THE BIG SHOW CCCVII

Sieben Woche Abstinenz, aber jetzt haben es Pete Fink (Motorvision TV) und Günter Zapf (Sport1) einfach nicht mehr ohne die David-Alaba-Studios ausgehalten. Kein Wunder, kann man doch nur dort, quasi aus erster Hand, eine Relegationsrededuell zwischen André Voigt (FIVE, im Dienste des VfL Wolfsburg) und Tobias Drews (SAT1, der Eintracht aus Braunschweig zugewandt) miterleben. Als moderierende Fachkraft springt mal wieder Oliver Seidler (SKY) ein, um den Klassenerhaltungstrieb des TSV 1860 München kümmert sich dann aber doch lieber Oliver Faßnacht (Eurosport). Wie sich die Kräfteverhältnisse im Fürstentum verhalten weiß Stefan Ehlen(motorsport.com), die Premiere von Fernando Alonso bei den Indy 500 wird Stefan Heinrich (Motorsport TV) live vor Ort erleben.Ein gemeinsames Live-Erlebnis streben auch Martin Konrad (SKY Austria) und der dienstwechselnde Thomas Wagner (SKY) an, am besten in Wien. Und eben nicht in Oldenburg, wo die Ulmer noch einmal hinmüssen, wie Markus Krawinkel (telekombasketball.de) mit gewohnter Schärfe berechnet. Michael Körner (Sport1) warnt indes vor der Überkommerzialisierung unserer kleinen, sympathischen Familienshow, die sich doch eigentlich ein Beispiel an der German Football League nehmen sollte. Nicolas Martin (GFL-TV) bespricht mit Andreas Renner (SKY) und Christian Schimmel (derdraft.de) die letzten Entwicklungen eben dort. Neuerdings in einer (seiner?) Bibliothek zu erreichen ist Heiko Oldörp (SPON), die Tennisanalyse mit Jörg Allmeroth (tennisnet) findet auf konventionelle Weise statt.

THE BIG SHOW CCCVI

Ihren letzten Anlauf nimmt die Fußball-Bundesliga, dann geht es schon zum großen Highlight des Sommers, den Confed-Cup. Dafür leider nicht nominiert ist Andreas Renner (SKY), der sich stattdessen wie auch Christian Sprenger um die diversen Relegationsentscheidungen kümmert. Thomas Böker (Kicker) wird über die besondere Gereiztheit seines Lieblings-Vorstandsvorsitzenden befragt, Rookie Hannes Hermann (sportdigital) gibt über Chancen von Ajax Amsterdam im Europa-League-Finale Auskunft. Wie die Chancen der DEB-Cracks gegen Kanada stehen, darüber weiß Franz Büchner (Sport1) bestens Bescheid, Sascha Bandermann (Sport1) berichtet sogar vor Ort. Die letzten Entwicklungen in der German Football League beleuchtet Nicolas Martin (GFL-TV) mit Christian Schimmel (derdraft.de). Über einen angeblich spannenden Grand Prix in Barcelona plaudert Dominik Sharaf (formel1.de), die US-amerikanische Note steuert Stefan Heinrich (Motorsport TV) bei. Für die BBL geht diesmal Markus Krawinkel (telekombasketball.de) in die Bütt, um den erweiterten Golf-Kosmos kümmert sich beinahe schon traditionell Gregor Biernath (SKY). Handlungsreisender in Sachen NHL ist mal wieder Heiko Oldörp (SPON), während die Playoffs der NBA von André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (FIVE) aus der Ferne zerpflückt werden. Um die tollkühnen Damen und Herren mit ihren fliegenden Bällen in Rom kümmert sich schließlich noch Alexander Antonitsch (Eurosport).

