THE BIG SHOW CCXXXV

Und irgendwann muss man dann halt auch zum Zahnarzt … schön, dass Jonas Friedrich (SKY) dennoch die Zeit findet, in unserer kleinen, sympathischen Familienshow ein paar bedauernde Worte zu Peps möglichem Abschied zu finden. Alexis Mengue (L´Èquipe) kann die Tränen gerade noch so zurückhalten, tatsächlich muss er sich ja auch der Studiohündin Jules erwehren. Günter Zapf (Sport1) stellt da gleich die Systemfrage, und Andreas Renner mahnt in gewohnter Manier an, dass man sich doch bitteschön auch an Partien von Außenseitern erfreuen solle. Fällt da Rapid Wien drunter? Martin Konrad (SKY Austria) gibt die Antwort, während Stefan Ziegler (motorsport.com) von einem bewegten Wochenende in Stuttgart berichtet. Stefan Heinrich (Motors TV) blickt indes schon in die Zukunft der Formel 1, abenfalls schon ein paar Wochen im voraus denkt André Voigt (FIVE) der sich alsbald gen USA aufmachen wird. Eben dort haben Pay-TV-Kunden gerade großes Geld für 13 Sekunden Kampf gezahlt, Tobias Drews (SAT1) hat genau hingesehen. Ebenfalls in den Kampf zieht Jürgen Schmieder (SZ), als Star-Wars-Afficionado hat man dieser Tage ganz besondere Pflichten. Bleiben noch die NFL und der Tennissport, Felder, die allesamt aus den gut beheizten David-Alaba-Studios bespielt werden.

THE BIG SHOW CXCIX

Was tun an einem zauberhaften Frühlingstag? Keine Frage – ab in die David-Alaba-Studios, schließlich sehen sich dessen Bayern als Pokal-Halbfinalist gegen Dortmund wieder, was Andreas Renner (SKY) und Christian Sprenger (DFL) zur Frage drängt, ob dies auch zurecht so ist. Marcel Meinert (SKY) runzelt indes ein wenig die Stirn über Christian Streich, während Markus Götz und Anett Sattler (Sport1) mit dem Manager des TSV Hannover-Burgdorf, Benjamin Chatton, Gedanken über das Meisterschaftsrennen in der DKB Handball-Bundesliga machen. Auch in der DEL sind nur noch zwei Teams im Rennen, Basti Schwele (Servus TV), handicappt die Begegnung der Adler Mannheim mit dem ERC Ingolstadt. Pete Fink (motorsport-total.com) weiß wie immer über die US-Sport-Serien zu berichten, und Stefan Heinrich (Motors TV) schaut diesmal mit Alexander Maack (spox.com) ganz genau auf die Formel 1. Und E. Michael Körner (Sport1) nimmt sich nicht nur die German Power Rankings vor, sondern auch mithilfe von Gregor Biernath (SKY) das Golf Masters in Augusta, und an der Seite von André Voigt (FIVE) die NBA. Den Rest des US-Sports erledigen wie gewohnt Heiko Oldörp (DPA) und Jürgen Schmieder (SZ), der sich anschließend in ein selbst gewähltes Eremitentum zurückzieht. Weit davon entfernt sind Jörg Allermoth (tennisnet.com) und Sascha Bandermann (Sport1), die ihre Finger am Puls der Tenniswelt haben. Mit Break vor in den Kellergewölben von sportradio360: Oliver Faßnacht (Eurosport).

Daily Nugget – 23.12.2014

Nugget, Episode 102, 23.12.2014: Was kümmern den US-Amerikaner die Weihnachtsfeiertage? Nüscht. Eben. Nicolas Martin (GFL-TV) bespricht mit Franz Büchner (Sport1US) und Sal Mitha (sporteagle.tv) all das, was in den kommenden Stunden ansteht.

THE BIG SHOW CLXXVII

„Float like a butterfly, sting like a bee“ – unvergessene Worte aus dem Munde des Größten aller Zeiten, der vor exakt 40 Jahren George Foreman in Kinshasa vermöbelt hat. Ob Chef-Trainer Ralph Hasenhüttl seinen FC Ingolstadt mit ähnlichen Worten in den Aufstiegskampf schickt? Und ob der HSV schon nächstes Jahr im Aufstiegskampf mitmischen darf? Letzeres würde auch Michael Born (SKY) schmerzen, während sich Jonas Friedrich (SKY) und Marcel Meinert (SKY) mit dem richtigen Fußball auseinandersetzen. Richtig zur Sache geht es auch für die deutsche Handball-Nationalmannschaft, Daniel Stephan, Anett Sattler und Markus Götz (alle Sport1) haben sich das Team von Dagur Sigurdsson ganz genau angesehen. Ebenso genau wird in Austin, Texas, hingesehen, wo sich am Wochenende unter dem strengen Fernblick von Christian Nimmervoll (formel1.de) Lewis Hamilton und Nico Rosberg messen werden. Erstaunlicherweise im gleichen Bundesstaat will es auch die NASCAR wissen, und dazu beinahe alles wissen Stefan Heinrich (Motorvision TV) und Pete Fink (motorsport-total.com). Was weiß man nach einem alpinen Skiwochenende? Eurosport-Kommentator Guido Heuber kann immerhin von drei Siegern in zwei Rennen berichten. Und der Baseball? Ist für 2014 Geschichte. Jürgen Schmieder (SZ) und Heiko Oldörp (DPA) wissen dazu und zur NHL Geschichten. Und Muhammad Ali? Tobias Drews (RTL) und Reporterlegende Dr. Sigi Bergmann (ORF) würdigen extrem unkritisch – zurecht. Bleibt der Schwenk zum Tennis, wo Andrej Antic (Tennismagazin) sich des nun nominierten Fed-Cup-Teams annimmt. Hoher Besuch in den Studios: Andreas Renner (SKY), Johannes Knuth (SZ) und as himself Kai Pahl (allesaussersport.de).

