THE BIG SHOW CCLXIII

Konzertierte Anstrengungen noch einmal in den David-Alaba-Studios, zumal sich etwa Marco Hagemann (RTL) auf dem Weg nach Marseille befindet, wo er sich jenes Match geben wird, für das Andreas Renner (SKY) wie gewohnt mahnende Worte findet. Da tut es gut, in einem Land seinem Job nachzugehen, der mit Fußball nichts zu tun hat, Johannes Knuth (SZ) meldet sich von der Leichtathletik-EM in Amsterdam. André Voigt (FIVE) wiederum, hat dieser Tage alle Hände voll zu tun, um die bewegenden Zeiten in der NBA zu verfolgen. Ruben Stark (SID) und Johannes Aumüller (SZ) bewegen sich selbst, und zwar gemäß der Streckenführung der Tour de France. Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan Ehlen (motorsport.com) lassen das Mercedesdrama zu Spielberg noch einmal Revue passieren, und Alexander Maack (spox.com) zieht gemeinsam mit Stefan Heinrich (Motors TV) ein Zwischenfazit über die DTM-Saison 2016. Bleibt noch ein Blick zum Tennis, Marcel Meinert (SKY) ist so frei, und dann darf man nur noch eines annoncieren: SOMMERPAUSE!

THE BIG SHOW CCLXII

Wohl dem, der wetterunabhängig Sport treiben kann – wie etwa Korbinian Holzer, noch in Diensten der Anaheim Ducks, den die Regenimpressionen in Wimbledon nicht weiter stören. Auch Ex-Daviscupper Christopher Kas ist gewohnt guter Laune, kein Wunder, sein Schützling Mona Barthel spielt bis dato erfolgreich – und seinen Kumpel Michael Baindl von den Starbulls Rosenheim hat er auch dabei. Derweilen kümmert sich Nicolas Martin (GFL-TV) um eine Vor-Viertelfinal-Bilanz der EM in Frankreich, Oliver Seidler (SKY) steht dafür ebenso Pate wie der Mahner aus der Pfalz, Andreas Renner (SKY). Angemahnt wäre eine Tour de France ohne medikamentöse Unterstützung, Ruben Stark (SID) meldet daran ebenso Zweifel an wie Johannes Aumüller (SZ) und Felix Mattis (radsport-news.com). Ohne jeglichen Zweifel wird am Sonntag in Spielberg ein Mercedes triumphieren, Stefan Heinrich (Motors TV) und Stefan Ehlen (motorsport.com) versuchen zu eruieren, welcher das sein könnte. Alles im Fluss ist auch in der NBA, André Voigt (FIVE) und Jens Leutenecker (Tigers Tübingen) bringen Ordnung in Kraft und Free Agency. Dass ganz nebenbei auch in NHL und NFL große Schlagzeilen geliefert werden, geht weder an Fellow Bostonian Heiko Oldörp noch an Günter Zapf (Sport1) und Tom Kanzock (hockeweb) spurlos vorbei. Und damit zurück ins Mekka des Tennissports, wo sich Andrej Antic (Tennismagazin) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) der Bilanz der ersten Tage annehmen.

