Gerry Weber Open 2017 – Montag

Die Wettspiele haben in Halle begonnen: Marcel Meinert (SKY) und Jörg Allmeroth (tennisnet) haben zwei deutsche Siege gesehen – und bei den Pressekonferenzen von Philipp Kohlschreiber, Alexander Zverev und Roger Federer das Aufnahmegerät mitlaufen lassen.

Gerry Weber Open 2017 – Tag 1

Es ist die 25. Auflage der Gerry Weber Open in Halle/Westfalen. Und Marcel Meinert (SKY) blickt mit Jörg Allmeroth (tennisnet) gleich einmal tief ins frisch ausgeloste Tableau.

THE BIG SHOW CCCVIII

Einer darf bleiben, einer muss runter und löst sich womöglich auf – und damit ist nicht einmal der Deutsche Tennis Bund nach dem etwas bescheidenen Abschneiden seiner Starter bei den French Open gemeint. Nein, Nicolas Martin (GFL-TV) kümmert sich natürlich um die ganz großen Fußballfragen, obschon Christian Sprenger nicht über den TSV München von 1860 plaudern möchte. Alexis Menuge (L´Équipe) vielleicht schon, es dräut aber das Champions League Finale, das auch Marcel Meinert (SKY) in Beschlag nimmt. Zweigleisig fährt Andreas Renner (SKY), er führt neben dem Fußball auch noch die German Football League in seinem Portfolio, ebenso wie Christian Schimmel (derdraft.de). In der BBL warten die Bamberger auf ihre Finalgegner, Coach Stefan Koch und Markus Krawinkel (telekombasketball) müssen sich zwischen Ulm und Oldenburg entscheiden. Für Indianapolis hat sich Stefan Heinrich (Motorsport TV) entschieden, während Stefan Ehlen (motorsport.com) die Stellung in der Formel 1 gehalten hat. Wer sich beim Giro d´Italia in Stellung für das einzig wahre Medikamentenfestival in Frankreich gebracht hat, darüber sinnieren Johannes Aumüller (SZ) und Ruben Stark (SID). Vielseitiger legt es Johannes Knuth (SZ) an, er schildert seine Eindrücke vom Mehrkampf-Wochenende in Götzis. Aus erster Hand, nämlich Pittsburgh, kann auch Heiko Oldörp (SPON) berichten, Günter Zapf (Sport1) schließt sich der US-Expertise gerne an. Schließlich wird vom Ort des Geschehens, nämlich Roland Garros, doch noch der Schritt zum Tennis gewagt: zuerst mit den Alex Antonitsch und Markus Zoecke (beide Eurosport), hernach mit Davis-Cup-Chef Michael Kohlmann und Lieblingsfotograph Jürgen Hasenkopf.

THE BIG SHOW CCCI

Machen wir uns nichts vor: Die Champions-League-Malaise des großen FC Barcelona hat den Producer unserer kleinen, sympathischen Familienshow dermaßen aus der Spur geworfen, dass ihm sogar der Beginn der belgischen Rad-Klassiker-Saison entgangen ist. Zum Glück klärt Ruben Stark (SID) auf, was der Damen-Radsport zu bieten hat, weiß niemand besser als Felix Mattis (radsport-news.com). Die Champions League andererseits hatte auch einiges zu bieten, leider auch abseits des Feldes. BVB-Insider Stefan Buczko war an beiden Tagen im Westfalenstadion, Sebastian Weßling (WAZ) lässt sich aus Tirol zuschalten, Andres Renner (SKY) sieht die Spielansetzung dennoch alternativlos. Auf welche Alternativen der FC Bayern zurückgreifen kann, weiß Michael Born (SKY), das Spektakel in der Allianz Arena miterlebt hat Marcel Meinert (SKY). „Alles aus“ könnte es auch schon bald in der DEL heißen, Franz Büchner (Sport1) gibt den Wolfsburgern nur noch wenige Chancen gegen den regierenden Meister aus München. Jan Lüdeke (telekomeishockey.de) mag da nicht widersprechen, er freut sich immerhin auf die anstehende Eishockey WM. Nicht so sehr indes wie Gregor Biernath (SKY) sich mit Sergio Garcia gefreut hat, bei aller Objektivität. Michael Körner (telekombasketball.de) ist diese fremd, vor allem, wenn es um seine 5,5 cm großen Tomatenpflänzchen geht. Das zarte Pflänzchen Fernando Alonso möchte beim Indy 500 wachsen, Stefan Heinrich (Motorsport TV) erklärt, warum. Wie sich die Bedingungen in Bahrain auf die Ergebnisse in der Formel 1 auswirken werden, darüber zerbrechen sich Alexander Maack (spox.com) und Stefan Ehlen (motorsport.com) den Kopf, die NBA Playoffs sind nirgendwo besser aufgehoben als bei André Voigt (FIVE) und Rückkehrer Seb Dumitru (FIVE). Schließlich versagt der Producer aus bekannten Gründen, siehe oben, auch noch bei der Erkennung des Überraschungsgastes von Heiko Oldörp (SPON). Den Tennisabschluss übernimmt schließlich Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CCC

