THE BIG SHOW CCCI

Machen wir uns nichts vor: Die Champions-League-Malaise des großen FC Barcelona hat den Producer unserer kleinen, sympathischen Familienshow dermaßen aus der Spur geworfen, dass ihm sogar der Beginn der belgischen Rad-Klassiker-Saison entgangen ist. Zum Glück klärt Ruben Stark (SID) auf, was der Damen-Radsport zu bieten hat, weiß niemand besser als Felix Mattis (radsport-news.com). Die Champions League andererseits hatte auch einiges zu bieten, leider auch abseits des Feldes. BVB-Insider Stefan Buczko war an beiden Tagen im Westfalenstadion, Sebastian Weßling (WAZ) lässt sich aus Tirol zuschalten, Andres Renner (SKY) sieht die Spielansetzung dennoch alternativlos. Auf welche Alternativen der FC Bayern zurückgreifen kann, weiß Michael Born (SKY), das Spektakel in der Allianz Arena miterlebt hat Marcel Meinert (SKY). „Alles aus“ könnte es auch schon bald in der DEL heißen, Franz Büchner (Sport1) gibt den Wolfsburgern nur noch wenige Chancen gegen den regierenden Meister aus München. Jan Lüdeke (telekomeishockey.de) mag da nicht widersprechen, er freut sich immerhin auf die anstehende Eishockey WM. Nicht so sehr indes wie Gregor Biernath (SKY) sich mit Sergio Garcia gefreut hat, bei aller Objektivität. Michael Körner (telekombasketball.de) ist diese fremd, vor allem, wenn es um seine 5,5 cm großen Tomatenpflänzchen geht. Das zarte Pflänzchen Fernando Alonso möchte beim Indy 500 wachsen, Stefan Heinrich (Motorsport TV) erklärt, warum. Wie sich die Bedingungen in Bahrain auf die Ergebnisse in der Formel 1 auswirken werden, darüber zerbrechen sich Alexander Maack (spox.com) und Stefan Ehlen (motorsport.com) den Kopf, die NBA Playoffs sind nirgendwo besser aufgehoben als bei André Voigt (FIVE) und Rückkehrer Seb Dumitru (FIVE). Schließlich versagt der Producer aus bekannten Gründen, siehe oben, auch noch bei der Erkennung des Überraschungsgastes von Heiko Oldörp (SPON). Den Tennisabschluss übernimmt schließlich Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CCLXXXVIII

Glühwein hat sich keiner mehr gefunden in den Studios unserer kleinen, sympathischen Familienshow. Aber nicht nur für DJ Brause schaut Günter Zapf (Sport 1) immer gerne vorbei, nicht zuletzt um zu hören, wie Publizist Frank Fligge das Verhältnis vom BVB-Coach zu seinem Publikum einschätzt. Oder wie Marcel Meinert (SKY) die Grundrechenarten erklärt. Mit Andreas Renner (SKY) gilt es in erster Linie die Favoritenlage für das anstehende NFL-Wochenende zu klären, bei dem auch Frank Buschmann (Pro7Maxx) eine größere Rolle einnehmen wird. Es bleibt dennoch Zeit, um mit Marco Hagemann (RTL) und Thomas Wagner (SKY) auch über die wichtigen Dinge zu sprechen, die Nominierungen für den deutschen Fernseh-Preis nämlich. André Voigt (FIVE) bewertet die Rückkehr einer Basketball-Legende, während David Nienhaus (FAZ) sich auf den Weg nach London macht. Dort ausnahmsweise nicht vertreten ist Pete Fink (Motorvision TV), der dafür taufrische Nachrichten aus der NASCAR-Serie hat. Stefan Ehlen (motorsport.com) kann in dieser Sportart sogar in die Zukunft blicken, Stefan Heinrich (Motors TV) bleibt in der Gegenwart bei der Rallye Dakar. Die kurzfristig einberufene Krisensitzung zu Mikaela Shiffrin wird dann doch locker angegangen von Ernst Hausleitner (ORF) und Johannes Knuth (SZ), und auch in Boston bei Heiko Oldörp und an der Westküste im Kosmos des Jürgen Schmieder (SZ) ist die Stimmung der Jahreszeit angemessen. Das wäre in Australien der Sommer – und dorthin unterwegs ist Alex Antonitsch (Eurosport), während Jörg Allmeroth (tennisnet) und Oliver Faßnacht (Eurosport) das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres aus Deutschland a priori zu deuten versuchen.