THE BIG SHOW CXXV

Zwei Säulenheilige in den virtuellen David-Alaba-Studios: zum einen der Schutzpatron aller deutschen Basketball-Fans, Herr Dirk Nowitzki himself live on tape aus Texas, zum anderen der Mann, der im deutschsprachigen Kabarett- und Schauspielraum in einer eigenen Liga, der Champions League nämlich, spielt: Herr Josef Hader. Dass genau dort der BVB auf längere Zeit verankert bleibt, sieht Thomas Wagner (SKY) nach der Vertragsverlängerung für Kloppo als gegeben an, während Marc Heinrich (FAZ) auch für die Eintracht aus Frankfurt ganz viel Licht in der Europa League sieht. Was im neuen Asterix-Band zu sehen und von diesem zu halten ist, diese Frage beantwortet Marc Hindelang (SKY) im Verbund mit Andreas Renner (SKY) ebenso wie jene nach den wirklichen Favoriten in Liga 2. Welche Fragen sind nach dem Saisonstart der alpinen Ski-Asse in Sölden noch offen? Stefan Steinacher, der vor Ort im Stadion sprach, hat jedenfalls viele Antworten. Und was es neben Dirk in der NBA noch zu besprechen gibt, haben André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBAChef) auf ihrem Zettel, ebenso wie Heiko Oldörp (DPA) sich mit anderen um die Kernsportarten in den USA kümmert. Schließlich noch der Blick auf verschiedene Courts von Istanbul über Oberhaching nach Paris, ja selbst nach London, wo Tim Böseler (Tennismagazin) in der nächsten Woche aufschlagen darf. Sehr zur Überraschung von Sascha Bandermann (Sport1). In den realen David-Alaba-Studios: Marco Hagemann (SKY) und der Moderator Johannes Knuth (Süddeutsche Zeitung).

THE BIG SHOW CXVIII

Der Kongress tanzt – und er bewegt: uns. Was die Kür von Tokio und Thomas Bach in Buenos Aires nämlich für den Sport, den Weltfrieden und den Bierkonsum in Deutschland bedeutet, darüber versuchen sich Jonas Friedrich (SKY), Ole Zeisler (NDR) und André Voigt (FIVE) ein einigermaßen griffiges Bild zu machen. Zu all things Fußball natürlich auch, wobei die taktischen Finessen des Wolfgang Frank noch einmal von Andreas Renner (SKY) und Christoph Ruf (Süddeutsche Zeitung) gewürdigt werden, während Heiko Oldörp (DPA) aus und in Boston das Loblied auf den bereits qualifizierten Jürgen Klinsmann anstimmt. Wen anders als Sebastian Vettel gilt es in der Formel 1 zu loben? Ernst Hausleitner (ORF) und Christian Nimmervoll (formel1.de) können immerhin aus einem Feld von 21 Fahrern wählen. Ob die Vorschusslorbeeren für einen eher südlich angesiedelten DEL-Verein tatsächlich gerechtfertigt sind? Rick Goldmann und Basti Schwele (beide Servus TV) nehmen dies kritisch unter die Lupe. Kritik darf und muss auch an z.B. den Pittsburgh Steelers geübt werden, auch wenn Renners damit der Rausschmiss aus der Show droht. Nicolas Martin (GFL-TV) geht da diplomatischer vor. Deutlich weiter fortgeschritten als die NFL ist der Saisonverlauf in der MLB, in der Johannes Knuth (Süddeutsche Zeitung) einem notorischen Außenseiterteam noch Chancen auf die Playoffs einräumt. Genau dorthin geschafft hat es bereits das deutsche Daviscup-Team, wenn auch eher unabsichtlich. Alex Antonitsch (Eurosport) und Tim Böseler (Tennismagazin) schauen in die Glaskugel, wie es denn in der Abstiegspartie gegen Brasilien laufen wird. Heimisch in den nunmehr David-Alaba-Studios: der Producer.