Grillgut, Almdudler und zwei Sorten Süßes – Hütte voll, Sendung auch. In loser Reihenfolge am Jubiläums-Start hätten wir etwa Davis-Cup-Chef Michael Kohlmann, den stellvertretenden Sport-1-Chefredakteur Alexander Wölffing, das SKY-Triumvirat um Oliver Seidler, Andreas Renner und Marcel Meinert, dazu den Anchorman Markus Gaupp, die Legende Günter Zapf, von Motorvision TV Pete Fink, von telekombasketball.de Jan Lüdeke, Hans Finger und das Urgestein Markus Krawinkel, vom Bayerischen Tennis Verband Achim Fessler, von GFL-TV Nicolas Martin, von sporteagle.tv Sal Mitha, aus dem Stadion an der Schleißheimer Strasse Holle Britzius und Michel Jachan, von der FIVE André Voigt, vom Rasenfunk Max-Jakob Ost, von Sport1 Franz Büchner, von der L´Équipe Alexis Menuge und vom Kicker Thomas Böker. Fernmündlich zugeschaltet debattieren zum Golf die beiden SKY-Experten Gregor Biernath und Adrian Grosser, die Fußballgötter Wolff-Christoph Fuss, Jonas Friedrich und Thomas Wagner, zum Motorsport Stefan Ehlen und Stefan Heinrich, und als US-Zuckerl natürlich Jürgen Schmieder und Heiko Oldörp.

THE BIG SHOW CCXCIV

Die Heizkörper sind für´s erste einmal eingemottet in den David-Alaba-Studios – und das nicht nur, weil Günter Zapf (DAZN) sein sonniges Gemüt in die heiligen Hallen mitgebracht hat. Auch Alexis Menuge (L´Èquipe) verspürt angesichts der Champions-League-Festspiele Frühlingsgefühle, und Rookie Thomas Böker (Kicker) meint damit noch nicht einmal den glorreichen FC Bayern. Der wird sich am Wochenende an den Hamburger schadlos halten, was wiederum nicht zur Freude von Marcel Meinert (SKY) beiträgt, wohingegen Marc Hindelang (SKY) als Vizepräsident des DEB ohnehin auch ein Auge auf die DEL hat. Franz Büchner (Sport1) sogar zwei. Martin Konrad (SKY) Austria) verfährt genau so mit der österreichischen Bundesliga. Auf wen man seine Aufmerksamkeit in der kommenden Formel-1-Saison richten sollte, optisch analysiert wissen Stefan Ehlen (motorsport.com) und Alexander Maack (Spox), während sich Pete Fink (Motorvision TV) und Stefan Heinrich (Motors TV) auf einen Klassiker in den USA vorbereiten. Nach der WM ist vor dem Weltcup, weiß andererseits Guido Heuber (Eurosport), und Jürgen Schmieder (SZ) gibt preis, dass die Pläne für die diesjährige Oscar-Nacht neuen Mustern folgen. Der Spur der Kennedys folgt derweil Heiko Oldörp (SPON), während Jörg Allmeroth (tennisnet) bereits in Dubai sein Camp aufgeschlagen hat.

THE BIG SHOW CCXCII

Mal angenommen, man nimmt den nächsten knappen Sieg des FC Bayern nicht einmal gelangweilt zur Kenntnis – ist man dann schon fußballverdossen? Holger Gertz (SZ) hat sich darüber noch keine abschließende Meinung gebildet, auch weil ihn wie Alex Feuerherdt (Collinas Erben) andere, wichtigere Fragen umtreiben, die womöglich gar nix mit dem Sport zu tun haben. Johannes Aumüller (SZ) stimmt ins selbe Lied ein, während sich Andreas Renner (SKY) mit Marcel Meinert (SKY) um das Sportliche des Pokalabends und mehr kümmert. Dass Terminwünsche nicht immer wahr werden, schon gar nicht in der Handball-Bundesliga, weiß Markus Götz (Sport1) genau, die Meisterschaft hat sich jedenfalls ein wenig Richtung Flensburg verschoben. Über alle Verschiebungen im Motorsport parliert Stefan Heinrich (Motors TV) mit dem ehemaligen Rennsportleiter von Porsche Manfred Jantke. Wer sich auf den Plätzen bei der Ski WM in St. Moritz nach vorne geschoben hat, weiß wiederum Johannes Knuth (SZ). Einen temporären Abgesang auf die New York Knicks hält auf André Voigt (FIVE) für übertrieben, wie sich Super Bowl LI vor Ort angefühlt haben, darüber geben Günter Zapf (Sport1) und Heiko Oldörp (SPON) beredt Auskunft. Mit Jürgen Schmieder (SZ) lassen sich wieder einmal cineastische Belange klären, während Oliver Faßnacht (Eurosport) und Jörg Allmeroth (tennisnet) das enttäuschende Davis-Cup-Wochenende zu Frankfurt deuten.

