ski-Weltcup scheint schon vor Beginn des Winters entschieden, Johannes Knuth (SZ) bedauert Anna Fenningers Aus, Ernst Hausleitner (ORF) hat davon zum Zeitpunkt der Aufnahme noch keine Kenntnis. Die Nachbereitung der letzten Box-Nacht liegt in den Händen von Tobias Drews (SAT1), die Pulsabnahme die NBA betreffend in jenen von André Voigt (FIVE). Inwieweit die Argentinier bei der Rugby WM für erhöhten Blutdruck sorgen können, darüber sind sich Matthias Hase (Deutscher Rugby Verband) und Denis Frank (totalrugby.de) ein wenig uneins, Nicolas Martin (GFL-TV) versucht die französische Frustration im NFL-Teil mit Kai Pahl (allesaussersport.de) und Franz Büchner (Sport1) konstruktiv aufzuarbeiten. Endlich eine gute Cubs-Saison hat auch Günter Zapf (Sport1) aufzuarbeiten, Heiko Oldörp (DPA) muss dennoch a priori Trost aussprechen, während sich Jürgen Schmieder (SZ) unter universitären Schmerzen windet. Schmerzen, die den Wiener Tennisfans nicht fremd sind, Manuel Wachta (tennisnet.com) versucht zu lindern.

THE BIG SHOW CXCVI

Dekadenpläne und der skandalöseste Elfmeter in der Champions-League-Geschichte – wo anders als in unserer kleinen, beschaulichen Familienshow ist dies unter einen Hut zu bringen? Eben. Und damit stürzen sich Jens Weinreich (jensweinreich.de), der Wahl-Hamburger Thomas Hahn (SZ) und Johannes Aumüller (SZ) in die Untiefen der potenziellen deutschen Olympia-Bewerbung, während sich Peter Neururer gemeinsam mit Marco Hagemann (RTL) nicht an den Eskapaden eines argentinischen Coaches erfreuen können. Etwas ruhiger lassen es da Fritz von Thurn und Taxis (SKY) und Andreas Renner (SKY) angehen, wenn sie gemeinsam mit Ole Zeisler (NDR) die erste Ausschlussrunde der Champions League Paroli laufen lassen. Ha. Wieder einmal um die halbe Erde gereist ist Stefan Heinrich (Motors TV), der sich mit Alexander Maack (spox.com) über den von ihm besuchten Grand Prix in Melbourne unterhält. Pete Fink (motorsport-total.com) ergänzt alles Wesentliche zum Motorsport, während sich Ex-Profi Jörg Jaksche mit Felix Mattis (radsport-news.com) auf die anstehenden Klassiker für die Velo-Artisten freut. Einen Klassiker, das beste Spiel der laufenden NBA-Saison nämlich, hat André Voigt (FIVE) hinter sich, und die große US-Sport-Runde mit Günter Zapf (Sport1 US), Heiko Oldörp (DPA) und Jürgen Schmieder (SZ) hofft auf zumindest bemerkenswerte Spiele im NCAA-Turnier. Ebenfalls in der Endphase: der alpine Ski-Weltcup, für den sich Johannes Knuth (SZ) und Titus Fischer (laola1.tv) kaum noch Prognosen abzugeben trauen. Eher ans Eingemachte geht da Michael Körner (Sport1) in den jüngsten German Power Rankings, in denen sich auch ein deutscher Tennisspieler befindet. Zu eben diesem Thema beschließen Oliver Faßnacht (Eurosport) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) die letzte Show vor der Live-Ausgabe im Stadion an der Schleißheimer Strasse. Die David-Alaba-Studios: ziemlich menschenleer.

