THE BIG SHOW CCXCII

Mal angenommen, man nimmt den nächsten knappen Sieg des FC Bayern nicht einmal gelangweilt zur Kenntnis – ist man dann schon fußballverdossen? Holger Gertz (SZ) hat sich darüber noch keine abschließende Meinung gebildet, auch weil ihn wie Alex Feuerherdt (Collinas Erben) andere, wichtigere Fragen umtreiben, die womöglich gar nix mit dem Sport zu tun haben. Johannes Aumüller (SZ) stimmt ins selbe Lied ein, während sich Andreas Renner (SKY) mit Marcel Meinert (SKY) um das Sportliche des Pokalabends und mehr kümmert. Dass Terminwünsche nicht immer wahr werden, schon gar nicht in der Handball-Bundesliga, weiß Markus Götz (Sport1) genau, die Meisterschaft hat sich jedenfalls ein wenig Richtung Flensburg verschoben. Über alle Verschiebungen im Motorsport parliert Stefan Heinrich (Motors TV) mit dem ehemaligen Rennsportleiter von Porsche Manfred Jantke. Wer sich auf den Plätzen bei der Ski WM in St. Moritz nach vorne geschoben hat, weiß wiederum Johannes Knuth (SZ). Einen temporären Abgesang auf die New York Knicks hält auf André Voigt (FIVE) für übertrieben, wie sich Super Bowl LI vor Ort angefühlt haben, darüber geben Günter Zapf (Sport1) und Heiko Oldörp (SPON) beredt Auskunft. Mit Jürgen Schmieder (SZ) lassen sich wieder einmal cineastische Belange klären, während Oliver Faßnacht (Eurosport) und Jörg Allmeroth (tennisnet) das enttäuschende Davis-Cup-Wochenende zu Frankfurt deuten.

THE BIG SHOW CCXLV

Der FC Bayern mag schlagbar sein – nicht aber die Verpflegung in den David-Alaba-Studios. Wie sonst ist es nämlich zu erklären, dass die Legende Günter Zapf (Sport1) wieder den Weg in die bescheidene Austragungsstätte unserer kleinen, sympathischen Familienshow angetreten hat? Marc Hindelang (SKY) muss Zeugnis ablegen, er hat der Mainzer Sieg kommentiert, Thomas Wagner (SKY) darf erläutern, warum beim Effzeh alles überragend ist. Derweil sind Johannes Aumüller (SZ) und Benni Hofmann (Kicker) wieder zurück aus Zürich, die Krönungsfeierlichkeiten für Gianni Infantino haben Spuren hinterlassen. Keine davon im Schnee, aber da muss auch Lindsey Vonn passen – Johannes Knuth (SZ) sucht nach Spannung im Damen-Weltcup, Julia Scharf (SWR) findet diese und steht außerdem vor einer neuen Aufgabe. Weitspringerin Alexandra Wester sieht das ähnlich, nach den nationalen kommen nun die internationalen Herausforderungen. Ob es solcherne für Wladimir Klitschko noch gibt? Tobias Drews (SAT1) geht unbedingt davon aus. Wer von Spitzenplätzen nicht nur in der Formel 1, sondern in vielen Klassen ausgehen darf, darum kümmert sich das Motorsport-Quartett mit Pete Fink (Motorvision TV), Stefan Heinrich (Motors TV) und Stefan Ziegler (motorsport.com). Zurück aus Dallas bzw. noch immer in Jacksonville werfen André Voigt (FIVE) und Heiko Oldörp (DPA) einen Blick auf Super Tuesday, Steph Curry und Fat Panda, Jörg Allmeroth (tennisnet.com) schließlich münzt Erfahrungen aus Dubai auf den anstehenden Daviscup in Hannover um.