THE BIG SHOW CCXC

Doppelt hält bekanntlich mindestens gleich gut, dabei war die unverwertbare Aufnahme von Mittwochabend gar nicht mal so viel schlechter, als das, was dann Donnerstag geleistet wurde. Von der Tonqualität her betrachtet. Inhaltlich beides ein Zuckerl, Dank an dieser Stellen an die Doppel-Leister Marcel Meinert (SKY) und Oliver Seidler (SKY). Zum Fußball eingesprungen auch Alexis Menuge (L Équipe) und Andreas Renner (SKY), während die Handball-WM nur ein Mann besprechen darf, das ist natürlich Markus Götz (Sport1). Werbung für die Formel 1 machen ab sofort andere, Christian Nimmervoll (formel1.de) setzt einen Punkt hinter die Ära Ecclestone, Stefan Heinrich (Motors TV) beschreibt die Pre-Bernie-Zeit, und Stefan Ehlen (motorsport.com) hat auch ein Auge auf die Rallye-WM. André Voigt (FIVE) muss seinen Trip zum NBA-Allstar-Game in diesem Jahr absagen, Heiko Oldörp (SPON) fährt auch nicht hin, plaudert aber immerhin mit Franz Büchner (Sport1) über die NHL. Jürgen Schmieder (SZ) hat auch geplaudert, und zwar mit Mel Gibson, sich aber auch die Australian Open gegeben, die Andrej Antic (Tennismagazin), Jörg Allmeroth (tennisnet) und Oliver Faßnacht (Eurosport) in ihre Einzelteile zerlegen.

THE BIG SHOW CCLXXXVIII

Glühwein hat sich keiner mehr gefunden in den Studios unserer kleinen, sympathischen Familienshow. Aber nicht nur für DJ Brause schaut Günter Zapf (Sport 1) immer gerne vorbei, nicht zuletzt um zu hören, wie Publizist Frank Fligge das Verhältnis vom BVB-Coach zu seinem Publikum einschätzt. Oder wie Marcel Meinert (SKY) die Grundrechenarten erklärt. Mit Andreas Renner (SKY) gilt es in erster Linie die Favoritenlage für das anstehende NFL-Wochenende zu klären, bei dem auch Frank Buschmann (Pro7Maxx) eine größere Rolle einnehmen wird. Es bleibt dennoch Zeit, um mit Marco Hagemann (RTL) und Thomas Wagner (SKY) auch über die wichtigen Dinge zu sprechen, die Nominierungen für den deutschen Fernseh-Preis nämlich. André Voigt (FIVE) bewertet die Rückkehr einer Basketball-Legende, während David Nienhaus (FAZ) sich auf den Weg nach London macht. Dort ausnahmsweise nicht vertreten ist Pete Fink (Motorvision TV), der dafür taufrische Nachrichten aus der NASCAR-Serie hat. Stefan Ehlen (motorsport.com) kann in dieser Sportart sogar in die Zukunft blicken, Stefan Heinrich (Motors TV) bleibt in der Gegenwart bei der Rallye Dakar. Die kurzfristig einberufene Krisensitzung zu Mikaela Shiffrin wird dann doch locker angegangen von Ernst Hausleitner (ORF) und Johannes Knuth (SZ), und auch in Boston bei Heiko Oldörp und an der Westküste im Kosmos des Jürgen Schmieder (SZ) ist die Stimmung der Jahreszeit angemessen. Das wäre in Australien der Sommer – und dorthin unterwegs ist Alex Antonitsch (Eurosport), während Jörg Allmeroth (tennisnet) und Oliver Faßnacht (Eurosport) das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres aus Deutschland a priori zu deuten versuchen.

THE BIG SHOW CCLXXXVII

Die große XMAS-Edition, fast ungeschnitten, mit feiner Verköstigung. Also am Start: Jonas Friedrich (SKY), der früher weg muss; Alexander Wölffing (Sort1), der sich an glorreiche Tennis-Moderationen erinnert; die Legende Günter Zapf (Sport1), der mit der Nummer 33 einläuft; Max-Jakob Ost (Rasenfunk), der seinen FCB-Schal vergessen haben wird; Alexis Menuge (L´Equipe), der plötzlich Pep Guardiola vermisst; Stefan Ehlen (Motorsport.com), der ins Mittelhochdeutsche abdriftet; Franz Büchner (Sport1), der als Einziger noch arbeiten gehen muss; Pete Fink (Motorvision TV), der mit den Hunden kann; Marcel Meinert, der seine Erkältung in der AA auskuriert hat; (SKY); und Marc Hindelang (SKY), der Christian Streich ein Loblied singt. Mit Recht. Dazu via Skype Andreas Renner (SKY), André Voigt (FIVE), Stefan Heinrich (Motors TV) und Markus Götz (Sport1). Der Gastgeber, der die Studios niemals unbewaffnet betritt: der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).