THE BIG SHOW CXCIV

Es gibt noch Genies unter den Bundesliga-Trainern – auch wenn keiner davon den Weg in die David-Alaba-Studios gefunden hat. Schade, denn Premieren-Gast Daniel Meuren (FAZ) flicht gemeinsam mit Frank Fligge (Funke Mediengruppe) und Marc Hindelang (SKY) Lorbeerkränze auf ehemalige Mainz-Trainer, während sich Marco Hagemann (Eurosport) an der Algarve in die Untiefen des Frauenfußballs begibt, aus denen ihm Marcel Meinert (SKY) gerne heraushilft. Auf allerhöchstem Niveau sind die deutschen Handballer unterwegs, zumindest in der DKB HBL, in der niemand so zuhause ist wie Markus Götz (Sport1). Zurück aus Australien und schon wieder am Rohr: Stefan Heinrich (Motors.TV), der sich mit Pete Fink (motorsport-total.com) um die Männer in ihren fliegenden Kisten kümmert. Einer davon schafft es auch in die German Power Rankings, die Michael Körner (Sport1) wie immer kritisch unter die Lupe nimmt. André Voigt (FIVE) berichtet indes von Männern, die keine Muskelberge mehr benötigen. Endlich mal wieder ein großes Turnier außerhalb Olympias, diesmal fühlen sich die Eishackler bemüßigt, ein Event zu veranstalten: Heiko Oldörp (DPA) kann sich dafür deutlich mehr begeistern als Jürgen Schmieder (SZ). Begeisterung für Marcel Hirscher ist bei uns Programm, Ski-Legende Marc Girardelli sieht dies ein wenig nüchterner. Johannes Knuth (SZ) wartet zudem mit einem Krankenbericht zu Viktoria Rebensburg auf. Bleibt noch die Frage, wer für Deutschland im Daviscup in die Bütt geht: Alex Antonitsch (Eurosport) und Elmar Paulke (Sport1) versuchen sich an der Antwort. In den Studios: Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CXC

Trainer-Entlassungen? Gerne. Wir reden aber natürlich nur über solche, die in bestem Einvernehmen vonstatten gehen – Stichwort: Carsten Arriens und der DTB – oder aber vom Coach selbst übernommen werden. Also kann Thomas Wagner (SKY) von einer taufrischen Begegnung mit Jürgen Klopp berichten, Andreas Renner (SKY) von schon weiter zurück liegenden, Marc Heinrich (FAZ) schaut dem im scheinbar sicheren Sattel sitzenden Thomas Schaaf auf die Magnet-Tafel, und David Nienhaus (DerWesten.de) weiß von Lucien Favre wie immer nur das Beste zu berichten. Gar nicht gut steht es indes um die Perspektiven für die Formel 1 in Deutschland, Stefan Heinrich (Motors TV) und Pete Fink (motorsport-total.com) teilen die Sorgen der Fans. Adam Silver muss sich derzeit wenig Sorgen um seine Liga machen, Michael Körner (Sport1) und André Voigt (FIVE) ziehen die Bilanz des ersten Jahres für den NBA-Boss. Wer wird in der Bilanz der Six Nations 2015 die meisten Punkte auf der Habenseite verbuchen? Manuel Wilhelm (total-rugby.de) traut sich nur via Ausschlussverfahren an die Favoriten ran, Matthias Hase (Deutscher Rugby Verband) schlägt die Brücke nach Deutschland. Wo man seit letztem Sonntag auch auf einen deutschen Super-Bowl-Sieger blicken darf, Heiko Oldörp (DPA) tut dies qua Wohnort Boston aus der allerersten Reihe. Was Jürgen Schmieder (SZ) nicht vor Neid erblassen lässt, denn der hat ja die Oscars vor der Nase, zeitlich wie örtlich, verbittet sich aber Nicolas Martins (GFL-TV) verwegenen Gedanken eines Lions-QB Johnny Manziel. Immerhin ein Hundertstel der Aufregung um Herrn Football kann auch die Ski WM in Vail verbuchen, Johannes Knuth (SZ) analysiert vor Ort das erste Rennen, Titus Fischer (laola1.tv) gibt den Bergführer. Ein solcher würde auch dem Deutschen Tennis Bund gut zu Gesicht stehen, das Triumvirat Marcel Meinert (SKY), Felix Grewe (Tennismagazin) und Ole Zeisler (NDR) hat eine Kandidatenliste parat. Die Gazelle im Almdudler-Laden: der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

