THE BIG SHOW CCCXIX

Gut möglich, dass die Spielzeit der Fußball-Bundesliga am kommenden Wochenende tatsächlich beginnt – wir müssen uns in unserer kleinen, sympathischen Familienshow aber vorerst einmal dem Basketball widmen. Schließlich hat sich der Bundestrainer Chris Fleming Zeit genommen. Für fachkundige Fragen hat Seb Dumitru (FIVE) sogar seinen Urlaub unterbrochen. Aber gut, dann sprechen wir halt eben auch über die Bayern mit Thomas Böker (Kicker) oder gerne auch über den Effzeh mit Christian Sprenger. Dass sich der VfB wieder in der Bundesliga befindet, kann wiederum Gunter Barner (Stuttgarter Nachrichten) glaubwürdig bestätigen. Das Leichtathletik-Aufgebot ist ebenfalls erstaunlich, Saskia Aleythe (SZ) ist aus London zurück, Johannes Knuth (SZ) hat aus der Ferne sachkundig kommentiert, Heiko Oldörp (SPON) hauptsächlich konsumiert. Ebenfalls von zuhause hat Stabhochspringerin Katharina Bauer das Geschehen verfolgt, die Comeback-Bemühungen schreiten voran. Auf den Geschmack sind die Zuschauer auch am Wochenende in Spielberg gekommen, Stefan Ehlen (motorsport.com) versucht seine Begeisterung mithilfe von Stefan Heinrich (Motorsport TV) zu zügeln. Eher Vorfreude herrscht auf die anstehende NFL-Saison, Christian Schimmel (derdraft.de) und Nicolas Martin (GFL-TV) sind da ganz ehrlich. Wie sehr sich Jürgen Schmieder (SZ) für LaVar Ball begeistern kann, lässt unser Mann in LA noch offen. Begeisterung pur sollte bei den deutschen Tennisfans herrschen – und Jörg Allmeroth (tennisnet) tut nichts, um diese zu drosseln. In den Studios: Andreas Renner (SKY).

THE BIG SHOW CCCXVIII

In England wird schon wieder ernsthaft angepfiffen, was in unserer kleinen, sympathischen Familienshow nicht unbemerkt bleibt. Und zur Folge hat, dass Jonas Friedrich (SKY) seine Erkenntnisse vom Super Cup in Skopje, Debütant Sven Haist (SKY) den Besuch des Community Shield in Wembley und Thomas Böker (Kicker) seine gesamte Expertise über die Premier League in die Waagschale wirft. Dass der Ruhrpoet David Nienhaus (FAZ) überall mitreden kann, versteht sich von selbst. Auf mehreren Kanälen zu hören sind neuerdings Pete Fink (Motorvision TV) und Stefan Ehlen (motorsport.com). Den runden Abschluss zu den tollkühnen Damen und Herren in ihren fliegenden Kisten findet schließlich Stefan Heinrich (Motorsport TV). Mittendrin sind wir bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London, Saskia Aleythe (SZ) ist vor Ort, während Heiko Oldörp (SPON) seine Ferndiagnose aus Hamburg abgibt. Gregor Biernath (SKY) andererseits ist schon wieder mit einem Golf-Major konfrontiert, und Nicolas Martin (GFL-TV) schaut mit Christian Schimmel (derdraft.de) nicht nur auf die GFL, sondern mit Franz Büchner (Sport1) auch gleich auf die National Football League. Der Abschluss ist einem Loblied auf die deutsche Tennis-Nummer-Eins vorbehalten, Marcel Meinert (SKY) und Andrej Antic (tennisMAGAZIN) sind so frei.

