THE BIG SHOW CCLXXIII

Home, sweet home … zurück in den David-Alaba-Studios schaut überraschend, aber umso willkommener Andreas Renner (SKY) vorbei, um sich fernmündlich mit Alexis Menuge (L´Équipe) darüber zu verständigen, dass letzterer in diesem Jahr kein Spiel der echten Borussia mehr anschauen wird. Günter Zapf (Sport1) sieht das nicht ganz so kategorisch, und Thomas Wagner (SKY) bleibt ohnehin nichts anderes übrig, wenn auch in Hinsicht auf den HSV. Nicolas Martin (GFL-TV) ergänzt zu einem Sorgenkind der NFL, der Defense der Saints nämlich. Johannes Knuth (SZ) weiß von Neuigkeiten in Hinblick auf die freundlichen Annäherungsversuche russischer Hacker auf die WADA zu berichten, während sich Michael Körner (Sport1) Gedanken um die Zukunft des DBB-Teams macht, ebenso wie André Voigt (FIVE), der eben jene nicht rosig sieht. Stefan Heinrich (Motors TV) würdigt zurecht Alessandro Zanardi, Alexander Maack (Spox) prophezeit ein schweres Rennen für Mercedes, und Stefan Ehlen (motorsport.com) hat seine ganz persönlichenFavoriten für den Endspurt der NASCAR-Serie. Warum zwei Favoriten der Handball Bundesliga schon am vierten Spieltag aufeinandertreffen, erschließt sich Markus Götz (Sport1) ebensowenig wie die Zukunft von Dennis Seidenberg, über die sich Heiko Oldörp, unser Fellow Bostonian, ernste Sorgen macht. Keine Sorgen hat das deutsche Männertennis in Hinblick auf das Davis-Cup-Match gegen Polen, Jörg Allmeroth (tennisnet.com) stimmt mit dieser Einschätzung fast vollinhaltlich überein. Aber eben nur fast.

Kreis ab – Episode 47

Gleich zwei Topspiele, ein neuer Präsident in Hamburg, die Frauen in Europa – der Handball ist im Eiltempo unterwegs. Pausen? Keine! Deswegen hat sich Sascha Staat (www.einenhabichnoch.de) gleich ein Quartett eingeladen, um alles Wichtige zu diskutieren. Aber was hat das mit dem Mittelblock des Medien-Europameisters zu tun? Eine Frage, die nur das kongeniale Duo bestehen aus Wolf Paarmann (Kieler Nachrichten) und Michael Wilkening (freier Journalist) beantworten kann. Nach deren Verbalduell erklärt Stefan Flomm (Handballwoche), warum Karl Gladeck der richtige Präsident des HSV werden könnte. Restlos überzeugt ist er allerdings nicht. Das sieht bei Christian Stein (Handball World) anders aus, denn er glaubt fest an das Weiterkommen der beiden deutschen Teams in der Champions League der Frauen und an vier Punkte für Deutschland gegen Finnland und Österreich.

Kreis ab – Episode 46

Ein erstes Fazit und der Oktober ist noch nicht zu Ende? Daran muss die lange Pause in der Champions League schuld sein. Aber nach vier von zehn Spielen kann man das ruhig mal machen, vor allem wenn die Experten gefühlt alle Spiele gesehen haben. Mit dem Abo des französische Pay-TV-Senders von Zouzou Houlet wird es aber leider nichts, doch die dort gebotene Menge an Handball macht Moderator Sascha Staat (www.einenhabichnoch.de) und Christian Stein (Handball World) neidisch. Ein Glück, dass am Wochenende in der Bundesliga gleich zwei Topspiele warten. Ganz nebenbei hat sich Hannes Lindt in die Viktor-Szilagyi-Außenstudios geschlichen. Der Rückraumspieler der SG BBM Bietigheim blickt weit über den Tellerrand hinaus, ganz ohne Fernglas.

Kreis ab – Episode 45

Zwei Niederlagen, ein Sieg. Das liest sich nicht wie eine Bilanz der Rhein-Neckar-Löwen, die sich in Europa bisher eher als zahme Katzen präsentiert haben. Kiel hangelt sich derweil durch, national macht man weiterhin Druck. Dennoch wirft der THW nach wie vor viele Fragen auf. Die hat man auch in Hannover, wo die Recken mal so, mal so auftreten. Konstanz? Für die Niedersachsen wohl eher eine Stadt am Bodensee. Da freuen sich Clubs wie der Bergische HC, die bei ihrem Heimspiel in Köln stimmungsmäßig begeisterten. Luft nach oben hat derweil der TBV Lemgo. Auch bei den deutschen Frauen lief es beim Croatia Cup nicht wie gewünscht.

Kreis ab – Episode 44

Von der Königsklasse bis zum Abstiegskampf ist in dieser Woche alles dabei. Flensburg ist Titelverteidiger in der Champions League, davon merkt man aber bisher wenig. Der THW Kiel galt als großer Mitfavorit, auch davon merkt man bisher wenig. Die Rhein-Neckar-Löwen waren nah dran an einem Sieg in Veszprem, davon merkten die Schiedsrichter aber wenig. Und in der Bundesliga? Da ist Göppingen auf dem Weg eine richtig gute Saison zu spielen. Derweil möchte Andreas Rojewski nach Katar, für Polen versteht sich. Und dann nach Rio. Da halten wir es doch lieber mit Stefan Adam, der sich einst beim Ligaprimus versuchte, aber schnell merkte, dass dort die Uhren etwas anders ticken. Nun will er den Handball im Frankenland.