THE BIG SHOW CVIII

Marketing-Ambush beim glorreichen FCB? Da können wir immerhin mit dem Einfall der nordischen Kompetenz in persona Kai Pahl (allesaussersport.de) in die Studios kontern. Weder dem Norden noch dem Süden dauerhaft verpflichtet: Marc Hindelang (SKY), der das fußballerische Treiben zwischen Hamburg, Frankfurt und München genau beobachtet. Wie viel Kompetenz Sabine Lisicki auf dem Centre Court von Wimbledon ausstrahlt und auf welchen evtl. öffentlichen Kanälen, darüber rätselt nicht nur Tim Böseler (Tennismagazin). Auf allen Belägen gerne genommen: die Kampfkraft, vor allem auch in der stärksten zweiten Liga der Welt, in der für Andi Holzmann (Kicker) fünf, für Andreas Renner (SKY) hingegen nur vier Teams vom Aufstieg in Liga Eins träumen dürfen. Dort befinden sich die Athleten der X Games ohnehin, und Guido Heuber (Eurosport) erklärt allen, die nicht in München waren, was sie verpasst haben. In einer eigenen Liga seit Jahren: Kai Ebel, der für RTL die Boxengasse im Griff hat. Christian Nimmervoll (formel1.de) würde sich zusätzlich wünschen, dass Pirelli endlich die Reifensituation in den Griff bekäme. Alles aus dem Ruder läuft immer noch in Boston, wo Heiko Oldörp (DPA/ARD) die Fährte von Aaron Hernandez nie verlassen hat und mit Nicolas Martin (GFL-TV) die Aussichten auf ein Repeat von Super Bowl XLVII abwägt. Zum Glück gibt es aber die Red Sox und – die Pirates, auch wenn Johannes Knuth (Süddeutsche Zeitung) gerade letzteren einen eher schweren Stand in Saisonhälfte 2 der MLB voraussagt. Und zum Thema Vorhersagen: André Voigt (FIVE) sieht Dwight Howard in Hinkunft nicht in L.A., Seb Dumitru (NBAChefkoch) einen mittelfristig ordentliche Aussicht für Dennis Schröder. Fitgespritzt in den Studios: der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

THE BIG SHOW LXXXVI

Stimmung wie im French Quarter zu New Orleans: die Studios jazzen sich durchaus bemüht auf Super Bowl XLVII ein, ein Event, das übrigens auch Christian Heidel, der Manager des FSV Mainz 05, auf seinem Zettel hat (dort nicht zu finden: Spieler-Scouts), ebenso wie Wolff Fuss (SKY), der uns zwar von seiner Harald-Schmidt-Doppelconference gerne erzählt, auf seine Affinität zur WBNA aber nur mit dem Allernötigsten einzugehen bereit ist. Was alles zusammenkommen muss, damit ein legendäres Interview dabei herauskommt, lernen wir vom Stadionsprecher von Werder Bremen, Arnd Zeigler (ARD), was wir nicht lernen: wie Werder wieder in die Champions League kommt. Aber zurück nach New Orleans, oder vielmehr erst: auf den Weg dorthin. Frank Buschmann (Sport 1) nämlich haben wir gerade noch so am Gate 23 seines Privatflughafens in München-Harlaching erwischt, und Buschi nimmt mit Andreas Renner (SKY), Markus Krawinkel (Sport 1) und André Voigt (FIVE) natürlich erstmal das Spiel am Sonntag in die Mangel, nicht aber, ohne auch noch auf die NBA ein Auge zu richten. Ski-Legende Marc Girardelli verrät uns nicht nur seine Favoriten auf Gold in Schladming, sondern auch, dass er, wenn schon, den Super Bowl vor Ort zu geniessen gewohnt war. Was Andreas du Rieux (ORF) von Football hält, bleibt ungewiss, die Telefonleitungen nach Dubai wurden nach seiner Eloge auf Novak Djokovic gekappt. Tim Böseler (Tennismagazin) schließlich konzentriert sich ganz auf den Daviscup der DTB-Herren in Buenos Aires – und büffelt schon mal Spanisch. Bandleaderin im Studio: Julia Scharf (ARD). Mit dem Banjo an ihrer Seite: Marco Hagemann (SKY).

THE BIG SHOW LXXII

Die Kraft-Ausdauer auf dem Prüfstand: Ex-Radprofi Jörg Jaksche und SZ-Redakteur Andreas Burkert über die Praktiken im Peloton und im Team Armstrong, Olympiasieger Toni Innauer über die sportliche Relevanz des Sprungs von Felix Baumgartner und seine eigenen Ängste, die SKY-Experten Marco Hagemann und Tom Bayer mit ihrer Analyse des erstaunlichen Spiels der DFB-Elf gegen Schweden, der Head Coach der Artland Dragons, Stefan Koch, mit Körni und Dré über den bisherigen Verlauf der Saison in der BBL, und Renners und Dré mit den aktuellen Neuigkeiten aus NFL und NBA. Unsere Männer auf dem Laufband: Oliver Faßnacht (Eurosport) und Thomas Hahn (SZ).