THE BIG SHOW CCXLVIII

Von Pep Guardiola lernen, als Mitspieler und Trainer? In den David-Alaba-Studios so gut wie ausgeschlossen, aber Markus Schopp, WM-Teilnehmer für Österreich 1998, hat mit dem Meistertrainer in Brescia gespielt – und bei Pep in Barcelona hospitiert. Martin Konrad (SKY Austria) hat dies möglicherweise noch vor sich, kümmert sich im Moment aber eher um die österreichischen Fußball-Belange. Andreas Renner (SKY) konzentriert seine Aufmerksamkeit indes auch auf Liga 2, während Marcel Meinert (SKY) die Einberufungspolitik von Joachim Löw erklärt. Müssen sich die Berliner eigentlich zur Hertha erklären? Anett Sattler (Sport1) bricht eine Lanze für den Heimstadtverein, Thomas Wagner (SKY) verfährt ähnlich, allerdings mit den Haien, Köln und Eishockey. Marc Hindelang (SKY) wiederum geht vorurteilsfrei in die DEL-Playoffs, und Stefan Koch (telekombasketball.de) sieht seine Trainer-Zukunft nicht zwingend an einem US-College. Dem Haas-F1-Team wird von Christian Nimmervoll (formel1.de) eine ertragreiche Zukunft prophezeit, Stefan Heinrich (Motors TV) sieht für die Formel 1 im Gesamten durchaus nicht komplett Schwarz. Pete Fink (Motorvision TV) wiederum beobachtet einen starken Jimmie Johnson, Stefan Ziegler (motorsport.com) assistiert bei der NASCAR-Analyse. Ohne Assistenz kommt André Voigt (FIVE) bei der Kurzzeitprognose für die Lakers aus, bereits aus der Retrospektive beobachtet Nicolas Martin (GFL-TV) mit Denis Frank (totalrugby.de) und Matthias Hase (DRV) die Six Nations. Heiko Oldörp (DPA) schaut in der NHL sogar noch weiter zurück, während sich Andrej Antic (tennis MAGAZIN) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) ganz aktuell dem Kampf um die Fleischtöpfe im Tennis widmen.

THE BIG SHOW CCXXIX

Wenn zwei Pokalsiege in den vergangenen beiden Jahren nicht für eine Trainerzukunft reichen, dann muss Andreas Renner (SKY) das Zepter höchst selbst in die Hand nehmen, leicht verschnupft in den David-Alaba-Studios, während sich Oliver Faßnacht (Eurosport) schon eine Meinung gebildet und Christian Sprenger (DFL) einen klaren Favoriten für den Sonntag hat. Johannes Aumüller (SZ) leuchtet die Untiefen des DFB aus, während Martin Konrad (SKY Austria) live aus Pilsen Gefallen an den bisherigen Leistungen von rapid Wien in der Europa League findet. Wie auch Stefan Heinrich (Motors TV), wobei bei The Voice auch Sentimentalitäten eine Rolle spielen, während Stefan Ziegler (motorsport.com) knallhart die Formel 1 analysiert und Pete Fink (Motorvision TV) sich auf die letzten drei Rennen der NASCAR Serie in diesem Jahr freut. Erfreut blickt auch Ex-Formel-1-Fahrer Markus Winkelhock auf das erste Jahr der Audi TT Serie zurück, eher den Blick nach vorne hat Julia Scharf (ARD) gerichtet, steht doch der Wintersport vor der Tür. Weswegen sich André Voigt (FIVE) und Stefan Koch (telekombasketball.de) bekanntermaßen schon früh in die Basketball-Hallen zurückgezogen haben. An der frischen Luft dürfen nach wie vor die meisten NFL-Akrobaten üben, Franz Büchner (Sport1) und Nicolas Martin (GFL) widmen sich wieder zwei Partien des anstehenden Gamedays, und Günter Zapf (Sport1) blickt im Verein mit Johannes Knuth (SZ) und Heiko Oldörp (DPA) auf die eben abgeschlossenen World Series zurück. Mit dem Jahr abgeschlossen haben auch beinahe die Tenniscracks, Felix Grewe (Tennismagazin) findet dennoch noch Highlights.