THE BIG SHOW CCCIII

Wieder einmal geht Nicolas Martin (GFL-TV) aus den Außenstudios in Karlsruhe in die Bütt, bürgt somit aber in jedem Fall für Objektivität im Rededuell zwischen dem BVB-Kenner Frank Fligge und seinem Münchner Gegenpart Alexis Menuge (L´Èquipe). Die Ruhe selbst ist wie immer Andreas Renner (SKY), der sich mit Christian Schimmel (derdraft.de) aber auch dem Auftakt der GFL-Saison annimmt. Noch nicht begonnen hat die Eishockey WM in Köln, Franz Büchner (Sport1) ist dennoch voll im Thema, unterstützt von Günter Zapf (Sport1), der gleich beim Thema bleibt und sich mit Heiko Oldörp (SPON) der zweiten Runde der NHL-Playoffs widmet. Für den deutschen Bsketball zeichnet diesmal Coach Stefan Koch (telekombasketball.de) verantwortlich. Der Rücktritt einer NASCAR-Legende beschäftigt Pete Fink (Motorvision TV), was am russischen Wochenende der Formel 1 zu erwarten ist, weiß Stefan Heinrich (Motorsport TV). Bleibt noch der Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart, den Sascha Bandermann (Sport1) und Jörg Allmeroth (tennisnet) live und vor Ort begleiten.

THE BIG SHOW CCCI

Machen wir uns nichts vor: Die Champions-League-Malaise des großen FC Barcelona hat den Producer unserer kleinen, sympathischen Familienshow dermaßen aus der Spur geworfen, dass ihm sogar der Beginn der belgischen Rad-Klassiker-Saison entgangen ist. Zum Glück klärt Ruben Stark (SID) auf, was der Damen-Radsport zu bieten hat, weiß niemand besser als Felix Mattis (radsport-news.com). Die Champions League andererseits hatte auch einiges zu bieten, leider auch abseits des Feldes. BVB-Insider Stefan Buczko war an beiden Tagen im Westfalenstadion, Sebastian Weßling (WAZ) lässt sich aus Tirol zuschalten, Andres Renner (SKY) sieht die Spielansetzung dennoch alternativlos. Auf welche Alternativen der FC Bayern zurückgreifen kann, weiß Michael Born (SKY), das Spektakel in der Allianz Arena miterlebt hat Marcel Meinert (SKY). „Alles aus“ könnte es auch schon bald in der DEL heißen, Franz Büchner (Sport1) gibt den Wolfsburgern nur noch wenige Chancen gegen den regierenden Meister aus München. Jan Lüdeke (telekomeishockey.de) mag da nicht widersprechen, er freut sich immerhin auf die anstehende Eishockey WM. Nicht so sehr indes wie Gregor Biernath (SKY) sich mit Sergio Garcia gefreut hat, bei aller Objektivität. Michael Körner (telekombasketball.de) ist diese fremd, vor allem, wenn es um seine 5,5 cm großen Tomatenpflänzchen geht. Das zarte Pflänzchen Fernando Alonso möchte beim Indy 500 wachsen, Stefan Heinrich (Motorsport TV) erklärt, warum. Wie sich die Bedingungen in Bahrain auf die Ergebnisse in der Formel 1 auswirken werden, darüber zerbrechen sich Alexander Maack (spox.com) und Stefan Ehlen (motorsport.com) den Kopf, die NBA Playoffs sind nirgendwo besser aufgehoben als bei André Voigt (FIVE) und Rückkehrer Seb Dumitru (FIVE). Schließlich versagt der Producer aus bekannten Gründen, siehe oben, auch noch bei der Erkennung des Überraschungsgastes von Heiko Oldörp (SPON). Den Tennisabschluss übernimmt schließlich Oliver Faßnacht (Eurosport).

