THE BIG SHOW CCCXIV

Kaum zieht man die Aufnahme unserer kleinen, sympathischen Familienshow etwas nach vorne, schon macht sich Anthony Modeste auf den Weg nach China. Für Christian Sprenger ist das durchaus in Ordnung, Alexis Menuge (L´Équipe) hat ohnehin einen echten James zu verdauen, und Andreas Renner (SKY) sieht im FCK keinen Aufstiegskandidaten. Eher im Abstiegskampf zuhause ist Christian Schimmel (derdraft.de), zumindest was die German Football League anbelangt. Und dann wird es politisch. Warum auch nicht? Thomas Hahn (SZ) hat sich während der letzten Tage ebenfalls beruflich in Hamburg verdingt wie Ole Zeisler (NDR) und Steffen Lüdke (SPIEGEL ONLINE), der Bericht zum G20-Gipfel fällt beinahe einvernehmlich aus. Davon weit entfernt finden sich Ruben Stark (SID) und Felix Mattis (radsport-news.com) in der französischen Pampa wieder, und das mit einem stark dezimierten deutschen Tour-Team. Kollateralverluste gibt es auch in der NASCAR, Pete Fink (Motorvision TV) hat ein Auge darauf. Wie es mit der Formel 1 weitergeht, weiß wiederum Stefan Heinrich (Motorsport TV), vor allem auch, was die Zukunft in Großbritannien bringt. Im Hier und Jetzt gilt es die NBA zu besprechen, Seb Dumitru (FIVE) bestreitet den Solo-Act, während sich Günter Zapf (Sport1) auf der Rückfahrt aus dem Sendezentrum noch einmal dem MLB-All-Star-Game widmet. Jürgen Schmieder (SZ) hat nicht nur vom Schlammläufchen zu berichten, und Marcel Meinert (SKY) darf in der unerreichten Meisterschaft des Roger Federer schwelgen. In den Studios: Nicolas Martin (GFL-TV).

THE BIG SHOW CCCXII

Eine große Premiere, ein nicht minder großes Comeback und ein Goldfuß – alles drin in unserer kleinen sympathischen Familienshow, die Nicolas Martin (GFL-TV) mit einer Fußball-Runde eröffnet. BVB-Intimus Frank Fligge berichtet aus dem Westen, von Thomas Böker (Kicker) ist viel Liebe für den FC Bayern zu erwarten, während Franz Büchner (Sport1) seine Präferenzen zum Glück in Liga zwei hat. Um die erste Liga geht es im GFL-Segment, Olaf Nordwich (amfid.de) und Christian Schimmel (derdraft.de) fassen zusammen. Die gemeinsamen Termine von Thomas Wagner (RTL) und Marco Hagemann (RTL) werden sich in Hinkunft häufen, gerne auch in Köln-Hürth. Nicht weit davon startet die Rad-Elite in die Tour de France, Johannes Knuth (SZ) feiert dabei seine Premiere, Felix Mattis (radsport-news.com) geht indes als Veteran durch – und wird sich dennoch, wie Ruben Stark (SID), eine Pause nehmen. Für die österreichischen Motorsportfans gibt es nur einen Treffpunkt, den Red Bull Ring. Christian Nimmervoll (formel1.de) ist fast schon dort, eine spontane Anreise von Stefan Heinrich (Motorsport TV) würde niemanden in der Szene überraschen, Ernst Hausleitner (ORF) genießt ohnehin Hausrecht. Dass die Basketball-EM nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu verfolgen sein wird, übrigens auch nicht – meint André Voigt (FIVE). Beinahe live mitverfolgt hat Markus Krawinkel (telekombasketball.de) hingegen die Auflösungserscheinungen bei den New York Knickerbockers. Alles gut hingegen in Boston, wo Heiko Oldörp (SPON) erstmals live aus dem Fenway Park berichtet. Jürgen Schmieder (SZ) hat zwar auch die Dodgers im Blick, noch mehr allerdings die Segler, die vor Bermuda den America´s unter sich ausgemacht haben. Bleibt noch die Vorschau auf Wimbledon, die Jörg Allmeroth (tennisnet.com) übernimmt.

