THE BIG SHOW CCCLVI

Kaum denkt der geneigte Freund unserer kleinen, sympathischen Familienshow, dass eigentlich gar nicht so viel los ist da draußen in der Sportwelt, da kommen Staatspräsidenten, Sportdirektoren und Bundestrainer um die Ecke. Frank Fligge zählt zur keiner dieser Berufsgruppen, bringt aber dennoch eine dezidierte Meinung zum WM-Kader mit, während sich Andreas Renner (SKY) fragt, wem er sein signiertes Trikot überreichen soll. Das des Ruhrpoeten David Nienhaus (sportschau.de) würde in jedem Fall eines des unabsteigbaren VfL Bochum sein. Zum Abstieg in der German Football League braucht es noch ein paar Spieltage, Nicolas Martin (GFL-TV) geht mit Christian Schimmel (derdraft.de) die letzten Ergebnisse auf Deutschlands Football-Plätzen durch. Stefan Koch (telekomsport.de) wiederum wirft einen Blick auf die BBL-Halbfinali, einen Kontinent weiter nimmt André Voigt (FIVE) eben solches bei der NBA vor – und wirft mit Heiko Oldörp (NDR) auch gleich einen Blick auf die Relegation. Bis auf weiteres europäisch gestaltet sich die Formel 1, Christian Nimmervoll (formel1.de) stellt Mercedes ein gutes Zeugnis aus. Stefan Heinrich (Motorsport TV) hat auch alle anderen Rennserien im Blick. Die Rennradler geben es sich gerade beim Giro d´Italia, Felix Mattis (radsport-news.com) und Ruben Stark (SID) geben eine erste Einschätzung. Wie die letzten Erfolge von Alexander Zverev zu bewerten sind, das lassen uns schließlich Marcel Meinert (SKY) und Jörg Allmeroth (tennisnet) wissen.

THE BIG SHOW CCCXXIV

Wenn schon ein Mitstreiter unserer kleinen, sympathischen Familienshow beim Kieler Platzsturm zugegen war, dann rufen wir Heiko Oldörp (SPON) natürlich auch gerne an der Ostseeküste an. Auch wenn Jürgen Schmieder (SZ) von der westlichen Seite der USA mitplaudert. Eine Klasse höher gilt es einen Doppelspieltag zu besprechen, der Ruhrpoet David Nienhaus (FAZ) ist so frei, unterstützt zum einen von Stefan Döring (goal.com), der dem Tabellenführer thematisch nahe steht, Oliver Seidler (SKY), der die nördliche Komponente betont, und von Andreas Renner (SKY), der wie gewohnt alle und jeden mahnt. Moderator Nicolas Martin (GFL-TV) geht darüber hinaus mit Christian Schimmel (derdraft.de) die diversen Football-Ligen durch. Gute Nachrichten gibt es aus der Motorsport-Szene, wo sich Christian Nimmervoll (formel1.de) plötzlich wieder in einer Familie mit Stefan Ehlen (motorsport.com) wiederfindet. Das Familienoberhaupt aller Motorfreaks bleibt aber natürlich Stefan Heinrich (Motorsport TV). Den Chef vom Basketball-Dienst gibt wie gewohnt André Voigt (FIVE), der auch zum eher traurigen VfL Wolfsburg ein paar Worte findet. Ausführlich kommentiert wird schließlich das Davis-Cup-Los der Deutschen – und zwar von Jörg Allmeroth (tennisnet) und Uwe Semrau (DAZN).

THE BIG SHOW CCVII

Nun gut, dann laden wir uns halten einen DTM-Champion und Le-Mans-Sieger ein … Mike Rockenfeller nimmt sich Zeit, um über den Motorsport zu parlieren, Stefan Ziegler (motorsport-total.com) hat die Einladung ausgesprochen, der auch Stefan Heinrich (Motors TV) gerne gefolgt ist. Nach Montreal fährt man gerne auch unannonciert, Ernst Hausleitner (ORF) meldet sich vom Weg dorthin, wo Christian Nimmervoll (formel1.de) vor allem eines erwartet: heiße Bremsen. Die Vollbremsung gerade noch vermieden haben der TSV 1860 München und der Hamburger SV, der Münchner Sympathisant Oliver Faßnacht (Eurosport) findet dennoch ebenso kritische Töne wie der Hamburger Sympathisant Marcel Meinert (SKY). Die Sympathien von Andreas Renner (SKY) sind nicht bekannt, seine mahnende Stimme darf dennoch nicht fehlen. Auch wenn Marco Hagemann (RTL) vom FA-Cup-Finale nur Gutes zu erzählen weiß – aus Sicht des FC Arsenal. Ruben Stark (SID) mahnt auch – und zwar alle Contador-Fans zur Vorsicht, während Stefan Koch (telekombasketball.de) und Michael Körner (Sport1) vor allem eines im Sinn haben: Lob. Gerne auch für Sasa Obradovic oder David Blatt. Letzterer darf sein Team auf die Golden State Warriors einstellen, Heiko Oldörp (DPA) und Günter Zapf (Sport1+) finden darüber hinaus noch warme worte für die anstehenden Stanley Cup Finals. Die Studios in München? Verlassen.