THE BIG SHOW CCXLVIII

Von Pep Guardiola lernen, als Mitspieler und Trainer? In den David-Alaba-Studios so gut wie ausgeschlossen, aber Markus Schopp, WM-Teilnehmer für Österreich 1998, hat mit dem Meistertrainer in Brescia gespielt – und bei Pep in Barcelona hospitiert. Martin Konrad (SKY Austria) hat dies möglicherweise noch vor sich, kümmert sich im Moment aber eher um die österreichischen Fußball-Belange. Andreas Renner (SKY) konzentriert seine Aufmerksamkeit indes auch auf Liga 2, während Marcel Meinert (SKY) die Einberufungspolitik von Joachim Löw erklärt. Müssen sich die Berliner eigentlich zur Hertha erklären? Anett Sattler (Sport1) bricht eine Lanze für den Heimstadtverein, Thomas Wagner (SKY) verfährt ähnlich, allerdings mit den Haien, Köln und Eishockey. Marc Hindelang (SKY) wiederum geht vorurteilsfrei in die DEL-Playoffs, und Stefan Koch (telekombasketball.de) sieht seine Trainer-Zukunft nicht zwingend an einem US-College. Dem Haas-F1-Team wird von Christian Nimmervoll (formel1.de) eine ertragreiche Zukunft prophezeit, Stefan Heinrich (Motors TV) sieht für die Formel 1 im Gesamten durchaus nicht komplett Schwarz. Pete Fink (Motorvision TV) wiederum beobachtet einen starken Jimmie Johnson, Stefan Ziegler (motorsport.com) assistiert bei der NASCAR-Analyse. Ohne Assistenz kommt André Voigt (FIVE) bei der Kurzzeitprognose für die Lakers aus, bereits aus der Retrospektive beobachtet Nicolas Martin (GFL-TV) mit Denis Frank (totalrugby.de) und Matthias Hase (DRV) die Six Nations. Heiko Oldörp (DPA) schaut in der NHL sogar noch weiter zurück, während sich Andrej Antic (tennis MAGAZIN) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) ganz aktuell dem Kampf um die Fleischtöpfe im Tennis widmen.

THE BIG SHOW CCXLIV

Warum nicht mal zwei Coaches in unserer kleinen, sympathischen Familienshow befragen, von denen schon in naher Zukunft größere Erfolge, ja: Triumphe, anzunehmen sind? Da wäre etwa Ljubomir Vranjes, der sich mit der SG Flensburg-Handewitt auf Meisterkurs befindet, und da wäre natürlich Davis-Cup-Chef Michael Kohlmann, der sein Team auf die tschechische Aufgabe vorbereitet. Und so nebenbei wird ja auch noch Fußball gespielt, ein Glück, dass Marco Hagemann (RTL) den Weg durch die Schneemassen in die David-Alaba-Studios geschafft hat, wie auch der Anchorman Markus Gaupp (SKY), der mit Heiko Oldörp (DPA) gegen die unlautere Ausdrucksweise des Producers Stellung bezieht. Klar an die Seite des BVB stellt sich wie immer Autor Frank Fligge, das Herz näher am glorreichen Effzeh hat Christian Sprenger (DFL), etwas weiter nördlich sieht Marce Meinert (SKY) seine Präferenzen in Hamburg verankert. Andreas Renner (SKY) wiederum versteht wie kaum ein anderer den FC Arsenal. Für die Londoner ist die Champions League indes gelaufen, ebenso wie das Top Four der Beko BBL, Stefan Koch (telekombasketball.de) nimmt sich im Verein mit Markus Götz (Sport1) der Analyse an. Beinahe noch knapper als in München ist die Entscheidung bei den Daytona 500 gefallen, Pete Fink (Motorvision TV) und Stefan Heinrich (Motors TV) haben die Entscheidung kommentiert, Stefan Ziegler (motorsport.com) weiß darüber hinaus, wie es bei den Testfahrten der Formel 1 gelaufen ist. Ob der Lauf des Felix Sturm weitergeht, darauf möchte sich Tobias Drews (SAT1) nicht festlegen, Übereinstimmung herrscht auf dagegen bei Johannes Knuth (SZ) und Guido Heuber (Eurosport), dass der alpine Ski-Weltcup an diesem Wochenende entscheiden werden könnte. Wann die Entscheidung über das Karriere-Ende von Dirk Nowitzki fällt, man weiß es nicht. Aber Günter Zapf (Sport1) und David Nienhaus (Das Sport Wort) raten gerne mit.