THE BIG SHOW CCCVIII

Einer darf bleiben, einer muss runter und löst sich womöglich auf – und damit ist nicht einmal der Deutsche Tennis Bund nach dem etwas bescheidenen Abschneiden seiner Starter bei den French Open gemeint. Nein, Nicolas Martin (GFL-TV) kümmert sich natürlich um die ganz großen Fußballfragen, obschon Christian Sprenger nicht über den TSV München von 1860 plaudern möchte. Alexis Menuge (L´Équipe) vielleicht schon, es dräut aber das Champions League Finale, das auch Marcel Meinert (SKY) in Beschlag nimmt. Zweigleisig fährt Andreas Renner (SKY), er führt neben dem Fußball auch noch die German Football League in seinem Portfolio, ebenso wie Christian Schimmel (derdraft.de). In der BBL warten die Bamberger auf ihre Finalgegner, Coach Stefan Koch und Markus Krawinkel (telekombasketball) müssen sich zwischen Ulm und Oldenburg entscheiden. Für Indianapolis hat sich Stefan Heinrich (Motorsport TV) entschieden, während Stefan Ehlen (motorsport.com) die Stellung in der Formel 1 gehalten hat. Wer sich beim Giro d´Italia in Stellung für das einzig wahre Medikamentenfestival in Frankreich gebracht hat, darüber sinnieren Johannes Aumüller (SZ) und Ruben Stark (SID). Vielseitiger legt es Johannes Knuth (SZ) an, er schildert seine Eindrücke vom Mehrkampf-Wochenende in Götzis. Aus erster Hand, nämlich Pittsburgh, kann auch Heiko Oldörp (SPON) berichten, Günter Zapf (Sport1) schließt sich der US-Expertise gerne an. Schließlich wird vom Ort des Geschehens, nämlich Roland Garros, doch noch der Schritt zum Tennis gewagt: zuerst mit den Alex Antonitsch und Markus Zoecke (beide Eurosport), hernach mit Davis-Cup-Chef Michael Kohlmann und Lieblingsfotograph Jürgen Hasenkopf.

THE BIG SHOW CCCI

Machen wir uns nichts vor: Die Champions-League-Malaise des großen FC Barcelona hat den Producer unserer kleinen, sympathischen Familienshow dermaßen aus der Spur geworfen, dass ihm sogar der Beginn der belgischen Rad-Klassiker-Saison entgangen ist. Zum Glück klärt Ruben Stark (SID) auf, was der Damen-Radsport zu bieten hat, weiß niemand besser als Felix Mattis (radsport-news.com). Die Champions League andererseits hatte auch einiges zu bieten, leider auch abseits des Feldes. BVB-Insider Stefan Buczko war an beiden Tagen im Westfalenstadion, Sebastian Weßling (WAZ) lässt sich aus Tirol zuschalten, Andres Renner (SKY) sieht die Spielansetzung dennoch alternativlos. Auf welche Alternativen der FC Bayern zurückgreifen kann, weiß Michael Born (SKY), das Spektakel in der Allianz Arena miterlebt hat Marcel Meinert (SKY). „Alles aus“ könnte es auch schon bald in der DEL heißen, Franz Büchner (Sport1) gibt den Wolfsburgern nur noch wenige Chancen gegen den regierenden Meister aus München. Jan Lüdeke (telekomeishockey.de) mag da nicht widersprechen, er freut sich immerhin auf die anstehende Eishockey WM. Nicht so sehr indes wie Gregor Biernath (SKY) sich mit Sergio Garcia gefreut hat, bei aller Objektivität. Michael Körner (telekombasketball.de) ist diese fremd, vor allem, wenn es um seine 5,5 cm großen Tomatenpflänzchen geht. Das zarte Pflänzchen Fernando Alonso möchte beim Indy 500 wachsen, Stefan Heinrich (Motorsport TV) erklärt, warum. Wie sich die Bedingungen in Bahrain auf die Ergebnisse in der Formel 1 auswirken werden, darüber zerbrechen sich Alexander Maack (spox.com) und Stefan Ehlen (motorsport.com) den Kopf, die NBA Playoffs sind nirgendwo besser aufgehoben als bei André Voigt (FIVE) und Rückkehrer Seb Dumitru (FIVE). Schließlich versagt der Producer aus bekannten Gründen, siehe oben, auch noch bei der Erkennung des Überraschungsgastes von Heiko Oldörp (SPON). Den Tennisabschluss übernimmt schließlich Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CCLXXVIII

