THE BIG SHOW CCCXXIII

Endlich mal wieder Besuch in den unterkühlten Studios unserer kleinen, sympathischen Familien-Show: Andreas Renner (SKY) hat nicht nur den Kicker, sondern auch seinen Champions-League-Erfahrungsschatz mitgebracht. Günter Zapf (Sport1) hingegen nur seinen Unmut über den FC Bayern. Den auch Alex Feuerherdt (Collinas Erben) in letzter Zeit nicht prickelnd findet, was gemäß Johannes Aumüller (SZ) auch mit der etwas eigenartigen Sportdirektor-Suche zusammenhängen mag. Ob es dazu auch in Köln kommen kann, vermag Thomas Wagner (RTL) nicht auszuschließen. Beim BVB andererseits ist erstmal Ruhe angesagt, und niemand ist in dieser Hinsicht ruhiger als Marco Hagemann (RTL). Das Viertelfinale der DBB-Herren wird von Coach Stefan Koch (telekombasketball), Seb Dumitru (FIVE) und André Voigt (FIVE) wohlwollend kommentiert, der Auftakt der Hannoveraner Handballer von Markus Götz (SKY). Wie man sich vor einem Hurricane schützt – und was in den NASCAR-Playoffs zu erwarten ist – weiß Mario Fritzsche (motorsport.com), der wieder zuhause in Miami ist. Stefan Heinrich (Motorsport TV) übrigens auch, wenn auch in Süddeutschland. Er nimmt mit Stefan Ehlen (motorsport.com) das kommende Formel-1-Wochenende unter die Lupe. Einen Blick voraus auf die Rad-WM in Norwegen werfen Ruben Stark (SID) und Felix Mattis (radsport-news.com), ebenfalls in naher Zukunft stehen die GFL-Playoffs an. Nicolas Martin (GFL-TV) und Christian Schimmel (derdraft.de) analysieren. Bleibt noch die Prognose für das Davis-Cup-Wochenende, Jörg Allmeroth (tennisnet) ist so frei.

THE BIG SHOW CCCV

Wenn Gianni Infantino spricht, dann widmet ihm Johannes Aumüller (SZ) seine ungeteilte Aufmerksamkeit. Zu Recht, versteht sich. Dass er damit allerdings die Ausführungen von Alex Feuerherdt (Collinas Erben) zum Schiedsrichterwesen versäumt, ist die Kehrseite der Medaille. Dass Thomas Tuchel einige Spiele des BVB in der kommenden Saison verpassen wird, steht für Matthias Dersch (Ruhr Nachrichten) außer Frage. Tendenz: alle. Argumentative Unterstützung kommt dazu von Stefan Döring (goal.com). Wer kann am Wochenende in Barcelona neue Argumente in der Formel 1 liefern? Christian Nimmervoll (formel1.de) erwartet sich einigermaßen viel vom Red Bull Racing Thiem, Stefan Ehlen (motorsport.com) erwartet sich eines nicht: Überholmanöver. Davon hat es in der DTM reichlich gegeben, mit einem Sieger, dem Stefan Heinrich (Motorsport TV) durchaus Chancen auf die Königsklasse zugesteht. Wenig zugestehen möchte André Voigt (FIVE) indes den Schwenninger Basketball-Verantwortlichen, auch Coach Stefan Koch (telekombasketball.de) glaubt nicht an den kolportierten Kinderhandel. Ungläubig zeigt sich auch Seb Dumitru (FIVE), und zwar, was eine Finalteilnahme der Rockets anbelangt. Beim finalen Match im Vicente Calderon war Thomas Wagner (SKY) anwesend, als Eishockey-Fan ist ihm auch die WM in Köln ein Anliegen. Wann Leon Draisaitl dort eintreffen wird, darüber kann Heiko Oldörp (SPON) eine kompetente Schätzung abgeben. Längst angekommen ist Alexander Zverev, wie Jörg Allmeroth (tennisnet) abschließend einzuschätzen weiß.

