THE BIG SHOW CCCXXXVIII

Mal schauen, wie lange die kleinen Innovationen in unserer sympathischen Familienshow Bestand haben … Zum Thema der Woche, der Sinnhaftigkeit von Boykotten nämlich, versuchen sich jedenfalls Alex Feuerherdt (Collinas Erben) und Thomas Hahn (SZ) mit der Analyse aus Deutschland, während sich Jürgen Schmieder (SZ) und Claus Hulverscheidt (SZ) aus Las Vegas mit einbringen. Die Experten um den FC Schalke 04 sind indes unweit von oder sogar in Gelsenkirchen beheimatet: da wäre etwa Hassan Talib Haji (hassanscorner.tv), der sich mit Torsten Wieland (koenigsblog.net) und Toni Lieto (Kicker) um die Königsblauen kümmert. Den Rest der rückkehrenden Bundesliga bespricht Andreas Renner (SKY) mit Philipp Selldorf (SZ) und Tom Bayer (SKY). Keine Pause hat sich wie üblich die EPL gegönnt, Sven Haist (SKY) war zwischen den Jahren auf der Insel, Thomas Böker (Kicker) hat die Matches aus Deutschland verfolgt. Nah an der Frau war indes Ernst Hausleitner (ORF) beim Damen-Slalom in Flachau, während sich Stefan Heinrich (Motorsport TV) erst einmal Vollgas-Themen suchen muss. Voll im Thema BBL ist selbtsredend Jan Lüdeke (telekomsport), da trifft es sich gut, dass Philipp Schwethelm (EWE Baskets Oldenburg) ein paar Minuten für uns Zeit hat. Die nimmt sich auch Heiko Oldörp (SPON) für die Rückkehr der German Power Rankings, Nicolas Martin (GFL-TV) und Günter Zapf (DAZN) wiederum blicken schon auf die NFL-PLayoffs. Noch schöner natürlich nur die Aussicht auf die Australian Open: Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann hilft bei der Einordnung.

2 Kommentare

  1. Nur eine völlig unschuldige Frage zum Alpin-Ski-Part; zunächst erstmal völlig frei von jeder Wertung oder Schlussfolgerung (und unabhängig von der Sportart):

    Wann wurde wohl das letzte mal bei einem dominierenden männlichen Profi die Frage in den Raum gestellt: Mal schauen, wie sich das entwickelt, wenn er erst mal einen Freund/ eine Freundin hat und sich dann der Fokus verschiebt?

    Wie gesagt, ich frage aus reinem Interesse. Und ich möchte auch, sollte dies hier der Fall sein, ganz sicher nicht auf den Boten schießen. Aber ich freue mich sehr auf die Beantwortung dieser Frage. Und fürchte, dass sich aus ihr einige Wertungen und Schlussfolgerungen ergeben.

    [vorab zur Klarstellung: Ich habe im in Bezug genommenen Satz das Wort Schwangerschaft nicht vernommen]

  2. Interessanter Punkt. Ganz aktuell könnte ich hier mit zweierlei dienen: Bernard Tomic, der sein angeblich so großes Talent (I beg to differ) mit allem Möglichen verschwendet, aber nicht mit Tennistraining. Und Eugenie Bouchard, für die sich, wiewohl weiblich, genau dasselbe konstatieren ließe.
    Sporthistoriker würden evtl. auch anführen, dass Boris Becker Anfang 20 seinen Focus verloren hat – den Umständen und Verlockungen geschuldet.

Kommentar schreiben

Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert: *

Die Verwendung folgender HTML-Tags ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>