Der Anbau des Westflügels in den David-Alaba-Studios ist ernsthaft in Erwägung zu ziehen: Andreas Renner (SKY) schaut wie in fast jeder Champions-League-Woche vorbei, und auch Franz Büchner (Sport1) findet mal wieder den Weg in die gut beheizten Kellergemäuer. Zu besprechen gibt es Einiges, zumal im Fußball. Oliver Seidler (SKY) deckt den Norden ab, Jonas Friedrich (SKY) erklärt seinen Elfer-Indikator, und Sebastian Weßling (DerWesten.de) gibt das medizinische Kommuniqué aus Dortmunder Sicht ab. Da mag Ski-Legende Marc Girardelli nicht nachstehen, mit Verletzungen kennt er sich aus, Johannes Knuth (SZ) hat auch ein paar sportliche Fragen. Wie auch der Ruhrpoet David Nienhaus (westline.de), der die seinen an André Voigt (FIVE) richtet. Die allergrößte Frage lautet indes: Wie konnte man die Rad WM nur nach Katar vergeben? Ruben Stark (SID) hat die Antwort, und warum die Tour de France in Deutschland 2017 ihren Anfang nimmt, das weiß wiederum Johannes Aumüller (SZ). Die Formel 1 setzt aus Asien nach Austin über, wie immer hat niemand bessere Strecken-Spezifikationen als Alexander Maack (spox.com). Zu den diversen Tourenwagen-Serien haben auf der anderen Seite Stefan Ehlen (motorsport.com) und Stefan Heinrich (Motors TV) alles Wichtige zu erzählen. Auf NBA-USA-Tour befindet sich derweil Fellow Bostonian Heiko Oldörp, er kann auf Besuche in Dallas und Atlanta zurückblicken, während Jürgen Schmieder (SZ) endlich wieder in Los Angeles angekommen ist. Und was die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber in Singapur erwartet, darüber machen sich Oliver Faßnacht (Eurosport) und Andrej Antic (Tennismagazin) ihre Gedanken.

THE BIG SHOW CCLXIV

Wie das halt so ist nach erfrischenden Sommerpausen – in den David-Alaba-Studios regiert das pure Leben. Und mit purem Leben meinen wir in erster Linie die Legende Günter Zapf (Sport1), dessen ungeteilte Aufmerksamkeit an diesem Wochenende The Championships in Royal Troon gilt. Ebenso wie Gregor Biernath (SKY), der die Golfsause kommentieren wird. Einige der dort abschlagenden Herren haben sich indes Olympia verweigert, eine Gefühlsregung, die etwa Thomas Wagner (SKY) völlig fremd ist. Wobei bei ihm wie auch bei Michael Körner (Sport1) die Begeisterung für das ehemals größte Sportereignis der Welt stark nachgelassen hat. Unablässig dem Fußball verbunden ist indes Andreas Renner (SKY), der im Verein mit Christoph Ruf (SPON) die Lehren aus der EURO zu ziehen versucht, mit erstmaliger und freundlicher Unterstützung von Constantin Eckner (spielverlagerung.de). Mitten im richtigen Leben findet sich auf der anderen Seite bereits Sebastian Weßling (WAZ) wieder, nämlich im Trainingslager des BVB. Nicht mehr im Training: Tim Duncan, und André Voigt (FIVE) erinnert noch einmal daran, was den Power Forward der Spurs zu einem der Größten aller Zeiten gemacht hat. An seiner Allzeit-Größe arbeitet auch Lewis Hamilton, Stefan Heinrich (Motors TV) und Christian Nimmervoll (formel1.de) würdigen ein zumindest an der Spitze plötzlich wieder spannendes WM-Duell. Spannung garantiert auch die Auffahrt zum Mount Ventoux, Felix Mattis (radsport-news.com) berichtet von eben dort, Johannes Aumüller (SZ) und Ruben Stark (SID) assistieren als kompetentes Peloton. Wie breit die Spitze in der europäischen Leichtathletik geworden ist, das kann Johannes Knuth (SZ) in einer Amsterdamer Rückschau berichten, den Blick zurück nach Wimbledon und nach vor nach Kitzbühel haben schließlich Oliver Faßnacht (Eurosport) und Turnierdirektor Alexander Antonitsch gerichtet.