THE BIG SHOW CCLVIII

Einmal noch kurz sammeln, dann aber auf nach Frankreich. Wobei, Teile unserer kleinen, sympathischen Familienshow sind ja tatsächlich in Rufweite des Prinzenparks in Paris entstanden, so hat sich die ehemalige Nummer 4 der Welt, Nicolas Kiefer, hier als Experte bewährt an der Seite von Markus Theil (Eurosport), und auch Ex-Daviscupper Markus Zoecke lässt sich gemeinsam mit Alex Antonitsch (Turnierdirektor Kitzbühel) nicht vom Regen die gute Laune rauben. Beste Stimmung auch in der Fußballrunde, Andreas Renner (SKY) filetiert noch einmal das Champions League Finale, während sich Christian Sprenger (DFL) und Marcel Meinert (SKY) der 23 tatsächlichen EM-Fahrer annehmen. Nur ein Deutscher ist in den Stanley Cup Finals am Start, aber der führt mit seinen Pittsburgh Penguins jetzt schon 2:0: Tom Kühnhackl. Nach dem Overtime-Sieg hat ihn Heiko Oldörp umfassend befragt, um den restlichen US-Sport kümmern sich Jürgen Schmieder (SZ) und Lars Mahrendorf (Eishockey Magazin). Zurück aus den USA ist Felix Mattis (radsport-news.com), neben der Tour of California haben die Velo-Freunde aber natürlich in erster Linie auf den Giro geblickt, so auch Ruben Stark (SID). Über missglückte Räder-Wechsel wissen auch Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan Heinrich (Motors TV) bestens Bescheid, Stichwort Monte Carlo, während sich Neueinsteiger Heiko Stritzke (motorsport-total.com) und Stefan Ehlen (motorsport.com) um die Ereignisse auf dem Nürburgring kümmern. Bleiben noch die Finalisten der BBL, und das sind natürlich die Ulmer, deren Pressechef Martin Fünkele mit Jens Leutenecker (Tigers Tübingen) das Halbfinale noch einmal nachspielt. Alle Trümpfe in der Hand: Nicolas Martin (GFL-TV).

THE BIG SHOW CCLV

Und das soll es schon gewesen sein mit der Fußball-Bundesliga? Kein Wunder, dass wir uns in unserer kleinen, sympathischen Familienshow noch einmal mit dem Fußball als solchem auseinander setzen, kompetent wie selten mit Meistertrainer Christoph Daum, dem auch von Andreas Renner (SKY) auf den Zahn gefühlt wird. Gefühlig geht es in der Regel in Freiburg zu, Christoph Ruf (SZ, SPON) ist ganz nah an den Aufsteigern dran, Martin Konrad (SKY Austria) kann sich einen Grazer in München vorstellen, während sich Ole Zeisler (NDR) an einem vierten Platz seiner Borussia erfreut, der einzig wahren, und David Nienhaus (Westline) für eines der Fohlen eine Zukunft auf der Insel vorhersieht. Rosig werden die nächsten Jahre für den FC Bayern, davon ist auch Oliver Faßnacht (Eurosport) überzeugt, wie die Aussichten der Formel-1-Piloten für das Wochenende stehen, darüber weiß Stefan Ziegler (motorsport.com) Bescheid. Wie auch über denn Auftakt der DTM-Saison, den Alexander Maack (spox.com) und Stefan Heinrich (Motors TV) live in Hockenheim erlebt haben. Schon ein paar Tage unterwegs sind auch die Radler beim Giro d´Italia, mit am Start sind Felix Mattis (radsport-news.com) und Ruben Stark (SID). Im Basketball jagt eine Überraschung die andere, André Voigt (FIVE) klärt auf, was da in Ludwigsburg und Ulm gerade passiert ist, Markus Krawinkel (telekombasketball.de) war sogar privat vor Ort. Auf´s Eis geht wiederum Heiko Oldörp (DPA), der Lobgesang auf Alexander Ovechkin fällt eher müde aus. Wen es auf den Tennisplätzen zu loben gilt, darüber herrscht bei Marcel Meinert (SKY) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) indes Einigkeit.