THE BIG SHOW CLXXXIX

Losentscheide, Wildcards, parteiische Schiedsrichter – grundsätzlich ist uns jedes Mittel gerade recht, um die nächste Etappe auf dem Weg, ja, wohin eigentlich, zu nehmen. Vielleicht doch noch auf einen Platz an der Champions-League-Sonne? Frank Fligge (Funke Mediengruppe) stutzt die BVB-Träumer auf das richtige Maß zusammen, Christian Sprenger (DFL) verbietet sich in Köln ohnehin das Träumen, alleine Jonas Friedrich (SKY) traut dem Stevens Huub in Stuttgart alles zu. Und mehr. Geanu so viel war auch für die deutschen Handballer drin, Anett Sattler und Markus Götz (beide Sport1) versuchen zu verstehen, warum es mit dem Titel in Katar nicht geklappt hat. Beinahe ebenso große Fragen stehen zur Klärung im Motorsport an, zumal Stefan Heinrich (Motorvision TV), Stefan Ziegler (formel1.de) und Pete Fink (motorsport-total.com) sich zwischen Daytona und Indy entscheiden muss. Die NBA hat sich für Dennis Schröder entscheiden – oder umgekehrt, egal, André Voigt (FIVE) würdigt nicht nur den deutschen Falken, sondern nimmt sich auch gleich der Power Rankings an. Die größte Power in der NFL besitzt zweifellos Rober Kraft, stolzer Eigner der Herzensmannschaft von Heiko Oldörp (DPA), den New England Patriots. Jürgen Schmieder (SZ) findet den QB der anderen Seite ganz toll, Russell Wilson nämlich, womit es an Nicolas Martin (GFL-TV) liegt, die sportlichen Aussichten von Super Bowl XLIX zu bewerten. Ebenfalls gen USA macht sich Ernst Hausleitner (ORF) auf, um sich dort an den alpinen Weltmeisterschaften zu erfreuen. Titus Fischer (laola1.tv) schließt sich zumindest mental an, sieht für die deutschen Damen indes kaum Edellmetall. Bleibt noch die Frage nach der Wachablöse im Welttennis – mit Blick auf die letzten verbliebenen Teilnehmer der Australian Open zweifeln auch Marcel Meinert (SKY), Oliver Faßnacht (Eurosport) und Marco Hagemann (RTL) leicht an dieser These. In den Studios? Ein Heizstrahler auf Hochtouren, rote Almdudlerdosen, Mozartkugeln. Business as usual.

THE BIG SHOW CLXXXVIII

It´s the most horrible time of the year … nun ja, wären da nicht die Australian Open und das Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Zu letzterem pflegt etwa Ski-Legende Marc Girardelli eine ganz besondere Beziehung, Johannes Knuth (SZ) baut sein indes erst auf. Dass in der bundesligafreien Zeit Beziehungen aller Art gepflegt werden dürfen und sollen, versteht sich von selbst. Dass eben jene des FC Bayern mit den Staaten Katar und Saudi-Arabien keiner kritischen Prüfung standhält, kann niemand gleubwürdger erklären als der bekennende FCB-Sympathisant Alex Feuerherdt (Collinas Erben). Die ersten Verfolger des Klassenprimus nehmen sich Oliver Seidler (SKY) und David Nienhaus (DerWesten.de) vor, auch Ole Zeisler (NDR) bezieht die meiste Freude als Fan ja aus diesem Kreise. Noch nicht an der Wüste, sehr wohl aber an den Leistungen der deutschen Handball-Nationalmannschaft erfreuen konnte sich bis jetzt Anett Sattler (Sport1). Und zur allergrößten Begeisterung der Motorsport-Gemeinde wird Pete Fink (motorsport-total.com) schon bald wieder literarsch glänzen, was letztlich auch den Beiträgen von Stefan Heinrich (Motorvision TV) und Stefan Ziegler (formel1.de) geschuldet ist. Eher zornig, wenn auch mit vollem Recht ein Hinweis auf dem Titel der neuen FIVE. Chefredakteur André Voigt klärt auf. Und wer zieht am liebsten den Zorn der NFL auf sich? Das Leib-und-Magen-Team von Heiko Oldörp (DPA), die New England Patriots. Gerade in dieser Woche gefällt sich Jürgen Schmieder (SZ) in der Rolle des Anklägers. Klagend auch der Unterton von Michael Körner (Sport1), vor allem dann, wenn es bei den Power Rankings der Spitze zugeht. Dort noch nicht angekommen ist Deontay Wilder, auch wenn Tobias Drews (RTL) dem neuen WBC-Weltmeister schon bald auch gegen Wladimir Klitschko einen ordentlichen Fight zutraut. Letzteren hat wieder einmal Rafael Nadal geliefert – Felix Grewe (Tennismagazin) und der mit noch wichtigeren Dinge beschäftigte Sascha Bandermann (Sport1) würdigen den Spanier … und wenigstens zwei deutsche Damen. Die Studios? Immerhin wieder mit Almdudler befüllt.