THE BIG SHOW CCXV

Keine Frage: der Schwund an Duplos erfolgt beinahe in derselben Geschwindigkeit, mit der Deutschlands schnellster Mann, Julian Reus, die nationalen Sprintstrecken dominiert. Welches Gefühl der Bayern-Beobachter ob der Verpflichtung von Arturo Vidal als dominant erachtet, darüber haben Jonas Friedrich (SKY) und Christian Sprenger (DFL TV) entsprechende Vorstellungen, völlig konträr bewertet Alexis Menuge (L`Équipe) die Verpflichtung des Chilenen. Wie immer klärt Andreas Renner (SKY) die Sachlage – und so nebenbei auch geographische Ungereimtheiten. Die Verankerung Russlands im Globus ist belastbar gesichert, Martin Konrad (SKY) traut dem ÖFB-Team durchaus zu, den Weg dorthin auch sportlich zu finden, spätestens 2018. Jenem Jahr also, in dem 1860 München in der Champions League spielen wird, wie Insider Philipp Schneider (SZ) nie behaupten würde. Dann könnte aber auch Sebastian Vettel schon einen oder mehr WM-Titel im Ferrari eingefahren haben, Christian Nimmervoll (formel1.de) weiß jedenfalls von einem feinen Rennen in Ungarn zu berichten, während sich Stefan Heinrich (Motors TV) in den Ardennen den Elementen erwehren musste, und Pete Fink (Motorvision TV) das seltene Phänomen des NASCAR-Seriensiegers zu erklären versucht. Die Steigerung zur Seriensiegerin ist Ronda Rousey, unbesiegbar im UFC-Käfig, Tobias Drews (SAT1) sieht großes Star-Potenzial für Deutschland. Die Aussichten für das DBB-Team bewertet André Voigt (FIVE) neu, während sich Johannes Knuth (SZ) und Franz Büchner (Sport1) dem Konzept der Hall of Fames annehmen. Bleibt ein bescheidenes Teilnehmerfeld am Hamburger Rothenbaum, worum sich mit Oliver Faßnacht (Eurosport), Jörg Allmeroth (Tennisnet) und vor Ort Ole Zeisler (NDR) drei Männer vom Fach widmen.

THE BIG SHOW CCXIV

Nie war die gepflegte Keller-Lage der David-Alaba-Studios wertvoller als in Tagen wie diesen – keine Spur von Hitzestau, dafür wohltemperierter Almdudler und eine neue Geschmacksrichtung eines anerkannten Pralinen-Imitats. Auf Letzteres hat Daniela Fuss (Sport1) bei ihrem Premierenbesuch verzichtet, nicht aber auf eine Analyse des VfL Bochum. Etwas östlicher hat sich Anett Sattler (Sport1) orientiert, vor allem in Leipzig, wo auch Andreas Renner (SKY) den großen Favoriten für den Aufstieg in Liga 1 ortet. Thomas Hummel (SZ) zählt 1860 München da aus besten Gründen nicht dazu. Mit Aufsteigern bestens vertraut ist Ex-Werder-Spieler Heimo Pfeifenberger, der neuerdings in Österreich die dortige Liga analysiert – an der Seite von Martin Konrad (SKY), der den alten Meister keineswegs abschreiben möchte. Nicht gut die Chancen hingegen von André Greipel auf das Grüne Trikot, Ruben Stark (SID) sieht dies wieder in der Slowakei, während sich Johannes Aumüller (SZ) Gedanken um die Sicherheit der Fahrer macht, und Felix Mattis (radsport-news.com) schon das Finale in Paris vorbereitet. Wie sich die Formel-1-Fahrer für die Hitzeschlacht in Ungarn vorbereiten, weiß Alexander Maack (spox.com), den Nachruf auf Jules Bianchi übernimmt Stefan Heinrich (Motors TV). Dafür feiert Pete Fink (Motorvision TV) einen guten, alten Bekannten in der Indy-Car-Serie. Keine Hitze, dafür eine Verlängerung haben die Golfer in St. Andrews geboten, Gregor Biernath (SKY) fasst die Entscheidung zusammen. Große Entscheidungen stehen auch für Bundestrainer Chris Fleming an, André Voigt (FIVE) ist auf dem Weg zum Trainingslager der deutschen Basketball-Auswahl. Im Geiste folgen ihm auch Nicolas Martin (GFL-TV) und Franz Büchner (Sport1), allerdings auf einem anderen Kontinent und vor allem in der NFL. Nicht weit davon, relativ gesehen, werden die deutschen Tenniscracks im September im Davis Cup antreten, Teamchef Michael Kohlmann ordnet mit Oliver Faßnacht (Eurosport) die Stärke der Gegner ein, Herbert Gogel (Sport1) geht von einem Sieg der DTB-Auswahl aus – und der Coach von Tommy Haas, Alexander Waske, schließt eine Teilnahme seines Schützlings nicht aus. Gut versorgt in den Studios: Marco Hagemann (RTL) und der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

