Kreisab – Episode 39

Markus Götz ist außer sich! Der Sport1-Kommentator könnte bei genauer Betrachtung des HSV-Kaders verbal ausrasten, quasi. Bei Sascha Staat (www.einenhabichnoch.de) lässt er jedenfalls kein gutes Haar an den Norddeutschen. Dabei hat er eigentlich blendende Laune, denn der Tag des Handballs hat jede Menge Freude bereitet. Christian Stein (Handball World) leidet derweil immer noch an den Nachwirkungen einer starken Erkältung und konnte so nicht die tolle Stimmung vor Ort genießen. Das hält ihn nicht davon ab die Organisatoren um Christopher Monz für ihre tolle Arbeit zu loben. Derweil wächst in Gummersbach ein Team, und in Berlin ein Spieler heran, die Handballherzen höher schlagen lassen. Und weil noch nicht genug gute Laune herrscht, darf sich auch noch mit den Aufsteigern gefreut werden, die ihre ersten Punkte einfuhren. Außerdem: Frauenhandball, O-Töne und ein wie immer sehr ehrlicher Kai Wandschneider!

Kreis ab – Episode 38

Im beschaulichen Ostwestfalen ist wenig los, meint man. Doch wenn Blasheim-Ost auf Bückeburg-West trifft, dann ist die Hölle los. Der unter dem Namen TuS N-Lübbecke gegen GWD Minden besser bekannte Klassiker sorgte mal wieder für jede Menge Zündstoff. Christian Bendig vom Mindener Tageblatt war vor Ort und lässt erahnen, warum dieses Spiel für die Fans so wichtig ist. In Köln hat Christian Stein (Handball World) gleichzeitig die Ruhe weg, kritisiert aber dennoch die Planung des Doppelspieltags. Ganz nebenbei ist mit Holger Glandorf ein Mit-Autor des Wintermärchens aus der Nationalmannschaft zurückgetreten, ein herber Verlust. Vid Kavticnik (Montpellier) genießt derweil die Sonne in Südfrankreich und erzählt, warum es ihm in seiner Wahlheimat so gut geht.

Kreis ab – Episode 37

Wir dachten es würde einigermaßen ruhig in die neue Saison der DKB Handball-Bundesliga gehen, so viel zu dem Thema. Der Meister und Topfavorit ist Tabellenletzter, der Vizemeister verabschiedet den Geschäftsführer zum Monatsende und die Experten wittern Morgenluft, was etwas Spannung im Titelkampf angeht. Moderator Sascha Staat (www.einenhabichnoch.de) begrüßt zum Auftakt Dauerbrenner Christian Stein (Handball World) und die Stimme des Handballs in Frankreich, François-Xavier Houlet (beIN Sports). Letzterer rät davon ab Geld auf die Platzierungstipps zu setzen, lag das Duo doch in der Champions League bereits ordentlich daneben. Derweil ist Christian Dissinger auch richtig heiß und freut sich, dass er endlich wieder auf der Platte steht. Am liebsten bald wieder für Deutschland, aber Geduld ist gefragt.

Kreis ab – Saisonvorschau 2014/15 – Die Nordlichter

Sie fehlten noch in der großen Vorschau zur kommenden Saison, die Nordlichter. Zum Abschluss geht es um die Teams, die zuletzt nicht nur in Deutschland die Handball-Szene bestimmten. Das Trio sicherte sich, sportlich fair aufgeteilt, die letzten drei Titel in der Champions League. Kann das so weitergehen? Moderator Sascha Staat (www.einenhabichnoch.de) versucht das mit seinen Gästen zu klären. Die sind an ihren Vereinen so hautnah dran, dass sie quasi schon der Verein selbst sein können. Zumindest macht es den Eindruck. Wolf Paarmann von den Kieler Nachrichten war sogar im Trainingslager des THW Kiel. Gleichzeitig allerdings verpasste Ruwen Möller vom Flensborg Avis den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte der SG Flensburg-Handewitt. Das könnte Stefan Flomm von der Handballwoche nicht passieren, denn der HSV Hamburg muss nun wohl kleinere Brötchen backen.

Kreis ab – Saisonvorschau 2014/15 – Die Aufsteiger

In der DKB Handball-Bundesliga haben es die Aufsteiger immer besonders schwer. Das ist auch in der kommenden Saison nicht anders. Mit kleinen Etats, vielen jungen Talenten, aber umso mehr Teamgeist wollen ein Rückkehrer und zwei Neulinge im Oberhaus für Furore sorgen. Ob ihnen das gelingen kann wissen Marek Nepomucky (Rheinpfalz), Claus Pfitzer (Bietigheimer Zeitung) und Nicole Forstner (Erlanger Nachrichten). Während die TSG Friesenheim bereits Erfahrung in der besten Liga der Welt sammeln konnte, stehen die SG BBM Bietigheim und der HC Erlangen vor einer Premiere. Reicht es zur sportlichen Sensation und dem Klassenerhalt?