THE BIG SHOW CXCIII

Hoch die Dosen! Es wird eng in den David-Alaba-Studios, so eng, dass sogar das zweite mobile Heizgerät temporär aus den Heiligen Hallen verbannt werden muss. Die menschliche Wärme, die Oliver Seidler (SKY) erzeugt reicht indes aus, um nicht nur die Herzen der Fußballfans zu wärmen, sondern auch den durch das Hamburger Wetter noch nicht vollständig geeichten Thomas Hahn (SZ). Erwärmendes zum internationalen Fußball weiß wie immer auch Andreas Renner (SKY) beizutragen, ganz nah dran bei Europa-League-Starter Borussia Mönchengladbach ist wie immer der Ruhrpoet David Nienhaus (DerWesten.de). Frisch aus einem anderen Studio, nämlich dem des ehemaligen Wetten, dass..?-Moderators, berichtet Marco Hagemann (RTL), während sich auch Pete Fink (motorsport-total.com) im Keller des Producers eingefunden hat, um mit Stefan Heinrich (Motors.TV) die Daytona 500 nachzubereiten. Mitte in der Vorbereitung auf die Johannesburg Open sinniert Gregor Biernath (SKY) über die Entbehrlichkeit des Tiger Woods, Kolja Hause (Golfmagazin) ergänzt die Gedanken mit einer Einschätzung der beiden neuen Ryder-Cup-Teamchefs. Knallhart wie immer lässt sich Michael Körner (Sport1) auf die German Power Rankings ein, während sich André Voigt (FIVE) diesmla sogar zwei Segmente Zeit nimmt, um die NBA zu sezieren. Nicolas Martin (GFL-TV) stellt dabei die entscheidenden Fragen, auch an Heiko Oldörp (DPA), der in Atlanta weilt, und Günter Zapf (Sport1), der mit dem Vorgenannten in Glendale das Super-Bowl-Licht ausgemacht hat. Im strahlenden Scheinwerferlicht der Oscars: Jürgen Schmieder (SZ), der sich aber schon heute wieder um das richtige Leben kümmern muss. Wie auch Volker Kreisl (SZ), dessen richtiges Leben sich derzeit in Falun bei der Nordischen Ski WM abspielt. Bleibt noch die ewig junge Saga um den Deutschen Tennis Bund, Oliver Faßnacht (Eurosport) versucht sich an einer Einordnung der verschiedenen Presseaussendungen der letzten Tage. Das Studio-Zepter schwingend: Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CXCI

Steht auf für den SK Sturm … nun, gut, Teile der Studiobesetzung haben sich tatsächlich von den Plätzen erhoben (und mit Recht!), da der Meistertrainer Franco Foda sich aus Graz zugeschalten hat. Und wer weiß: vielleicht hat auch Martin Konrad (SKY Austria) seinen Sitzplatz kurz aufgegeben, während Andreas Renner (SKY) den Ex-Lauterer eben darüber befragt hat. Etwas lokaler lässt es traditionell Arnd Zeigler (ARD) angehen, zumal, wenn die Mannschaft seines Herzens als einzige der Bundesliga noch ohne Punkteverlust ist. Mit vollem Konto präsentiert sich wie immer Jonas Friedrich (SKY), diesmal sogar mit dem Präsidenten seines Vertrauens. Viel Vertrauen in Honda zeigt auch Fernando Alosno, dessen fahrerische Qualitäten auf der anderen Seite von Pete Fink (motorsport-total.com) kritisch beäugt werden. Was sich sonst noch im Motorsport tut, verhandeln Christian Nimmervoll (formel1.de) und Stefan “The Voice” Heinrich (Motors TV). Wie man sich günstig in NXC einmietet, weiß niemand besser als André Voigt (FIVE), dass sich nebenbei auch noch das NBA All Star Game zuträgt, kann kein Zufall sein. Auch nicht wahllos: der Wechsel von Marcel Goc nach St. Louis, Heiko Oldörp (DPA) und Nicolas Martin (GFL-TV) beleuchten die Hintergründe. Ganz tief in die Statistiken der BBL gräbt sich auch Michael Körner (Sport1), während Titus Fischer (laola1.tv) und Johannes Knuth (SZ, vor Ort in Vail) immer noch auf Medaillen der deutschen Skifahrer hoffen. Die Tennisabteilung hat indes einen neuen Vorreiter gefunden – Andrej Antic (Tennismagazin) und Herbert Gogel (Sport1+) evaluieren den Kandidaten. In den herrlich beheizten Studios: Marco Hagemann (RTL) und der Anchorman, Markus Gaupp (SKY).

