12 Hoerer 4 France – GERFRA

Halbfinale, immerhin. Genug für die Ansprüche eines Weltmeisters? David Nienhaus (Westline) meldet sich aus der Bochumer U-Bahn, der Anchorman Markus Gaupp (SKY) von einem Parkplatz in Frankreich, einzig Publizist Frank Fligge hat eine stabile Telefon-Leitung. Zum Glück sind Lars Mahrendorf (Eishockey Magazin) und Honorary Bostonian Heiko Oldörp vor Ort in Marseille.

5 Kommentare

  1. Schade aber diese Sendung ist unhörbar. Stellt euch doch nächstes mal auf die Fanmeile, lasst die mics weg und das Ergebnis ist das gleiche. Hört euch den rasenfunk an. DA sind Profis am Werk die wissen wie’s geht.

    Chris Siebert

  2. Und deshalb ergeht unsere dringliche Empfehlung, seit Monaten schon, anstelle von uns nur noch den Rasenfunk zu hören. Max macht einen grandiosen Job, von dem wir nur lernen können. Wir hingegen rufen einfach Leute an, die wir lieb haben, und wenn die gerade in der U-Bahn (wie David Nienhaus) oder im Süden Frankreichs auf einem Parkplatz sind (wie Markus Gaupp), dann kostet das zwar Geld, ist es uns aber wert – und die Tonqualität leidet. Mit dem “Schade” können wir indes ganz wenig anfangen. So toll sind unsere Analysen nun auch wieder nicht. Da muss man nun wirklich nicht jede Silbe verstehen.

  3. Ich entschuldige mich auch, dass ich das bessere Mikrofon nicht an der Eingangskontrolle am Stadion vorbeibekommen habe. Außerdem fehlten die Hustenbonbons. Aber das hätte beim Auspacken eventuell geknistert.

  4. Hallo Herr Huiber!

    Ich weiß das sportradio360 mehr oder weniger ein Hobby-Ding von Dir/Euch ist. Und Das rechne ich euch hoch an. Diese Kontinuität ist toll.
    Aber was ich hasse ist, kluge Gedanken (ja, die werden bei euch oft geäußert) kaum verstehen zu können. Ihr habt tolle Gäste aber ich versteh sie sehr oft nicht.

    Soviel Kompetenz auf kleinen Raum (kein Sarkasmus hier) aber sooo schwer zu verstehen ist Schade.

    Lasst euch eure Qualitäten nicht durch Technik beschneiden.
    Ihr seid gut!

    lg

    Chris Siebert

  5. Mag es manchmal auch mit der Tonqualität nicht 100 % passen (was auch völlig ok ist), so finde ich gerade hier die (überzogene) Kritik vollkommen unangebracht. Wer nicht massive Probleme mit seinem Gehör hat, der wird auch in dieser Folge alles verstanden haben.

Kommentar schreiben

Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert: *

Die Verwendung folgender HTML-Tags ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>