Kreis ab – Saisonvorschau 2014/15 – Die Ostwestfalen

Es geht im Eiltempo weiter durch Handball-Deutschland. In Ostwestfalen sind gleich drei Traditionsclubs beheimatet, die das Bild der Liga seit vielen Jahrzehnten oft entscheidend mitgeprägt haben. Derzeit dümpeln sie meist im grauen Mittelmaß herum. Zusammen mit Christian Bendig (Mindener Tageblatt), Rainer Placke (Neue Westfälische) und Jörg Hageman (Lippische Landes-Zeitung) soll geklärt werden, ob GWD Minden, der TuS N-Lübbecke und der TBV Lemgo sicher weiterhin damit zufrieden geben müssen oder ob in naher Zukunft wieder an alte Zeiten angeknüpft werden kann.

Kreis ab – Saisonvorschau 2014/15 – Der Südwesten

Die Reise quer durch Handball-Deutschland führt heute in den Südwesten, wo gleich mehrere Bundesligisten zuhause sind. Zunächst wird der Vizemeister unter die Lupe genommen. Michael Wilkening von der Rhein-Neckar-Zeitung bzw. der Rheinpfalz kennt sich bei den Rhein-Neckar-Löwen bestens aus. In Göppingen bei FrischAuf ist Harald Betz von der Neuen Württembergischen Zeitung absoluter Insider, während Larissa Bühler vom Zollernalbkurier die Spiele der HBW Balingen-Weilstetten intensiv verfolgt. Das Trio blickt zurück und voraus, lobt, kritisiert und prognostiziert.

Kreis ab – Saisonvorschau 2014/15 – An der A2

In Teil zwei der großen Saisonvorschau zur Handball-Bundesliga geht es um die Teams “An der A2”. Moderator Sascha Staat reist dabei von Niedersachsen bis in die Hauptstadt. Zunächst begrüßt er Simon Lange (Neue Presse), mit dem über die aufstrebende TSV Hannover-Burgdorf spricht, die gerne wieder nach Europa möchte. Dahin möchte auch der SC Magdeburg, weiß zumindest Janette Beck (Volksstimme), die sich gerade von einem Neuzugang jede Menge verspricht. Last but not least sind die Füchse Berlin Thema der Sendung. Sebastian Kayser (BILD Berlin) hat bereits einen potenziellen Nachfolger für Dagur Sigurdsson im Kopf und denkt an einen alten Bekannten.

Kreis ab – Saisonvorschau 2014/15 – Bergische Hessen

Zum Auftakt der großen Saisonvorschau zur Handball-Bundesliga blickt Sascha Staat (www.einenhabichnoch.de) auf die Bergischen Hessen. Dazu gehören die hessischen Rivalen MT Melsungen und HSG Wetzlar sowie der Bergische HC und der VfL Gummersbach. Als Experten sind Claudia Stehr (Hessisch-Niedersächsische Allgemeine) und Jürgen Heide (Handballwoche) für das hessische Duo mit dabei, Thomas Rademacher (Rheinische Post) und Andrea Knitter (Oberbergische Volkszeitung) sind für die beiden NRW-Clubs zuständig. Sie erklären jeweils, was bei ihrem Verein in der Spielzeit 2013/14 gut und schlecht lief, was im Sommer los war und wagen eine Prognose für das kommende Jahr. Das alles und noch ein wenig mehr gibt es in der Premierensendung zu hören.

Kreis ab – Episode 30

Dzień dobry! So begrüßt Michael Biegler seine Spieler zum Training. Oder so ähnlich. Denn die Einzelgespräche mit den Akteuren der polnischen Nationalmannschaft führt er eigentlich auf Deutsch oder Englisch. In einem exklusiven Gespräch verrät er Moderator Sascha Staat (einenhabichnoch.de) seine Sicht der Dinge zu den Playoff-Spielen in der WM-Qualifikation gegen Deutschland und gibt einen interessanten Einblick auf die Strukturen im polnischen Handball. Außerdem im Interview: Joachim Preuß. Der Marketing-Experte skizziert, warum die Vereine in der Handball-Bundesliga teilweise Schwierigkeiten in der Akquise von Sponsoren haben und warum es ihnen schwer fällt neue Zuschauer zu gewinnen.