THE BIG SHOW CCXCII

Mal angenommen, man nimmt den nächsten knappen Sieg des FC Bayern nicht einmal gelangweilt zur Kenntnis – ist man dann schon fußballverdossen? Holger Gertz (SZ) hat sich darüber noch keine abschließende Meinung gebildet, auch weil ihn wie Alex Feuerherdt (Collinas Erben) andere, wichtigere Fragen umtreiben, die womöglich gar nix mit dem Sport zu tun haben. Johannes Aumüller (SZ) stimmt ins selbe Lied ein, während sich Andreas Renner (SKY) mit Marcel Meinert (SKY) um das Sportliche des Pokalabends und mehr kümmert. Dass Terminwünsche nicht immer wahr werden, schon gar nicht in der Handball-Bundesliga, weiß Markus Götz (Sport1) genau, die Meisterschaft hat sich jedenfalls ein wenig Richtung Flensburg verschoben. Über alle Verschiebungen im Motorsport parliert Stefan Heinrich (Motors TV) mit dem ehemaligen Rennsportleiter von Porsche Manfred Jantke. Wer sich auf den Plätzen bei der Ski WM in St. Moritz nach vorne geschoben hat, weiß wiederum Johannes Knuth (SZ). Einen temporären Abgesang auf die New York Knicks hält auf André Voigt (FIVE) für übertrieben, wie sich Super Bowl LI vor Ort angefühlt haben, darüber geben Günter Zapf (Sport1) und Heiko Oldörp (SPON) beredt Auskunft. Mit Jürgen Schmieder (SZ) lassen sich wieder einmal cineastische Belange klären, während Oliver Faßnacht (Eurosport) und Jörg Allmeroth (tennisnet) das enttäuschende Davis-Cup-Wochenende zu Frankfurt deuten.

THE BIG SHOW CCLXXXIV

Darf man unsere kleine, sympathische Familienshow mit einem Zitat beginnen? Man darf nicht nur, man muss. Und bitte: „Wer nicht über Taktik spricht, hat diese am meisten nötig“, schreibt uns also Braunschweig Coach Torsten Lieberknecht ins kleine Stammbuch, Schriftführer Andreas Renner (SKY) notiert aufmerksam. Warum es über den FC Bayern wieder Einiges zu schreiben gibt, weiß Alex Feuerherdt (Collinas Erben), dass Carlo unter dem Pep der 80er-Jahre groß geworden ist, das wiederum ist dem großen Fritz von Thurn und Taxis (SKY) noch höchst präsent. Alexander Wölffing (Sport1) wundert sich indes über die neue Flexibilität bei den Anwurfzeiten der HBL, André Voigt (FIVE) tut eben solches hinsichtlich der Lizenzauflagen der BBL. Die Fahrerlizenz nicht abgeben muss Lewis Hamilton, Christian Nimmervoll (formel1.de) führt im Verein mit Stefan Heinrich (Motors TV) und Stefan Ehlen (motorsport.com) aus, warum. Die Skifahrer versuchen sich auf zwei Kontinenten, Johannes Knuth (SZ) hat die Damen im Blick, Andreas Raffeiner (Skiweltcup.tv) die männliche Fraktion. Stark motorisiert ist auch Heiko Oldörp (SPON), und zwar auf dem Weg nach Europa. In die entgegengesetzte Richtung ist Juan Martin del Potro unterwegs, Jörg Allmeroth (tennisnet.com) lobt den Davis-Cup-Helden gebührend. Hundeaufsicht in den studios: Günter Zapf (Sport1).