THE BIG SHOW CXCIV

Es gibt noch Genies unter den Bundesliga-Trainern – auch wenn keiner davon den Weg in die David-Alaba-Studios gefunden hat. Schade, denn Premieren-Gast Daniel Meuren (FAZ) flicht gemeinsam mit Frank Fligge (Funke Mediengruppe) und Marc Hindelang (SKY) Lorbeerkränze auf ehemalige Mainz-Trainer, während sich Marco Hagemann (Eurosport) an der Algarve in die Untiefen des Frauenfußballs begibt, aus denen ihm Marcel Meinert (SKY) gerne heraushilft. Auf allerhöchstem Niveau sind die deutschen Handballer unterwegs, zumindest in der DKB HBL, in der niemand so zuhause ist wie Markus Götz (Sport1). Zurück aus Australien und schon wieder am Rohr: Stefan Heinrich (Motors.TV), der sich mit Pete Fink (motorsport-total.com) um die Männer in ihren fliegenden Kisten kümmert. Einer davon schafft es auch in die German Power Rankings, die Michael Körner (Sport1) wie immer kritisch unter die Lupe nimmt. André Voigt (FIVE) berichtet indes von Männern, die keine Muskelberge mehr benötigen. Endlich mal wieder ein großes Turnier außerhalb Olympias, diesmal fühlen sich die Eishackler bemüßigt, ein Event zu veranstalten: Heiko Oldörp (DPA) kann sich dafür deutlich mehr begeistern als Jürgen Schmieder (SZ). Begeisterung für Marcel Hirscher ist bei uns Programm, Ski-Legende Marc Girardelli sieht dies ein wenig nüchterner. Johannes Knuth (SZ) wartet zudem mit einem Krankenbericht zu Viktoria Rebensburg auf. Bleibt noch die Frage, wer für Deutschland im Daviscup in die Bütt geht: Alex Antonitsch (Eurosport) und Elmar Paulke (Sport1) versuchen sich an der Antwort. In den Studios: Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CXC

Trainer-Entlassungen? Gerne. Wir reden aber natürlich nur über solche, die in bestem Einvernehmen vonstatten gehen – Stichwort: Carsten Arriens und der DTB – oder aber vom Coach selbst übernommen werden. Also kann Thomas Wagner (SKY) von einer taufrischen Begegnung mit Jürgen Klopp berichten, Andreas Renner (SKY) von schon weiter zurück liegenden, Marc Heinrich (FAZ) schaut dem im scheinbar sicheren Sattel sitzenden Thomas Schaaf auf die Magnet-Tafel, und David Nienhaus (DerWesten.de) weiß von Lucien Favre wie immer nur das Beste zu berichten. Gar nicht gut steht es indes um die Perspektiven für die Formel 1 in Deutschland, Stefan Heinrich (Motors TV) und Pete Fink (motorsport-total.com) teilen die Sorgen der Fans. Adam Silver muss sich derzeit wenig Sorgen um seine Liga machen, Michael Körner (Sport1) und André Voigt (FIVE) ziehen die Bilanz des ersten Jahres für den NBA-Boss. Wer wird in der Bilanz der Six Nations 2015 die meisten Punkte auf der Habenseite verbuchen? Manuel Wilhelm (total-rugby.de) traut sich nur via Ausschlussverfahren an die Favoriten ran, Matthias Hase (Deutscher Rugby Verband) schlägt die Brücke nach Deutschland. Wo man seit letztem Sonntag auch auf einen deutschen Super-Bowl-Sieger blicken darf, Heiko Oldörp (DPA) tut dies qua Wohnort Boston aus der allerersten Reihe. Was Jürgen Schmieder (SZ) nicht vor Neid erblassen lässt, denn der hat ja die Oscars vor der Nase, zeitlich wie örtlich, verbittet sich aber Nicolas Martins (GFL-TV) verwegenen Gedanken eines Lions-QB Johnny Manziel. Immerhin ein Hundertstel der Aufregung um Herrn Football kann auch die Ski WM in Vail verbuchen, Johannes Knuth (SZ) analysiert vor Ort das erste Rennen, Titus Fischer (laola1.tv) gibt den Bergführer. Ein solcher würde auch dem Deutschen Tennis Bund gut zu Gesicht stehen, das Triumvirat Marcel Meinert (SKY), Felix Grewe (Tennismagazin) und Ole Zeisler (NDR) hat eine Kandidatenliste parat. Die Gazelle im Almdudler-Laden: der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