THE BIG SHOW CXCI

Steht auf für den SK Sturm … nun, gut, Teile der Studiobesetzung haben sich tatsächlich von den Plätzen erhoben (und mit Recht!), da der Meistertrainer Franco Foda sich aus Graz zugeschalten hat. Und wer weiß: vielleicht hat auch Martin Konrad (SKY Austria) seinen Sitzplatz kurz aufgegeben, während Andreas Renner (SKY) den Ex-Lauterer eben darüber befragt hat. Etwas lokaler lässt es traditionell Arnd Zeigler (ARD) angehen, zumal, wenn die Mannschaft seines Herzens als einzige der Bundesliga noch ohne Punkteverlust ist. Mit vollem Konto präsentiert sich wie immer Jonas Friedrich (SKY), diesmal sogar mit dem Präsidenten seines Vertrauens. Viel Vertrauen in Honda zeigt auch Fernando Alosno, dessen fahrerische Qualitäten auf der anderen Seite von Pete Fink (motorsport-total.com) kritisch beäugt werden. Was sich sonst noch im Motorsport tut, verhandeln Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan “The Voice” Heinrich (Motors TV). Wie man sich günstig in NXC einmietet, weiß niemand besser als André Voigt (FIVE), dass sich nebenbei auch noch das NBA All Star Game zuträgt, kann kein Zufall sein. Auch nicht wahllos: der Wechsel von Marcel Goc nach St. Louis, Heiko Oldörp (DPA) und Nicolas Martin (GFL-TV) beleuchten die Hintergründe. Ganz tief in die Statistiken der BBL gräbt sich auch Michael Körner (Sport1), während Titus Fischer (laola1.tv) und Johannes Knuth (SZ, vor Ort in Vail) immer noch auf Medaillen der deutschen Skifahrer hoffen. Die Tennisabteilung hat indes einen neuen Vorreiter gefunden – Andrej Antic (Tennismagazin) und Herbert Gogel (Sport1+) evaluieren den Kandidaten. In den herrlich beheizten Studios: Marco Hagemann (RTL) und der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

THE BIG SHOW CLI

Traditionen, großgeschrieben obschon der Jugendhaftigkeit unseres kleinen, sympathischen Familienprojektes. So etwa unser jährlicher Ausflug zu den BMW Open am Iphitos, wo sich Gerald Kleffmann (SZ) sich mit Michael Kohlmann (Co-Kapitän Daviscup Team) und Sascha Bandermann (Sport1) nicht nur über Tennis unterhält. Die exakte Analyse des Spielgeschehens obliegt ebenfalls in feiner Tradition einem Expertenkomitee aus dem Hause SKY, diesmal gehen Andreas Renner und Marc Hindelang in die Bütt. Wer im großen Fußballgeschäft noch als junger Konzepttrainer durchgeht, darüber versucht Martin Konrad (SKY Austria) mit der WAZ-Edelfeder Francois Duchateau und dem am Dienstag in der Allianz Arena schriftlich kommentierenden Christoph Leischwitz (u.a. SPON) einen Konsens zu finden. Keine zwei Meinungen wird man über Ayrton Senna finden, dessen zwanzigster Todestag Stefan Heinrich (Motorvision.TV) Anlass gibt, auch an einen anderen verunglückten Rennfahrer zu erinnern. Pete Fink (motorsport-total) ergänzt die Runde um die wöchentliche NASCAR-Dosis. Und dann also Donald Sterling. Jürgen Schmieder (SZ) ward im Staples Center vor Ort, Heiko Oldörp (DPA) verfolgt berufsbedingt alle entscheidenden Entwicklungen um den Noch-Clippers-Owner. Johannes Knuth (SZ) hat darüber hinaus noch die MLB im Blick, während sich Christoph Fetzer (laola1.tv) auf packende NHL-Playoff-Duelle in der zweiten Runde freut. Und: traditionell verprügelt Wladimir Klitschko seine Gegner, was André Voigt (FIVE) natürlich nicht davon abgehalten hat, der Live-Analyse von Tobias Drews (RTL) andächtig zu lauschen. Der Hüter des Grals: Nicolas Martin (GFL-TV).