THE BIG SHOW CCLXVII

Immerhin: es hat sich etwas gefunden, das noch schlechter funktioniert als der Körper des Producers auf seinem Bike – das Internet in den Außenstudios zu Kitzbühel. Nun, gut. Das hält Alex Feuerherdt (Collinas Erben) natürlich nicht davon ab, von kaum spürbaren Regeländerungen zu berichten. Andreas Renner (SKY) sieht durchaus spürbare Veränderungen im Lebenslauf von Bastian Schweinsteiger. Oliver Seidler (SKY) diagnostiziert einen Hannoveranischen Drang nach oben, während Franz Büchner (Sport1) eben diesen für Union Berlin eher hintergründig anlegt. Philipp Schneider (SZ) schließlich berichtet von einer durchaus gut begründbaren Aufbruchsstimmung an der Grünwalder Straße. Ähnliches gilt es auch aus Hockenheim zu vermelden, Stefan Heinrich (Motors TV) hat dort am Wochenende das Stadion unterhalten, Christian Nimmervoll (formel1.de) bereichert die sportliche Diskussion. Bereits vor Ort in Rio bereichern Johannes Knuth (SZ) und Heiko Oldörp (SPON) die olympische Szene, während Günter Zapf (Sport1) in Erinnerungen schwelgt, die bis 1972 zurückreichen. 36 Jahre später hat Rafael Nadal in Peking eine Goldenen gewonnen, Oliver Faßnacht (Eurosport) und Jörg Allmeroth (tennisnet.com) wägen die Chancen des spanischen Matadors in Brasilien ab.

THE BIG SHOW CCLXI

Erste kleine Verschnaufpause bei der EURO 2016, aber natürlich nicht für unsere kleine, sympathische Familien-Show, wiewohl der Namenspatron der David-Alaba-Studios schon im Anflug auf Wien-Schwechat ist … Aber: Claudio Catougno (SZ) hält in Paris wacker durch, während sich Alex Feuerherdt (Collinas Erben) im heimischen Köln um die Bewertung der Schiedsrichter kümmert. Michael Born (SKY) wiederum hat in erster Linie das Sportliche im Auge. Gleiches würde gerne auch Johannes Knuth (SZ) behaupten, allein, die russische Sportpolitik kümmert verheißt für Rio 2016 nichts Gutes. Ebenfalls ein kleines Gschmäckle haben die 24 Stunden von Le Mans hinterlassen, Manfred Jantke (Ex-Rennsportleiter Porsche) klärt mit Stefan Heinrich (Motors TV) auf, warum. Dass der Premieren-Grand-Prix in Baku auch gute Seiten hatte, davon weiß Christian Nimmervoll (formel1.de) von eben dort zu berichten. Warum es zu keinem Mercedes-Doppelsieg gereicht hat, dafür hat Stefan Ehlen (motorsport.com) handfeste Theorien. In der Praxis wie auch in Deutschland angekommen ist André Voigt (FIVE), es gilt, die Cavaliers gebührend zu ehren. Wie auch Dustin Johnson, wobei Gregor Biernath (SKY) und Günter Zapf (Sport1) ihre Aufmerksamkeit schon auf die BMW Open in Pulheim gerichtet haben. Unser Mann in Boston, Heiko Oldörp, expandiert schon mal nach Las Vegas, und Daviscup-Chef Michael Kohlmann kümmert sich schließlich nicht nur um die Jugend, sondern auch um die anstehenden Championships im All England Lawn Tennis Club.

THE BIG SHOW CCXXXVIII

Unentdeckte – oder zumindest: nicht ausreichend geförderte – Talente machen sich auf den Weg in die David-Alaba-Studios, Günter Zapf (Sport1) etwa, der sich gerade noch vom Endspiel der Crimson Tide gegen die Tigers erholt, oder Franz Büchner (Sport1), der bereits auf ein bahnbrechendes Übungsspiel der Wölfe vorausschaut, und natürlich Alexis Menuge (L´Equipe), für den der Durchbruch Jo-Wilfried Tsongas nicht früh genug kommen kann. Einige Augen gehen dennoch zum Fußball, wo sich schon bald gar Grundsätzliches ändern soll, wie Alex Feuerherdt (Collinas Erben) zu berichten weiß. Und auch muss, wie Andreas Renner (SKY) im paneuropäischen Vergleich anspricht. Änderungen in der TV-Landschaft sind nicht zu erwarten, Alex Wölffing (Sport1) freut sich darob auf mehrere Schmankerl in seinem Sender. Der gegründet wurde, ja, von wem eigentlich? Etwas übersichtlicher ist da die Gemengelage bei der Rallye Dakar, Stefan Heinrich (Motors TV) erinnert an Thierry Sabine, Pete Fink (Motorvision TV) an mehrere Generation von NASCAR-Betreibern, und Stefan Ziegler (motorsport.com) behält die sportliche Komponente im Blick. Ob es von jener im Frühjahr für Mikaela Shiffrin ein Aitzerl geben wird, das weiß Ernst Hausleitner (ORF), schon aus Wengen berichten Johannes Knuth (SZ) und Guido Heuber (Eurosport) von grandiosen äußeren Umständen. Neuen Begebenheiten muss sich Vincent Feigenbutz stellen, Tobias Drews (SAT1) weiß, welchen. Auf der Landkarte weit links gesehen nutzt André Voigt (FIVE) auch im Staples Center den Gamepass, und Heiko Oldörp (DPA) hat einen jungen Penguin aus Pittsburgh auf seinem Scoresheet. Noch viel weiter rechts im Atlas finden sich schließlich Felix Grewe (Tennismagazin) und Jörg Allmeroth (tennisnet) zu einer Vorschau auf die Australian Open zusammen.