THE BIG SHOW CLXXVIII

Einmal noch in vertrauter Umgebung, bevor es hinaus geht in die weite Welt – oder zumindest in die Schleißheimerstrasse 82, wo im ansässigen Stadion die nächste Ausgabe unserer kleinen, sympathischen Familienshow vor Live-Publikum ihren Gang nehmen wird. Davor allerdings sollte der Blick Richtung Champions League gehen, dafür verantwortlich zeichnen bei seiner Premiere Klaus Veltman (SKY) und Oliver Faßnacht (Eurosport). Eher um das lokale Fußballgeschehen besorgt zeigen sich Christian Sprenger (DFL) und Frank Fligge (Funke Mediengruppe), während sich Michael Körner (Sport1) des Coaches der aktuellen Nummer eins in der Beko BBL und damit Sebastian Machowskis (EWE Baskets Oldenburg) annimmt. Im selben Metier expertiert natürlich auch André Voigt (FIVE), zumindest im selben Gebäude wie die Freunde der Celtics arbeitet auch Dennis Seidenberg (Boston Bruins) an der nächsten Trophäe von Lord Stanley. Heiko Oldörp (DPA) und Jürgen Schmieder (SZ) stehen nicht nur hierbei parat, sondern auch in all other things USA. Außer der NASCAR-Serie, die in bewährter Manier von Stefan Heinrich (Motorvision TV) und Pete Fink (motorsport-total.com) bespielt wird. Christian Nimmervoll (formel1.de) trägt sein Scherflein zum Rennen in Texas mit bei, und Jörg Allmeroth (Tennisnet) und Marcel Meinert (SKY) sorgen sich dermaßen um das deutsche Tennis, dass ein Segment dafür gar nicht ausreicht. In den Studios: Andreas Renner (SKY).

THE BIG SHOW CLXXIV

Jeder Pause wohnt ein Anfang inne – oder so ähnlich … Jeden Falles nutzt der Cheftrainer der SpVgg Greuther-Fürth, Frank Kramer, die wettkampffreien Tage, um an allem Möglichen zu feilen, während sich Christian Ehrhoff, auf dessen Schultern nicht nur die Hoffnungen der Fans der Pittsburgh Penguins vor Ort ruhen, anschickt, seine erste volle Saison unter den Augen von Mario Lemieux zu spielen. Wer für Joachim Löw spielen soll und wird, dazu würden Andreas Renner (SKY) und Ole Zeisler (NDR) gerne mal den medizinischen Stab des DFB befragen. Kopfschmerzen bereitet indes das Votum der Bewohner von Oslo dem IOC, weniger Johannes Aumüller (SZ) und Oliver Faßnacht (Eurosport), die sich dennoch Gedanken über die Zukunft von Olympia machen (müssen). Die Zukunft von Sebastian Vettel liegt bei Ferrari, Pete Fink (motorsport-total.com) erläutert mit Alexander Maack (spox.com) die kurzfristigen Perspektiven des vierfachen Weltmeisters. Fast schon zu lange in der Vergangenheit liegen die glorreichen Tage der Formel 2, zum Glück hat Eberhard Reuß (SWR) ein bahnbrechendes Buch über diese Serie verfasst, die er gemeinsam mit Stefan „The Voice“ Heinrich (Motorvision.TV) noch einmal aufleben lässt. Richtig aufgelebt sind André Voigt (FIVE) und Seb Dumitru (NBAChefkoch) in der Präsenz von Greg Popovich, auch Heiko Oldörp (DPA) fühlt sich durch den NHL-Saison-Start jünger denn je, alleine Jürgen Schmieder (SZ) hat für´s erste von LA und Baseball genug und setzt sich nach Europa ab. Von eben dort aus blickt Sascha Bandermann (Sport1) nach Asien – wo sich die Großen des Tennissports gen Jahresende schleppen. Die Studios? Verwaist.