THE BIG SHOW CCLXIII

Konzertierte Anstrengungen noch einmal in den David-Alaba-Studios, zumal sich etwa Marco Hagemann (RTL) auf dem Weg nach Marseille befindet, wo er sich jenes Match geben wird, für das Andreas Renner (SKY) wie gewohnt mahnende Worte findet. Da tut es gut, in einem Land seinem Job nachzugehen, der mit Fußball nichts zu tun hat, Johannes Knuth (SZ) meldet sich von der Leichtathletik-EM in Amsterdam. André Voigt (FIVE) wiederum, hat dieser Tage alle Hände voll zu tun, um die bewegenden Zeiten in der NBA zu verfolgen. Ruben Stark (SID) und Johannes Aumüller (SZ) bewegen sich selbst, und zwar gemäß der Streckenführung der Tour de France. Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan Ehlen (motorsport.com) lassen das Mercedesdrama zu Spielberg noch einmal Revue passieren, und Alexander Maack (spox.com) zieht gemeinsam mit Stefan Heinrich (Motors TV) ein Zwischenfazit über die DTM-Saison 2016. Bleibt noch ein Blick zum Tennis, Marcel Meinert (SKY) ist so frei, und dann darf man nur noch eines annoncieren: SOMMERPAUSE!

THE BIG SHOW CCLXII

Wohl dem, der wetterunabhängig Sport treiben kann – wie etwa Korbinian Holzer, noch in Diensten der Anaheim Ducks, den die Regenimpressionen in Wimbledon nicht weiter stören. Auch Ex-Daviscupper Christopher Kas ist gewohnt guter Laune, kein Wunder, sein Schützling Mona Barthel spielt bis dato erfolgreich – und seinen Kumpel Michael Baindl von den Starbulls Rosenheim hat er auch dabei. Derweilen kümmert sich Nicolas Martin (GFL-TV) um eine Vor-Viertelfinal-Bilanz der EM in Frankreich, Oliver Seidler (SKY) steht dafür ebenso Pate wie der Mahner aus der Pfalz, Andreas Renner (SKY). Angemahnt wäre eine Tour de France ohne medikamentöse Unterstützung, Ruben Stark (SID) meldet daran ebenso Zweifel an wie Johannes Aumüller (SZ) und Felix Mattis (radsport-news.com). Ohne jeglichen Zweifel wird am Sonntag in Spielberg ein Mercedes triumphieren, Stefan Heinrich (Motors TV) und Stefan Ehlen (motorsport.com) versuchen zu eruieren, welcher das sein könnte. Alles im Fluss ist auch in der NBA, André Voigt (FIVE) und Jens Leutenecker (Tigers Tübingen) bringen Ordnung in Kraft und Free Agency. Dass ganz nebenbei auch in NHL und NFL große Schlagzeilen geliefert werden, geht weder an Fellow Bostonian Heiko Oldörp noch an Günter Zapf (Sport1) und Tom Kanzock (hockeweb) spurlos vorbei. Und damit zurück ins Mekka des Tennissports, wo sich Andrej Antic (Tennismagazin) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) der Bilanz der ersten Tage annehmen.