THE BIG SHOW CLXXXIX

Losentscheide, Wildcards, parteiische Schiedsrichter – grundsätzlich ist uns jedes Mittel gerade recht, um die nächste Etappe auf dem Weg, ja, wohin eigentlich, zu nehmen. Vielleicht doch noch auf einen Platz an der Champions-League-Sonne? Frank Fligge (Funke Mediengruppe) stutzt die BVB-Träumer auf das richtige Maß zusammen, Christian Sprenger (DFL) verbietet sich in Köln ohnehin das Träumen, alleine Jonas Friedrich (SKY) traut dem Stevens Huub in Stuttgart alles zu. Und mehr. Geanu so viel war auch für die deutschen Handballer drin, Anett Sattler und Markus Götz (beide Sport1) versuchen zu verstehen, warum es mit dem Titel in Katar nicht geklappt hat. Beinahe ebenso große Fragen stehen zur Klärung im Motorsport an, zumal Stefan Heinrich (Motorvision TV), Stefan Ziegler (formel1.de) und Pete Fink (motorsport-total.com) sich zwischen Daytona und Indy entscheiden muss. Die NBA hat sich für Dennis Schröder entscheiden – oder umgekehrt, egal, André Voigt (FIVE) würdigt nicht nur den deutschen Falken, sondern nimmt sich auch gleich der Power Rankings an. Die größte Power in der NFL besitzt zweifellos Rober Kraft, stolzer Eigner der Herzensmannschaft von Heiko Oldörp (DPA), den New England Patriots. Jürgen Schmieder (SZ) findet den QB der anderen Seite ganz toll, Russell Wilson nämlich, womit es an Nicolas Martin (GFL-TV) liegt, die sportlichen Aussichten von Super Bowl XLIX zu bewerten. Ebenfalls gen USA macht sich Ernst Hausleitner (ORF) auf, um sich dort an den alpinen Weltmeisterschaften zu erfreuen. Titus Fischer (laola1.tv) schließt sich zumindest mental an, sieht für die deutschen Damen indes kaum Edellmetall. Bleibt noch die Frage nach der Wachablöse im Welttennis – mit Blick auf die letzten verbliebenen Teilnehmer der Australian Open zweifeln auch Marcel Meinert (SKY), Oliver Faßnacht (Eurosport) und Marco Hagemann (RTL) leicht an dieser These. In den Studios? Ein Heizstrahler auf Hochtouren, rote Almdudlerdosen, Mozartkugeln. Business as usual.

THE BIG SHOW CV

Kaltwarm, um ein österreichisches Idiom zu verwenden, geben es sich die Gäste zwischen San Antonio, Chicago und Miesbach. Andreas Renner (SKY) etwa hätte sich bei der U21-EM im mediterranen Israel eine klarere Linie des DFB gewünscht, für den Confed-Cup hingegen einen anderen Favoriten. Thomas Hahn (Süddeutsche Zeitung) und Veranstalter Klaus Cyron (S&K Marketing) haben ihre persönlichen Lieblingsbewerbe bei den X Games Munich auch schon gefunden. Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg wird es schon in naher Zukunft wieder in den Schnee ziehen, während das Formel-1-Trio Karl Wendlinger (Ex-Formel-1-Fahrer), Ernst Hausleitner (ORF) und Christian Nimmervoll (formel1.de) noch von den Sonnenstrahlen in Montreal zehren. Ganz heiß auch Spiel 1 der NHL Finals, in Chicago glüht Heiko Oldörp (DPA, ARD) immer noch, Jürgen Schmieder (Süddeutsche Zeitung) fiebert aus der Distanz mit. Dennis Seidenberg (Boston Bruins) kühlt nach dem epischen Match immer noch. Und apropos: André Voigt (FIVE) meldet sich aus einem Starbucks in San Antonio, wo selbst die Exekutive kein anderes Gesprächsthema hat als Greg Popovich. Seb Dumitru (NBAChef) sorgt für die gebotene Ausgewogenheit. Weder Schnee noch Sonne, sondern der Regen macht Gregor Biernath (SKY) Sorgen, wenn es um die US Open der Golfer geht. Und die Form von Martin Kaymer. Die Sonne lassen schließlich noch Oliver Faßnacht (Eurosport) und Tim Böseler (Tennismagazin) aufgehen, indem sie einen Blick auf die Finalisten der French Open werfen. Jene der Juniorenbewerbe. In Schichtarbeit im Studio: Christoph Fetzer (laola1.tv) und der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).