THE BIG SHOW CLXXXVI

Wo soll 2015 uns nur hinführen, wenn zum Auftakt des Jahres gleich über das letzte große Lagerfeuer der Nation debattiert wird? Und das mit Holger Gertz (Süddeutsche Zeitung), dem bekennenden Tatort-Afficionado Oliver Faßnacht (Eurosport) und Ole Zeisler (NDR). Wenn dann auch ein Mann der fast ersten Stunde, Raphael Honigstein (SZ, The Guardian) gemeinsam mit Marcel Meinert (SKY) und Andreas Renner (SKY) über die Premier League reflektiert, Marco Hagemann (RTL) beim BVB leichte Hoffnungsschimmer ausmacht, darf auch der geneigte Fußballfreund das BIG-SHOW-Jahr als eröffnet betrachten. Für Deutschlands Handball-Team geht es gleich in die Vollen, Anett Sattler (Sport1) wird die WM vor Ort in Katar betreuen, Markus Götz (Sport1) aus der Ferne die von ihm gestellten Prognosen auf Herz und Nieren prüfen. Geprüft wird in einem Motorsport-Solo auch die Geduld von Stefan “The Voice” Heinrich (Motorvision TV), während sich André Voigt (FIVE) und NBA-Chef Seb Dumitru mit dem aktuellen Geschehen in der stärksten Basketball-Liga der Welt auseinander setzen. Vier neue Mitglieder bekommt die Basebal Hall of Fame, nicht dabei sind, völlig unverdient, Heiko Oldörp (DPA) und Christoph Leischwitz (SZ), die dennoch die Kandidaten würdigen. Kein weiter Weg zur Huldigung, die mal wieder den Slalom-Assen Felix Neureuther und Marcel Hirscher widerfährt, diesmal aus kompetenter Richtung von Guido Heuber (Eurosport) und Johannes Knuth (SZ). Und dann ein Novum: die German Power Rankings, kritisch gewürdigt von Michael Körner (Sport1), in ihrer Premieren-Facon. Was bleibt zum Schluss? Viel Lärm um Nichts, oder doch ein bisserl, Jörg Allmeroth (Tennisnet.com) bringt jedenfalls Licht ins Dunkel um das Nürnberger WTA-Turnier. Fröstelnd wiewohl tapfer in den Studios: Franz Büchner (Sport 1).