THE BIG SHOW CXLIV

Keine Verbindung ins Hooters nach Miami. Verspätete Ankunft aus Paris. Und zu alledem kann Michael Körner (Sport1) womöglich gar nicht zur diesjährigen Handwerksmesse? Wenn die Stimmung dermaßen gegen die Gefriertemperaturen in den David-Alaba-Studios tendiert, hilft gerne mal ein Anruf bei Frank Buschmann (Buschi.TV), der an seinem privaten Schnittplatz die Ski-Urlaubs-Videos aus Obertauern jugendfrei editiert. Nicht nur Trost, sondern vielmehr Euphorie hat das bevorzugte Fußballteam von Tobias Drews (RTL) im ersten Bundesliga-Derby seit Menschengedenken gefunden, womit er immerhin mehr für sich beanspruchen kann als Ole Zeisler (NDR), der darüber hinaus noch keinen Draht findet. Wohin auch immer. Vielleicht ja nicht nach Bochum, wo sich der Ruhrpoet David Nienhaus (DerWesten.de) ebenfalls, allerdings rein beruflich, an einen Club mit einem verlängerten Trainer gebunden fühlt. Ob man in Basel einen Verlängerten bekommt, konnte der Kaffee-Connaisseur Martin Konrad (SKY Austria) bis dato nicht erkunden, muss er sich doch des herrlichen FC Salzburg annehmen. Oder aber des weniger herrlichen Red Bull Salzburg. Je nach Spielausgang. Wie weit die Herrlichkeit für die Silbernen in Melbourne reicht, das sieht Christian Nimmervoll (formel1.de) deutlich optimistischer als Alexander Maack (spox.com). Und ob Optimismus hinsichtlich einer Karriere-Verlängerung von Maria Höfl-Riesch angebracht ist, dafür brauchen Titus Fischer (laola1.tv) und Michael Neudecker (SZ) mindestens eine Glaskugel. Und sei es die kristallene für den Abfahrtsweltcupgewinn der Maria. Dass man einem frühen Karriere-Ende etwas abgewinnen kann, diskutiert Nicolas Martin (GFL-TV) durchaus kontrovers mit Jürgen Schmieder (SZ) und Heiko Oldörp (DPA), während Christoph Fetzer (laola1.tv) sich dem laufenden Spielbetrieb in der NHL zuwendet. Bleibt noch die kritische Würdigung der deutschen Tennisleistungen in Indian Wells, die eher kritisch denn würdigend ausfallen muss. Felix Grewe (Tennismagazin) und Jörg Allmeroth (Tennisnet) sind so frei. Im Besprechungszimmer der juristischen Fakultät von sportradio360: Marco Hagemann (SKY) und der Producer.

THE BIG SHOW CXVII

Artisten, Tiere, Attraktionen – und Sensationen: vor allem letzteres gibt Anlass zu einem Gespräch mit Michael Körner (Sport1), der den Auftaktsieg der deutschen Basketballnationalmannschaft gegen Frankreich richtig einzuordnen versucht. Menscheln wird es am Freitag auch in der Allianz Arena zu München, wenn Jogis Buben die austriakischen Herren in ihre Einzelteile zerlegen werden. Tom Bayer und Andreas Renner (beide SKY) versuchen mit ihrem österreichischen Kollegen Martin Konrad dennoch so etwas wie Spannung aufzubauen. Ist ebenjene in der Formel 1 noch gegeben? Und: was kann Danny Ricciardo als neuer Teamkollege von Sebastian Vettel leisten? Ex-Formel-1-Fahrer Christian Klien und Namensvetter Christian Nimmervoll (formel1.de) suchen nach Antworten. In der NHL scheint in der Offseason die Antwort auf fast alles so gelautet zu haben: „long term contract“. Christoph Fetzer (laola1.tv) diskutiert mit Jürgen Schmieder (Süddeutsche Zeitung) und Heiko Oldörp (DPA) über die Sinnhaftigkeit dieser Taktik. Ob die Endphase der regulären Saison für die Dodgers und Braves zu taktisch geprägt sein wird, darüber macht sich Sebastian Swoboda (baseballinsider.de) zurecht Gedanken, während Fabian Berres (Ballers Network) ein Loblied auf die neue Nummer 1 in Los Angeles singt. Wer in der NFl zu loben ist, das wird sich spätestens nach Gameday 1 herausstellen, und genau diesen schauen Renners und Nicolas Martin (GFL-TV) vor. Bleibt noch der traditionelle Rausschmeißer und Höhepunkt: Tennis. Felix Grewe (Tennismagazin) feilt mit dem Producer an der Abschiedsrede für den Maestro.