THE BIG SHOW CCXXII

Von „Gedränge“ in unserer kleinen, sympathischen Familienshow zu sprechen, ist völlig richtig – allerdings nicht in den David-Alaba-Studios, wo es sich Andreas Renner (SKY) als Soloartist gemütlich gemacht hat, sondern bei der anstehenden Rugby WM, die von Manuel Wilhelm (totalrugby.de) im Verein mit Matthias Hase (Deutscher Rugby Verband) en Detail vorbesprochen wird. Mindestens ebenso akribisch geht es beim SV Sandhausen von 1916 zur Sache, Cheftrainer Alois Schwartz erklärt die In-and-Outs des Zweitligisten. Was sich in der Königsklasse zugetragen hat, analysiert Ole Zeisler (NDR), ein Leidenskollege von Jörg Allmeroth (Tennisnet.com) also, zumindest, was die Borussia aus Mönchengladbach anbelangt. Und wer da noch aller gelitten hat, auch auf den Courts der US Open, das runden Oliver Faßnacht (Eurosport) und Marcel Meinert (SKY) gleich ab. „Quäl Dich, Du Sau!“, soll dereinst ein deutscher Pedaleur einem Berufsgenossen zugerufen haben, die Umgangsformen zwischen Johannes Aumüller (SZ), Ruben Stark (SID) und Felix Mattis (radsport-news.com) sind da deutlich zivilisierter, zumal die Rad WM in Richmond, Virginia, ins Haus steht. Eben dorthin begibt sich auch Heiko Oldörp (DPA), der aber in dieser Woche mit Jürgen Schmieder (SZ) noch klärt, wer denn nun wen über den Infusions-Tisch gezogen hat. Franz Büchner (Sport1) blickt mit Nicolas Martin (GFL-TV) noch schnell auf zwei NFL-Schlager voraus, und schon halb im Rückschau-Modus widmet sich André Voigt (FIVE) der Basketball-Europameisterschaft. Bleiben noch die Motorsportler, wie immer kompetent versorgt von Stefan „The Voice“ Heinrich (Motors TV), Pete Fink (Motorvision TV) und Stefan Ziegler (motorsport.com).

THE BIG SHOW CCXIV

Nie war die gepflegte Keller-Lage der David-Alaba-Studios wertvoller als in Tagen wie diesen – keine Spur von Hitzestau, dafür wohltemperierter Almdudler und eine neue Geschmacksrichtung eines anerkannten Pralinen-Imitats. Auf Letzteres hat Daniela Fuss (Sport1) bei ihrem Premierenbesuch verzichtet, nicht aber auf eine Analyse des VfL Bochum. Etwas östlicher hat sich Anett Sattler (Sport1) orientiert, vor allem in Leipzig, wo auch Andreas Renner (SKY) den großen Favoriten für den Aufstieg in Liga 1 ortet. Thomas Hummel (SZ) zählt 1860 München da aus besten Gründen nicht dazu. Mit Aufsteigern bestens vertraut ist Ex-Werder-Spieler Heimo Pfeifenberger, der neuerdings in Österreich die dortige Liga analysiert – an der Seite von Martin Konrad (SKY), der den alten Meister keineswegs abschreiben möchte. Nicht gut die Chancen hingegen von André Greipel auf das Grüne Trikot, Ruben Stark (SID) sieht dies wieder in der Slowakei, während sich Johannes Aumüller (SZ) Gedanken um die Sicherheit der Fahrer macht, und Felix Mattis (radsport-news.com) schon das Finale in Paris vorbereitet. Wie sich die Formel-1-Fahrer für die Hitzeschlacht in Ungarn vorbereiten, weiß Alexander Maack (spox.com), den Nachruf auf Jules Bianchi übernimmt Stefan Heinrich (Motors TV). Dafür feiert Pete Fink (Motorvision TV) einen guten, alten Bekannten in der Indy-Car-Serie. Keine Hitze, dafür eine Verlängerung haben die Golfer in St. Andrews geboten, Gregor Biernath (SKY) fasst die Entscheidung zusammen. Große Entscheidungen stehen auch für Bundestrainer Chris Fleming an, André Voigt (FIVE) ist auf dem Weg zum Trainingslager der deutschen Basketball-Auswahl. Im Geiste folgen ihm auch Nicolas Martin (GFL-TV) und Franz Büchner (Sport1), allerdings auf einem anderen Kontinent und vor allem in der NFL. Nicht weit davon, relativ gesehen, werden die deutschen Tenniscracks im September im Davis Cup antreten, Teamchef Michael Kohlmann ordnet mit Oliver Faßnacht (Eurosport) die Stärke der Gegner ein, Herbert Gogel (Sport1) geht von einem Sieg der DTB-Auswahl aus – und der Coach von Tommy Haas, Alexander Waske, schließt eine Teilnahme seines Schützlings nicht aus. Gut versorgt in den Studios: Marco Hagemann (RTL) und der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