THE BIG SHOW CCCXII

Eine große Premiere, ein nicht minder großes Comeback und ein Goldfuß – alles drin in unserer kleinen sympathischen Familienshow, die Nicolas Martin (GFL-TV) mit einer Fußball-Runde eröffnet. BVB-Intimus Frank Fligge berichtet aus dem Westen, von Thomas Böker (Kicker) ist viel Liebe für den FC Bayern zu erwarten, während Franz Büchner (Sport1) seine Präferenzen zum Glück in Liga zwei hat. Um die erste Liga geht es im GFL-Segment, Olaf Nordwich (amfid.de) und Christian Schimmel (derdraft.de) fassen zusammen. Die gemeinsamen Termine von Thomas Wagner (RTL) und Marco Hagemann (RTL) werden sich in Hinkunft häufen, gerne auch in Köln-Hürth. Nicht weit davon startet die Rad-Elite in die Tour de France, Johannes Knuth (SZ) feiert dabei seine Premiere, Felix Mattis (radsport-news.com) geht indes als Veteran durch – und wird sich dennoch, wie Ruben Stark (SID), eine Pause nehmen. Für die österreichischen Motorsportfans gibt es nur einen Treffpunkt, den Red Bull Ring. Christian Nimmervoll (formel1.de) ist fast schon dort, eine spontane Anreise von Stefan Heinrich (Motorsport TV) würde niemanden in der Szene überraschen, Ernst Hausleitner (ORF) genießt ohnehin Hausrecht. Dass die Basketball-EM nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu verfolgen sein wird, übrigens auch nicht – meint André Voigt (FIVE). Beinahe live mitverfolgt hat Markus Krawinkel (telekombasketball.de) hingegen die Auflösungserscheinungen bei den New York Knickerbockers. Alles gut hingegen in Boston, wo Heiko Oldörp (SPON) erstmals live aus dem Fenway Park berichtet. Jürgen Schmieder (SZ) hat zwar auch die Dodgers im Blick, noch mehr allerdings die Segler, die vor Bermuda den America´s unter sich ausgemacht haben. Bleibt noch die Vorschau auf Wimbledon, die Jörg Allmeroth (tennisnet.com) übernimmt.

THE BIG SHOW CCCVI

Ihren letzten Anlauf nimmt die Fußball-Bundesliga, dann geht es schon zum großen Highlight des Sommers, den Confed-Cup. Dafür leider nicht nominiert ist Andreas Renner (SKY), der sich stattdessen wie auch Christian Sprenger um die diversen Relegationsentscheidungen kümmert. Thomas Böker (Kicker) wird über die besondere Gereiztheit seines Lieblings-Vorstandsvorsitzenden befragt, Rookie Hannes Hermann (sportdigital) gibt über Chancen von Ajax Amsterdam im Europa-League-Finale Auskunft. Wie die Chancen der DEB-Cracks gegen Kanada stehen, darüber weiß Franz Büchner (Sport1) bestens Bescheid, Sascha Bandermann (Sport1) berichtet sogar vor Ort. Die letzten Entwicklungen in der German Football League beleuchtet Nicolas Martin (GFL-TV) mit Christian Schimmel (derdraft.de). Über einen angeblich spannenden Grand Prix in Barcelona plaudert Dominik Sharaf (formel1.de), die US-amerikanische Note steuert Stefan Heinrich (Motorsport TV) bei. Für die BBL geht diesmal Markus Krawinkel (telekombasketball.de) in die Bütt, um den erweiterten Golf-Kosmos kümmert sich beinahe schon traditionell Gregor Biernath (SKY). Handlungsreisender in Sachen NHL ist mal wieder Heiko Oldörp (SPON), während die Playoffs der NBA von André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (FIVE) aus der Ferne zerpflückt werden. Um die tollkühnen Damen und Herren mit ihren fliegenden Bällen in Rom kümmert sich schließlich noch Alexander Antonitsch (Eurosport).