THE BIG SHOW CLXXXIII

Man kann gar nicht genug loben – schon gar nicht so kurz vor dem Fest. Und also wird den Achtelfinalisten der Champions League von Kai Dittmann (SKY) das Hohelied gesungen, Marc Heinrich (FAZ) übt sich an einer Laudatio auf Thomas Schaaf, Thomas Gaber (SPOX) weiß nur Gutes über den deutschen Rekord-Meister zu berichten. Selbst der bekannt aufmerksame Michael Born (SKY) findet positive Worte für den Hamburger SV, Marcel Meinert (SKY) gilt ohnehin als Frohnatur – wäre da nicht Peter Neururers Abgang in Bochum, dem sich David Nienhaus (DerWesten.de) privat wie beruflich nähert. Selbstlob nicht fremd ist den Funktionären des IOC, Johannes Aumüller (SZ) kommt indes zu anderen Schlüssen, auch was Olympische Spiele in Berlin betrifft, die wiederum Anett Sattler (Sport1) beträfen. Betroffenheit indes bei den Rhein-Neckar Löwen, Ex-Welthandballer Daniel Stephan versucht sich mit Markus Götz (Sport1) an einer Einordnung der Niederlage in Erlangen. Warum sich die DTM verdoppelt und alles Wichtige zur Formel 1 bespricht das Trio Pete Fink (motorsport-total.com), Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan Heinrich (Motorvision TV). Extrem wichtig für den deutschen Basketball: Die nächstjährige EM im eigenen Land. André Voigt (FIVE) wirft darauf ebenso einen Blick wie auf die NBA. Und weil es angeblich gerade Winter wird, stürzt sich Heiko Oldörp (DPA) mit Verve auf seine Lieblings-Liga, die NHL, während Johannes Knuth (SZ) den Wechsel von Jon Lester zu den Cubs näher untersucht. Titus Fischer (laola1.tv) beleuchtet die Perspektiven der deutschen Alpinen, und Gerald Kleffmann (SZ), Jörg Allmeroth (Tennisnet.com) und Tennis-Fotograf Jürgen Hasenkopf singen das Hohelied auf den ersten deutschen Wimbledonsieger. In den Studios: Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CLXXXI

Gähnende Leere war angekündigt, in Wahrheit hat sich in den David-Alaba-Studios dann doch wieder gar reges Treiben eingestellt – nicht zuletzt durch den Premieren-Besuch von Jörg Allmeroth (tennisnet.com), der Tennis-Fotograf Jürgen Hasenkopf gleich mitgebracht hat. Und weil der Tennis-Experte auch ein Herz für die Borussia aus Mönchengladbach hat, darf David Nienhaus (DerWesten.de) auch gleich von eventuell gestiegenen Ansprüchen berichten. Um die Champions League kümmern sich quasi brandheiß Andreas Renner (SKY), Marco Hagemann (RTL) und Ole Zeisler (NDR), während sich Michael Körner (Sport1) am neuen Coach der Basketball-Nationalmannschaft erfreut – Chris Fleming nämlich. Um gleich beim Basketball zu bleiben: André Voigt (FIVE) und Stefan Koch (telekombasketball.de) wagen den Pas-de-Deux mit Schwerpunkten beiderseits des Atlantiks. Wie geht es mit Sebastian Vettel bei Ferrari weiter? Christian Nimmervoll (formel1.de) versucht sich an einer Prognose, Pete Fink (motorsport-total.com) und Stefan „The Voice“ Heinrich (Motorvision TV) ergänzen den Motorsportblock mit teilweise historischen Feinheiten. Beinahe ebenso schnell die Herren auf ihren gewachsten Skiern, Johannes Knuth (SZ) und Andreas Raffeiner (skiweltcup.tv) wagen eine Vorschau auf die Speed-Rennen in Lake Louise. Mit Schnelligkeit nicht zu überrumpeln: Magnus Carlsen. Johannes Fischer und André Schulz (beide chessbase.de) analysieren die Titelverteidigung des Norwegers, während sich Nicolas Martin (GFL-TV) mit den US-Sport-Experten Jürgen Schmieder (SZ) und Heiko Oldörp (DPA) den Titelaspiranten in der NFL widmet. Und der erste Daviscup-Gewinn des Maestros Roger Federer? Wird in der Tennisrunde mit Oliver Faßnacht (Eurosport) und Sascha Bandermann (Sport1) besprochen.

Sport1.fm Daily – 20.03.2014 – Mixed Zone

Daily, 20.03.2014, Mixed Zone: Vaterfreuden in Kiel – und Nationalspieler Dominik Klein ist sich daneben auch sicher, dass er bei Bedarf Babysitter-Hilfe von seinem Coach erfahren könnte. Was hat sich in der DTM über den Jahreswechsel getan? Stefan Ziegler (motorsport-total.com) führt uns an die Rennserie heran. Und: was tun in der skifreien Zeit? Titus Fischer (laola1.tv) sucht nach Alternativen.