THE BIG SHOW CCLVIII

Einmal noch kurz sammeln, dann aber auf nach Frankreich. Wobei, Teile unserer kleinen, sympathischen Familienshow sind ja tatsächlich in Rufweite des Prinzenparks in Paris entstanden, so hat sich die ehemalige Nummer 4 der Welt, Nicolas Kiefer, hier als Experte bewährt an der Seite von Markus Theil (Eurosport), und auch Ex-Daviscupper Markus Zoecke lässt sich gemeinsam mit Alex Antonitsch (Turnierdirektor Kitzbühel) nicht vom Regen die gute Laune rauben. Beste Stimmung auch in der Fußballrunde, Andreas Renner (SKY) filetiert noch einmal das Champions League Finale, während sich Christian Sprenger (DFL) und Marcel Meinert (SKY) der 23 tatsächlichen EM-Fahrer annehmen. Nur ein Deutscher ist in den Stanley Cup Finals am Start, aber der führt mit seinen Pittsburgh Penguins jetzt schon 2:0: Tom Kühnhackl. Nach dem Overtime-Sieg hat ihn Heiko Oldörp umfassend befragt, um den restlichen US-Sport kümmern sich Jürgen Schmieder (SZ) und Lars Mahrendorf (Eishockey Magazin). Zurück aus den USA ist Felix Mattis (radsport-news.com), neben der Tour of California haben die Velo-Freunde aber natürlich in erster Linie auf den Giro geblickt, so auch Ruben Stark (SID). Über missglückte Räder-Wechsel wissen auch Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan Heinrich (Motors TV) bestens Bescheid, Stichwort Monte Carlo, während sich Neueinsteiger Heiko Stritzke (motorsport-total.com) und Stefan Ehlen (motorsport.com) um die Ereignisse auf dem Nürburgring kümmern. Bleiben noch die Finalisten der BBL, und das sind natürlich die Ulmer, deren Pressechef Martin Fünkele mit Jens Leutenecker (Tigers Tübingen) das Halbfinale noch einmal nachspielt. Alle Trümpfe in der Hand: Nicolas Martin (GFL-TV).

THE BIG SHOW CCLV

Und das soll es schon gewesen sein mit der Fußball-Bundesliga? Kein Wunder, dass wir uns in unserer kleinen, sympathischen Familienshow noch einmal mit dem Fußball als solchem auseinander setzen, kompetent wie selten mit Meistertrainer Christoph Daum, dem auch von Andreas Renner (SKY) auf den Zahn gefühlt wird. Gefühlig geht es in der Regel in Freiburg zu, Christoph Ruf (SZ, SPON) ist ganz nah an den Aufsteigern dran, Martin Konrad (SKY Austria) kann sich einen Grazer in München vorstellen, während sich Ole Zeisler (NDR) an einem vierten Platz seiner Borussia erfreut, der einzig wahren, und David Nienhaus (Westline) für eines der Fohlen eine Zukunft auf der Insel vorhersieht. Rosig werden die nächsten Jahre für den FC Bayern, davon ist auch Oliver Faßnacht (Eurosport) überzeugt, wie die Aussichten der Formel-1-Piloten für das Wochenende stehen, darüber weiß Stefan Ziegler (motorsport.com) Bescheid. Wie auch über denn Auftakt der DTM-Saison, den Alexander Maack (spox.com) und Stefan Heinrich (Motors TV) live in Hockenheim erlebt haben. Schon ein paar Tage unterwegs sind auch die Radler beim Giro d´Italia, mit am Start sind Felix Mattis (radsport-news.com) und Ruben Stark (SID). Im Basketball jagt eine Überraschung die andere, André Voigt (FIVE) klärt auf, was da in Ludwigsburg und Ulm gerade passiert ist, Markus Krawinkel (telekombasketball.de) war sogar privat vor Ort. Auf´s Eis geht wiederum Heiko Oldörp (DPA), der Lobgesang auf Alexander Ovechkin fällt eher müde aus. Wen es auf den Tennisplätzen zu loben gilt, darüber herrscht bei Marcel Meinert (SKY) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) indes Einigkeit.