THE BIG SHOW CCXIII

Summertime, and the living is easy … Leider nicht, weshalb wir diese Show gerne und dennoch schweren Herzens dem großartigen Francois Duchateau und seiner Familie widmen. Eine Reise haben wir dennoch getan, Marco Hagemann (RTL) nämlich, der mit dem Producer den Ruhrpoeten David Nienhaus (DerWesten.de) im Trainingslager von Borussia Mönchengladbach besucht und dort ein paar warme Worte von Max Eberl akquiriert hat. Zu diesem Zeitpunkt schon längst auf der Insel: Bastian Schweinsteiger und Raphael Honigstein (The Guardian), der vermutet, dass Schweinis Abgang nicht der einzige bei den Bayern bleiben wird. Alexis Menuge (L´Èquipe) kann mit dem Abschied der Nummer 31 auch erstaunlich gut leben, macht sich mit Andreas Renner (SKY) allerdings Sorgen um die Entwicklung der TV-Gelder auf und abseits der britischen Insel. Für die Formel 1 gibt es noch Kohle vom Fernsehen, und im nächsten Jahr auch wieder Live-Sport in Deutschland, wie Christian Nimmervoll (formel1.de) weiß. In den Niederlanden hat indes Stefan Ziegler (motorsport-total.com) die DTM beobachtet, während sich Gerald Dirnbeck (motorsport-total.com) der MotoGP gewidmet hat, beim von Stefan Heinrich (Motors TV) so titulierten “Großen Preis von Sachsen”. Der ganz große Preis bei der Tour de France scheint schon vergeben zu sein, nicht nur Johannes Aumüller (SZ) fragt sich, wer denn Christopher Froome noch stoppen soll. Als Ideenlieferanten dafür bieten sich immerhin Ruben Stark (SID) und Felix Mattis (radsport-news.com) an. Ähnlich favorisiert wie der britische Pedaleur geht Jordan Spieth in The Open Championship, Gregor Biernath (SKY) weiß auch noch von anderen Siegkandidaten während der ellenlangen Übertragungen von SKY. Eher kurz hingegen war das Vergnügen, am letzten Samstag Tobias Drews (SAT1) bei der Arbeit zuzuhören, Ruslan Chagaev sei Dank. Einen neuen Arbeitsplatz tritt Tibor Pleiss bei den Utah Jazz an, André Voigt (FIVE) hält das für nur stringent, während sich Jürgen Schmieder (SZ) fragt, wer denn eigenlich noch passiv dem Baseball frönt. Und warum. Das Schlusswort gebührt Jörg Allmeroth (Tennisnet.com), der in London noch Meister Becker vor dem Mikro hatte.

THE BIG SHOW CCXII

Nichts ist älter als die Zeitung von gestern. Oder ein NBA-Teil, den man vor dem Rückzieher von DeAndré Jordan aufgenommen hat. Umso schöner, dass André Voigt (FIVE) die damals noch realen Vorzüge für die Dallas Mavericks würdigt, während Jürgen Schmieder (SZ) mit dem neu gewonnenen Wissen den Clipper schon ordentlich zurechtweisen kann. Auch Heiko Oldörp (DPA) trauert mit Dirk, weiß aber immerhin zu vermelden, dass die TV-Quoten für die US-Damen histirisch gut ausgefallen sind. Im Fußball. Dazu haben auch Andreas Renner (SKY) und der Ruhrpoet David Nienhaus (DerWesten.de) eine dezidierte Meinung. Ebensolche bilder sich Ernst Hausleitner (ORF) über die Formel 1 vor Ort, diesmal in Silverstone, wo auch Stefan Heinrich (Motors TV) noch Motorsport-Euphorie ortet. An ebensolcher mangelt es Stefan Ziegler (formel1.de) mitnichten, auch nach Unfallrennen wie in Daytona, die wiederum Pete Fink (motorsport-total.com) richtig einzordnen weiß. Die Bewertung des neuen NFL-TV-Vertrags übernimmt Günter Zapf (Sport1), was sich in näherer Zukunft im Boxen tut, weiß niemand besser als Tobias Drews (SAT1). Bleibt noch der Blick nach Wimbledon, und ja: Kitzbühel, der dortige Turnierdirektor Alex Antonitsch (Eurosport) und der deutsche Daviscup-Chef Michael Kohlmann geben ihre Siegertipps ab. In den Studios, teilweise unrasiert: Johannes Knuth (SZ) und Marco Hagemann (RTL).