THE BIG SHOW CXXXV

Vier Sprunghügel im Zweiländereck; heiße Drähte im sportlichen Bermuda-Dreieck Jacksonville – Los Angeles – San Francisco; und ein Quartett an Experten, das sich den dringenden, gar drängenden Themen der Sportwoche annimmt. Der Reihe nach: wie die Bewertung des Coming-Out von Thomas Hitzlsperger in den deutschen Medien zu bewerten ist, darüber machen sich Michael Körner (Sport1) und Oliver Faßnacht (Eurosport) so ihre Gedanken, durchaus nicht unähnliche übrigens. Mit in diesem Boot, aber auch bei der Frage nach anhaltend deutschen Verhältnissen in der Bundesliga: die SKY-Kommentatoren Marco Hagemann und Jonas Friedrich. Der Wechsel in den US-Sport erfolgt geräuschvoll wie immer, diesmal nimmt sich Seb Dumitru (NBAChef) im Verein mit Heiko Oldörp (DPA) und Jürgen Schmieder (SZ) der NBA an. Quasi aus der Endzone im Candlestick Park zu SF schätzt Sal Mitha (sporteagle.tv) die Qualität des BCS Championship Games und die Aussichten von Johnny Football in der NFL ein. Speaking of which: Andreas Renner (SKY) hat ganz großen Sport am Wildcard Weekend gesehen – und erwartet dennoch ein noch besseres come Saturday. Christoph Fetzer (laola1.tv) feilt indes an den Olympiachancen der nordamerikanischen Eishockey-Nationalteams. Warum das deutsche Team in Sochi im Skispringen eine bessere Figur abgeben wird als die Eishackler, liegt auf der Hand. Thomas Hahn (SZ) verbreitet nach der Vierschanzentournee dennoch in erster Linie Realitätssinn – während sich Stadionsprecher Stefan Steinacher auf das Skifliegen am Kulm fast vorbehaltlos freut. Über die Realitäten im alpinen Wintersport versuchen sich Guido Heuber (Eurosport), Ernst Hausleitner (ORF) und Michael Neudecker (SZ) einig zu werden. Und was uns zum ersten Grand Slam Turnier des Jahres in Melbourne erwartet, darüber herrscht bei Felix Grewe (Tennismagazin) und Jörg Allmeroth (Tennisnet) immerhin auf der Herrenseite Einigkeit. In den Ben-Roethlisberger Außenstudios: Nicolas Martin (GFL-TV); im trauten Heim der David-Alaba-Studios: Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CXXXI

Wat eine frankophile Veranstaltung – und keineswegs ausschließlich, weil der BVB in Marseille doch noch einen reingewürgt hat. Genau darüber tauschen sich aber Jonas Friedrich und Andreas Renner (beide SKY) aus – und über das vorletzte Bundesliga-Wochenende des Jahres. Wie man in Frankreich und Holland die WM-Auslosung sieht, darüber geben Alexis Menuge (u.a. L´Équipe) und Francois Duchateau (WAZ) einen exakten Lagebericht, während sich Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg) einen großräumigen Lagewechsel sehr gut vorstellen kann. Wer gerade wo die Bälle in den Körben unterbringt, wissen André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBAChef). Und auf welchem Untergrund mehr Brutalität herrscht (Eis oder Rasen stehen zur Debatte), darüber versuchen Jürgen Schmieder (Süddeutsche Zeitung) und Heiko Oldörp (DPA) Einigung zu erzielen. Zurück aus der norwegischen Winteridylle, einer vollständig gewaltfreien Zone: Thomas Hahn (Süddeutsche Zeitung), der ein Fazit über die Bewerbe in Lillehammer zieht. Mit noch mehr Tempo unterwegs: die Alpinen in Nordamerika, und Titus Fischer (laola1.tv) hat genau mitgestoppt. Der Franzose vom Dienst im Studio: Nicolas Martin (GFL-TV).