THE BIG SHOW CCXXVII

Wem trauen, wenn nicht dem SPIEGEL? Oder zumindest dem Torrichter, der in Wahrheit und nach Auskunft von Alex Feuerherdt (Collinas Erben) eigentlich ganz anders heißt? Wem in FIFA und DFB noch zu vertrauen ist, weiß Tim Röhn (Die Welt), während Benni Hofmann (Kicker) auch aus Mainz bestens informiert zu berichten weiß. Mit der Instant-Analyse der Champions League befasst sich Marco Hagemann (RTL) gemeinsam mit dem Ruhrpoet David Nienhaus (Das Sport Wort), die Motorsport-Fraktion blickt diesmal sowohl nach vorne zur Formel 1 und einer Strecke, die Stefan Heinrich (Motors TV) durchaus zusagt, mit Stefan Ziegler (motorsport.com) zurück auf die DTM-Saison, und mit Pete Fink (Motorvision TV) mitten rein in die Endphase des NASCAR Chase. Das Rennen um die Damenkrone im Ski-Weltcup scheint schon vor Beginn des Winters entschieden, Johannes Knuth (SZ) bedauert Anna Fenningers Aus, Ernst Hausleitner (ORF) hat davon zum Zeitpunkt der Aufnahme noch keine Kenntnis. Die Nachbereitung der letzten Box-Nacht liegt in den Händen von Tobias Drews (SAT1), die Pulsabnahme die NBA betreffend in jenen von André Voigt (FIVE). Inwieweit die Argentinier bei der Rugby WM für erhöhten Blutdruck sorgen können, darüber sind sich Matthias Hase (Deutscher Rugby Verband) und Denis Frank (totalrugby.de) ein wenig uneins, Nicolas Martin (GFL-TV) versucht die französische Frustration im NFL-Teil mit Kai Pahl (allesaussersport.de) und Franz Büchner (Sport1) konstruktiv aufzuarbeiten. Endlich eine gute Cubs-Saison hat auch Günter Zapf (Sport1) aufzuarbeiten, Heiko Oldörp (DPA) muss dennoch a priori Trost aussprechen, während sich Jürgen Schmieder (SZ) unter universitären Schmerzen windet. Schmerzen, die den Wiener Tennisfans nicht fremd sind, Manuel Wachta (tennisnet.com) versucht zu lindern.

