THE BIG SHOW XXXVIII

Selbstkritik steht bei uns naturgemäß weit oben auf der Liste – und zwar jener Dinge, die wir bei anderen einfordern: zum Beispiel beim deutschen Daviscup-Team nach der eher schwachen Untergrundwahl und der erstaunlicherweise noch schwächeren spielerischen Leistung gegen ein Argentinien ohne DelPo. Oder beim FC Bayern, Abteilung Basketball, aber nicht nur, wo wir für Dirk Bauermann die Frage stellen, ob denn der Kader wirklich gut genug ist für die hohen Ziele des Aufsteigers. Zu klären auch die Frage, ob Fußballspieler vor Auswärtsmatsches Angst haben, und ob man auch im Pokern gegen den Trainer spielen kann. Die Antwort darauf fällt eher deutlich aus, nicht nur im Liga-Globus. Was bleibt, ist der Versuch, wenigstens in der Diskussion um die Philosophie von Arsene Wenger harte Fakten sprechen zu lassen.

Kommentar schreiben

Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert: *

Die Verwendung folgender HTML-Tags ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>