THE BIG SHOW CXXIX

Noch brennt kein Licht(lein) in den David-Alaba-Studios, zumindest nicht an unserem selbstgestrickten Adventskranz. Warum in Dortmund und Leverkusen das internationale Licht indes noch weiter am Flackern ist, darüber machen sich Michael Born (SKY) und Christoph Ruf (u.a. SPON) ihre Gedanken. Wo viel Licht, da auch viel Schatten. Sagt man. Aber: nach dunklen Schattierungen in der Formel-1-Saison von Sebastian Vettel muss man tatsächlich suchen, was nach Diktion von Christian Nimmervoll (formel1.de) und Ernst Hausleitner (ORF) noch lange keinen Erfolg zeitigen muss. Wie schnell Stefan Koch als neuer Head Coach in Würzburg wieder Licht ins tabellarische Dunkel bringen kann: André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBAChef) vertrauen auf die Strahlkraft des neuen Trainers, wie auch Jürgen Schmieder (Süddeutsche Zeitung) in Los Angeles auf jene des Laker for Life, Kobe Bryant. Indes genießt Heiko Oldörp (DPA) in Jacksonville weniger das ansässige Football-Team, als vielmehr das Studium der NHL- und NFL-Tabellen und Spieler – und der Thanksgiving-Vorbereitungen im Sunshine State. Wie erhellend das Spiel des neuen Schach-Weltmeisters Magnus Carlsen wirklich angelegt war, darüber zerbrechen sich Kabarettist Matthias Deutschmann und Johannes Fischer (chessbase.de) den Kopf. Und schließlich kündet Julia Scharf (ARD) bereits vom Winter, auch wenn das Skispringen in Klingenthal nicht mit prächtigem Weiß protzen konnte. Letzeres vermutet allerdings Michael Neudecker (Süddeutsche Zeitung) z.B. in Lake Louise, wo am Wochenende die alpine Skisaison beginnt. Am Glühbirnenschrauben: Nicolas Martin (GFL-TV) und Andreas Renner (SKY).

THE BIG SHOW CXXV

Zwei Säulenheilige in den virtuellen David-Alaba-Studios: zum einen der Schutzpatron aller deutschen Basketball-Fans, Herr Dirk Nowitzki himself live on tape aus Texas, zum anderen der Mann, der im deutschsprachigen Kabarett- und Schauspielraum in einer eigenen Liga, der Champions League nämlich, spielt: Herr Josef Hader. Dass genau dort der BVB auf längere Zeit verankert bleibt, sieht Thomas Wagner (SKY) nach der Vertragsverlängerung für Kloppo als gegeben an, während Marc Heinrich (FAZ) auch für die Eintracht aus Frankfurt ganz viel Licht in der Europa League sieht. Was im neuen Asterix-Band zu sehen und von diesem zu halten ist, diese Frage beantwortet Marc Hindelang (SKY) im Verbund mit Andreas Renner (SKY) ebenso wie jene nach den wirklichen Favoriten in Liga 2. Welche Fragen sind nach dem Saisonstart der alpinen Ski-Asse in Sölden noch offen? Stefan Steinacher, der vor Ort im Stadion sprach, hat jedenfalls viele Antworten. Und was es neben Dirk in der NBA noch zu besprechen gibt, haben André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBAChef) auf ihrem Zettel, ebenso wie Heiko Oldörp (DPA) sich mit anderen um die Kernsportarten in den USA kümmert. Schließlich noch der Blick auf verschiedene Courts von Istanbul über Oberhaching nach Paris, ja selbst nach London, wo Tim Böseler (Tennismagazin) in der nächsten Woche aufschlagen darf. Sehr zur Überraschung von Sascha Bandermann (Sport1). In den realen David-Alaba-Studios: Marco Hagemann (SKY) und der Moderator Johannes Knuth (Süddeutsche Zeitung).