THE BIG SHOW CCLVII

Die Delegation der Aufgaben ist eine der herausragenden Eigenschaften unserer kleinen, sympathischen Familienshow, und also schwingt Nicolas Martin (GFL-TV) gewohnt kompetent das Zepter, vernimmt etwa Oliver Seidler (SKY) zum Verlauf der Relegation, Andreas Renner (SKY) zum bevorstehenden Champions League Finale, und Marcel Meinert (SKY) zu den restlichen Fußballthemen. Ein Klassiker trägt sich am Wochenende in den USA zu, Pete Fink (Motorvision TV) bespricht mit Stefan Heinrich (Motors TV) die Rahmenbedingungen des Indy 500, während sich der frisch vermählte Stefan Ehren (motorsport.com) schon am Nürburgring befindet. Wie immer überall in Sachen Handball unterwegs ist Markus Götz (Sport1), mit der anderen Hallenballsportart setzen sich André Voigt (FIVE) und Jens Leutenecker (Tigers Tübingen) auseinander. Und damit ist nicht die Eishockey WM gemeint, mit der befassen sich nämlich Günter Zapf (Sport1) und Franz Büchner (Sport1), gut zu vernehmende Unkenrufe kommen zum Thema aus den USA von Heiko Oldörp (DPA). Bester Stimmung ist man indes in Paris, wo der Producer sich eine österreichische Runde zusammen gebastelt hat, es plaudern Gerald Widhalm (APA), Alexander Tagger (Kleine Zeitung) und Harald Ottawa (Kurier). Und weil gerade ein Tennisturnier gespielt wird, tragen auch noch Alex Antonitsch (Eurosport) und Markus Zoecke (Eurosport) ihr Scherflein bei.

THE BIG SHOW CCLVI

Tja, was erlauben eigentlich Löw, Joachim? Geben sich die EM-Kandidaten in unserer kleinen, sympathischen Familienshow die Klinke in die Hand, aber auch Christian Sprenger (DFL) hat der Ruf des Bundestrainers nicht erreicht. Für Andreas Renner (SKY) nicht zwingend das Resultat einer Verschwörung, der Ruhrpoet David Nienhaus (Westline) versucht sich an einer psychologischen Deutung. Was Gianni Infantino dieser Tage so reitet, darüber mag Johannes Aumüller (SZ) ganz gezielt mutmaßen, auf die Frage, warum Martin Kaymer sein Heimturnier auslässt, hat Gregor Biernath (SKY) indes keine Antwort. Niemals sprach-, am kommenden Wochenende aber geräuschlos präsentiert sich Stefan Heinrich (Motors TV), und Christian Nimmervoll (formel1.de) beschwört im Verein mit Stefan Ziegler (motorsport.com) die Vorzüge eines Mercedes-freien Grand Prix. Was habe die Ulmer richtig gemacht? Jens Leutenecker (Assistant Coach Tübingen) hat die Fakten, André Voigt (FIVE) darüber hinaus noch das Gefühl, warum OKC für die Warriors zum Stolperstein werden kann. Heiko Oldörp (DPA) berichtet inzwischen von gescheiterten Annäherungsversuchen an eine amerikanische Dynastie, und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) plädiert für das Ende einer dynastischen Serie. Legendär in den Studios: Günter Zapf (Sport1).

THE BIG SHOW CCXLIX

Der Blick in die Zukunft – nicht nur in unserer kleinen, sympathischen Familien-Show, sondern auch in jene des deutschen Basketball-Sports , die von wenigen derart verkörpert wird wie von Maximilian Kleber vom FC Bayern. Kein Wunder, dass Michael Körner (telekombasketball.de) in die Lobeshymnen mit einstimmt, und wenn es Errungenschaften auf dem Eis zu loben gibt, dann aus berufenem Munde und direkt aus der Olympia-Eishalle von Basti Schwele und Rick Goldmann (beide Servus TV). Im fernen Boston misst man sich ebenfalls auf schlüpfrigem Untergrund, Heiko Oldörp (DPA) nimmt sich für uns eine Auszeit vom Kurzprogramm der Männer. Und Oliver Seidler (SKY) versucht sich an Erklärungen für die Auszeit von Hannover 96 von der Bundesliga – die womöglich länger andauern könnte. Dieser Pessimismus wird von Alexis Menuge (L´Èquipe) geteilt, was es an der DFB-Elf möglicherweise zu monieren gibt, da sind sich Christian Sprenger (DFL) und Oliver Faßnacht (Eurosport) fast einig. Einigkeit in der Formel 1 ist eher selten, Stefan Ziegler (motorsport.com) erwartet darob keine wesentlichen Verbesserungen beim Qualifying in Bahrain. Die MotoGP wiederum setzt sich nach Argentinien ab, Gerald Dirnbeck (motorsport-total.com) und Toni Börner (motorsport.com) geben eine kurze Vorschau auf das Spektakel. André Voigt (FIVE) ist ebenfalls im Vorschau-Modus, schließlich stehen die NBA-Playoffs an. Thomas Wagner (SKY) fragt sich, warum seine Kinder keine Liebe für den Eiskunstlauf entwickeln können, während Markus Götz (Sport1) sich zu keiner Titel-Prognose im Handball in der Lage sieht. Ruben Stark (SID) kümmert sich schließlich um den Radsport, und Alex Antonitsch (Eurosport) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) bewerten die Ereignisse auf dem Center Court in Key Biscayne. In den Studios: Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CCXLVII

