THE BIG SHOW CCXLIII

Wenn unsere kleine, sympathische Familienshow nun schon so lange nicht mehr im Stadion an der Schleißheimerstrasse zu Gast war, dann kommt das Stadion halt zu uns – und zwar in persona von Stadion-Wirt Holger Britzius, der sich mit Ex-Sportsbar-Besitzer Günter Zapf (Sport1) mehr Samstagnachmittage wünscht. Und auch Markus Krawinkel (telekombasketball.de) hat den Weg in die David-Alaba-Studios gefunden, wo diesmal der Basketball eine prominentere Rolle spielt: Coach Stefan Koch seziert im Verein mit Frank Buschmann (Pro7Maxx) die Kandidaten für das Top Four in München, André Voigt (FIVE) berichtet von eisigen Tagen in Kanada, und Lars Mahrendorf (basketball.de) war es vergönnt, Dennis Schröder für ein paar Minuten vor das Mikrophon zu bekommen. Natürlich wird auch gekickt, Christoph Ruf (SPIEGEL Online) bringt ein gutes Wort für Alexander Zorniger ein, Alexis Menuge (L´Èquipe) fehlen solche in Richtung des scheidenden Bayern-Trainers. Kai Dittmann (SKY) hat womöglich den kommenden Champions-League-Sieger kommentiert, der nach Auskunft von Andreas Renner (SKY) nicht der FC Arsenal sein wird. Auch für den VfL Bochum wird dies 2016 schwer, Daniela Fuß (Sport1) ist dennoch mit dem Saisonverlauf zufrieden, Anett Sattler (Sport1) freut sich zudem auf einen Dreikampf in der Handball-Bundesliga. Ein ebensolcher wäre im alpinen Ski-Weltcup zu erwarten gewesen, hätte nicht etwa Mikaela Shiffrin eine Verletzung behindert. Frank Wörndl (Eurosport) klärt mit Johannes Knuth (SZ) das Geheimnis hinter der Wunderläuferin. Noch keine Klärung in Sicht bei den Six Nations, Nicolas Martin (GFL-TV) überlegt mit Denis Frank (totalrugby.de) und Jan Konietzny (spox.com), wer denn am Ende triumphieren wird. Heiko Oldörp (DPA) nimmt sich mit Jürgen Schmieder (SZ) auch das Logo für Los Angeles 2024 vor, und Alexander Antonitsch (Eurosport) findet schließlich warme Worte für zwei Tennis-Youngster.

THE BIG SHOW CCXLII

Und wir schauen trotzdem gerne der deutschen Handball-Nationalmannschaft zu. Warum auch nicht? Auch wenn in den David-Alaba-Studios zuallererst große Freude darüber herrscht, dass sich erstmals SKY-Chefkommentator Marcel Reif unserer kleinen, bescheidenen Familienshow widmet. Oliver Faßnacht (Eurosport) steht moderierend zur Seite, und nimmt sich mit Andreas Renner (SKY) und Jonas Friedrich (SKY) auch gleich der drängenden Fragen im DFB-Pokal an. Dem Drang gen Kanada hat André Voigt (FIVE) nachgegeben, das All-Star-Game ruft, während sich Frank Buschmann (Pro7Maxx) gerade wieder auf den Weg zurück macht, Markus Krawinkel (telekombasketball.de) war weder weg noch plant er eben dieses zu sein. Mit Kai Pahl (allesaussersport.de) gilt es zu fragen, was die bundesdeutsche Jugend sportlich treibt, mit Ole Zeisler (NDR), wer denn bald die Bundesliga übertragen sollte. Wie schön, dass im alpinen Skilauf alles geklärt ist, Ernst Hausleitner (ORF) und Johannes Knuth (SZ) berichten von einem bewegten Wochenende in Oberbayern. Ach in der NASCAR hat sich einiges bewegt, Pete Fink (Motorvision TV) führt aus. Stefan „The Voice“ Heinrich (Motors TV) sagt einer jungen Kolumbianerin keine Formel-1-Zukunft voraus, was Stefan Ziegler (motorsport.com) hinsichtlich des Haas F1 Teams nicht gelten lassen kann. Bernie Sanders als neuer US-Präsident? Nicht so schnell, sagt Jürgen Schmieder (SZ), der sich wie Heiko Oldörp (DPA) besonders einen US-Nachrichtensender nur mit größten Bauchschmerzen antut. Bleibt der Blick nach Leipzig, es geht in die Fed-Cup-Relegation, Alex Antonitsch (Turnierdirektor Generali Cup Kitzbühel) und Markus Zoecke (Eurosport) sehen darin kein großes Drama.