THE BIG SHOW CCXI

Hitzefrei gibt es nicht in unserer kleinen, sympathischen Familienshow – steht doch die Hohe Zeit der Leichtathletik an. Wie passend, dass wir gleich zwei der hervorragendsten Vertreter des DLV am Start haben. Zum einen Silke Spiegelburg, die mit ihrem Stab gerne mal an die 5 Meter hochspringt, zum anderen den zweifachen Weltmeister David Storl, der seine Kugel gerne mal auch im Wettkampf über 22 Meter wuchten würde. Wer die Kugel für den HSV in die Maschen wuchten soll, beobachten nur Wenige genauer als Thomas Wagner (SKY), die Augen im Norden und damit in Hannover und Wolfsburg hat auch Oliver Seidler (SKY), den südwestlichen Fußball-Einschlag liefert Andreas Renner (SKY). Wie haben eigentlich die Europaspiele eingeschlagen? Alexander Wölffing (Sport1) hat die Veranstaltung besser gesehen als Peter Ahrens (SPIEGEL ONline), während Johannes Aumüller (SZ) die Zurückhaltung seines Arbeitgebers hinsichtlich der Berichterstattung begründet. Gute Gründe für einen Sieg von Vincenzo Nibali bei der Tour de France findet Ruben Stark (SID), die Reifen werden dort eine ebenso große Rolle spielen wie bei der DTM – Stefan Ziegler (motorsport-total.com) erläutert. Immer noch traurig gestimmt ob des Verlustes eines Mentors und Freundes ist Stefan Heinrich (Motors TV), die Sonnenseite des Motorsports versucht indes Pete Fink (Motorvision TV) zu finden. Wer sein Glück in der NBA-Draft gefunden hat, weiß André Voigt (FIVE), auch die Clippers sind dabei, was wiederum Jürgen Schmieder (SZ) freut, der sich mit Heiko Oldörp (DPA) um die Austragung der Sommerspiele 2024 streitet. Bleibt noch der freudvolle Blick nach Wimbledon, Christian Barschel (tennisnet.com) berichtet vor Ort, Andreas DuRieux (ORF) blickt auf große Jahre mit royaler Präsenz zurück. Auf Stippvisite in den Studios: Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CCVII

Nun gut, dann laden wir uns halten einen DTM-Champion und Le-Mans-Sieger ein … Mike Rockenfeller nimmt sich Zeit, um über den Motorsport zu parlieren, Stefan Ziegler (motorsport-total.com) hat die Einladung ausgesprochen, der auch Stefan Heinrich (Motors TV) gerne gefolgt ist. Nach Montreal fährt man gerne auch unannonciert, Ernst Hausleitner (ORF) meldet sich vom Weg dorthin, wo Christian Nimmervoll (formel1.de) vor allem eines erwartet: heiße Bremsen. Die Vollbremsung gerade noch vermieden haben der TSV 1860 München und der Hamburger SV, der Münchner Sympathisant Oliver Faßnacht (Eurosport) findet dennoch ebenso kritische Töne wie der Hamburger Sympathisant Marcel Meinert (SKY). Die Sympathien von Andreas Renner (SKY) sind nicht bekannt, seine mahnende Stimme darf dennoch nicht fehlen. Auch wenn Marco Hagemann (RTL) vom FA-Cup-Finale nur Gutes zu erzählen weiß – aus Sicht des FC Arsenal. Ruben Stark (SID) mahnt auch – und zwar alle Contador-Fans zur Vorsicht, während Stefan Koch (telekombasketball.de) und Michael Körner (Sport1) vor allem eines im Sinn haben: Lob. Gerne auch für Sasa Obradovic oder David Blatt. Letzterer darf sein Team auf die Golden State Warriors einstellen, Heiko Oldörp (DPA) und Günter Zapf (Sport1+) finden darüber hinaus noch warme worte für die anstehenden Stanley Cup Finals. Die Studios in München? Verlassen.