Auf dem Weg zum Europameister-Titel hat der Fußball-Gott einige Prüfungen für den großen David Alaba parat, in den gleichnamigen Studios wird darob die geradezu meisterhafte Lösung ebenjener Aufgaben thematisiert. Marco Hagemann (RTL) zollt ebenso Anerkennung wie Andreas Renner (SKY), während sich Rookie Uli Potofski (SKY) schon mit den Perspektiven in Königsblau auseinandersetzt. Oliver Seidler (SKY) hat da ganz andere Sorgen vor der Haustüre: Hannover 96 nämlich. Ob man sich um einen wohlhabenden BBL-Teilnehmer sorgen muss, weiß Markus Krawinkel (telekombasketball.de). Sorgenfrei gehen indes einige Teams in das NCAA-Turnier, André Voigt (FIVE) hat den Überblick. Ebenfalls um den Hallensport verdient macht sich Markus Götz (Sport1), während sich Gregor Biernath (SKY) und Günter Zapf (Sport1) schön langsam auf die Freiluftsaison einstimmen – auf den Fairways. Abschied nehmen heißt es auf der anderen Seite von den alpinen Ski-Assen – Johannes Knuth (SZ) und Titus Fischer (laola1.tv) versuchen sich an einer Saisonbilanz. Doch jedem Ende wohnt ein Anfang inne: Zum Einen inm US Sport, wo die NHL-Playoffs beinahe anstehen. Heiko Oldörp (DPA) lehnt sich kanadisch-weit aus dem Fenster. Und Nicolas Martin (GFL-TV) widmet sich mit Pete Fink (Motorvision TV) und Stefan Ziegler (motorsport.com) dem amerikanischen Racing, so richtig los geht es aber mit Christian Nimmervoll (formel1.de) und den tollkühnen Männern in ihren fliegenden Kisten.

Daily Nugget – 16.03.2016

Nugget, Episode 329, 16.03.2016: Der wahnsinn bahnt sich mal wieder seinen Weg im College-Sport. Und da stehen Niklas Wunderlich (basketball.de), Sal Mitha (sporteagle.tv) und Nicolas Martin (GFL-TV) nicht an, eben jenen nicht auch zu verbreiten.

THE BIG SHOW CCXLIII

Wenn unsere kleine, sympathische Familienshow nun schon so lange nicht mehr im Stadion an der Schleißheimerstrasse zu Gast war, dann kommt das Stadion halt zu uns – und zwar in persona von Stadion-Wirt Holger Britzius, der sich mit Ex-Sportsbar-Besitzer Günter Zapf (Sport1) mehr Samstagnachmittage wünscht. Und auch Markus Krawinkel (telekombasketball.de) hat den Weg in die David-Alaba-Studios gefunden, wo diesmal der Basketball eine prominentere Rolle spielt: Coach Stefan Koch seziert im Verein mit Frank Buschmann (Pro7Maxx) die Kandidaten für das Top Four in München, André Voigt (FIVE) berichtet von eisigen Tagen in Kanada, und Lars Mahrendorf (basketball.de) war es vergönnt, Dennis Schröder für ein paar Minuten vor das Mikrophon zu bekommen. Natürlich wird auch gekickt, Christoph Ruf (SPIEGEL Online) bringt ein gutes Wort für Alexander Zorniger ein, Alexis Menuge (L´Èquipe) fehlen solche in Richtung des scheidenden Bayern-Trainers. Kai Dittmann (SKY) hat womöglich den kommenden Champions-League-Sieger kommentiert, der nach Auskunft von Andreas Renner (SKY) nicht der FC Arsenal sein wird. Auch für den VfL Bochum wird dies 2016 schwer, Daniela Fuß (Sport1) ist dennoch mit dem Saisonverlauf zufrieden, Anett Sattler (Sport1) freut sich zudem auf einen Dreikampf in der Handball-Bundesliga. Ein ebensolcher wäre im alpinen Ski-Weltcup zu erwarten gewesen, hätte nicht etwa Mikaela Shiffrin eine Verletzung behindert. Frank Wörndl (Eurosport) klärt mit Johannes Knuth (SZ) das Geheimnis hinter der Wunderläuferin. Noch keine Klärung in Sicht bei den Six Nations, Nicolas Martin (GFL-TV) überlegt mit Denis Frank (totalrugby.de) und Jan Konietzny (spox.com), wer denn am Ende triumphieren wird. Heiko Oldörp (DPA) nimmt sich mit Jürgen Schmieder (SZ) auch das Logo für Los Angeles 2024 vor, und Alexander Antonitsch (Eurosport) findet schließlich warme Worte für zwei Tennis-Youngster.

Daily Nugget – 14.10.2015

Nugget, Episode 247, 14.10.2015: Sind selbst die Basketballspieler des FC Bayern doch keine, nach deutschen Maßstäben, Übermenschen? Warum haben alle immer und überall Angst? Michael Körner (telekombasketball.de) sucht und findet Antworten.

Daily Nugget – 24.06.2015

Nugget, Episode 205, 24.06.2015: Wer hätte das gedacht? Michael Körner (Sport 1) hat bei einem Familienausflug seine Leidenschaft zu einer Sportart entdeckt, die nun der allmächtigen Nummer eins in Deutschland weichen muss. Zumindest in Frankfurt.