THE BIG SHOW CCXXXII

Wie war das nochmal mit dem Ende, dem auch ein Anfang innewohnt? Nun, in unserer kleinen, sympathischen feiern wir noch einmal die Helden der Schräglage – auf jenem Terrain, auf dem sich Stefan Heinrich (Motors TV) und Pete Fink (Motorvision TV) am wohlsten fühlen, und mit Alexander Maack (spox.com) wird auch dem letzten Auftritt der gertenschlanken Helden in ihren übertechnisierten Kisten noch einmal Rechnung getragen. Ziemlich schräg wird auch wieder im alpinen Ski-Weltcup gelegen, Johannes Knuth (SZ) blickt mit Guido Heuber (Eurosport) voraus auf den tatsächlichen Beginn der Festlichkeiten in Aspen. Gar festlich hat sich auch die Borussia aus Mönchengladbach ihre Chance auf ein europäisches Frühjahr erhalten, Andreas Renner (SKY) nimmt sich der Fohlen im Verein mit Christian Sprenger (DFL) an, während sich Oliver Faßnacht (Eurosport) wie immer auch Gedanken um Münchens wahre Liebe macht. Wie weit die Gedanken hinsichtlich der Besetzung des Präsidentenstuhls im DFB gediehen sind, darüber geben Johannes Aumüller (SZ) und Benni Hofmann (Kicker) Auskunft, harte Fakten hat auf der anderen Seite wie immer Tobias Drews (SAT1) parat, schließlich wird beinahe täglich professionell geboxt. Darf man Johnny Manziel indes schon als Ex-Profi bezeichnen? Günter Zapf (Sport1) mag dies keineswegs ausschließen, Heiko Oldörp (DPA) entwickelt zumindest Verständnis für den jungen Mann, und Jürgen Schmieder (SZ) hat nebenbei noch einen Triathlon der besonderen Art zu erledigen. Und was ist eigentlich mit den Clippers los? André Voigt (FIVE) behandelt nicht nur diesen Patienten. Eine Pause dürfen sich schließlich mit ganz wenigen Ausnahmen die Tennis-Cracks nehmen, Felix Grewe (Tennismagazin) und Herbert Gogel (Sport1) ziehen den Schlussstrich unter eine historische Spielzeit.

THE BIG SHOW CCXXIII

Ja, sie besteht auch bei uns, die Ansteckungsgefahr der freiwilligen Rücktritte, nachdem in Gladbach und Lautern Präzedenzfälle erster Güte geschaffen wurden – bis auf weiteres freut sich der Producer aber über eine Gala-Besetzung in den David-Alaba-Studios, wo sich etwa die Legende Günter Zapf (Sport 1) seine Gedanken zur NFL macht, Franz Büchner (Sport 1) sich des Fußballs im Allgemeinen annimmt, und Alexis Menuge (L´Équipe) sich ganz speziell dem FC Bayern widmet. Da darf Input aus der Ferne nicht fehlen, Marco Hagemann (RTL) bringt sich auch aus gelb-schwarzer Perspektive ein, Andreas Renner (SKY) hat selbst die zweite Liga im Blick. Von ebendort hat Armin Veh die Eintracht einst bis nach Europa geführt, Marc Heinrich (FAZ) versucht sich mit Johannes Aumüller (SZ) an einer Prognose für die zweite Ära des Augsburgers in Frankfurt. Apropos: mit dem FCA unterwegs war Anett Sattler (Sport1), die live on air eine Einladung des Anchorman Markus Gaupp (SKY) erfährt. Die allererste Liga trifft sich gerade auch in Richmond, Virginia, zum freudvollen Strampeln, ob sich auch Heiko Oldörp (DPA) auf ein Velo gesetzt hat, das muss Felix Mattis (radsport-news.com) wohl mit Bildmaterial unterlegen. Ganz sicher geradelt, nämlich in die Studios, ist Stefan Ziegler (motorsport.com), ein Bild von einem Sportler. Große Bilder hat auch der Grand Prix von Singapur geliefert, Alexander Maack (Spox.com) analysiert eben diese, aber es geht ja auch abseits der Formel-1-Strecken rund, Stefan Heinrich (Motors TV) versucht sich an einer Einordnung. Einmal noch soll auch die Basketball-Europameisterschaft ein Thema sein, André Voigt (FIVE) kann sich auch am unterlegenen Finalisten erfreuen, während Stefan Koch (telekombasketball.de) den besten Spieler des Turniers würdigt. In der Handball-Bundesliga gilt es indes eher die Underdogs zu bejubeln, Markus Götz (Sport 1) war vor Ort in Göppingen. Bleibt noch das Resümee der ersten Woche der Rugby-WM, Manuel Wilhelm (totalrugby.de) weiß von einer Sensation zu berichten, Nicolas Martin (GFL-TV) fragt ganz genau nach. Und: Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann freut sich nicht nur über den Sieg in der Dominikanischen Republik, sondern auch schon auf ein Heimspiel im März.