THE BIG SHOW CCCII

Die Erregung ist groß in den weltweit verteilten David-Alaba-Studios – und tatsächlich sollte man die Frage, ob Franz Beckenbauer tatsächlich unter den drei größten deutschen Sportlern aller Zeiten zu finden ist, nicht leichtfertig beantworten. Nichts läge Jürgen Schmieder (SZ) ferner, wiewohl sich die Legende Günter Zapf (Sport1) in einer anderen Position wiederfindet. Die ausgleichende Instanz, Heiko Oldörp (SPON), muss sich derweil Sorgen um eines seiner angeheirateten Heimteams machen. War im Fußball was? Wenig. Thomas Böker (Kicker) versucht dennoch, mit Christian Sprenger Themen zu finden, die mahnende Instanz Andreas Renner (SKY) berichtet aus erster Hand von Leicesters Abschied. Nicht exakt vorhergesehen hat Franz Büchner (Sport1) den Verlauf der DEL-Finalserie, dann aber doch knapp genug, wie auch Jan Lüdeke (telekomeishockey.de) findet. In Deutschland wird schon sehr bald auch wieder Football gespielt, Olaf Nordwich (amfid.de) hat dazu ein paar warme Worte. Wie warm es den Ferrari-Fans dieser Tage um´s Herz ist, das weiß Dominik Sharaf (formel1.de) aus erster Hand einzuschätzen, Stefan Heinrich (Motorsport TV) hat ohnehin schon alles gesehen, Stefan Ehlen (motorsport.com) findet auch noch weitere Lichtblicke auf den Racetracks. Hell leuchtet dieser Tage der Stern von Paul Zipser, André Voigt (FIVE) poliert gleich fleißig mit, während Seb Dumitru (FIVE) dem unglücklichen Start der Raptors noch nicht allzu viel Gewicht beimessen möchte. Die wichtigste Frau der letzten beiden Jahrzehnte im Damentennis nimmt sich eine Auszeit, Oliver Faßnacht (Eurosport) bespricht mit Chefredakteur Andrej Antic (Tennismagazin) indes auch den Fed Cup in Stuttgart. Der Herr in charge: Nicolas Martin (GFL-TV).

THE BIG SHOW CCC

Grillgut, Almdudler und zwei Sorten Süßes – Hütte voll, Sendung auch. In loser Reihenfolge am Jubiläums-Start hätten wir etwa Davis-Cup-Chef Michael Kohlmann, den stellvertretenden Sport-1-Chefredakteur Alexander Wölffing, das SKY-Triumvirat um Oliver Seidler, Andreas Renner und Marcel Meinert, dazu den Anchorman Markus Gaupp, die Legende Günter Zapf, von Motorvision TV Pete Fink, von telekombasketball.de Jan Lüdeke, Hans Finger und das Urgestein Markus Krawinkel, vom Bayerischen Tennis Verband Achim Fessler, von GFL-TV Nicolas Martin, von sporteagle.tv Sal Mitha, aus dem Stadion an der Schleißheimer Strasse Holle Britzius und Michel Jachan, von der FIVE André Voigt, vom Rasenfunk Max-Jakob Ost, von Sport1 Franz Büchner, von der L´Équipe Alexis Menuge und vom Kicker Thomas Böker. Fernmündlich zugeschaltet debattieren zum Golf die beiden SKY-Experten Gregor Biernath und Adrian Grosser, die Fußballgötter Wolff-Christoph Fuss, Jonas Friedrich und Thomas Wagner, zum Motorsport Stefan Ehlen und Stefan Heinrich, und als US-Zuckerl natürlich Jürgen Schmieder und Heiko Oldörp.

THE BIG SHOW CCXCIV

Die Heizkörper sind für´s erste einmal eingemottet in den David-Alaba-Studios – und das nicht nur, weil Günter Zapf (DAZN) sein sonniges Gemüt in die heiligen Hallen mitgebracht hat. Auch Alexis Menuge (L´Èquipe) verspürt angesichts der Champions-League-Festspiele Frühlingsgefühle, und Rookie Thomas Böker (Kicker) meint damit noch nicht einmal den glorreichen FC Bayern. Der wird sich am Wochenende an den Hamburger schadlos halten, was wiederum nicht zur Freude von Marcel Meinert (SKY) beiträgt, wohingegen Marc Hindelang (SKY) als Vizepräsident des DEB ohnehin auch ein Auge auf die DEL hat. Franz Büchner (Sport1) sogar zwei. Martin Konrad (SKY) Austria) verfährt genau so mit der österreichischen Bundesliga. Auf wen man seine Aufmerksamkeit in der kommenden Formel-1-Saison richten sollte, optisch analysiert wissen Stefan Ehlen (motorsport.com) und Alexander Maack (Spox), während sich Pete Fink (Motorvision TV) und Stefan Heinrich (Motors TV) auf einen Klassiker in den USA vorbereiten. Nach der WM ist vor dem Weltcup, weiß andererseits Guido Heuber (Eurosport), und Jürgen Schmieder (SZ) gibt preis, dass die Pläne für die diesjährige Oscar-Nacht neuen Mustern folgen. Der Spur der Kennedys folgt derweil Heiko Oldörp (SPON), während Jörg Allmeroth (tennisnet) bereits in Dubai sein Camp aufgeschlagen hat.