THE BIG SHOW CIV

Ältere Connaisseure werden sich daran erinnern: eine gesamte Harald Schmidt Show im feinsten Französisch gehalten. Frankophil wollen wir auch beginnen, und wer wäre dafür besser geeignet als der in Monaco ansässige und nun in Montreal auf den nächsten Grand Prix Sieg zielende Nico Rosberg. Was dafür alles rund laufen muss, sagt uns darüberhinaus Christian Nimmervoll (formel1.de). Als eher unrund hat Michael Körner (Sport1) während der gesamten BBL-Spielzeit die Leistungen der Brose Baskets eingeschätzt, jetzt erklärt er den Dreifach-Champ aber doch zum leichten Meisterfavoriten. Wie man mit Niederlagen persönlicher Favoriten umzugehen hat, darüber kann Marco Hagemann (SKY) berichten. Wissenswertes gibt es wie immer auch von Kai Pahl (allesaussersport.de), der von den Entwicklungen auf dem SPONSORS Summit berichtet. Im US-Studio hat es sich wieder einmal Nicolas Martin (GFL TV) gemütlich gemacht, um mit Seb Dumitru (NBAChef) und Heiko Oldörp (DPA) die NBA Finals und mit Jürgen Schmieder (Süddeutsche Zeitung) und Christoph Fetzer (laola1.tv) die NHL Conference Finals zu erläutern. Was ist mit André Voigt (FIVE)? Der ist bereits in Miami und bringt sich mit den ersten Eindrücken vor Ort ein. Einmal noch zurück allerdings nach Paris, wo Andreas Du Rieux (ORF) und Oliver Faßnacht (Eurosport) von einem vorgezogenen Finale und entzauberten Newcomern in Roland Garros zu berichten wissen. Es parliert im Studio: Markus Gaupp (SKY).

2 Kommentare

  1. Ok… also ich weiß nicht ganz genau, wie ich das passend energisch und genau so passend locker rüber bringen soll…

    Ich habe eben die Big Show 104 gehört, die erste seit knapp fünf Monaten. Damals hat mir die Audioqualität so wenig zugesagt dass ich enttäuscht aufgegeben habe nach ner Stunde.

    Na jedenfalls habe ich die 104 mit In-Ear Kopfhörern gehört. Das war ein Fehler.

    Ich habe jetzt rechts ein Pfeiffen im Ohr, das leider mit der Tatsache zu erklären ist, dass fünf, sechs Mal jemand meinte, er müsste in einem der Segmente sein Mikro am eigenen Pulli reiben oder so.

    Wie gesagt ich weiß nicht wie ich das transportieren soll, dass mir der Podcast _physisch_ weh getan hat dieses Mal. Ich hab wenig Lust, das HB-Männchen zu geben, man kennt das von mir zu Genüge, deshalb nur so viel: das ist für mich einfach unverständlich. Das ist eine Audio-Datei, die dafür gedacht ist, dass man sie sich anhört, und dann lässt man Teile drin die was weiß ich… drei Mal so laut sind wie die Geräusche davor und danach. Ich nenne das jetzt einfach mal frustrierend ohne mich weiter aufzuregen. Kann das nicht nachvollziehen wie man sowas machen kann. Es fordert ja keiner, dass ihr nen Double, Triple oder Quintuple-Ender draus macht und dann drei Tage Nachbearbeitet aber… ach egal.

    Wenn ich mich nochmal an den Podcast ran wage muss ich mich wohl vorher hinsetzen und ihn durch Audacity jagen oder was weiß ich.

  2. Gerne durch Audacity jagen – wir haben die gesamte Show (nicht die einzelnen Teile) bei auphonic bearbeiten lassen.

Kommentar schreiben

Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert: *

Die Verwendung folgender HTML-Tags ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>