THE BIG SHOW CCXX

Die Länderspielpause? In den USA keines der ganz großen Themen – wie übrigens auch die US Open nicht, was unsere kleine, sympathische Familienshow indes nicht anficht, wo wir auch der Zukunft eine Chance geben: Carina Witthöft wird in zwei Jahren die deutsche Nummer eins, so lautet die Prognose, während Daviscup-Chef Michael Kohlmann die Auftritte seiner Schäfchen beurteilt, Andrej Antic (tennismagazin) hat zudem für schwarze Schafe im Tennissport ein Wort übrig. Pause hin oder her, Andreas Renner (SKY) ist immer on fire, wenn es um den Fußball geht, und von David Nienhaus (DasSportWort.de) weiß man, dass er sogar bis nach Japan schaut. Dort wird sich im Herbst auch Ernst Hausleitner (ORF) wiederfinden, davor fährt die Formel 1 unter seinem Kommentar aber traditionell in Monza. Und in Berlin wird gleich aufgeworfen, André Voigt (FIVE) kann seine Vorfreude auf den Start der Basketball-EM gerade noch zügeln. Ähnliches gilt für Heiko Oldörp (DPA), sobald irgendwo Olympische Spiele anstehen, Jürgen Schmieder (SZ) könnte ebendiese bald vor seiner Haustür in Los Angeles erleben. Dort ward ganz kurz auch Marco Hagemann (RTL) zu Gast, der Reisebericht fällt beinahe so enthusiastisch aus wie die Moderation von Nicolas Martin (GFL-TV).

THE BIG SHOW CCXV

Keine Frage: der Schwund an Duplos erfolgt beinahe in derselben Geschwindigkeit, mit der Deutschlands schnellster Mann, Julian Reus, die nationalen Sprintstrecken dominiert. Welches Gefühl der Bayern-Beobachter ob der Verpflichtung von Arturo Vidal als dominant erachtet, darüber haben Jonas Friedrich (SKY) und Christian Sprenger (DFL TV) entsprechende Vorstellungen, völlig konträr bewertet Alexis Menuge (L`Équipe) die Verpflichtung des Chilenen. Wie immer klärt Andreas Renner (SKY) die Sachlage – und so nebenbei auch geographische Ungereimtheiten. Die Verankerung Russlands im Globus ist belastbar gesichert, Martin Konrad (SKY) traut dem ÖFB-Team durchaus zu, den Weg dorthin auch sportlich zu finden, spätestens 2018. Jenem Jahr also, in dem 1860 München in der Champions League spielen wird, wie Insider Philipp Schneider (SZ) nie behaupten würde. Dann könnte aber auch Sebastian Vettel schon einen oder mehr WM-Titel im Ferrari eingefahren haben, Christian Nimmervoll (formel1.de) weiß jedenfalls von einem feinen Rennen in Ungarn zu berichten, während sich Stefan Heinrich (Motors TV) in den Ardennen den Elementen erwehren musste, und Pete Fink (Motorvision TV) das seltene Phänomen des NASCAR-Seriensiegers zu erklären versucht. Die Steigerung zur Seriensiegerin ist Ronda Rousey, unbesiegbar im UFC-Käfig, Tobias Drews (SAT1) sieht großes Star-Potenzial für Deutschland. Die Aussichten für das DBB-Team bewertet André Voigt (FIVE) neu, während sich Johannes Knuth (SZ) und Franz Büchner (Sport1) dem Konzept der Hall of Fames annehmen. Bleibt ein bescheidenes Teilnehmerfeld am Hamburger Rothenbaum, worum sich mit Oliver Faßnacht (Eurosport), Jörg Allmeroth (Tennisnet) und vor Ort Ole Zeisler (NDR) drei Männer vom Fach widmen.