Kreis ab – Episode 43

Die besten Teams Europas waren endlich wieder im Einsatz, nur die deutschen Vereine scheinen den Saisonauftakt noch nicht ganz wahrgenommen zu haben. Für den THW Kiel setzte es eine überraschende Niederlage in Zagreb, für die SG Flensburg-Handewitt eine dicke Klatsche in Kolding. Was war da los? Und wie lief das Hessen-Duell der ambitionierten Clubs aus Melsungen und Wetzlar? Moderator Sascha Staat (www.einenhabichnoch.de) bespricht das mit Claudia Stehr (Hessisch-Niedersächsische Allgemeine) und Christian Stein (handball-world.com) in gewohnter Manier. Dazu gesellt sich mit Andrej Kogut ein Akteur, der mit seinem Wechsel von Aufsteiger Friesenheim zum TBV Lemgo im kommenden Sommer nochmal einen Schritt in seiner Entwicklung machen möchte. Neu im Podcast: Das Gewinnspiel!

Kreisab – Episode 39

Markus Götz ist außer sich! Der Sport1-Kommentator könnte bei genauer Betrachtung des HSV-Kaders verbal ausrasten, quasi. Bei Sascha Staat (www.einenhabichnoch.de) lässt er jedenfalls kein gutes Haar an den Norddeutschen. Dabei hat er eigentlich blendende Laune, denn der Tag des Handballs hat jede Menge Freude bereitet. Christian Stein (Handball World) leidet derweil immer noch an den Nachwirkungen einer starken Erkältung und konnte so nicht die tolle Stimmung vor Ort genießen. Das hält ihn nicht davon ab die Organisatoren um Christopher Monz für ihre tolle Arbeit zu loben. Derweil wächst in Gummersbach ein Team, und in Berlin ein Spieler heran, die Handballherzen höher schlagen lassen. Und weil noch nicht genug gute Laune herrscht, darf sich auch noch mit den Aufsteigern gefreut werden, die ihre ersten Punkte einfuhren. Außerdem: Frauenhandball, O-Töne und ein wie immer sehr ehrlicher Kai Wandschneider!

THE BIG SHOW CLXIX

Dann dürfen halt auch mal die Damen ran in unseren kleinen, sympathischen Familienshow, weshalb sich im Garten des Bille-Jean-King-Tennis-Centers Julia Görges ausgiebig Zeit mit, um mit Doris Henkel (u.a. WAZ) und dem Kurzzeit-New-Yorker Jürgen Schmieder (SZ) die unerklärliche Affinität für den FC Bayern zu erläutern, aber auch ein Wort zum Tennis zu verlieren. Wort- und Ballwechsel hat auch Andreas Renner (SKY) im Blick, der sich zuerst mit Frank Fligge (Funke Mediengruppe) und Christian Sprenger (u.a. SKY) den Fußball vornimmt, dann mit André Voigt (FIVE) dessen USA-Trip bespricht, um sich schließlich mit Anett Sattler und Markus Götz (beide Sport1) auf den tag des Handballs einzustimmen. Stimmung ist in Monza garantiert, Stefan Ziegler (formel1.de) und Alexander Maack (spox.com) suchen außerhalb des Mercedes-Teams nach Sieganwärtern. Derer viele sind in jeder US-Motorsport-Serie zu finden, und zwar von Pete Fink (motorsport-total.com) und Stefan „The Voice“ Heinrich (Motorvision.TV). Schließlich eröffnet Nicolas Martin (GFL-TV) gemeinsam mit Heiko Oldörp (DPA) und Thomas Psaier (Sidelinereporter) die NFL-Saison.

Kreis ab – Episode 38

Im beschaulichen Ostwestfalen ist wenig los, meint man. Doch wenn Blasheim-Ost auf Bückeburg-West trifft, dann ist die Hölle los. Der unter dem Namen TuS N-Lübbecke gegen GWD Minden besser bekannte Klassiker sorgte mal wieder für jede Menge Zündstoff. Christian Bendig vom Mindener Tageblatt war vor Ort und lässt erahnen, warum dieses Spiel für die Fans so wichtig ist. In Köln hat Christian Stein (Handball World) gleichzeitig die Ruhe weg, kritisiert aber dennoch die Planung des Doppelspieltags. Ganz nebenbei ist mit Holger Glandorf ein Mit-Autor des Wintermärchens aus der Nationalmannschaft zurückgetreten, ein herber Verlust. Vid Kavticnik (Montpellier) genießt derweil die Sonne in Südfrankreich und erzählt, warum es ihm in seiner Wahlheimat so gut geht.

Kreis ab – Saisonvorschau 2014/15 – Bergische Hessen

Zum Auftakt der großen Saisonvorschau zur Handball-Bundesliga blickt Sascha Staat (www.einenhabichnoch.de) auf die Bergischen Hessen. Dazu gehören die hessischen Rivalen MT Melsungen und HSG Wetzlar sowie der Bergische HC und der VfL Gummersbach. Als Experten sind Claudia Stehr (Hessisch-Niedersächsische Allgemeine) und Jürgen Heide (Handballwoche) für das hessische Duo mit dabei, Thomas Rademacher (Rheinische Post) und Andrea Knitter (Oberbergische Volkszeitung) sind für die beiden NRW-Clubs zuständig. Sie erklären jeweils, was bei ihrem Verein in der Spielzeit 2013/14 gut und schlecht lief, was im Sommer los war und wagen eine Prognose für das kommende Jahr. Das alles und noch ein wenig mehr gibt es in der Premierensendung zu hören.