THE BIG SHOW CCXXIV

So kann es halt auch gehen, in unserer kleinen, sympathischen, und vor allem live aufgezeichneten Familienshow: kaum erwischt man Thomas Wagner (SKY) auf der Überholspur, schon erweist sich jene als zu schnell für eine stabile Verbindung, weshalb Frank Buschmann (PRO7Maxx) im Verein mit Marco Hagemann (RTL) die großen aktuellen Themen besprechen muss. Fußball gehört da zwar auch dazu, en detail widmen sich aber Alex Feuerherdt (Collinas Erben) den bedauernswerten Torrichtern, Christian Sprenger (DFL) den fabelhaften Bayern, David Nienhaus (Das Sportwort) den schwankenden Borussen, und bei seinem Comeback Francois Duchateau (DerWesten.de) dem Europa-nahen Effzeh. Wann nun jemand Wladimir Klitschko nahe kommt, ahnt Tobias Drews (SAT1), der mit dem Anchorman Markus Gaupp (SKY) auch gleich die Einordnung der plötzlich olympischen Kampfsportler übt. Klare Verhältnisse hingegen in der Formel 1, Christian Nimmervoll (formel1.de) blickt darob schon in die nahe Zukunft, während sich Stefan Ziegler (motorsport.com) um einen aktuell leidenden Ex-Weltmeister kümmert, und Stefan Heinrich (Motors TV) die ebenfalls nicht gerade blühende Landschaft DTM mit ins Boot nimmt. Was können die All Blacks, ist England bald raus, Manuel Wilhelm (totalrugby.de) kümmert sich mit Nicolas Martin (GFL-TV) um die Rugby WM, während Kai Pahl (allesaussersport.de) mit Franz Büchner (Sport1) zwei Match-Ups der NFL vorbespricht. Weit bedeutender bereits die Spiele in der Major Leauge Baseball, Günter Zapf (Sport1) hofft auf einen historischen Oktober seiner Cubs, Johannes Knuth (SZ) findet selbst in der Saison der Red Sox ein paar Highlights, Heiko Oldörp (DPA) eher nicht. Ob der größte Mannschafts-Bewerb im Tennis neue Reizpunkte braucht, darüber herrscht schließlich bei Jörg Allmeroth (Tennisnet) und Andrej Antic (Tennismagazin) in beinahe allen Punkten Einigkeit.

THE BIG SHOW CCXVI

Der eine Lord möchte Präsident werden, der andere immerhin Torschützenkönig. Verrückt, was der Adel da wieder treibt, noch schlimmer geht es nur auf der Players´ Party bei den Generali Open in Kitzbühel zu, wo sich Ex-Hochspringer Carlo Tränhardt, die tschechische Hoffnung Jiri Vesely, Doppel-Spezialist André Begemann und Turnier-Direktor Alexander Antonitsch am bescheidenen Buffet laben, während Jan-Lennard Struff im Spielerbereich seine Wunden leckt.Gar nicht weit davon entfernt bestreitet das Eurosport-Trio Ulf Kahmke, Markus Theil und die Tiroler Tennisgöttin Barbara Schett das Tagwerk im Schatten des Hahnenkamm, eher dem Fußball zugeneigt sind da schon David Nienhaus (DerWesten.de), der sich mit Alex Feuerherdt (Collinas Erben) und Ole Zeisler (NDR) über die Reaktionen auf Marcell Jansen wundert, und im Verein mit Andreas Renner (SKY) ein Loblied auf den SV Sandhausen anstimmt. Ob es in Hamburg in der kommenden Spielzeit viel zu loben gibt, weiß Michael Born (SKY) derzeit noch nicht, in Berlin stellt Anett Sattler (Sport1) sowohl die Trainer- als auch die Stürmerfrage. André Voigt (FIVE) sieht Lord Bendtner in Wolfsburg unkritisch, die Entwicklungen beim DHB sehr wohl. Richtig scharfe Kritik kommt von Hajo Seppelt (ARD) an Lord Sebastian Coe, da mag auch Thomas Hahn (SZ) keine warmen Worte für den potenziellen künftigen IAAF-Präsidenten finden. Klare Worte immerhin hat der Audi-Sportchef gefunden, Stefan Heinrich (Motors TV) hat diese an der Strecke in Spielberg vernommen, Stefan Ziegler (motorsport.com) etwas weiter entfernt, die Reaktionen darauf fallen gleich aus. Gerald Dirnbeck (motorsport-total.com) muss auf den Motorrad-Wechsel von Stefan Bradl reagieren, und Jürgen Schmieder (SZ) plant die Reaktionsschnelligkeit von Boxer Marco Huck in Las Vegas zu testen. In den Außenstudios auch dabei: Gerald Kleffmann (SZ).