THE BIG SHOW CXCIII

Hoch die Dosen! Es wird eng in den David-Alaba-Studios, so eng, dass sogar das zweite mobile Heizgerät temporär aus den Heiligen Hallen verbannt werden muss. Die menschliche Wärme, die Oliver Seidler (SKY) erzeugt reicht indes aus, um nicht nur die Herzen der Fußballfans zu wärmen, sondern auch den durch das Hamburger Wetter noch nicht vollständig geeichten Thomas Hahn (SZ). Erwärmendes zum internationalen Fußball weiß wie immer auch Andreas Renner (SKY) beizutragen, ganz nah dran bei Europa-League-Starter Borussia Mönchengladbach ist wie immer der Ruhrpoet David Nienhaus (DerWesten.de). Frisch aus einem anderen Studio, nämlich dem des ehemaligen Wetten, dass..?-Moderators, berichtet Marco Hagemann (RTL), während sich auch Pete Fink (motorsport-total.com) im Keller des Producers eingefunden hat, um mit Stefan Heinrich (Motors.TV) die Daytona 500 nachzubereiten. Mitte in der Vorbereitung auf die Johannesburg Open sinniert Gregor Biernath (SKY) über die Entbehrlichkeit des Tiger Woods, Kolja Hause (Golfmagazin) ergänzt die Gedanken mit einer Einschätzung der beiden neuen Ryder-Cup-Teamchefs. Knallhart wie immer lässt sich Michael Körner (Sport1) auf die German Power Rankings ein, während sich André Voigt (FIVE) diesmla sogar zwei Segmente Zeit nimmt, um die NBA zu sezieren. Nicolas Martin (GFL-TV) stellt dabei die entscheidenden Fragen, auch an Heiko Oldörp (DPA), der in Atlanta weilt, und Günter Zapf (Sport1), der mit dem Vorgenannten in Glendale das Super-Bowl-Licht ausgemacht hat. Im strahlenden Scheinwerferlicht der Oscars: Jürgen Schmieder (SZ), der sich aber schon heute wieder um das richtige Leben kümmern muss. Wie auch Volker Kreisl (SZ), dessen richtiges Leben sich derzeit in Falun bei der Nordischen Ski WM abspielt. Bleibt noch die ewig junge Saga um den Deutschen Tennis Bund, Oliver Faßnacht (Eurosport) versucht sich an einer Einordnung der verschiedenen Presseaussendungen der letzten Tage. Das Studio-Zepter schwingend: Johannes Knuth (SZ).

THE BIG SHOW CXCII

Der rote Teppich ruft, das kleine Schwarze ist in Bestellung – und zur Not läuft man auf Schalke halt auch in zartem Rosa ein. Weil man das als Königliche halt einfach kann. Was Pal Dardai kann, dazu wagt Wahl-Berlinerin Anett Sattler (Sport1) eine erste Einschätzung, Marcel Meinert (SKY) greift zur Fremddiagnose, während Michael Körner (Sport1) nicht nur den Power Rankings frönt, sondern den Hauptstadt-Club als solchen unter die Lupe nimmt. Genau in denselben Regionen der Tabelle wie die Hertha finden sich auch der aufstrebende SC Freiburg, vorzüglich von Christoph Ruf (SZ) betreut, und der abstrebende Effzeh, kritisch von Christian Sprenger (DFL) beäugt. Mit Kritik am ehemals glorreichen TSV 1860 München spart Sympathisant Oliver Faßnacht (Eurosport) ohnehin nie. Tobias Drews (SAT1) hingegen ist voll des Lobes für “Triple G”, Boxer Gennady Golowkin, wähend sich die Motorsport-Cracks Stefan Heinrich (Motors TV) und Pete Fink (Motorvision.TV) schon auf die Daytona 500 freuen. Stefan Ziegler (formel1.de) berichtet von den Tests für die Langstrecken WM, während sich André Voigt (FIVE) in Miami ob der eklatanten Temperaturverbesserung gegenüber dem All Star Weekend in New York City deutlich besser fühlt. Voller Vorfreude und mit schlechter Telefonleitung macht sich Jürgen Schmieder (SZ) auf den Weg ins Kodak Theatre, während Heiko Oldörp (DPA) schön langsam sein Spring Training plant. In die Vollen geht es indes bereits beim Rugby, Nicolas Martin (GFL-TV) expertiert gemeinsam mit Matthias Hase (Deutscher Rugby Verband) zur Nationalmannschaft und mit Manuel Wilhelm (total-rugby.de) zu den Six Nations, und hat dazu noch eine Wortspende von Nationalcoach Kobus Potgieter eingeholt. Drei Medaillen sind es schlussendlich für die deutschen Alpinen geworden, Johannes Knuth (SZ) berichtet von der Feierlaune vor Ort, während Titus Fischer (laola1.tv) nach einer Einordnung sucht. Die Studios? Ins Tirolerische verlegt.

Daily Nugget – 22.10.2014

Nugget, Episode 67, 22.10.2014: Einfach mal in die zweite Liga abtauchen – und dabei gleich den Dreierpack mit Aue, Berlin und Leipzig wagen. Anett Sattler (Sport1) war schon und wird bald vor Ort sein – und kann außerdem gewohnt bahnbrechend zum Handball Auskunft geben …