THE BIG SHOW LXXXV

Fast kein Wort über das Dschungelcamp – dafür doch ein oder zwei über den Bachelor und vor allem: über den neuen fahrbaren Untersatz von Thomas Wagner (SKY). Und das, wo Frank Buschmann (Sport 1) gerade eine eigene KfZ-Werkstätte in München-Harlaching eröffnen wollte! Helden der Landstraße also, während wir uns mit Holger Gertz (Süddeutsche Zeitung) auf die Suche nach Helden im Sport machen – und in Australien (sic!) fündig werden. Heldenhaft gewissermaßen auch die Resistance von Beko-BBL-Geschäftsführer Jan Pommer, der sich von der FIBA nicht überrumpeln lässt, und Michael Körners (Sport 1) Leidenschaft für Basketball in den kleineren Städten Deutschlands teilt. André Voigt (FIVE) und Markus Krawinkel (Sport 1) teilen hingegen die Schuld an der Misere der Lakers in feine Häppchen auf, um schließlich gemeinsam mit Andreas Renner (SKY) mal nachzufragen, ob Coaches auch gegen eigene Spieler taktieren können. Die bessere Taktik – einer der Schlüssel zu den neuen deutschen Ski-Erfolgen, und wer könnte uns da besser Auskunft geben als der Doppelolympiasieger von Lillehammer, Markus Wasmeier. Um wieder auf die Helden zurückzukommen, erwischen wir Dominik Klein (THW Kiel) gerade noch am Flughafen von Madrid, um über das ehrenhafte Ausscheiden bei der Handball WM zu plaudern – und entdecken schließlich mit Jörg Allmeroth (tennisnet), Tim Böseler (Tennismagazin) und Oliver Faßnacht (Eurosport) große Momente auf dem Tenniscourt, schon wieder in Australien. Der Heimtrainer: Marco Hagemann (SKY).

THE BIG SHOW LXXVII

Drei deutsche Vereine überwintern in der Champions League – wir natürlich auch, und dennoch fragen wir uns, was Frank Buschmann (Sport 1) und Thomas Wagner (SKY) an langen Winterabenden eigentlich miteinander unternehmen? Frank Wörndl (Eurosport) weiß, dass die Winter früher, als er selbst noch zum Weltmeistertitel gewedelt ist, nicht nur länger, sondern vor allem anders waren. Wer mit der Weltmeisterkrone in der Formel 1 die Winterreifen aufziehen darf, darüber geben Christian Nimmervoll (formel1.de) und Alexander Maack (spox.com) Auskunft. Was Dirk Nowitzki im winterlichen Dallas so treibt? Dré kann nur Vermutungen anstellen, während Oliver Faßnacht (Eurosport), Herbert Gogel (Sport 1) und Andrej Antic (Tennismagazin) darüber rätseln, ob der australische Sommer nicht ein Antreten von Tommy Haas in Argentinien verhindern wird. Dazu Renners mit dem NFL-Extra. Die Bretteln angeschnallt hat im Studio: Marco Hagemann.

THE BIG SHOW LXXIII

Wir haben es geahnt, und argumentativ vorbereitet: Torsten Kunde (SKY) und Marc Hagedorn (Weserkurier) über das Wirken von Felix Magath in Wolfsburg, das kurz nach Aufnahme unserer sympathischen Familienshow sein Ende gefunden hat. Neue Aufgaben sucht sich regelmäßig auch Wladimir Klitschko: wir haben den Champion im O-Ton, und RTL-Boxkommentator Tobias Drews bewertet Wladimirs Aussagen vor seinem nächsten WM-Kampf live in unseren Studios. Dass es kälter wird, teilt uns der Saisonstart im alpinen Skisport in Sölden mit, and who better to ask than Skilegende Marc Girardelli, den einzigen fünffache Weltcup-Gesamtsieger, wer denn in diesem Winter die Skispitzen vorne haben wird. Eine neue Farbe in unserer Show: Elmar Paulke führt uns in die Welt des Dart-Sports ein, und diskutiert mit Tim Böseler vom Tennismagazin (live aus Istanbul) gleich auch noch die Endphase der professionellen Tennis-Saison. Und: Dré hat sich nix von Greg Popovich abgeschaut, und handicappt für uns trotz höheren Alters als Tim Duncan diesmal drei Teams aus dem Westen. Den Überblick über diesen Blumenstrauß der Gute-Laune-Themen behält Andreas Renner.